Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Drossel bei neuem Motor

Erstellt von DerZausel, 07.12.2011, 22:37 Uhr · 18 Antworten · 3.429 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.12.2011
    Beiträge
    2

    Standard Drossel bei neuem Motor

    #1
    Hallo Allerseits,
    vorab möchte ich kurz sagen ,dass ich bereits dieses und anderen Foren bezüglich meiner Fragestellung durchsucht habe und bis jetzt leider keine konkrete Antwort finden konnte.

    Ich habe beschlossen mir eine neue BMW R1200GS zu kaufen, bin allerdings gezwungen einige Zeit mit einer 25kW Drossel zu fahren. Für Das Modell Bj 2010-... bieten namhafte Firmen einen Gaswegbegrenzer an.
    Meine Frage ist nun ob die Drosselung negative Auswirkungen auf die Einfahrphase und damit das gesamte "Leben" des Motors hat?!
    Ich verfüge über ein gutes technisches Verständnis und würde mich daher über plausible, technische Antworten sehr freuen.

    P.S. Während meiner langen und aufregenden Reise durch das Internet habe ich immer wieder festgestellt, dass einige Leute die Angewohnheit haben mit ihren Antworten das Thema etwas zu verfehlen. D.h. ich weiß, dass eine R1200GS mit 25kW erstmal nicht "viel" Spass bringt. Dennoch habe ich meine Gründe dieses Motorrad zu kaufen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #2
    Die Drosselung schadet dem Motor garantiert nicht. Soviel ich weiß bietet BMW den Begrenzer ich auch an, ein Kollege hatte ihn in der K1300 R. Die lief als die Kiste frei war super. Bei dem Begrenzer kann man auch nix verkehrt machen, is ja nur ein Stück Plaste in Gasgriff

  3. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von DerZausel Beitrag anzeigen
    Meine Frage ist nun ob die Drosselung negative Auswirkungen auf die Einfahrphase und damit das gesamte "Leben" des Motors hat?!
    Hallo Stefan,
    willkommen im Forum

    Bei meiner 2005er lautete die Einfahrempfehlung "in den ersten 1000Km max. 4000U/min und viele Drehzahlwechsel" und nach der 1000Km Inspektion, mit Wechsel des Einfahröls, konnte man dann langsam an den roten Bereich ranrobben.

    Wenn das bei der 2010er auch noch so ist- bis 4000U/min wirst Du den Boxer, auch mit 25KW locker treiben können, und nach der Einfahrphase in kürzeren Gängen auch in hohe Drehzahlbereiche (auch machen!). D.h. der Motor kann ordentlich eingefahren werden, er denkt aber, "warum gibt der nicht mal richtig Gas, der Idiot da oben?"

    Viele Grüße, Grafenwalder

  4. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #4
    Dann viel Spaß mit deiner bald neuen GS.

    Wie ich im Einfahrfred schon schrieb fährt nix besser ein als ne kastrierte GS.

    Könnte sich unterm Strich sehr positiv auswirken, negativ keinesfalls

  5. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #5
    Hallo Stefan,

    ich finde es toll von dir, dass du dir gleich ´ne GS kaufst und für eine gewisse Zeit die Drosselung in Kauf nimmst.
    Zum Thema Einfahren gibt es heutzutage auch viele Meinungen. Angeblich soll es eine extreme Methode des Einfahrens geben, die am allerbesten sein soll (Motor von Beginn an mit voller Last durch die Gänge beschleunigen, dann ausrollen lassen und wieder von vorn, das ganze mit steigender Drehzahl. Nach relativ wenigen Kilometern wird dann das Motoröl gewechselt usw.. So soll ein Motor angeblich wesentlich mehr Power haben als mit der herkömmlichen Art des Einfahrens. Bei meiner neuen Dose hab ich mir das aber nicht getraut. Bei dir dürfte es durch die Drosselung dann auch nicht gehen.).
    Fahr deine GS einfach normal und locker ein. Bei allem technischen Verständnis bin ich der Ansicht, dass du nicht viel falsch machen kannst (wichtig ist, den Motor immer schön warmfahren, bevor man in stark belastet oder hoch dreht).

    Viel Freude mit deiner GS bzw. hier im Forum.

    Gruß

    Martin

  6. Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    1.052

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von QM 7 Beitrag anzeigen
    Bei allem technischen Verständnis bin ich der Ansicht, dass du nicht viel falsch machen kannst ...
    Sehe ich auch so, würde aber die Nebenkerzen alle 5.000 Kilometer auf koken prüfen oder eben wenn sie etwas zickt.

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #7
    Drosseln in Motorräder zu stopfen ist TIERQUÄLEREI









  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von QM 7 Beitrag anzeigen
    Angeblich soll es eine extreme Methode des Einfahrens geben, die am allerbesten sein soll (Motor von Beginn an mit voller Last durch die Gänge beschleunigen, dann ausrollen lassen und wieder von vorn, das ganze mit steigender Drehzahl. Nach relativ wenigen Kilometern wird dann das Motoröl gewechselt usw.. So soll ein Motor angeblich wesentlich mehr Power haben als mit der herkömmlichen Art des Einfahrens.
    Du meinst die Methode von motoman: http://www.mototuneusa.com/break_in_secrets.htm

    Bei den Blumenpflückern.at habe ich auch mal eine Methode gesehen, die allerdings auf dem Prüfstand gefahren wurde

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #9
    Hi
    Die Drosselung ist technisch mögllich und mit hoher Sicherheit unschädlich, sinnvoll erscheint sie mir nicht. Du betreibst für lange Zeit (wie lange?) eine bleischwere, vollkommen untermotorisierte Möhre.
    Verzichte auf den Coolnessfaktor, kauf' Dir ein vernünftiges Mopped (600er) bis Du darfst, und steige dann um.
    Das Drosseln um ein paar PS um in eine günstigere Versicherungsklasse zu kommen ist OK, aber um mehr als die Hälfte? Das ist wie ein auf 150 PS gedrosselter "11er" Porsche dem ich mit meinem Diesel um die Kotflügel fahre und mich noch wundere weshalb der Penner nicht vorankommt.

    Wenn jemand mit 'nem "kleinen" Mopped in "meiner" Gruppe mitfährt hat er jegliche Unterstützung. Freilich muss er etwas am Kabel ziehen und der Rest muss nicht dauernd beweisen, dass er mehr Leistung hat. Wenn aber ein kastrierter Dampfer um Anschluss kämpft, dann haben alle bestenfalls Mitleid und fahren das nächste Mal alleine.
    Wenn wir nur über 3 Monate (oder so) reden, dann vergiss das ganze Geschwätz
    gerd

  10. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #10
    >>Verzichte auf den Coolnessfaktor, kauf' Dir ein vernünftiges Mopped (600er) bis Du darfst, und steige dann um.<<

    Hallo Gerd,

    genau solche Kommentare wollte Stefan nicht, wenn ich ihn richtig verstanden habe. Und erst ne 600-er fahren um dann auf ne GS umzusteigen ist in meinen Augen Geld verbrennen.
    Ich selbst bin zwar noch keine auf 25 KW gedrosselte GS gefahren, allerdings dürfte das ungefähr sowiel Leistung sein, wie viele von uns GS-Treibern max. abrufen.

    Also Stefan, kauf dir die GS, halt durch und genieße schon mal die netten Annehmlichkeiten einer 12-er GS. Wenn du dann offen fahren darfst, wird es dann richtig schön. Komm nicht auf dumme Gedanken und kauf dir bloß nicht erst so eine 600-er Drehorgel von Honda oder so einen 1-Zylinder von BMW. Wäre nur rausgeschmissenes Geld.

    Gruß

    Martin


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. AlphaTechnik 25kW Drossel
    Von bpshop im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.06.2011, 12:22
  2. 650GS Drossel
    Von Wilki im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 19:36
  3. Wie krieg ich die Drossel raus?
    Von panda im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 15:03
  4. Entfernung 34PS Drossel
    Von Crocodile Toby im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.04.2006, 14:53
  5. R 1150 GS Adventure gebraucht aber mit neuem Motor!!??
    Von SuffQ im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.03.2005, 12:55