Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 63

die unendliche Batteriegeschichte

Erstellt von C.H.M., 14.11.2007, 09:50 Uhr · 62 Antworten · 6.543 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    1.162

    Standard

    #31
    Die ganze BMW Batterie Geschichte ist armselig. Meine verkaufte HP2, wollte auch nach drei Wochen nicht mehr anspringen.

    Nur mal zum Vergleich, habe mein Zündapp .........sgespann KS 750 (hat die gleiche Zündung wie die BMW R75) jetzt 2 Jahre nicht bewegt. Es stand nur in der Ecke rum. Gestern Benzinhahn auf, beim dritten Kick lief sie. Das ist noch Qualität!
    Vielleicht sollte BMW mal wieder auf Magnetzünder umstellen.

    Gruss, ziro

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    314

    Standard

    #32
    Früher konnte man Kfz auch noch ankurbeln

    Es gab damals auch noch keinen E-Start für Zweiräder.

    Leider ist der gute alte Schwulimat (Schwunglichtmagnetzünder) leider nicht mehr zeitgmäß. Durch die gehobenen Ansprüche der Käuferschicht absolut nicht mehr realisierbar. ABS; Griffheizungen;Zusatzscheinwerfer und anderer Schick-Schnack führen den Magnetzünder doch schnell an die Grenzen.

    Fahre übrigens eine 12er EZ.04.04 mit der ersten Batterie. Entgegen anderer Rechnungen hier im Forum wird die Batterie in der beschränkten Winterzeit weder abgehängt noch nachgeladen. Bin vielleicht auch ein absoluter Einzelfall. Kann auch nicht nachvollziehen das die Batterien schlechter geworden sind. Bei meinen bisherigen BMW`s hielten die Akkus in etwa immer um die 4-5 Jahre.

    Jürgen

  3. Registriert seit
    18.08.2007
    Beiträge
    574

    Standard

    #33
    Genau, solche Sachen wie Kennfeld, Hallgeber, Einspritzung sind eigentlich völlig überflüssig. Und die Karbidlampe hat immer funktioniert.
    Nichts für ungut, aber mit der Argumentation ist heute noch der Trabant 601 (Trabbi, Rennpappe) das beste Auto der Welt.
    Übrigens hieß Zündapp-Qualität zu seiner Zeit, dass so ein Gerät auch mal 5000km ohne Generalüberholung halten kann. Das waren damals Top-Werte, aber einmal Alpenpässe hätte 5 Tage Urlaub mehr bedeutet, um die normalen "Wartungs- und Abschmierintervalle" überhaupt einhalten zu können.
    Ich gewinne bei diesem Fred den Eindruck, dass eine Batterie ewig zu halten hat - aber das ist leider an der Realität vorbei. Die durchschnittliche Lebensdauer einer Batterie (egal, ob Auto oder Motorrad) beträgt drei Jahre. Und wenn wir dann einmal die Statistik (Normalverteilung) bemühen, dann erwischt es vielleicht 15-20% schon nach zwei Jahren, dafür halten genauso viele aber auch 4 Jahre und vielleicht 5% erlegt es schon nach einem Jahr (oder erst nach 5 jahren).
    Ich sehe nicht, dass BMW ein besonderes Problem hat - außer, dass sie besonders viele Moppeds verkaufen und es deswegen absolut gesehen natürlich auch mehr Ausfälle gibt.
    Gruß
    Berndt

  4. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #34
    Frage: In welcher Zündschlossstellung steht Eure Kuh?

    Also Lenkradschloss ein oder nur Zündung aus?

    Alle mit Bat Probs und nur Zündung aus, sollten mal testen ob es weniger Probleme gibt, wenn die Kuh mit Lenkradschloss nöchtigt.

    Zweite Testmöglichkeit: Lenkradschloss war eingeschaltet, nun erst mal in Stellung Zündung AUS.... geht im Display nun irgendwas an? Wenn ja, ab zum und den mal auffe Füße treten, da gabs ne Service Info zu... für alle die lieber OHNE Lenkradschloss parken, wird im Zündschloss ein Kontakt abgeknipst, der bei Zündung aus etwas Strom verbraucht.

    Ist eigentlich ein lang gegessenes Thema.... aber gerät auch gern in Vergessenheit.

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von vision1001 Beitrag anzeigen
    Frage: In welcher Zündschlossstellung steht Eure Kuh?

    Also Lenkradschloss ein oder nur Zündung aus?
    meine Q immer mit nur Zündung aus (Garage). Keinerlei Batterieprobleme.

    Gruß

  6. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #36
    ...das kann gut sein, irgendwann wurd das geändert... ich weiß nur nicht mehr genau wann... mal drauf achten kann ja nicht schaden

  7. Registriert seit
    29.10.2007
    Beiträge
    25

    Standard Batterieprobleme

    #37
    Hallo liebe Gemeinde,
    hier meldet sich ein neuer GSler.
    Habe über die Problematik mit den Batterien alle Berichte gelesen.
    Berücksichtigt bei allen Verbrauchern auch den Startvorgang.
    Beim Starten der Q wird enorm viel Batt. Kapazität benötigt.
    Wenn dann auch nur 2 x 10 Km gefahren werden, wird, wie schon
    vorher gesagt, mehr aus der Batt. geholt, wie wieder nachgeladen
    werden kann. Freund hatte gleiches Problem beim Auto. Fuhr jeden morgen
    mit Standheizung zur Arbeit, 20 Km. Regelmäßig alle drei Jahre brauchte er
    eine neue Batt.
    Wenn man nicht jeden Morgen einen goßen Umweg zur Arbeit fahren will,
    sollte man die Batt. vieleicht über das Wochenende an das Ladegerät hängen.

  8. Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    1.162

    Standard

    #38
    Tja Mädels, ich schreibe hier aber nicht von 3-4 Jahre alten Moppeds.
    Ich hatte die Probleme mit der HP Batterie schon ab Neukauf. Nach zwei, drei Wochen Standzeit in der Garage zur kälteren Jahreszeit. Da ging nix ohne regelmäßiges Ladegerät angeknipse. Und meine Karre steht nicht rum, letztes Jahr hat die HP 14000 km auf die Uhr bekommen.

    Ich kenne genügend BMW Fahrer, die auch nur mit Ladegerät zurecht kommen. In der Betriebsanleitung steht es sogar schriftlich, bei Nichtgebrauch ab drei Wochen, und die Händler kennen die Problematik auch. Für den ganzen Schnickschnack an den Kisten, ist die Leistung der Batterie / Lima einfach zu gering. Und das ist ein Witz.

    Meine Kawa springt auch nach einem halben Jahr Standzeit ohne mit der Wimper zu zucken an. Und die steht direkt neben der BMW.

    Also BMW bebrillte, träumt weiter...

    Gruss, ziro

  9. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von ziro Beitrag anzeigen
    Also BMW bebrillte, träumt weiter...
    Witzbold. Ich habe hier schon häufiger die Frage gestellt, warum sehr viele "Batterieprobleme" haben und andere wiederum nicht. Über mehr als drei Monate Standzeit bin ich allerdings noch nie gekommen.

    Kannst Du das beantworten? Wenn nicht, träum weiter.


    Gruß

  10. Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    1.162

    Standard

    #40
    Es wird wohl nicht die Qualität der Batterien sein. Wenn da mal eine faule zwischen ist, OK. Aber nicht bei den vielen BMWs mit Problemen.

    Und wie gesagt, der Ladegerättipp steht ja sogar schon in der Betriebsanleitung.

    Wie wäre es mit dem gesamten Elektriksystem der BMW? Der gesamte Can-Bus Käse. Kriechströme, versteckte Verbraucher...

    Meine anderen Motorräder, und alle die ich schon hatte und nicht von BMW waren, hatten nicht diese Batterieprobleme. Und werden oder wurden unter den gleichen Bedingungen genutzt.

    Das interessante ist, dass BMW Käufer/Nutzer diese Ladegerätnummer einfach in Kauf nehmen. Erzähl mal einem, der einen Japaner kauft, dass er die Karre alle drei Wochen ans Ladegerät hängen soll. Der zeigt Dir nen Vogel...

    ziro


 
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DHL, eine unendliche Geschichte...
    Von DarkSilk im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 16:27
  2. Stromversorgung, die Unendliche
    Von Stevie im Forum Navigation
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 19:55
  3. Windschutz?? Unendliche Geschichte
    Von Wolliristau im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 21:44
  4. Possi und die unendliche Geschichte..........
    Von GS Jupp im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 20:53
  5. Batterie, die unendliche Geschichte...
    Von thomas im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 11:35