Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 111

Erfahrungen mit Billigöl ?

Erstellt von Rechtsfahrer, 04.10.2016, 14:58 Uhr · 110 Antworten · 8.640 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    195

    Standard

    #11
    Hallo,
    Motoröl muss natürlich der Spezifikation entsprechen; im Übrigen stimme ich den Vorrednern zu. Auch günstiges Motoröl tut seinen Dienst. Bei den Motorrädern setze ich auch auf die Angebote von Louis und anderen. Vermutlich ist auch das Öl von real und aus dem Baumarkt nicht schlechter (sofern die Spezifikation passt). Die Zeitschrift Motorrad hatte mal vor Jahren einen Test unternommen mit mehreren identischen Suzukis, die alle verschiedene Motoröle fuhren. Ergebnis: Auch nach vielen tausend km gab es keinen messbaren Unterschied. Lediglich auf der Rennstrecke erwies sich teures Öl als etwas "beständiger". Fazit für mich als Tourenschleicher: Es kann ein absolut ein günstiges Öl sein.

  2. Registriert seit
    04.04.2015
    Beiträge
    156

    Standard

    #12
    Tja, das Thema Öl. Wechsel einmal im Jahr den Lebenssaft und ich muss gestehen,
    dass ich für meine dicke Luftgekühlte ein paar Euros mehr ausgebe und der Dicken "Markenöl" gönne.
    Aufs Jahr gerechnet ein geringer Betrag.
    Ich warte auf Prozentaktionen bei Louis und Konsorten und schlage dann zu.
    Das ist mit die Sache einfach wert.

  3. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    3.945

    Standard

    #13
    Ich habe im Intenret immer Sammelbestellungen getätigt für unsere PKW und Mopeds.

    Da bekommt man "Markenöl" wie Fuchs o. ä. in der GS-Spezifikation 20W50 in Motorradnorm für 2-3 Euro den Liter.

    Selbst die 50700 er Öle für VW (aschearm und Langlauf) gibt es dann für 5-7 euro den Liter statt für fast 20 wie im Baumarkt. Und das von großen Marken wie Shell, Liqui Moly usw. je nach Tagesanagebot.

    Wenn der Unaussprechliche tatsächlich Baumarkt- 15-W40 Plörre (Autoöl) in sein Moped steckt, hat er null Ahnung von Mopeds.

    Die dortig verwendeten Reibverminderer und Scherstabilisatoren taugen für Nasskupplung und Getriebeschmierung am Moped rein garnichts, die sind rein auf Automotoren legiert.

    Daher ist fürs Moped ein Motorradöl (im Inet genau so günstig zu bekommen wie Baumarkt-Autoöl) Pflicht, wenn man einwandfreie Funktion und Langzeitbetriebssicherheit gewährleisten will.

  4. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.738

    Standard

    #14
    Verrate das nur meinen Motorrädern nicht. In Afrika war nichts anderes als normales Autoöl zu bekommen Motorrad Abenteuer Reise Transafrika 2 Jahre alleine durch Afrika aber sowohl die XL mit 50 PS als auch die XJ mit 99 PS haben jetzt beide mehr als 200.000 km drauf und machen absolut keine Probleme. Auch die Kleine läuft wie ein Uhrwerk. Vielleicht liegt es daran, dass ich vor dem Einfüllen immer das Etikett ab mache und BMW Motorradöl drauf schreibe. Der Placeboeffekt kann ja Bäume versetzen

  5. Registriert seit
    04.04.2015
    Beiträge
    156

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    ....Vielleicht liegt es daran, dass ich vor dem Einfüllen immer das Etikett ab mache und BMW Motorradöl drauf schreibe. Der Placeboeffekt kann ja Bäume versetzen
    Also BMW-Öl in eine Honda geht ja nun mal garnicht.
    Das ist wie Perlen vor die Säue werfen.....

    Das bringt mich eine Idee:
    Knibbel doch das Honda-Emblem ab und kleb den weiss-blauen Propeller drauf!
    Vielleicht wirst du dann ruhiger

  6. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    864

    Standard

    #16
    Hallo

    solange das Öl dem vorgaben des Herstellers entspricht, kannst du es bedenkenlos verwenden. Ob der Liter nun 1,50 € oder 15 € kostet, ist es schnuppe. Wie sollen wir als Envderbrauer halbwegs objektiv die Unterschiede zwischen zwei Ölen feststellen
    können ...?
    Auch wenn ich es hier schon mal kommuniziert habe, neben dem Öl sind weitere Faktoren für die "Motorgesundheit" oder den verschleiß maßgebend, die da wären.
    - häufige Kaltstarts, oder während der Winterpause den Motor mal eben ein paar Minuten laufen lassen.
    - ich lasse nach den Start den Motor einige Sekunden laufen, damit sich das Öl komolett verteilen kann
    - vernünfitges Warmfahren

    der Rest ist meiner meinung nach "Kopfsache"

    gruß
    gstommy68

  7. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    3.945

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Verrate das nur meinen Motorrädern nicht. In Afrika war nichts anderes als normales Autoöl zu bekommen Motorrad Abenteuer Reise Transafrika 2 Jahre alleine durch Afrika aber sowohl die XL mit 50 PS als auch die XJ mit 99 PS haben jetzt beide mehr als 200.000 km drauf und machen absolut keine Probleme. Auch die Kleine läuft wie ein Uhrwerk. Vielleicht liegt es daran, dass ich vor dem Einfüllen immer das Etikett ab mache und BMW Motorradöl drauf schreibe. Der Placeboeffekt kann ja Bäume versetzen
    Dann hast du mit deinem Möbeln einfach nur Glück gehabt .

    Ich selber stand schon mit meiner 94er LC4 in der Wallachei und nichts ging mehr, weil der Händler falsches Öl eingefüllt hatte. (.... happens).

    Wenn man weiß, das es so ist und man trotzdem falsche Plörre einfüllt, ist das mutwillige Beschädigung oder einfach nur Dummheit?

  8. Registriert seit
    30.04.2011
    Beiträge
    855

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von gstommy68 Beitrag anzeigen
    der Rest ist meiner meinung nach "Kopfsache"
    Genau, so und nichts anderes!

  9. Registriert seit
    17.08.2011
    Beiträge
    1.656

    Standard

    #19
    Also komolett ess ich nur Omolett oder Kotolett.....

  10. Registriert seit
    26.09.2015
    Beiträge
    135

    Standard

    #20
    qpower, maxquer, Gerlinde, voyager, gsforever, Wogenwolf, gstommy68 und Andy165:

    Welches Öl benutzt ihr in eure 1200 GS und seit wann ?


 
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit diversen Sitzbänken ???
    Von Manu im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.01.2014, 18:54
  2. Erfahrungen mit Zach-Schalldämpfer?
    Von speedy1200 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.03.2005, 20:54
  3. Erfahrungen mit dem neuen BMW Helm Concept 5?
    Von piet855 im Forum Bekleidung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.02.2005, 21:25
  4. Erfahrungen mit Bremsbelägen??
    Von Getriebekiller im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.06.2004, 20:00
  5. Erfahrungen mit Doppelscheinwerfer für die 11er?
    Von Getriebekiller im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 09:32