Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Endantrieb 180 oder 230ml?

Erstellt von Grafenwalder, 19.03.2010, 00:38 Uhr · 33 Antworten · 5.099 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    270

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    In meiner HP2 ist ein Liter Synthetiköl im Getriebe drin

    Das Zeug hält locker 10 Jahre. Genau wie Bremsflüssigkeit auch nur alle 6 Jahre gewechselt werden musst.

    Aber jeder wie er mag.
    Man kann auch am falschen Ort sparen !!! Nur darfst Du dann nicht Heulen wenn die Bremse bei hoher Belastung keine Wirkung mehr zeigt !

  2. ulixem Gast

    Standard

    #12
    Mach ich(oder vielmehr nicht).
    Allerdings reicht mir ne Messung des Siedepunktes, um zu wissen, dass die Bremsflüssigkeit in Ordnung ist.

    Aber das Thema war ja ein anderes.
    Was ist denn jetzt mit Schaumbildung und ner geringeren Fülmenge ? Weiß es jemand ?

  3. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    178

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    Mach ich(oder vielmehr nicht).
    Allerdings reicht mir ne Messung des Siedepunktes, um zu wissen, dass die Bremsflüssigkeit in Ordnung ist.

    Aber das Thema war ja ein anderes.
    Was ist denn jetzt mit Schaumbildung und ner geringeren Fülmenge ? Weiß es jemand ?
    Ich denke das Schaumbildung im Endantrieb, bzw. Getriebe nicht die Gewichtung hat wie im Motor. Dort saugt die Ölpumpe den Schaum an und der Öldruck bricht zusammen mit fatalen Folgen für alle druckölgeschmierten Teile.

    Ich denke das auch Getriebeöle Additive haben, die Schaumbildung prinzipiell vermindern. Ich glaube nicht, dass es einen wesentlichen Unterschied gibt im Endantrieb, ob jetzt 0,18l oder 0,22l Öl drin sind. Wenn natürlich nur noch die Hälfte drin ist, ist es irgendwann fraglich ob das ausreicht. Das Thema Schaumbildung halte ich dort jedoch für sehr theoetisch bis unrelevant.
    Im Getriebe sehe ich das ähnlich.

  4. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    na von Vertrauen kann ja hier wohl nicht die Rede sein. Stimmt aber alles was er sagt, incl. Schaumbildung. Und das Öl ist auch richtig. Steht jedenfalls auch auf meiner Rechnung.
    Hä?
    Stimmt alles was er sagt, aber von Vertrauen kann keine Rede sein?

    Hartmut, in diesem Fall reicht es mir, wenn Du das verstehst...

    Viele Grüße,
    Grafenwalder

  5. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von _chris_ Beitrag anzeigen
    Ich denke das auch Getriebeöle Additive haben, die Schaumbildung prinzipiell vermindern. Ich glaube nicht, dass es einen wesentlichen Unterschied gibt im Endantrieb, ob jetzt 0,18l oder 0,22l Öl drin sind. Wenn natürlich nur noch die Hälfte drin ist, ist es irgendwann fraglich ob das ausreicht. Das Thema Schaumbildung halte ich dort jedoch für sehr theoetisch bis unrelevant.
    Im Getriebe sehe ich das ähnlich.
    Hallo Chris,
    na ja ich unterstelle BMW mal bewusste Entscheidungen. Erst der Wechsel von Lifetimefüllung hin zu doch wechseln mit 0,23l oder lt. Q-treiber 0,22l. Jetzt taucht die Reduzierung auf 0,18l auf. Also das muss einen Grund haben
    Vorteil für den Verbraucher: Getriebe- und Kardanölwechsel gehen mit <1 Liter. Bei der vorausgegangenen Regelung hätte immer ein Schnapsglas gefehlt...

    Viele Grüße,
    Grafenwalder

  6. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    ich gehe davon aus, dass du dich daran hälst. Falls dein Motor bereits bei 7.850 upm abregelt, solltest du besser eine knappe Minute zusätzlich einplanen.
    Ich liebe das,
    weiter so Jungs, ich könnte auch noch einen beisteuern über'n Typ der meinte man bräuchte beim hochschalten nicht kuppeln
    Er hat über 3000.- Euro bezahlt fürn neues Getriebe ... lach mich schlapp

  7. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.531

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    Ich liebe das,
    weiter so Jungs, ich könnte auch noch einen beisteuern über'n Typ der meinte man bräuchte beim hochschalten nicht kuppeln
    Er hat über 3000.- Euro bezahlt fürn neues Getriebe ... lach mich schlapp

    Man kann auch ohne zu kuppeln hochschalten, man sollte aber Gas wegnehmen und damit die Kraftübertragung entlasten. Wenn alles auf Zug steht den Gang reinknallen macht natürlich Ärger.

    Also wieder ein Fall von gefährlichem Halbwissen

  8. Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    81

    Standard

    #18
    Hallo,
    BMW war bis letztes Jahr der Meinung, dass man das Öl im Endantrieb ein Leben lang fahren kann. Wenn wir in der Werkstatt mal das Öl abgelassen haben, sah das nicht mehr aus wie Öl und roch auch eher nach Katzen....
    Nun gibt es die Wechselvorschrift und ich halte diese auch für Extrem sinnfoll. Stell dich mal daneben, wenn das Öl nach 20.000km aus dem Endantrieb gelaufen kommt. Dir wird schlecht, ich versprechs.

    Das mit der geringeren Flüllmenge hat den Grund, dass das Öl nicht mehr so stark verwirbelt wird, und somit auch kälter bleibt. Auch das verlängert die Lebensdauer des Öls.

    Gruß
    Andreas

  9. Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    178

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von bmwmotorradmeister Beitrag anzeigen
    Stell dich mal daneben, wenn das Öl nach 20.000km aus dem Endantrieb gelaufen kommt. Dir wird schlecht, ich versprechs.
    Ok, aufgrund dieser Erfahrungswerte fliegt bei mir das Öl Anfang April, wenn die wieder angemeldet ist, raus. Hat zwar erst 6400km, aber was solls..raus damit.
    Gibt es ebenso einschlägige Erfahrung zum Thema Getriebeöl ?? Wann wir das zum ersten Mal gewechselt lt. Wartungsplan ??

  10. Registriert seit
    20.12.2009
    Beiträge
    207

    Standard

    #20
    Hallo zusammen,

    ob bei meiner K75 Bj89,oder der 11LT von94, nach 10000 Km ist das Öl im EA und Getriebe Reif, ist nur noch eine Suppe das Zeug, aber kein Öl mehr. Jo und dann noch etwas Staburax (Hochleistungsfett) an die Gelenke und ab die Post.Und die Q kommt auch so auf die Werkbank,Öl ist das Castrol vom........


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Endantrieb für R 1200 GS oder ADV
    Von Ase im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 08:59
  2. R45 Endantrieb
    Von Walter Halscheidt im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.07.2010, 18:35
  3. Getriebe oder Endantrieb?
    Von Yspertaler im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 21:18
  4. Endantrieb
    Von baumschubser im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.07.2005, 12:46