Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Drucksensor 617B hinten als Fehlercode hinterlegt

Erstellt von BDM, 20.09.2015, 11:01 Uhr · 15 Antworten · 1.709 Aufrufe

  1. BDM
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    25

    Standard Drucksensor 617B hinten als Fehlercode hinterlegt

    #1
    Hallo GSler,
    zuerst mal ein dickes Dankeschön an Johannes( Phoenix 1964 ),der mir spät abends noch den Fehlercode an meiner GS Bj.2006 mit dem Bikescan ausgelesen hat.
    Das übliche rote Warndreieck mit 4 Hz blinken der ABS Leuchte.
    Drücke ich den Handbremshebel höre ich das ABS unterm Tank surren.Bei der Fußbremse ist nichts zu hören.
    Das Bikescan speichert den Fehlercode 617B Analogwert Drucksensor R7 hinten.
    Ist da irgendwo ein Sensor verbaut der eine Störung hat,außerhalb dieser teuren ABS einheit?
    Motorrad hat gerade erst 6500km auf der Uhr und wurde mit diesem Fehler gekauft und vom Verkäufer auf diesen Fehler hingewiesen.
    Für Tipps und vielleicht noch mit Bilder wäre ich sehr dankbar.Ansonsten werde ich die ABS Steuereinheit ausbauen und überholen lassen.
    Vielen Dank vorab
    Klaus

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #2
    Hi
    Meines Wissens ist der Drucksensor Teil des Modulators.
    gerd

  3. BDM
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    25

    Standard

    #3
    Information:

    Fehlerbeschreibung Wert des Radbremszylinder-Drucksensors außerhalb des zulässigen Bereiches
    Bedingung für Fehlererkennung Spannungsversorgung 9,0 V < U < 16,0 V
    Klemme 15 ein
    Bedingung für Fehlerspeichereintrag Drucksensor defekt
    Fehler in der Elektronischen Regeleinheit (ECU)
    Maßnahme im Service Offset-Werte der internen Drucksensoren prüfen
    Steuergerät prüfen
    Fehlerauswirkung und Pannenhinweis Bremskraftverstärkung hinten: deaktiviert
    ABS Regelfunktion hinten: deaktiviert
    Fahrerinformation ABS-Kontroll- und Warnleuchte blinkt mit 4 Hz
    Allgemeine Warnleuchte aktiv
    Servicehinweis wenn momentan nicht vorhanden und Fehlereintrag vor mehr als 1000 km, dann Offset-Werte der internen Drucksensoren prüfen
    wenn Offset-Werte innerhalb des Druckbereichs von 12 bis 30 bar, Fehler beobachten


    Hallo,
    obiges Informationsschreiben habe ich bekommen.Könnt ihr etwas mit anfangen.
    Klaus

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #4
    Hi
    Ja. Das sagt im Prinzip mit vielen Worten, dass der Modulator defekt ist.
    Abhängig vom Bremsdruck vorn und einigen weiteren Parametern wird im hinteren Bremskreis ein bestimmter Druck aufgebaut/zugelassen um vo/hi abzustimmen. Nur wenn das Verhältnis nicht passt und das hintere Rad blockiert greift hierbei die hintere ABS-Regelung.
    Wenn die Elektronik keinen Messwert bekommt kann sie den hinteren Bremsdruck nicht mehr regeln. Das heisst nicht zwingend, dass das ABS nicht geht, sondern erst mal nur, dass eben keine Info vorliegt.
    Wird zu wenig Druck aufgebaut, dann bremst es hinten nicht optimal (ist bei einer Vollbremsung weitgehend egal da durch die dynamische Lastverteilung (volkstümlich "Stoppie") praktisch das gesamte Gewicht und somit die Bremslast nach vorne verlagert wird.
    Wird zu viel Druck aufgebaut ist das ABS ständig im Einsatz weil das Rad bei jeder Bremsung zum Blockieren neigt.
    Wie die Abstimmung ist kann ich nicht sagen. Ich würde eher zu wenig Druck nach hinten geben. BMW schreibt, dass sie bei diesem Zustand das hintere ABS abschalten.
    gerd

  5. BDM
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    25

    Standard

    #5
    Was ich nicht verstehe,warum ist beim bremsen mit dem Handbremshebel der Motor an der ABS Einheit in Betrieb und bei der Fußbremse ist alles stumm.Kann da auch eine Kontaktschwierigkeit vorliegen?
    zB Frußbremsschalter
    Ein Motorrad mit 6500km und der Modulator defekt,was ist das für ein Schitt.
    Klaus

  6. SLK
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    616

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von BDM Beitrag anzeigen
    Ein Motorrad mit 6500 km und der Modulator defekt,was ist das für ein Schitt.
    Moin,

    denk dran, dass Dein Mopped neun Jahre alt ist und nur 6500 km gelaufen hat. Teile, die bei normaler Nutzung bewegt werden, gammeln dann eben durch zu wenig Bewegung fest.

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #7
    Hi
    Zitat Zitat von BDM Beitrag anzeigen
    Was ich nicht verstehe,warum ist beim bremsen mit dem Handbremshebel der Motor an der ABS Einheit in Betrieb und bei der Fußbremse ist alles stumm.Kann da auch eine Kontaktschwierigkeit vorliegen?
    zB Frußbremsschalter
    Ein Motorrad mit 6500km und der Modulator defekt,was ist das für ein Schitt.
    Klaus
    Hat das Fahrzeug noch ABSIII G1 (bis 08/2006) oder bereits G2? Bei den ABSIII G2 kenne ich mich noch kaum aus. Kann es sein, dass bei einer Fussbremsung der Modulator schweigt weil er nichts zu tun hat und nicht "integrieren" muss?
    Sprich: Wenn das Ding so gedacht ist, dass die Bremsanlage immer hinten mitbremst wenn vorn gebremst wird muss "irgendwer" sprich eine Hydraulikpumpe den Druck dazu erzeugen.
    Bremst man nur hinten soll vorn nicht mitgebremst werden, hinten bremst man ja ohnehin und die Pumpe hat nichts zu tun.
    gerd

  8. BDM
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    25

    Standard

    #8
    Gerd,das Motorrad ist EZ 4/2006
    Genau bei Betätigung der Fußbremse schweigt der Modulator,es wird kein Druck aufgebaut,bremse ich dagegen vorne höre ich ein surren.Es kann also kein Motor an der ABS Steuereinheit defekt sein.Was heißt hier integrieren?
    Ich denke immer noch das es eine Kleinigkeit sein muß,möchte das ausbauen umgehen und vorher alles mögliche an Tipps ausprobieren,da ich hier kein Einzelfall bin.Klaus

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #9
    Hi
    Naja integrieren im mathematischen Sinn ist es wohl nicht.
    BMW bezeichnet damit die Eigenschaft, dass die hintere Bremse automatisch mitbetätigt wird wenn man nur die vordere betätigt. Nachdem ja kein Mitarbeiter von BMW unter dem Sitz hockt und aufpasst wann er hinten bremsen muss, macht das eine kleine Hydraulikpumpe im Modulator.
    Bei den ABS III G1 (bis 08/96) betätigt man immer eine diese Pumpen und egal wo man bremst (v/h) jault es unter dem Sitz.
    Bei Dir müsste es somit, gemäss BJ eigentlich hinten und vorne jaulen. Entweder ist der Schalter hops oder der Modulator hat ein problem. BMW repariert zumindest den Modulator nicht sondern tauscht nur. Ob sie den Schalter mit ihrem Testgerät "erwischen" weiss ich nicht.
    Modulatoren reparieren
    RH-Electronics; Inh: Rainer Hutterer; Hauptstrasse 18; D; 82285; Hattenhofen; Tel: 08145 997650; Hotline: 0900 1-223 223; Mail: support@rhelectronics.de; www.rhelectronics.de

    Glaubitz GmbH & Co. KG; Görlitzer Str. 53; 02763; Zittau; Tel: + 49 (0)3583 55478 0; E-Mail: info@ecu.de; www.ecu.de

    Abgesehen davon dass die technische Entwicklung fortschreitet, waren diverse Tester nicht ausreichend in der Lage ihre Grobmotorik abzustellen, nicht immer voll reinzulangen und haben deshalb die Fahrzeuge immer überbremst. Das liegt natürlich nicht am Tester, sondern das System taugt nichts. Bei den Eignern ist es einfach eine kurze Eingewöhnungsphase.
    Ein paar andere Besonderheiten und wie gesagt der Fortschritt führten offenbar zur Erkenntnis, dass man eigentlich gar keinen Bremsservo braucht und die Handkräfte ausreichend sind. So konnte man das System ab 09/2006 (MJ07) auf eine Minipumpe für hinten reduzieren, die Regelintervalle wurden kürzer und vor Allem kann man preiswertere Technik teuerer verkaufen.
    gerd

  10. BDM
    Registriert seit
    28.03.2014
    Beiträge
    25

    Standard

    #10
    So ich möchte noch nicht aufgeben.Hab nun mal das ABS Modul freigelegt.Es sind 6 Entlüfternippel vorhanden.Oben sind ja die 2 Druckmodulatoren bzw nehme ich an das die das sind.Bremse ich nun vorne höre ich den Motor surren und beide Modulatoren arbeiten nur kommt kein Bremsdruck hinten.Wie äußert sich den nun ein defektes ABS.Hört man kein surren oder arbeitet nur ein Druckmodulator.Würde mich doch Interessieren.Der Vorbesitzer hat immer selbst die Bremsflüssigkeit gewechselt.Kann sein das Luft im Systhem ist und deshalb die Störung.Nach wie vor keine Reaktion beim betätigen der Fußbremse.Werde mal den Kontaktschalter kontrollieren.Kann man diesen auch überbrücken um zu testen.
    Klaus


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 09:31
  2. Was kann eine GS besser als eine Varadero?
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 25.10.2007, 21:25
  3. Warum heist die GS Q und wird als Kuh bezeichnet??
    Von Neuboxer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.04.2005, 00:36