Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Endantrieb 180 oder 230ml?

Erstellt von Grafenwalder, 19.03.2010, 00:38 Uhr · 33 Antworten · 5.098 Aufrufe

  1. Baumbart Gast

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    Hä?
    Stimmt alles was er sagt, aber von Vertrauen kann keine Rede sein?

    Hartmut, in diesem Fall reicht es mir, wenn Du das verstehst...
    DU schreibst er sei der Händler des Vertrauens glaubst aber kein Wort von dem was er erzählt. Ist für mich ein Widerspruch. Hast Du's jetzt verstanden?

  2. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    160

    Standard

    #22
    Hallo zusammen

    also mein hat es bei 1000Km gewechselt 180ml und ich habe es jetzt bei 5000Km nochmal gewechselt 180ml es hat nicht geschadet und werde es in Zukunft alle 10000Km wechsel. Castrol 75/140. Im Schaltgetriebe habe ich es gleich gemacht.

    Gruß Simon

  3. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    DU schreibst er sei der Händler des Vertrauens glaubst aber kein Wort von dem was er erzählt. Ist für mich ein Widerspruch. Hast Du's jetzt verstanden?
    Hallo Hartmut,

    da muss ich noch mal einsteigen-
    er ist nicht Händler, sondern Schrauber meines Vertrauens (siehe Eingangsfred).
    Beruflich schraubt er nicht und hat keinen Zugang zum BMW Servicenetzwerk.
    Daher wollte ich seine Aussage hier noch einmal bestätigt wissen, dafür sind Foren doch da!
    Ich glaube ihm jedes Wort und für mich stellt so eine Frage absolut keinen Vertrauensverlust dar!

    Viele Grüße,
    Grafenwalder

  4. ulixem Gast

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von _chris_ Beitrag anzeigen
    Mag sein, dass man früher keine Ölwechsel an Getrieben oder Bremsflüssigkeitswechsel gemacht hat, aber heute ist es Standard.

    Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch und unterliegt ebenso wie alles andere einem Alterungsprozess.

    Getriebeöl ist extrem hoch belastet. Es treten hohe Scherkräfte und hohe Öltemperäturen auf, dazu kommt der Abrieb, der nicht gefiltert wird und immer wieder schön durchgekaut wird von Zahnrädern, Lagern etc.

    Ein bekannter von mir arbeitet in einem Getriebe-Instandsetzungsbetrieb und lebt davon, dass viele Hersteller früher und viele Leute auch noch heute glauben, dass Getriebeöl sei eine " Lebensfüllung ". Fragt sich nämlich dann wie lang so ein Leben ist
    Gerade Getriebe aus dem VW-Regal haben einen Getriebeölwechsel gerne und an meinem Toyota sieht es der Wartungsplan alle 50Tkm vor.

    Also um es auf den Punkt zu bringen. Ölwechsel an Getrieben und Endantrieben sind mehr als ein modischer Gag.
    Und auch die Bremsflüssigkeit darf irgend wann mal raus.
    Da habe ich ja Glück gehabt, in den letzten 20 Jahren.(trotz hoher Laufleistungen mit der ersten Getriebeölfüllung)
    Zitat Zitat von bmwmotorradmeister Beitrag anzeigen
    Hallo,
    BMW war bis letztes Jahr der Meinung, dass man das Öl im Endantrieb ein Leben lang fahren kann. Wenn wir in der Werkstatt mal das Öl abgelassen haben, sah das nicht mehr aus wie Öl und roch auch eher nach Katzen....
    Nun gibt es die Wechselvorschrift und ich halte diese auch für Extrem sinnfoll. Stell dich mal daneben, wenn das Öl nach 20.000km aus dem Endantrieb gelaufen kommt. Dir wird schlecht, ich versprechs.

    Das mit der geringeren Flüllmenge hat den Grund, dass das Öl nicht mehr so stark verwirbelt wird, und somit auch kälter bleibt. Auch das verlängert die Lebensdauer des Öls.

    Gruß
    Andreas
    Das Getriebeöl stinkt, ist jetzt nichts Neues(egal ob neu oder alt), aber was genau ist denn jetzt der Grund für den eingeführte Wechselintervall durch BMW ?

    "Wenn wir in der Werkstatt mal das Öl abgelassen haben" klingt jetzt nicht gerade nach einer häufigen Tätigkeit.
    Aus deinem Namen schließe ich mal, dass du bei BMW an den Motorrädern schraubst.

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #25
    Das ist der Andreas Reh, ein in der Motorradszene bekannter Tuner. Ich bin kein Tuner und spare sicher daran. An Betriebsflüssigkeiten wie Öl und Bremsflüssigkeiten spare ich jedoch nicht.

  6. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #26
    Andreas Reh hat bis vor ~zwei Jahren als Motorradmeister in einer BMW-Werkstatt gearbeitet und weiß wovon er spricht. Auch als Tuner einer der "Guten" ohne immer gleich auf die Sahne zu hauen. Neben den angebotenen Tuningleistungen in seiner eigenen Werkstatt, bietet er weiterhin "ganz normale Servicearbeiten/Wartungen" an.


    Ob ein Wechsel des Endantriebsöl in dieser - jetzigen - Häufigkeit unbedingt erforderlich ist, weiß ich auch nicht zu 100%. "Früher" ging es ohne. Mit ein Grund dürfte die relativ hohe Anzahl defekt gegangener Endantriebe bei den 12ern sein (Vorgänger allerdings ebenso), so dass BMW ein zusätzliches Sicherheitsnetz eingezogen hat.(?) Da sowohl der Zeit- als auch der Geldaufwand sich in Grenzen hält, werde ich - so wie vorgesehen - mindestens alle 20.000 KM oder 2 Jahre die Brühe wechseln. Habe ich im Winter viel Lust und Zeit, ggf jährlich.

  7. ulixem Gast

    Standard

    #27
    Dann bin ich beruhigt.
    Seid nicht böse, wenn ich hier hinterfrage, aber habe gerade schon wieder eine, nennen wir es mal seltsame Erklärung mit verglaste Bremsbelägen, als Fachwissen in einem anderen Thread gelesen.
    Ich kann mir jetzt ein Bild machen.

    Wie immer....Sonntag Regen.
    Frohe Ostern

  8. ulixem Gast

    Standard

    #28
    Meinen Karre hat noch den "wartungsfreundlichen "Endantrieb.
    Da wo laut dem Bild von maxbmwmotorcycles.com die Ablassschraube
    kommen sollte ist nur ne Verstärkungsnase für den HAG-Plastikschoner.





    Beim Preis vom HAG werde ich mal schleunigs die Schleifpads für den Kardan kaufen.

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #29
    Laut BMW CD-Rom von 09/08 wird im Endantrieb 220ml eingefüllt.

    Gruß Andreas

  10. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Andreasmc Beitrag anzeigen
    Laut BMW CD-Rom von 09/08 wird im Endantrieb 220ml eingefüllt.

    Gruß Andreas
    Hallo Andreas,
    dann haben mein Schrauber und ich gestern einen Fehler gemacht...
    Nach neuster Lage sind aber glaub ich 180ml angesagt. Werd ich in der laufenden Saison ja "erfahren".

    Das Öl aus dem Endantrieb sah nach 46000km nicht mehr richtig gut aus, Lifetimefüllung war wohl optimistisch von BMW.
    Das gleichzeitig gewechselte, gleich alte Getriebeöl sah jedoch noch richtig frisch aus, so als hätte es noch mal 46000km schmieren können..

    Viele Grüße,
    Grafenwalder


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Endantrieb für R 1200 GS oder ADV
    Von Ase im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 08:59
  2. R45 Endantrieb
    Von Walter Halscheidt im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.07.2010, 18:35
  3. Getriebe oder Endantrieb?
    Von Yspertaler im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 21:18
  4. Endantrieb
    Von baumschubser im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.07.2005, 12:46