Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Einfahren

Erstellt von Matti63, 03.08.2010, 22:54 Uhr · 29 Antworten · 4.434 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.03.2009
    Beiträge
    270

    Standard

    #21
    ich denke auch das das Einfahren nicht so wichtig ist. Meine GS hatte als ich sie gekauft habe nur 1300km auf der Uhr. Gefahren wurde die GS von einem BMW Mitarbeiter. Denke das der auch nicht sonderlich schonend mit der GS umgegangen ist. Seit dem 10000 Service ist der Ölverbrauch stark zurückgegangen. (Seit 4500km kein Öl nachgefüllt. )

    MFG Christoph

  2. Registriert seit
    21.05.2010
    Beiträge
    83

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von micha Beitrag anzeigen
    nach meiner Erfahrung mit meinen bisherigen GS'en kann ich nur sagen, dass es erst nach 13.000-15.000km richtig mit GS fahren losgeht.
    Die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht. Sowohl die 1150 als auch die 1200 schienen so ab 20.000km immer besser zu laufen. Drehwilliger obenrum, weniger Ölverbrauch, wobei die 1150 im Gegenstaz zur 1200 sehr viel Öl verschlang. Bei der 1200er hab ich zwischen Durchsichten (10.000er Intervall) einmalig von Schauglas unten bis Schauglas oben nachgefüllt, also eig. nix. Für die 1150er mußte ich eine Literflasche Öl mit nach Korsika nehmen und das wurde schon knapp bei insgesamt 5000km Tour.

    Der Boxer lebt erst bei 10.000km so richtig auf, da ist meine TÜ aber jetzt noch 8500km entfernt.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Q...rious Beitrag anzeigen
    Nach dem Kauf meiner Q'nigunde habe ich eine dreitägige Tour durch Schwarzwald und Pfälzerwald gemacht ... dabei gab es viel rauf und runter zu schalten, kaum hohe Geschwindigkeiten oder konstante Abschnitte. Ich habe mich die ersten 1300 Km stets an die Höchstdrehzahlen aus der Betriebsanleitung gehalten und dann die Erstinspektion machen lassen.
    Dann hab ich langsam gesteigert und bin ganz normal gefahren...

    Bei ca. 2.500 Km war ich beim Händler um an einer Vorführ-GS, ebenfalls ne TÜ, eine andere Scheibe zu probieren ...
    Die Vorführmaschine hatte ein paar 100 KM mehr wie meine und fühlte sich so spürbar "anders" an ... Ich hatte echt den Eindruck, dass diese Maschiene viel harmonischer und gleichmässiger durchs Drehzahlband läuft. Das Getriebe schaltete weicher und leiser. Ich hab nach der Probefahrt den Händler gefragt, was an der GS alles anders sei: Nur die Scheibe und der Auspuff !

    Da man davon ausgehen kann, dass Vorführer bestimmt nicht im Sinne der BMW-Vorgaben eingefahren werden, hab ich echte Zweifel am vorgeschriebenen Einfahren bekommen nach der Erfahrung ...
    Die Motorsteuerung ist selbstlernend. Um sich optimalem Laufverhalten zu nähern muss man möglichst viele Fahrzustände mehrere Male durchlaufen, dann werden die gesammelten Daten in das werksseitige Programm aufgenommen und dürfen so das Werksmapping beeinflussen. Das könnte den Unterschied zwischen Deiner und dem Vorführer erklären.

  4. Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    3.297

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Die Motorsteuerung ist selbstlernend. Um sich optimalem Laufverhalten zu nähern muss man möglichst viele Fahrzustände mehrere Male durchlaufen, dann werden die gesammelten Daten in das werksseitige Programm aufgenommen und dürfen so das Werksmapping beeinflussen...
    Das hört sich ja spannend und dann auch wohl logisch an !

    nur wie kann ich mir das vorstellen ... "möglichst viele fahrzustände" !?

    hiesse das nun:
    - gelände, stadt, land, autobahn oder
    - leer, beladen, mit oder ohne sozia ... oder gar
    - verschiedene unterschiedliche fahrer ???

  5. Registriert seit
    29.03.2009
    Beiträge
    270

    Standard

    #25
    ich glaube das die Steuerung nur bedingt lernfähig ist. Das Steuergerät wird sicher nicht mehr als 10km brauchen um alle Daten aus dem Motor zu erfassen.

    Das gleiche gilt meine Meinung nach für den Tanksensor. Der benötigt vieleicht eine Tankfüllung zur kalibrierung mehr nicht. Wenn überhaupt. Kann mir nicht vorstellen das BMW bei jedem Motorrad mehrere 100km fährt und noch 2-3 mal tankt nur um das System zu kalibrieren und das Steuergerät anzulernen

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #26
    Glauben heißt: nicht wissen. Ein Tanksensor ist ein Tanksensor. Eine Motorsteuerung hat z.B. 14 Sensoren, bei Autos deutlich mehr. Dabei werden von allen diesen Sensoren die Daten gesammelt, auf Plausibilität überprüft, und wenn sie mehrmals als logisch erkannt vorkommen in den Speicher der Motorsteuerung aufgenommen. Der Lernprozess dauert einige 1000 km.

    Dieser Lernprozess und dessen Modifizierungen sind tiefgreifend, nur merkt man es i.d.R. nicht, eben weil es kontinuierlich und langsam erfolgt. Aber wer z.B. seine Karre im März bei 5 oder 10 C bekommen hat, einige Wochen fährt und Pause macht, und dann im Juli bei 30 C wieder faehrt, der wird sich arg wundern wie der Motor auf einmal läuft. Spratzeln, stottern, rau, Vibrationen, bis hin zum gelegentlichen ausgehen ... man könnte denken es sei was kaputt.

    Bei 10.000 km werden dann die Ventile auf die endgültigen Werte eingestellt. Danach läuft sie so wie es sein soll. Das alles hat gar niGs mehr mit Kolben einfahren zu tun.

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Fischkopf Beitrag anzeigen


    Diese Art Brutalo-Einfahranleitungen kommen original meist aus den USA. Das ist im Prinzip eine große Insel voll von Cowboys. Viele dieser Cowboys sind extrem konservativ, die glauben z.B. immer noch Pferde und Jungfrauen müssten richtig streng eingeritten ja gebrochen werden. Da es so viele Pferde auch dort nicht mehr gibt und es extrem schwierig geworden ist Jungfrauen zu finden, darum hat man als Ersatzhandlung für das geliebte Einreiten Motoren (vor allem bei Motorrädern) gefunden.

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Kampfwurst Beitrag anzeigen
    Das gleiche gilt meine Meinung nach für den Tanksensor. Der benötigt vieleicht eine Tankfüllung zur kalibrierung mehr nicht. Wenn überhaupt.
    stimmt definitiv nicht. nach Softwareupdate musste ich meinen 2 - 3x leer fahren bis die Restreichweite wieder so genau war wie vorher. Und bei 38 Litern dauert das

  9. Registriert seit
    29.03.2009
    Beiträge
    270

    Standard

    #29
    wie macht das dann BMW?? Die müsten vor auslieferung nach deiner Theorie den Tank 2 mal Leerfahren. Nach dem Software Update bei meiner GS musste ich nicht den Tank leerfahren. Die Tankanzeige stimmt immer noch relative genau.

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #30
    es wird wahrscheinlich ein Standardwert vorgegeben.
    So, Denkpause einstellen und wieder selber denken.


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Einfahren
    Von squadune im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.05.2012, 16:50
  2. Einfahren ???
    Von graythornWW im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 14:59
  3. Einfahren, max. U/min??
    Von DaPatrik im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.03.2008, 18:15
  4. Einfahren
    Von Holgi.S im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.03.2008, 18:06
  5. Einfahren
    Von benzinbruder im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 21:37