Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 71

Elektrik an der 1200GS ADV

Erstellt von Boxer Wolle, 06.02.2010, 08:28 Uhr · 70 Antworten · 6.331 Aufrufe

  1. Baumbart Gast

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von RichardO Beitrag anzeigen
    Gefährlich ist es in Situationen, in denen das System die Beschleunigung abregelt bzw. verhindert, wo es vom Untergrund her nicht wirklich nötig wäre. Es ist mir z.B. mit der Leihmaschine meines Händlers passiert, daß während eines Überholvorganges auf trockenem (!) Kopfsteinpflaster das ASR in Aktion trat. Das Ergebnis war, daß aus einem eigentlich harmlosen Überholen eine wirklich knappe Angelegenheit wurde.
    Mumpitz, ohne ASR wär's noch knapper gewesen, ASR sorgt für maximale Beschleunigung, durchdrehende Räder machen keinen Vortrieb - scheint also als ob Du das System brauchst weil du das Gas nicht angepasst dosieren kannst.

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #42
    ich weiss nicht, wie das ASR an der Q arbeitet, aber bei meinem Auto regelt das esp bei glattem Untergrund die Motorleistung heftigst runter. Auch natürlich auf gerader Strecke, wenn ein Rad mal kurz am Schlupfen war. Irgendwo muss es ja anfangen. Und wenn ich mit dem Mopped auf Kopfsteinpflaster beschleunige, dreht schon mal das Rad etwas durch, evtl. nur sehr kurz. Jetzt kommt das ASR ins Spiel und beschneidet die Motorleistung. Bis wieder Leistung am Rad ankommt, kann das dauern, zumindestens beim Auto so. Eigentlich wäre der Eingriff gar nicht nötig gewesen, aber jetzt ist er nun mal da und schon wirds mit ASR knapper als ohne. Ohne ASR hätte man in dieser Situation ja keinen burnout hingelegt

  3. Baumbart Gast

    Standard

    #43
    Bis wieder Leistung am Rad ankommt, kann das dauern, zumindestens beim Auto so. Eigentlich wäre der Eingriff gar nicht nötig gewesen, aber jetzt ist er nun mal da und schon wirds mit ASR knapper als ohne.
    eine sehr theoretische Überlegung, die mit der Wirkllichkeit nicht viel zu tun hat. Probier's einfach mal aus, leih dir ne ASR-Q bei Regen und beschleunige mit und ohne ASR und berichte dann.
    die absurde Idee, durchdrehende Räder hätten was mit starker Beschleunigung zu tun steckt ja in den Köpfen sehr vieler Autofahrer - Profis hingegen wissen dass das Gegenteil der Fall ist, drum hatten sie ASR-artige Einrichtungen z.B. in F1-Boliden eingebaut für optimalen Start (die dann, weil der Start zu einfach wurde, wieder verboten wurde).

  4. Nero8 Gast

    Standard

    #44
    die absurde Idee, durchdrehende Räder hätten was mit starker Beschleunigung zu tun steckt ja in den Köpfen sehr vieler Autofahrer.
    ...die Flachlandtiroler bei uns im Allgäu hängen trotz ASR und co. mit ihren Dosen am Berg nur weil sie es nicht blicken daß das Antischlupfdingsbums die Karre immer mehr mit der Motorleistung abwürgt.

    Ohne jemals mit einem ASR an einer GS gefahren zu sein behaupte ich mal ganz keck daß ich mit ausgeschaltetem ASR weiter im Dreck vorankomme als wie mit. Sorry for OT

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von Nero8 Beitrag anzeigen
    ...die Flachlandtiroler bei uns im Allgäu hängen trotz ASR und co. mit ihren Dosen am Berg nur weil sie es nicht blicken daß das Antischlupfdingsbums die Karre immer mehr mit der Motorleistung abwürgt.
    eben, das sage ich ja, beim Auto ist der Eingriff sehr, sehr stark und vor allem immer stärker werdend. Und wenn das ASR gleich runterregelgt, wenn es mal ein bisschen Schlupf gibt, war das eben unnötig. Und deswegen sage ich ja auch, es muss ja irgendwo anfangen, wenn man will dass auch eine wirklich kritische Situation entschärft werden soll.

    Koptsteinpflaster z.B. generiert durchdrehende Räder auch durch die unregelmäßige Oberfläche. Trocken ist das nicht wirklich schlimm. Und dann wird der Motor abgeregelt. Mir würde das überhaupt nicht gefallen. Aber das muss jeder selber wissen. Ich kann die oben beschriebene Situation beim Überholen logisch nachvollziehen

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #46
    Und wenn das ASR gleich runterregelgt, wenn es mal ein bisschen Schlupf gibt, war das eben unnötig.
    unnötig für die Sicherheit vielleicht, der Beschleunigung hat's nicht geschadet. Schlupf macht, auch wenn's Theoretiker nicht glauben wollen, keinen Vortrieb. Und das asr regelt runter bis der Schlupf zuende ist, sorgt mithin für maximale Beschleunigung unter gegebenen Straßenverhältnissen. Das man auf Dreck das ASR abschaltet ist richtig, gehört hier aber nicht hin.
    Immer wieder erstaunlich, ähnlich wie beim ABS wissen die die's nicht haben am besten warum's nicht funktioniert ;-)

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.894

    Standard

    #47
    Moin,

    das ASR konnte ich nur ganz kurz testen (K1200S), regelte _nach meinem Gefühl_ aber ebenfalls zu stark (trockene Piste!). Ich könnte mir das Feature eher bei nasser Piste als "wichtiger" vorstellen. Bei trockener würde ich es - im Moment - abschalten.


    Ggf kann/wurde über die Software nachgeregelt (entschärft)???

  8. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.532

    Standard

    #48
    Ich könnte gerade mal den Beitrag #40 noch mal einstellen!

    Natürlich kommt man mit dem Auto auf Schnee und mit dem Mopped im Gelände mit ABSICHTLICH oder gewollt durchdrehenden Rädern weiter als mit abgeregelter Motorleistung. Wer aber mit durchdrehenden Rädern ausschert und weiter stark beschleunigt, dem geht das Hinterrad seitlich weg. Entweder führt das zum Sturz oder es kommt bei schlagartig weggenommenem Gas und wieder einsetzenden Grip des Hinterrades zum Highsider.

    Das AS "C" so heißt das nicht AS"R" hat aber schon so frühzeitig eingegriffen, dass weder das Rad durchgedreht hat, noch die Maschine seitlich wegging.

    Das auf losem Untergrund andere Techniken Vorteile bieten steht außer Frage. Bei steilsten Abfahrten auf losem Untergrund braucht man halt den zusammengeschobenen Untergrund als Keil vor dem Vorderrad, deswegen schaltet man im Gelände auch das ABS ab, gleiches gilt bei engen Kehren, wo man durch ein gewolltes und kontrolliertes Blockieren des Hinterrades u.a. nen kleinen Drift einleitet.

    In der beschriebenen Situation, war aber weder das Eine noch das Andere erwünscht und das Sicherheitsfeature hat perfekt funktioniert und Schlimmeres verhindert. Ich gebe zu, dass der unerfahrene Fahrer, weil er nicht damit gerechnet hat, seinen Fahrfehler auf die Technik abwälzt, weil er vielleicht erschrocken war. Aber die stattgefunden Rettung aus einer gefährlichen Situation als Versagen der Technik oder sogar als Gefahr hinzustellen ist ahnungsloses Geschwafel.

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von Hansemann Beitrag anzeigen
    In der beschriebenen Situation, war aber weder das Eine noch das Andere erwünscht und das Sicherheitsfeature hat perfekt funktioniert und Schlimmeres verhindert. Ich gebe zu, dass der unerfahrene Fahrer, weil er nicht damit gerechnet hat, seinen Fahrfehler auf die Technik abwälzt, weil er vielleicht erschrocken war. Aber die stattgefunden Rettung aus einer gefährlichen Situation als Versagen der Technik oder sogar als Gefahr hinzustellen ist ahnungsloses Geschwafel.
    es ist doch ohne Frage so, dass das Ding, wie immer es heisst, das eine oder andere verhindern kann. Mich würde es bei meiner Fahrweise behindern, so, wie das ABS mich stört, wenn ich es laufen lasse. Fertig

  10. Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    604

    Standard

    #50
    Hallo 1200GS Freunde,
    Interessante Beiträge.
    Muss gestehn das bringt mich zum grübeln.
    Meine Situation mit durch drehenden Hinterrad.
    Passstraße, Kurve, raus beschleunigen, Wasserlauf in der Kurve (kleiner Bach mit Regenwasser/zuviel Wasser, so das es auf die Straße lief).
    Vollgepackte 1150ADV, wie geschrieben Gas gegeben, Hinterrad rutscht weg, Instinktiv vom Gas gegangen, geschlingert und mit einem Bein das Motorrad halbwegs abgefangen.
    Verdamt viel Glück gehabt, Knie brennt wie sau, Urlaubstour konnte weiter gehen, nur die Wanderungen zu den Kultur Denkmälern mußten wegen Knieschmerzen abgesagt werden.
    Das wäre mir dann nicht passiert.
    Im Gelände abschaltbar!!!!
    Für mich eine gute Sache.
    Gruß Wolle.


 
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. verschmorte Elektrik
    Von Tom Tompson im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 08:34
  2. Frage zur Elektrik
    Von Fachi im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.01.2011, 07:10
  3. Enduro Elektrik: Tachoeinheit
    Von HP2Sascha im Forum HP2-Technik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.05.2010, 14:54
  4. Enduro Elektrik: Ringantenne
    Von HP2Sascha im Forum HP2-Technik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2009, 20:41
  5. Elektrik
    Von onkel1 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.05.2007, 20:53