Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Einstellung Öhlins-Fahrwerk: Hilfe erbeten

Erstellt von guenniguenzbert, 25.05.2009, 18:51 Uhr · 16 Antworten · 6.172 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von guenniguenzbert Beitrag anzeigen
    Zwei fragen bleiben jedoch noch:
    1. Wenn du von "härter" sprichst: was ist gemeint? Mehr Klicks, sprich weniger Dämpfung? Denn eigentlich ist das Bike ja bei weniger Klicks eher härter, da die Feder nicht schnell genug wieder hochkommt Allerdings ist weniger Klicks = bequem. Beisst sich irgendwie.

    2. Wenn ich mit Gepäck und/oder Sozia fahre, so passe ich die Federvorspannung entsprechend an. Soweit, so gut. Wie muss ich dann die Zugstufendämpfung anpassen? Mehr oder weniger Klicks
    So dass wir uns verstehen : ich fang immer bei ganz offen an, und zähle dann jeden Klick richtung hart. Mehr Klicks heisst dann immer härter werdende Dämpfung. Wie gesagt, es fängt komfortabel aber schaukelig an, und beim härter werden gibt's erst mehr Kontrolle und bessere StraBenlage. Ab ein gewisser Klick wird die Dämpfung zu hart, und Kontrolle und StraBenlage werden schlimmer, aber dann gibt's schon lange kein Komfort mehr.

    Zu 1) : du hasst recht, es beisst sich tatsächlich ! Es bleibt ein Kompromiss der dich gefällt. Deshalb auch heiBt es : so offen wie möglich, so hart wie nötig.
    Zu 2) : wenn du mit Beifahrer fährst, und die Federvorspannung ist korrekt eingestellt, dann wirst du wohl spüren das die Dämpfung auch eine Korrektur braucht. Im Prinzip richtung hart, also ausprobieren !

    Am besten schreibst du alles auf; ich fange immer wieder von ganz offen an, und zähle die Klicks. Mir hat's SpaB gemacht das alles heraus zu finden, und nebenbei verstehe ich jetzt auch wie eine Federung funktioniert ...
    Letztendlich kommt ein Zettelchen raus mit Einstellungen die gefallen (Solo, Solo + Gepäck, Duo, Duo + Gepäck). Bei mir war 'Solo' genau das, was Wilbers eingestellt hatte ab Lager.

    Ohlins, Wilbers oder andere Fabrikate sind jedenfalls die Überlegung wert, im Vergleich zur Originalfederung. Ich jedenfalls erkenne mein Bike nicht mehr seit die Wilbers eingebaut sind !

    Na, wünsche allzeit gute Federung ,
    GSband

  2. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von GSband Beitrag anzeigen
    So dass wir uns verstehen : ich fang immer bei ganz offen an, und zähle dann jeden Klick richtung hart.
    Immer mehr Verwirrung hier
    Beim Öhlins fängt man bei "ganz zu" an (Ganz zu = Zugstufendämpfung max = keine Rückfederung).
    Denn nur hier gibts nen Anschlag. Auf (maximale Zugstufe = minimale Zugstufendämpfung) kann man drehen, bis man schwarz wird.

    Und wenn ich "auf" drehe, dann ist die Dämpfung mehr auf, die Feder schwingt schneller zurück und für mein Empfinden wirds dann unkomfortabler (=härter?).
    Beisst sich schon wieder mit deiner Aussage

    Also: wie ist jetzt "hart" definiert? Mehr Zugstufendämpfung oder weniger?

    Ich glaub ich checks echt nicht

    Gruß
    Günni

  3. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #13
    Tut mir Leid, bei Wilbers gibt's einen Endpunkt bei ganz offen. Deshalb fange ich auch dort an. Ganz zu wird das Federbein blokkiert, und das brauch ich ja nicht.

    Nun, wenn du bei ganz zu anfängst, dann brauchst du nur die Logik um zu drehen :
    bei ganz zu gibt's kein Komfort, keine Kontrolle, keine StraBenlage. Dann steht deine Federung eindeutig 'hart', die Zugstufendämpfung ist maximal.
    Beim drehen richtung offen (also richtung weniger Zugstufendämpfung) werden mit jeder Klick Komfort/Kontrolle/StraBenlage erst besser, bis das Bike ab ein gewisser Klick anfängt zu schaukeln. Ab dann wird das ganze zwar sanfter, aber Kontrolle und StraBenlage sind dahin. Mann hat auch den Eindruck, das die Räder jede Unebenheit nachlaufen, das Krad wird nervös.
    Deshalb : so sanft wie möglich, so hart wie nötig.

    Du sollst gespür bekommen für die Federung, und das geht nur über ausprobieren.
    Wichtig bleibt alles zu notieren, denn sonst verliert man die Übersicht.

    Findest du wirklich keine zufriedenstellende Dämpfungseinstellung, dann wurde ich die Fabrikseinstellungen nutzen, oder ein Kompetenter in deiner Nähe fragen dich zu helfen (Zupin z.B.). Ich furchte besser als bis jetzt kann ich es auch nicht erklären.

    Schade dass es sich so schwierig gestaltet, ich habe SpaB dran gehabt (obwohl es mir auch einige Tage gekostet hat) !

    Wünsche viel Erfolg,
    GSband

  4. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von GSband Beitrag anzeigen
    Beim drehen richtung offen (also richtung weniger Zugstufendämpfung) werden mit jeder Klick Komfort/Kontrolle/StraBenlage erst besser, bis das Bike ab ein gewisser Klick anfängt zu schaukeln. Ab dann wird das ganze zwar sanfter, aber Kontrolle und StraBenlage sind dahin.
    Hmm. Ich fand, dass der Komfort erst kam, als ich die Zugstufendämpfung mehr in Richtung "zu", also mehr Dämpfung, stellte. In Richtung "offen" war alles ziemlich stramm, gut zu spüren an Gullydeckeln.

    Zitat Zitat von GSband Beitrag anzeigen
    Findest du wirklich keine zufriedenstellende Dämpfungseinstellung, dann wurde ich die Fabrikseinstellungen nutzen, oder ein Kompetenter in deiner Nähe fragen dich zu helfen (Zupin z.B.)
    Zupin hats ja eingestellt, aber weit entfernt von den Standardeinstellungen (Zupin: 20 Klicks, Standard: 14 Klicks). Zeit war ziemlich knapp (kurz vorm Mittagessen )
    Werd dort aber mal anrufen...

    Zitat Zitat von GSband Beitrag anzeigen
    Schade dass es sich so schwierig gestaltet, ich habe SpaB dran gehabt (obwohl es mir auch einige Tage gekostet hat) !
    Ja, wenn das Wetter mal mitspielt, werd ich mir mal ne Buckelpiste suchen und justieren.

    Gruß
    Günni

  5. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #15
    Wenn's fast keine Dämpfung gibt ('offen')tauchen die Räder in die Gullydeckel, und springen genausoschnell wieder raus. Es ist also nicht durch die zu harte Dämpfung das dies geschieht. Es fühlt sich vielleicht 'stramm' an, ist aber kein Folge einer harte Dämpfungseinstellung.
    Das Bike fährt in dem Moment nämlich sanfte (komfortabel) aber schwingt die ganze Zeit.

    Mit zunehmender Dämpfungshärte wirkt das Bike ruhiger, Gullydeckel werden besser überfahren, aber die sanfte (bei ganz offen) ist nicht mehr da.

    MfG,
    GSband

  6. Registriert seit
    07.09.2013
    Beiträge
    195

    Standard

    #16
    Ich hole das Thema nochmal hoch. Habe auch seit einiger Zeit die Öhlins verbaut. Habt ihr jetzt Erfahrungen machen können, oder das Moped in der Zwischenzeit verkauft. Ist ja schon ein paar Jährchen her.

    Gruss Gerd

  7. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #17
    Hi,
    Bin noch immer sehr zufrieden über die Wilbers Federbeine.
    Mein 2007er R1200GS wurde 2010 durch eine parkende Dame zerstört bei 77000km.
    Januar 2011 kaufte iche eine gebrauchte 2007er R1200GS mit 7000km.
    Die Wilbers Federbeine habe ich retten können; sie wurden also aus- und wieder eingebaut.
    Bei 66.000km (August 2013) habe ich neue Wilbers Federbeine gekauft und montieren lassen.
    Jetzt hat die GS 110.000km. Die Federbeine funktionieren noch immer gut.

    Übrigens habe ich al dem was ich in diesem Thread geschrieben habe nichts zuzufügen.
    Hast du besondere Fragen, dann los !
    MfG, GSband


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Federbein von 12er GS in 11er Hilfe erbeten
    Von Heickmann im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2012, 22:00
  2. Tips zur Einstellung Öhlins Fahrwerk
    Von DucGs im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.06.2012, 08:49
  3. HP2 MM Fahrwerk Einstellung?
    Von ratzfatz im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 15:22
  4. Hilfe erbeten.
    Von sepia-f im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.08.2011, 20:11
  5. Öhlins Fahrwerk-Einstellung
    Von bparali im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 08:23