Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

E85 Bioethanol mit R1200GS

Erstellt von Conny, 06.07.2013, 22:09 Uhr · 14 Antworten · 2.528 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.013

    Standard

    #11
    Nicht jeder Kunststoff/Gummi/Metall verträgt die Alkoholplörre.

    Ich wäre GANZ VORSICHTIG, höhere Konzentrationen von Alkohol in die Q zu füllen, wenn das für unsere deutsche Ausführung nicht AUSDRÜCKLICH von BMW freigegeben ist. Quellen von Gummidichtungen, verenden der Kraftstoffpumpe, Hydroxylbildung an blanken Aluflächen durch den Wassergehalt (Alk bindet Wasser ganz wunderbar) sind gängige Phänomene bei Einsatz ungeeigneter Materilien.
    Aber jeder soll das probieren, wie es ihm beliebt.

    Der hochprozentige Alkohol lässt sich übrigens wunderbar mit Wasser strecken, wenn der Motor dann nicht viel leistet und säuft, ist das kein Wunder. Strecken von Benzin ist deutlich teurer und daher eher sinnfrei für die Anbieter von Klingelsprit.

    Gruß
    RuNRG (Dipl.-Ing. Anlagen- u. Verfahrenstechnik, mit Material(un)verträglichkeiten häufig konfrontiert)

  2. Registriert seit
    24.02.2012
    Beiträge
    105

    Standard

    #12
    Naja, gemessen habe ich den Ethanolgehalt natürlich nicht, ich gebe nur wieder was mein Spezl in Sao Paulo mir erzählt hat. Ich versuche möglicht nur bei Shell und BR zu tanken, schlechten Sprit merke ich dann aber auch sofort

    Wir sind gerade in Barreirinhas auf dem Weg Richtung Venezuela...

  3. Registriert seit
    28.10.2011
    Beiträge
    230

    Standard

    #13
    Hallo

    Zitat Zitat von Ghandi Beitrag anzeigen
    Wir sind gerade in Barreirinhas auf dem Weg Richtung Venezuela...
    Da wird mit hier (bei mir) vorbeischauen wohl nichts. Und aus ich Dir nachfahren auch nicht. Gute Reise.
    Sorry fürs "off topic".

    Peter

  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    672

    Standard

    #14
    Ich betanke meine ADV seit einiger Zeit mit E 10. Damit scheint sie gleich nach dem Start sogar runder zu laufen als mit herkömmlichem Superkraftstoff. Weil ich im Sommer aber oft einen visierlosen Crosshelm fahre, höre ich auch besser, dass der Motor mit E 10 bei kräftigem Beschleunigen minimal klingelt. Deshalb fülle ich diese Sorte nur noch für Schleichfahrten ein.

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.712

    Standard

    #15
    Hi
    Alkohol ist klopffester, hat aber weniger Energiegehalt als Mineralsprit.
    Deshalb sind die reinen Alkoholmotoren höher verdichtet als die "mineraler". In Ländern wie Brasilien rentiert es sich unterschiedliche Varianten anzubieten.
    Wenn heute noch ein Hersteller nicht alkoholfeste Schläuche etc. verbaut hat er den Schuss nicht gehört! Ältere Fahrzeuge sind getrennt zu betrachten.
    Wie sauber eine Lambdasonde bei Alkohol funktioniert weiss ich nicht. Aber sie vergleicht die Restsauerstoffmenge im Abgas mit der Aussenluft. Ist zuviel Sauerstoff vorhanden, also nicht der gesamte, angesaugte Sauerstoff bei der Verbrennung verbraucht wird, fettet die Motronik an. Das müsste auch bei Alkoholbetrieb funktionieren.

    Nur die Leistung ist eben geringer. Gibt man jetzt mehr Alkohol zu, wird ledigich die Verbrennung ineffizienter und aus dem Auspuff trieft Schnaps.
    Wenn, dann muss man den mittleren Verbrennungsdruck auf das Niveau von Mineralsprit bringen und das geht über die Verdichtung. Es wäre praktisch wenn man dazu das Kolbendach etwas nach oben kurbeln könnte ;-)
    gerd


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 10:32
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 09:28
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 20:31
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 20:30