Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 103

Enttäuscht von ESA

Erstellt von Tomotion, 07.10.2009, 23:17 Uhr · 102 Antworten · 17.592 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #81
    Zitat Zitat von axelbremen Beitrag anzeigen
    denke, wenn schon was verstellbares wärend der fahrt her muß dann das " ESA " von wp.
    gruß axel
    für das ~gleiche Geld ...oder weniger... kann das Originalfederbein mit ESA z.B. von HH-Racetech ebenfalls auf Wilbersniveau ...oder ggf mehr... gehoben werden.

  2. Registriert seit
    12.09.2007
    Beiträge
    424

    Standard

    #82
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    für das ~gleiche Geld ...oder weniger... kann das Originalfederbein mit ESA z.B. von HH-Racetech ebenfalls auf Wilbersniveau ...oder ggf mehr... gehoben werden.

    ist das so ?????

    was machen die denn da ? andere feder, anderes öl? andere shimppakete in den dämpferkanälen? andere gehäuseborungen ? oder alles zusammen?
    denke die können das serien fb sicherlich verbessern, aber auf den gleichen stand bringen, das halte ich für vermessen.
    gruß axel

  3. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #83
    alles möglich ... und ich denke eher besser. Meine ESA-Federbeine habe ich dort überholen lassen (siehe auch auf deren Homepage). Hinten zusätzlich eine neue Feder. Höher- und Tieferlegungen sind ebenfalls möglich. Praxiserfahrungen auf der Straße fehlen mir zur Zeit -verständlicherweise - noch.


    Wilbers macht beim ESA auch nichts anderes als das Originalfederbein aufzuarbeiten.

  4. Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    342

    Standard

    #84
    Ich werde das ganze mal beobachten, was sich da am Markt tut ... es wäre schön von euch weitere Rückmeldungen zu hören, was euer Popometer so fühlt.

    Bisher finde ich, als Grobmotoriker, das ESA ganz gut.
    Mir kommt`s recht sportlich trocken vor auf der GSA 08.

  5. Registriert seit
    04.01.2010
    Beiträge
    126

    Standard Enttäuscht von ESA?

    #85
    Überhaupt nicht enttäuscht!

    Ich habs drin und find es prima. Da ich oft die Fahrzustände wechsle (Solo, zu zeit, mit oder ohne Gepäck) ist das "Knöpfchen drücken" schon sehr komfortabel.

    Dass das Knöpfchen Serienfederbeine mit Hilfe von Stellmotoren bewegt ist unbestritten. Würde das Knöpfchen Öhlins oder WP oder Wilbers Federbeinchen bewegen, wäre das Fahrwerk der Q vermutlich noch besser.

    Ein praktischer Tipp: Von Zeit zu Zeit mal die verschiedenen ESA-Grundeinstellungen durchspielen. Das hält die Stellmotoren geschmeidiger und sie müssen sich weniger anstrengen.

  6. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #86
    Moin,
    In meiner ersten '05er GS gab's ein WP Federung, die war prima. In meiner '07er GS gab's ne Showa die bald raus musste. Seitdem fahre ich auf Wilbers, und sehr gut ist.

    Warum kein ESA :
    - die angekundigten 15 Einstellmöglichkeiten gibt es nicht; es gibt 9 auf der Strasse, und 6 im Gelände.
    - weil das Gewicht auf das Krad eigentlich eine Gegebenheit ist (man fährt solo (+Gepäck, + Sozius), und muss dann die Federung anpassen), gibt es eigentlich nur 3 Optionen die man frei wählen kann : Comf-Norm-Sport (bzw. Soft-Norm-Hard im Gelände).
    - BMW hat entschieden wieviel der 'Normalfahrer' wiegt. Wenn das Gewicht der reale Fahrer stark davon abweicht, dann stimmen die predefinierte Federvorspannungen nicht mehr. Ein leichter Fahrer kommt mit dem ESA überhaupt nicht klar, und ein schwerer nutzt die Einstellung 'Solo' nicht, der muss wohl wenigstens '+Gepäck' wählen. Auch beim Gepäck und Sozius hat BMW Gewichte eingeschätzt. Dass kann nur grob gut gehen. Inzwischen gibt es in der Zubehörindustrie Geräte womit man das ESA auf die Persönliche Bedürfnisse abstellen kan. Ein klares Indiz dafür das es in alle Fälle die nicht übereinstimmen mit der BMW Einschätzung etwas korrigiert werden muss.
    - die 3 Dämpfungsraten hat BMW so gewählt, das der Kunde ein Aha Erlebnis bekommt ('Donnerwetter ich spüre den Unterschied'). Das bedeutet aber nur das es grosse Schritte gibt zwischen die 3 Dämpfungsraten. Wenn man die Foren durchliest findet man öfter den Satz 'Die ... Einstellung benutze ich fast nie.' Das bedeutet das man eigentlich weniger Optionen hat als vorher erhofft. Selber war ich mal auf 'ne R12RT mit ESA unterwegs : Comfort hies schaukeln, Sport hies viel zu stramm.
    - die 3 Dämpfungsraten bleiben immer gleich, bei (z.B.) kälteren Temperaturen kommt etwas anderes heraus.
    - in anbetracht das man etwas gewinnt an Bedienungsfreundlichkeit aber verliert an Feinabstimmung : ein teures Extra.
    - die Bedienungsfreundlichkeit sagt nichts über die Qualität der eingesetzte Federkomponente.
    - was es an Electronika nicht gibt, geht auch nicht kaputt.

    Das GROSSE Vorteil des ESA ist die Benutzerfreundlichkeit. Fahrer können verzichten auf genaue Kenntnisse der Federung (Vorspannung und Dämpfung). Aber sowohl die Federvorspannung als die Dämpfungsraten können falsch predefiniert worden sein. Oder einfach nicht gefallen.

    Was bekam ich mit mein Wilbers Fahrwerk (gilt einigermassen auch für andere Marken) :
    - eine Federrate die auf meine Gewichtsbedürfnisse (von Solo bis Maximalbepackung) eingestellt wurde (in meinem Fall 150Nm)
    - eine Federvorspannung die (als basiseinstellung) auf mein persönliches Gewicht eingestellt ist.
    - durch einfaches drehen am Federvorspannungsknopf lässt sich die Federung immer genau (nicht grob) auf das mitzuführende Gewicht anpassen (solo, +topcase, +vollbepackung, +sozius, +sozius und topcase, +sozius und Vollbepackung, ...).
    - die Dämpfung hat nicht nur 3 vorwählbare Positionen, es gibt ... 22 Positionen ! Davon benutze ich zwar nur 11 bis 16, aber für den nächsten Fahrer könnte es 8 bis 18 sein. Individuality rules !
    - wenn im Winter das Öl zähflussiger wird, kann ich die Dämpfung daran anpassen.
    - wie schon in dieser Thread geschrieben, nachher verkaufe ich die Wilbers Beine wieder. Das relativiert der Anschaffungspreis. Und obwohl die Federvorspannung auf mein Sologewicht eingestellt wurde, kann die Vorspannung auch für andere Sologewichte eingestellt worden. Die Hydraulikregelung wird einfach auf der Feder verschoben.

    Nun die nachteile der Wilbers Federung :
    - es ist natürlich weniger Benutzerfreundlich das man absteigen muss um die Dämpfung zu regeln (Vorspannung wird ja VOR der Fahrt eingestellt).
    - am Anfang muss man einiges aussuchen. Für mich war das aber auch genau das reizende : wie funktioniert das ganze, und was kann ich raushohlen (bin ja Technikverliebt ). Nach diesem aussuchen geht es jetzt es ruck-zuck in die gewünschte (Vorspannungs- und Dämpfungs-) Position.

    Ich habe diese Entscheidung (es ist schon 22000km her) noch kein Moment bereut. Ich habe aber voller Verständnis dafür das ein anderer Fahrer ein anderer Entscheidung trifft. Erlaubt ist was gefällt.

    In diesem Sinne,
    Wünsche allzeit gute Fahrt,
    GSband

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #87
    Moin,

    gut auseinandergepflückt und erklärt! Große Übereinstimmung!


    Zitat Zitat von GSband Beitrag anzeigen
    Das GROSSE Vorteil des ESA ist die Benutzerfreundlichkeit. Fahrer können verzichten auf genaue Kenntnisse der Federung (Vorspannung und Dämpfung).
    und die interne Abstimmung (vorne/hinten) stimmt immer. Je näher das Fahrergewicht an den BMW-Vorgaben liegt, desto besser.


    Ohne ESA eher eine Seltenheit. Viele Fahrer beschäftigen sich überhaupt nicht mit den Dämpfungseinstellungen und drehen maximal vor einer Urlaubsfahrt die Vorspannung etwas rein. Immer wieder gut während der Sicherheitstrainings zu beobachten, sofern dort das Fahrwerk kontrolliert und erklärt wird.

    Das alle Mitglieder dieses Forums und in anderen Motorradforen das Fahrwerk ihres Motorrades immer perfekt abgestimmt haben, versteht sich von selbst.




    Klopfe sich ein jeder vor seine Brust und überlege, wann er letztmalig an seinen Federbeinen die Einstellung verändert hat.

  8. Registriert seit
    04.01.2010
    Beiträge
    126

    Standard ESA

    #88
    @GSband

    Nun hab ich es etliche Male mit dem Taschenrechner überprüft, aber 9 + 6 ergeben bei mir immer noch 15 :-))))

    Und die Geländesetups sind auf der Straße nicht verboten ...

    Und wer es braucht, kann sich auch fünf Federn und sieben Dämpfer an die Garagenwand hängen und sein tägliches Setup im Hinblick auf Tracktemperatur, Luftfeuchtigkeit und Fahrertagesgewicht optimieren...

    Ich drück mein ESA-Knöpfchen und fahr einfach Motorrad ohne Geld nach Wilbers, Öhlins oder WP zu tragen :-)

  9. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #89
    Stimmt, 9+6 ergeben 15 Möglichkeiten.
    Nur, BMW hat 9 für die Strasse reserviert, und 6 für's Gelände. Natürlich kann man davon abweichen. Ich denke aber, es muss einen Grund geben warum BMW dies so konzipiert hat. Bleiben also maximal 9 Möglichkeiten auf der Strasse. Und eigentlich sind's nur 3, weil man das ESA am Bepackung anpassen MUSS. Deshalb schrieb ich : FREIE wahl ist nur comfort-normal-sport. Dergleichen Logik ins Gelände : das Gelände gibt vor welche Federvorspannung eingestellt wird. FREIE Wahl gibt's bei der Dämpfung, und auch hier sind's 3 : soft-norm-hart.

    Das eine nicht-ESA Federung (BMW, Wilbers, Öhlins, usw) eigentlich mehr Feinjustierung zulässt als die ESA Federung ist wohl deutlich. Das die ESA Federung benutzerfreundlicher ist auch.

    Es ist unbekannt welcher BMW Federung (Standard oder ESA) die besseren Komponente hat. Vielleicht sind sie gleich wertig. Meiner Meinung nach ist die Wilbers Federung um einiges besser als die BMW Standard Federung (mal suchen im Forum; viele Negativerfahrungen scheint es da nicht zu geben). Ob man Geld nach Wilbers/Öhlins trägt oder BMW (für ESA), das scheint mir das gleiche zu sein :-).

    Eine gute Federung vorne, eine gute Federung hinten, das reicht für alle Situationen die ein Normalfahrer begegnet. Und dabei darf jeder selber entscheiden welcher Federung er bevorzugt, letztlich muss er damit glücklich sein.

    Wünsche dir viel Spass mit deinem ESA !
    GSband

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #90
    Ist ja ein gültiger Standpunkt, den Du da einnimmst.

    Dennoch, ein einigermaßen passend eingestelltes mittelprächtiges Showa Fahrwerk ist immer besser, wie ein unpassend eingestelltes Wilbers. In der Praxis macht das durchaus nicht jeder. Dazu hat man die Möglichkeit auch während der Fahrt eine Anpassung vorzunehmen. Ich denke es gibt eine Anzahl sinnloseres Zubehör, als ESA.

    Selbstverständlich sollte ein Motorrad mit dem Anspruch in die Spitze zu gehören auch ein Spitzen-Fahrwerk mitbekommen - ab Werk.


 
Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Enttäuscht von Zümo 660
    Von Didi_E im Forum Navigation
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 12:58