Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 103

Enttäuscht von ESA

Erstellt von Tomotion, 07.10.2009, 23:17 Uhr · 102 Antworten · 17.617 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    220

    Standard Enttäuscht von ESA

    #1
    Hallo Zusammen,

    ich bin ziemlich enttäuscht von meinem ESA-Fahrwerk (09er GS) . Von den Einstellmöglichkeiten mal abgesehen.
    Die Federbeine sind einfach unsensibel und vermitteln bei weitem nicht das Kontaktgefühl von guten Zubehörbeinen.
    Macht es Sinn, die Beinchen überarbeiten zu lassen?
    Oder ist das nur ein fauler Kompromiss?
    Ich weiß noch nicht mal, ob man es ausbauen kann, ohne dass der Bus spinnt.

    Was tun?

  2. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #2
    http://hh-racetech.de/

    Die bringen die Dinger auf den Stand von Wilbers und Co.

  3. Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    575

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Tomotion Beitrag anzeigen
    ich bin ziemlich enttäuscht von meinem ESA-Fahrwerk (09er GS) .
    Hmm, kann ich ja nun gar nicht nachvollziehen, da ich das ESA eigentlich sehr toll finde. Habe es grundsätzlich auf eine Person mit Gepäck stehen und varieire dann je nach Untergrund und Fahrweise zwischen Sport und Komfort ... und merke einen deutlichen Unterschied.
    Empfinde es als sehr praktisch, dass ich nicht jedesmal absteigen muss, um die Federung zu verstellen.

    Was hast du erwartet ??? Oder sind dir nur die Dämpfer nicht progressiv oder stark genug? (das hätte allerdings nicht direkt etwas mit der elektrischen Verstellmöglichkeit ESA zu tun)

  4. Baumbart Gast

    Standard

    #4
    unterschiedliche Beurteilungen könnten auch am Fahrergewicht liegen, unter 80 kg nackend spricht das ESA angeblich ziemlich zäh an.

  5. q55
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    345

    Standard

    #5
    kann ja auch nicht sein.

    es sind und bleiben billige serienstoßdämpfer.

  6. Wogenwolf Gast

    Standard

    #6
    Ich bin sehr zufriedem mit dem ESA!
    Denke allerdings auch, dass das Fahrergewicht eine nicht unerheblich Rolle spielt

  7. Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    353

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    unterschiedliche Beurteilungen könnten auch am Fahrergewicht liegen, unter 80 kg nackend spricht das ESA angeblich ziemlich zäh an.
    das heißt jetzt aber nicht , das ich mit 72 kg ein SPEZIAL-ESA benötige,oder?


    Gruß

    Torsten

  8. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #8
    Nur mal so nebenbei.........
    die Feder gibt ja die "Härte" vor, Beziehungsweise ist für das Fahrverhalten von großer Bedeutung. Man denke nur mal heutzutage an die unterschiedlichen Gewichtsklassen, geht ja von <70kg bis hin zu > 120kg (Solo) und das alles mit der gleichen Feder.
    Man kann sich ja ausrechnen was passiert wenn die entsprechende Sozia da noch draufsitzt.

    Wie soll da das Fahrverhalten bei einem Standartfahrwerk (oder auch ESA) noch richtig funktionieren ganz zu schweigen von der falschen Einstellung

    nix für ungut

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Snoppy14 Beitrag anzeigen
    das heißt jetzt aber nicht , das ich mit 72 kg ein SPEZIAL-ESA benötige,oder?
    mit 72 kg würde ich vom ESA abraten, wenn Du nicht überwiegend mit Sozia fährst - Geld zum Fenster raus, dann besser angepasste Zubehörfederbeine

  10. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.890

    Standard

    #10
    Moin,

    na ja, was machst du bei einem Standardfahrwerk ohne ESA? Wahrscheinlich erstmal die Federvorspannung per Handrad erhöhen.

    Ähnlich geht es beim ESA. Die Federbeine/Feder sind/ist auf 85 Kg ausgelegt. Wiegt nun jemand 100 Kg, stellt er das ESA auf Fahrer+Beladung ein. Paßt einigermaßen.

    Eng wird es bei Urlaubstouren mit Sozia+Gepäck ... oder für einen 55 Kilo-Solofahrer (gibt es bei BMW nicht).


    ESA ist diesbezüglich nur ein Beiwerk, mehr nicht. Ohne ESA ist das Problem das gleiche. Der große Vorteil des ESA-Fahrwerks ist, neben den einfachen und schnellen Verstellmöglichkeiten, die interne Übereinstimmung. Ohne ESA dreht der Normalfahrer - wenn überhaupt (?) - nur am hinteren Federbein. Mit ESA wird vorne+hinten verstellt/eingestellt, passend.


    Das die Orignalfederbeine, egal ob mit oder ohne ESA, nicht an die Qualität individuell angepaßter Zubehörfederbeine herankommen, dürfte klar sein. Trotzdem ist in einigen Fällen ein "intern abgestimmtes" ESA-Fahrwerk besser, als ein total daneben liegendes, falsch eingestelltes Zubehörfahrwerk. Es ist keine Seltenheit, dass teure und hochwertige Zubehörfederbeine vom Fahrer nicht richtig eingestellt werden; da ist die korrekte Feder nur eine Komponente.



    edit: gerade endeckt => Fahrwerkseinstellung bei Motorrädern


 
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Enttäuscht von Zümo 660
    Von Didi_E im Forum Navigation
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 12:58