Seite 2 von 16 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 153

Ende einer Probefahrt einer R1200GS nach 10 min.

Erstellt von moldavia, 27.03.2012, 10:00 Uhr · 152 Antworten · 20.084 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.02.2008
    Beiträge
    507

    Standard

    #11
    Der Lenker der ADV ist breiter als die Koffer, wenn es vorne passt, solltest du durchkommen.

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen

    Alles andere absolut nicht !!!
    na ja, er holt sich die schwerste und größte GS und beschwert sich über Höhe und Gewicht - und schaltet wegen dem Lärm wahrscheinlich <3.000 U/min und beschwert sich über zu wenig Leistung - ich bleibe dabei, er wollte gar kein neues Mopped
    Zitat Zitat von weltenesche Beitrag anzeigen
    Der Lenker der ADV ist breiter als die Koffer, wenn es vorne passt, solltest du durchkommen.
    Leider sind die Autos heute auf Lenkerhöhe eher schmaler als auf Kofferhöhe

  3. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    126

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Wenn Du das Diing nach 10 Minuten schon wieder abgestellt hast wolltest du es von vorneherein nicht. Für ein völlig anderes Mopped braucht man mindestens 2 h Probefahrt.

    Bei mir war's umgekehrt, ich wußte nach 5 Minuten dass das mein Mopped ist
    Ich hatte mal eine VFR800, als sie neu rauskam, zur Probefahrt gebucht. Ich musste fast eine Stunde auf das Motorrad warten, weil der Fredi, der sie vor mir hatte, nicht zurück kam. Alle paar Minuten kam der Verkäufer schaute, ob er mich bei Laune halten muss, bot Kaffee an etc. Irgendwann war ich dran, fuhr eine kleine Runde, und wußte sofort: Die nicht.

    Ich war so schnell zurück, dass der Verkäufer mich fragte, ob man mir denn das Motorrad immer noch nicht übergeben hätte. Ich nur: Doch, bin aber schon wieder zurück, weil...

    Beschleunigung toll, Bremsen super (und mit ABS), bequeme Sitzposition, leichtes Handling. Alles war da, alles war perfekt, nichts zu meckern, aber es war nicht meine. Sie sprach nicht mit mir - anders kann ich es nicht erklären. War wie Auto fahren für mich. Und ich hätte sie mir geholt (es wurde anschließend eine Ducati ST4s - die sagte mir immer, ich soll auf die Straße gucken und schneller fahren ).

    Zur BMW R1200 GS bin ich per Zufall gekommen. Mir war langweilig, da wollte ich dann mal wissen, warum so ein schweres, hässliches Motorrad wie die BMW jeden Test gewinnt. Ich war kaum vom Hof, da fragte sie mich, wo ich denn solange geblieben wäre - auch bei mir war nach 5 Minuten alles klar (selbst wenn ich für die Probefahrt deutlich länger unterwegs war).

  4. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #14
    Moin, wat neues fährt immer anders als das Alte, neue Schuhe drücken schließlich auch, bis sei eingelatscht sind. Wahrscheinlich fehlt dir dieses elendige Verwinden des Rahmens bei den Kurven.

    Für den DOHC kommt ganz kurzfristig eine Modifikation zu weniger Krawall, diese soll auch nachrüstbar sein für die sonstigen Meckerer Kosten..hab ich keine Ahnung von.

  5. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.555

    Standard

    #15
    .. wobei ich noch anmerken muss : der hauptzweck beim motorrad fahren sollte nicht das "leichte durchschlängeln zwischen autoreihen" sein??

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    .. wobei ich noch anmerken muss : der hauptzweck beim motorrad fahren sollte nicht das "leichte durchschlängeln zwischen autoreihen" sein??
    Hauptzweck nicht aber angenehmer Nebeneffekt

  7. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Wenn man ein Motorrad sucht, das genauso fährt wie die alte, dann bleibt man wohl besser bei der alten.

    Riiiichtiiig!

    Gruß,
    maxquer

  8. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #18
    Probefahrt brauchte ich nicht

    Nach 12 Jahren auf einer ZX-9R mit Sozia (auch in den Alpen) unterwegs, musste ein ordentliches Kontrastprogramm her

    Geplante Touren:Nächstes Jahr Schottland
    Danach mal "Stiefel runter, Sizilien umrunden, Stiefel wieder hoch".
    Eventuell dann Nordkap, Gibraltar....

    Was soll man denn sonst fahren wollen

    Gruß
    Berthold

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #19
    Ich wollte schon immer eine BMW, konnte sie mir aber erst einmal nicht leisten. deshalb war mein erstes eigenes Mopped eine Yamaha TDM 850. Dann konnte ich von einem Kumpel eine BMW R100GS ausleihen und habe damit eine 400-Kilometer-Tour gemacht. Meine Eindrücke habe ich hier beschrieben:

    http://zonenblog.blogspot.de/2009/05...it-der-gs.html

    Ich kam zu dem Ergebnis, dass die GS, obwohl 20 PS schlapper als meine TDM, ein prima Mopped ist. Zwei Sachen haben mich ernsthaft gestört: Die Bremsen sind einfach scheiße und die Ergonomie von Lenkerarmaturen und Cockpit sind ebenfalls von vor 30 Jahren. Ich habe mir dann knapp zwei Jahre später eine R1100GS gekauft, und ich glaube, die könnte das sein, was du suchst: Mehr Druck (20 PS und 20 Nm mehr), gute Bremsen mit ABS, das tolle Telelever-Fahrwerk, gute Ergonomie (ordentliche Instrumente, ordentliches Licht etc), prima Sitzposition, durch höhenverstellbare Sitzbank an verschiedene Bedürfnisse angepasst.

    Nur mal ein paar Zahlen zum Vergleich: Deine R100GS PD hat 60 PS und 76 Nm bei 3750/min, sie läuft laut Werk 181 km/h und braucht 4,8 Sekunden von 0 auf 100. Sie wiegt vollgetankt 236 kg. Die R1100GS hat 78/80 PS und 94 Nm (allerdings bei 5250/min), sie läuft laut Werk 195 km/h und braucht 4,3 Sekunden von 0 auf 100. Sie wiegt laut DIN fahrfertig 254 kg. Auf gut deutsch: von allem eine Schippe mehr. Im Vergleich muss man sich das so vorstellen, dass die 1100er untenrum nicht dramatisch besser geht als die 100er, aber wenn bei der 100er oben schon Ende der Veranstaltung ist und man schalten muss, dann dreht die 1100er einfach noch 2.000 Touren weiter.

    Für 5.000 Euro bekommt man 1100er GSen mit überschaubaren Kilometern, die aussehen wie aus dem Laden. Anstatt sich eine R1200GS für das Dreifache zu kaufen, kann man sich also sehr wohl eine 1100er überlegen und sie mit dem gesparten Geld so supern, wie man das will: Komfort-Sitzbank, Flowjet-Verkleidungsscheibe, große Alu-Boxen statt der oft angebotenen kleinen Systemkoffer etc. Und dann behält man immer noch einiges über.

    Ach ja, die R1100 ist nicht lauter als die R100, eher im Gegenteil;-)

  10. Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    309

    Standard

    #20
    Wenn man aber auch nach soo vielen Jahren auf sein altes Modell eingefahren ist, sollte man eine neue schon etwas länger fahren....
    probier' doch nochmal eine normale R1200GS, die wiegt 30 Kg weniger als die Adv. Die Baujahre bis 2009 sind außerdem leiser als die DOHC-Modelle mit Auspuffklappe. Damit einen ganzen Tag in die Berge und Du bist bestimmt bekehrt, wenn Du das überhaupt willst

    Viel Spaß,
    Arne
    ___________________


 
Seite 2 von 16 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ende einer Freundschaft.....
    Von Andreasmc im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 20.01.2010, 15:53
  2. Ende einer Odyssee ;-)
    Von 64horsejam im Forum Neu hier?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 10:50
  3. Ende einer Samstagstour
    Von Doro im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 18.04.2009, 09:38
  4. Das Ende einer 12GS
    Von gswassonst im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 19:50
  5. Probefahrt auf einer 08 GS und Tankeinfüllstutzen GSA 07
    Von Draht im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.04.2008, 23:21