Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Einfahröl bei ner ADV??

Erstellt von Lionheart, 10.04.2008, 06:46 Uhr · 20 Antworten · 2.798 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    929

    Standard

    #11
    Hallo Gregor,

    bei den "modernen" Motoren ist die Erstbefüllung immer mineralisches Öl, was,
    warum auch immer, ab und zu als "Einfahröl" tituliert wird.

    Es gibt kein "Einfahröl".

    Mineralisches Öl läßt die "Einlaufvorgänge" der mechanischen Bauteile besser zu.

    Von dem Einsatz vollsynthetischer Öle als Erstbefüllung wird abgeraten, weil das
    Öl "so gut" ist und schmiert, daß sich die mechanischen Bauteile nur sehr schwer
    einlaufen, d.h. die "Einfahrzeit" verlängert sich.
    Aber dies sind Vorgänge, die sich im Bereich 1/1000 mm bewegen.

    Gruß
    Christian

  2. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von silverfox Beitrag anzeigen
    ..Von dem Einsatz vollsynthetischer Öle als Erstbefüllung wird abgeraten, weil das
    Öl "so gut" ist und schmiert, daß sich die mechanischen Bauteile nur sehr schwer
    einlaufen, d.h. die "Einfahrzeit" verlängert sich.
    ..
    Diese Argumentation kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Wenn ein synthetisches Öl wirklich so gut schmiert, dass dich die Teile nur schwer einlaufen, dann gibt es ja sozusagen gar keine Einfahrphase mehr, denn diese ist ja nur dazu da, eben genau für dieses Einlaufen zu sorgen.
    Gruß
    Frank

  3. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #13
    ...vor allem wir die Kuh eh IMMER nur mit mineralischem befüllt (also bei Inspektionen beim )

    Ansonsten stimmt allerdings, das BMW grundsätzlich von Synthetischen Ölen auf den ersten 10.000km aus o.g. Gründen abrät... sicherlich gäbe es damit fast keinen Verschleiß, aber ein gewisser Verschleiß ist am Anfang gewollt um Fertigungstoleranzen aus zu gleichen.

    Viele Kühe erleben auch nach der 10.000er einen zweiten Frühling... vorallem beim Verbrauch... denn erst ab da werden die Ventile richtig eingestellt, vorher lässt man etwas mehr spiel.

    Das ist jetzt aber auch nicht so, daß mineralische Öle da permanent im Motor was abschleifen lassen und die Lebensdauer dann extrem sinkt... das was da abgeschliffen wird auf den ersten 10.000 würde halt mit synth sagen wir mal erst nach 30.000 abgeschliffen sein... also so hab ich das halt immer laienhaft verstanden...

  4. Freiburger Gast

    Standard

    #14
    Herrlich, ein Öl und Einfahrfred!

    Zitat Zitat von vision1001 Beitrag anzeigen
    ...vor allem wir die Kuh eh IMMER nur mit mineralischem befüllt (also bei Inspektionen beim )
    Nö.
    "Mein" interpretiert den Hinweis von BMW auf den ersten 10000km kein vollsynthetisches Öl zu verwenden so, das er bei der 10000er Inspektion vollsynthetisches reinkippt. Hab ich auch erst hinterher mitbekommen, jetzt achte ich darauf, daß es drin bleibt (um ein hin und her zu vermeiden).

    Gruß, Freiburger

  5. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Freiburger Beitrag anzeigen
    Herrlich, ein Öl und Einfahrfred!



    Nö.
    "Mein" interpretiert den Hinweis von BMW auf den ersten 10000km kein vollsynthetisches Öl zu verwenden so, das er bei der 10000er Inspektion vollsynthetisches reinkippt. Hab ich auch erst hinterher mitbekommen, jetzt achte ich darauf, daß es drin bleibt (um ein hin und her zu vermeiden).

    Gruß, Freiburger
    das hab ich ja noch nie gehört... is ja interessant.

    Nur .... wenn Du trotzdem alle 10.000km das Öl wechseln lässt, verdient der ja auch wesentlich besser daran ...hmm... interessanter Ansatz für die noch ein paar EUR extra zu machen

    Aber wir wollen ja keine Öldiskussion

  6. Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    110

    Standard

    #16
    Hallo,

    ich habe einmal bei BMW nachgefragt, die Mauern allerdings ein wenig. Nach Auskunft wird dort ein mineralisches Öl mit hohem Schmutz- und Abriebtragevermögen bei der Erstbefüllung eingefüllt. Die Drehzahlscherfestigkeit ist bei diesem Öl herabgesetzt, aus diesem Grund wird das Einhalten der Drehzahlgrenze in den Bordunterlagen mit max 4000 1/min angegeben. Das Öl wird bei der Einfahrkontrolle inklusive Ölfilter "warm" gewechselt um möglichst viele Schmutz- und Abriebpartikel heraus zu spülen. Sicher habt ihr bei eurem neuen Moped außen am Motor so einige Dichtungsreste festgestellt, diese Rest sind zum Teil auch innen im Motor vorhanden und werden auf den ersten Kilometern nach und nach abgetragen und befinden sich im Ölkreislauf (nicht alles landet im Ölfilter). Es ist demnach nicht alles nur metallischer Abrieb ( dieser ist ohnehin sehr gering) sondern auch andere Dinge sollen nach der Einfahrzeit aus dem Motor. Jetzt zu dem synthetischen Öl. Die komplette Einlaufzeit, insbesondere eines luftgekühlten Motors ist nach 1000 Kilometern noch nicht abgeschlossen. Aus diesem Grund wird empfohlen mineralischen Öl zu verwenden. Ich unterstell einmal das der Ölverbrauch bei einigen von euch sich nach mehr als 1000 Kilometer reduziert hat. Dann hat synthetisches Öl die Eigenschaft die überstehenden Dichtungsreste anzugreifen/aufzulösen und zum Teil zwischen die dichtenden Bauteile dringen kann um hier die Dichtungen anzugreifen (legt einmal einen Gummioring in mineralischen Öl und in vollsynthetisches Öl für eine Woche). Der Effekt verschwindet komplett wenn keine Dichtungsreste mehr überstehen. Bei meinen Neufahrzeugen (egal ob PKW oder Moped) hat sich der Ölverbrauch immer am Anfang reduziert. Es ist also gewollt das sich die Bauteile - insbesondere die mit konstruktionbedingt hohen Einbauspielen - zunächst aufeinander einlaufen können. Dazu kommt noch, dass bei den meisten Fahrern nach der Einfahrzeit erst nach und nach mehr Leistung und Drehzahl dem Motor abverlangt wird. Hier sind deutlich andere Betriebs- und Belastungszustände für die reibenden Bauteile vorhanden und höhere Temperaturen entstehen. Mit gewolltem Verschleiß hat das nichts zu tun. Die Hersteller von Motoren wissen um die Problematik bei der Serienfertigung und die Motoren benötigen die tatsächliche Einlaufzeit von mehreren tausend Kilometern. Die Drehzahl- und Leistungsreduzierung ist nur die ersten tausend Kilometer erforderlich.

    Beste Grüße
    hotzenplotz

  7. Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    171

    Standard

    #17
    Danke für die Info, so wie das in meinem Motor rappelt und rasselt, glaube ich wirklich, dass da kein normales Öl drin ist.
    Mittwoch ist die 1000er Inspektion und vielleicht kann ich mir ja das Öl mal anschauen..
    Ich hab sie nicht nur bis 4000 gedreht, mein bis 4500 ist OK und am Ende habe ich auch ab und zu mal die 5000er Marke kurz überschritten.
    Ich hoffe, dass der Motor nicht weiter wie ein Sack Nüsse klingt und so schwachbrüstig rüber kommt, gerade bei 4-4500...

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #18
    Ich habe meine HP ab 1000km dann gleich bis an den Begrenzer gedreht. Entweder der Motor hält, oder eben nicht.....

    Bis jetzt habe ich alle meine Motorräder so eingefahren und nie Probleme dabei gehabt.
    Ich denke Dein "Rasseln" kommt vom Ventilspiel. Wird nach der Einstellung sicherlich besser.

    Gruß Andreas

  9. Registriert seit
    13.11.2007
    Beiträge
    171

    Blinzeln

    #19
    Danke Andreas für die Info, das beruhigt mich ein bischen..

  10. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Lionheart Beitrag anzeigen
    Danke Andreas für die Info, das beruhigt mich ein bischen..

    Hey Gregor,

    meine hat auch bis zur ersten Inspektion ziemlich "gerasselt" und gescheppert......

    Die Ventile hatten sehr gut Spiel. Nach der Einstellung war es dann aber gut.

    Gruß Andreas


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte