Seite 5 von 11 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 103

Enttäuscht von ESA

Erstellt von Tomotion, 07.10.2009, 23:17 Uhr · 102 Antworten · 17.608 Aufrufe

  1. LGW Gast

    Standard

    #41
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Wie würde er denn ohne ESA die Dämpfung z.B. von comfort auf sport stellen?
    Während der Fahrt jedenfalls nur mit sportlicher und beweglicher Sozia mit viel Risikolust

    Ansonsten sind's "nur" vorgegebene Einstellungskombinationen am Fahrwerk, nix neues eigentlich.

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #42
    ...es wird allerdings nicht nur die Vorspannung verstellt.

  3. Registriert seit
    14.09.2009
    Beiträge
    409

    Standard

    #43
    ... na ja -ESA -,

    schön und gut, Spielkinder mögen ihre Freude daran haben.

    Mein Fazit nach einigem Ausprobieren auf Probefahrten: im Vergleich zu dem Öhlins, dass in meiner GS steckt, fühlt sich alles wie gewollt und nicht gekonnt an. Es ist zwar nicht wirklich schlecht, hat aber in keinster Weise diese sähmige Ausgewogenheit wie z.B. das Öhlins. - aber jeder wie er meint .

    Jedenfalls würde ich beim Neukauf einer GS aufs ESA verzichten und statt dessen ein Zubehörfahrwerk ordern . Wenn man das Moped später wieder verkauft kommen die (neuwertigen ) Serienfederbeine wieder zum Einsatz und das Zubehörfahrwerk wird zum haben Neupreis wieder verkauft. So bleiben die tatsächlichen Kosten überschaubar .

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #44
    Moin,

    auch wenn ich dem Stefan zu 100% Recht gebe und in der Vergangenheit genauso gehandelt habe, würde ich nach meinen Erfahrungen in zwei Jahren und ~45-000 KM mit ESA auf meiner R1200R, dies jederzeit wieder bestellen. Bei der R1200R wurde ich - mehr oder weniger - dazu gezwungen.

    Der Riesenvorteil eines ESA-Fahrwerks, neben der schnellen, komfortablen und vor allem auch in Fahrt möglichen Anpassung an die Gegebenheiten ist, dass zumindest die interne Abstimmung des Fahrwerks immer paßt.

    Ich verweise nochmals auf die sinngemäße Aussage weiter oben "eine Einstellung paßt immer", verstellt werden muss nie!

    Wer bereits einmal miterlebt hat, wenn z.B. bei einem Sicherheits- oder Renntraining (nicht wahr, Zorro) die Fahrwerkseinstellungen der Beteiligten überprüft werden, wird bestätigen, dass bei ~acht von zehn Motorrädern diese total daneben liegt. ...und diesen Teilnehmern war bekannt, was sie machen bzw. was auf sie zukommt. Diese Fahrer kennen nicht mal das Gefühl eines perfekt abgestimmten Fahrwerks. Sie halten "ihre" (schlechte) Einstellung für gut und kommen damit zurecht.


    ESA ist nicht erforderlich und kommt an die Dämpfungseigenschaften eines guten Zubehörfahrwerks nicht heran!

    Das ist und bleibt so!

    Andererseits ist ein ESA-Fahrwerk immer besser als ein einstellungsmäßig danebenliegendes hochwertiges Zubehörfahrwerk. Die ESA-Einstellung bekommt jeder hin - und vor allem macht bzw. testet dies auch jeder. Ohne ESA kommt ...in vielen Fällen... wieder die obige "Passt-Schon-Aussage" ins Spiel.


    Bei einem Verkauf der Maschine mit Sicherheit eher förderlich. Nicht alle BMW-Fahrer sind technisch so vorbelastet wie viele Forenmitglieder.


    Was lernen wir daraus? Es gibt solche und solche.

  5. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Wie würde er denn ohne ESA die Dämpfung z.B. von comfort auf sport stellen?
    Je nach vorhandenen Dämpfern, bei den Seriendämpfern hinten z.B.:
    - weniger Negativfederweg = mehr Vorspannung = großes Handrad im Uhrzeigersinn drehen
    - mehr Dämpfung = Schraeubchen unten am Federbein etwas mehr in Richtung Z (zu) oder H (high)


    ================================================== =======

    Viele wissen ja nicht was welcher Einsteller macht. Andere glauben sie werden durch drehen am Handrad ihr Motorrad eventuell "verstellen", und lassen darum die Finger davon. Bei vielen spielt die Bequemlichkeit eine Rolle. Wer bückt sich schon vor jeder Fahrt ggbfls. nach der Daempfungsschraube? Ich wette kaum einer, ich auch nicht.

    Mit dem ESA System wird die Einstellung des Fahrwerkes leicht, und das nicht nur vor der Fahrt sondern auch während der Fahrt.

    So mancher glaubt man erwerbe mit dem ESA Fahrwerk ein besseres Fahrwerk. Das ist natürlich nicht so. Es wird nur die Einstellerei bedeutend einfacher. Wer keinen Unterschied zwischen den Eintsellungen bemerkt, tja da bin ich ratlos

  6. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von GSWolf1200 Beitrag anzeigen
    Ich denke das man das dann am Federbein verstellt so wie ich das von anderen Bikes kenne, ist es ein Drehrad oder ähnliches.
    Ohne ESA kann man dann auch nicht von einstellungsarten "Sportlich" oder "Comfort" reden da kann man die Vorspannung entweder verstärken oder weicher einstellen.
    Ohne ESA kannst Du vorne nur die Federvorspannung und hinten nur Federvorspannung und Zugstufendämpfung einstellen, wenn ich richtig informiert bin. Bei ESA verändert die Dämpfungsverstellung z.B. von sport auf comfort auch das Dämpfungsverhalten der Vorderraddämpfung und das ist ein Unterschied! Der Punkt ist halt, dass die Dämpfereinstellung am Serienfahrwerk in dem Umfang nicht vorgesehen ist. Insofern halte ich ESA auch für Leute, die nur alleine und nie mit wechselndem Beladungszustand fahren trotzdem für sinnvoll.

    Dazu kurz der Auszug aus dem BMW-Techniklexikon:
    Die Einstellung der Dämpfercharakteristik ist auch während der Fahrt möglich. Beim vorderen ESA-Federbein wird dabei die Zugstufendämpfung, beim hinteren die Zug- und die Druckstufe justiert. Die Einstellung selbst übernehmen direkt am Dämpfer angebrachte Schrittmotoren.
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Je nach vorhandenen Dämpfern, bei den Seriendämpfern hinten z.B.:
    - weniger Negativfederweg = mehr Vorspannung = großes Handrad im Uhrzeigersinn drehen
    - mehr Dämpfung = Schraeubchen unten am Federbein etwas mehr in Richtung Z (zu) oder H (high)
    Ist mir klar... das ist doch das beste Argument dafür, dass ESA eben doch nicht umsonst angekreuzt worden ist.

    Deine Einschätzung, dass wohl den meisten Motorradfahrern der Unterschied zwischen Federung und Dämpfung (schon gar nicht Zug- und Druckstufe) nicht klar ist und da viel durcheinander geworfen wird, stimme ich ohnehin zu.

  7. Registriert seit
    18.11.2009
    Beiträge
    247

    Standard

    #47
    Hiho...

    sehe das auch so,habe mal versucht,mit meinem vorherigem bike(triumph daytona 900) mich eingehend mit der fahrwerkseinstellung zu beschäftigen,garnicht sooo einfach bei den vielen klicks,die alleine an der gabel möglich sind... dann galt es noch,eine abstimmung für solo und mit sozia zu finden,da ging es wieder von vorne los.
    für jemanden,der nicht sooo technisch begabt ist eine echte herausforderung,trotz tabellen in die man alles eintragen kann wenn man möchte.
    bei meiner "neuen"gs 1100 scheint es da nicht mehr ganz so viele möglichkeiten zu geben,aber ein esa wäre für mich genau richtig,kann man nix falsch machen,einfach von 1 auf 2 personen stellen und gut ist...
    aber bis ich zu einem mopped mit esa komme gibt es bestimmt schon ganz andere sachen,die so ein fahrwerk kann...

    in diesem sinne,

    Oliver

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #48
    aber bis ich zu einem mopped mit esa komme gibt es bestimmt schon ganz andere sachen,die so ein fahrwerk kann...
    stimmt, die nächste Stufe wäre ein elektronisch geregeltes Fahrwerk, dass sich selbständig an die jeweilige Fahrsituation anpasst, bei Dosen der gehobenen Preisklasse längst Standard.

  9. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #49
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    ein elektronisch geregeltes Fahrwerk, dass sich selbständig an die jeweilige Fahrsituation anpasst
    Ja, aktive Fahrwerke gab es Anfang der 90er schon in der Formel 1 und die Auswirkungen waren enorm. Ob man das aber im Straßenverkehr alles so braucht?

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Ja, aktive Fahrwerke gab es Anfang der 90er schon in der Formel 1 und die Auswirkungen waren enorm. Ob man das aber im Straßenverkehr alles so braucht?
    scheinbar schon, unser großer Hersteller verkauft's jedenfalls ganz gut - muss 'nur noch' an's Mopped angepasst werden, in der Entwicklungsabteilung sitzen da mit Sicherheit schon 2 - 3 Werkstudenten dran.


 
Seite 5 von 11 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Enttäuscht von Zümo 660
    Von Didi_E im Forum Navigation
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 12:58