Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

erste eindrücke und fragen

Erstellt von herbert_r, 22.07.2008, 21:50 Uhr · 12 Antworten · 1.778 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    134

    Standard erste eindrücke und fragen

    #1
    Hallo,
    nach der einfahrkontrolle bei 1460km habe ich meine freundin mit gepäck eingepackt und sind 2500 kms durch europa, genauer gesagt 5 dazugehörige länder gekurvt.

    zweigeteilte meinung,würde ich sagen....
    mein eindruck:
    zum vergleich meiner 06 gt fährt sich die gs viel leichter. aber ein paar fragen tauchten während der fahrt auf.
    1. irggendwie habe ich beim engen radien ziehen meine probleme und komme oft auf die gegenfahrbahn. die füsse streifen den boden schon und ich meine das danach die zylinder bald aufsetzen könnten.
    einbildung?
    2. was mir beim so rumfahren auch schon aufgefallen ist, aber mich nicht sonderlich störte, ist, das´bei ca 3,1 -3,3tausend umdrehungen ein massiver leistungsabfall vorhanden ist(verschlucken). das spürte ich besonders nach dem rausbeschleunigen in den bergen.
    3. beim starken bremsen arbeitet anscheinend oft das abs an der hinterhand.
    weil 4.
    die vorderhand massiv einfedert. esa 2personen und sport.
    und vorerst der letzte punkt
    5. unter last hört sich der motor gut an aber beim dahingleiten kommen klopfgeräusche durch. (keine verbrennungsklopfen)
    ah 6.
    mein navi schickte mich auf schotter...
    naja was solls, hab ja ne gs. da bin ich aber gleich ganzschön eingebremst geworden. das vorderrad ist wohl bei sozius und gepäck mehr entlastet als belastet.
    mehr schlecht als recht gings vorrann. teilweise war der schotter schon tief aber ma kann nicht immer auf festen untergrund bauen. gibs eine spezielle schotterfahrtechnik? wir versuchten schon mit gewichtverlagerung nach vorn das vorderrad besser zu belasten. gelungen ists uns nicht.
    und meine bessere hälfte meint, sie sitzt garnicht gut auf der sitzbank, zu gerade und gepäck kann man auchnichtmehr soviel mitnehmen.

    die benzinuhr, bzw der bc spinnt. im durchschnitt errechnet er 5,5l schickt ich zur tanke und es passen bei 300 km 17l rein. aber es heisst doch 20l nutzbar?
    gruss und auf antworten wartender herbert.

  2. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #2
    Alles soweit richtig


    Najo... kleine Anmerkungen:

    Tank: öhm... ESA? also 08er... die hat keinen Gummieinsatz mehr, richtig? Naja von 20l ist immer recht viel Ausdehnungsraum frai, wenn man nicht extrem geduldig Tankt... die letzten Literchen gehen echt schwer rein zu tröpfeln...

    Sozia: Du hast die erste Sozia von der ich jeh gehört habe, das ihr eine gebückte Haltung besser gefällt! Bis dato kannte ich nur Sozias, die von einer GS nimma absteigen wollten, weil die gerade und entspannte Sitzhaltung in Verbindung mit dem gutmütigen Fahrwerk das beste ist, was Soziahintern erfahren können.

    Motor: Da Du bei dem rappeln und scheppern und bollern noch ein klopfen hörst.... naja... mach Dir mp3 Mugge in Helm, dann isses weg
    Im ernst... das soll mit 98er Saft weniger Klopfen...

    Motor II: ...zwischen 3,1 und 3,3 tsd Umin !?!? Guck doch lieber auf die Straße und gib Gas

    Kurvenfahren: Je nach Fußbreiten schleifen die Stiefen extrem früh... als nächstes kommt der Hauptständer... bis zu den "......" ists noch ein Stück, kann man aber wohl schaffen... bis zum Sturzpunkt ist dann immer noch Reserve

  3. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #3
    Moin Herbert,

    zu 1: nicht böse sein, aber das hört sich so an, als solltest Du noch an Deiner Kurventechnik feilen. Vermutlich fährst Du die Kurven nicht weit genug "von aussen" an.
    Wenn die Füße den Boden streifen, setze sie zumindest in den Kurven mit den Ballen auf die Rasten. Bevor die Zylinder den Asphalt kratzen, tun´s erst mal die Rasten.

    zu 2: das ist zumindest bei den älteren Modellen ein bekanntes Manko. Dagegen hilft meist ein geeigneterer Endschalldämpfer. Ich habe aus dem Grunde einen BOS montiert.

    zu 3 u 4: mir ist bei meiner 04er auch schon oft aufgefallen, daß das ABS am Hinterrad deutlich eher anspricht als vorne. Hab mich einfach dran gewöhnt.

    zu 5: bei meiner Q kommt in ähnlichen Situationen so ein Geräusch manchmal aus dem Hinterachsgetriebe. Es ist sofort weg, wenn ich einen Gang runterschalte.

    zu 6: Boah eh, watt haste für´ne fiese Navi?
    Ja, es gibt eine Schotterfahrtechnik: aufstehen, Knie leicht gebeugt, Hintern etwas raus und Oberkörper leicht nach vorn. Wichtig: dabei den Lenker locker halten, nicht draufstützen und nicht dran festhalten.
    Auch gut: die Bank fest zwischen die Knie nehmen, für guten Kontakt zum Mopped.
    Ich kenne Leute, die diese Technik ziemlich gut im Zwei-Personen-Betrieb beherrschen.
    Zur besseren Gewichtsverteilung empfiehlt sich für Touren und Reisen immer ein Tankrucksack. Der könnte dann allerdings beim Offroaden schnell mal im Weg sein.
    Und wie möchte Deine Holde gerne sitzen? Mit eng angewinkelten Beinen und weit nach vorn gebeugt? Dann hast Du leider das falsche Mopped gekauft. Da empfiehlt der freundliche Tankwart einen Sportler mit Minimalst-Brötchen für die Sozia.....

    Rein rechnerisch passt die Benzin-Arie doch ziemlich genau. Bei 5,5l/100km wären mit 20l ca 364 km möglich. Somit sollten mit den verbliebenen 3l noch um und bei 60 km zu schaffen sein.
    Da haben wir hier im Forum schon viel gröbere Unstimmigkeiten gelesen. So was wie: bei 215 km eine gemeldete Restreichweite von 55 km und dann gingen nur knapp 11 l in den Tank.



    Ciao
    Ondolf

  4. Registriert seit
    26.12.2007
    Beiträge
    230

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von vision1001 Beitrag anzeigen
    Sozia: Du hast die erste Sozia von der ich jeh gehört habe, das ihr eine gebückte Haltung besser gefällt! Bis dato kannte ich nur Sozias, die von einer GS nimma absteigen wollten, weil die gerade und entspannte Sitzhaltung in Verbindung mit dem gutmütigen Fahrwerk das beste ist, was Soziahintern erfahren können.
    Das könnte bei ihm vielleicht an der Fahrwerkseinstellung "Sport" liegen.
    Zu hart für sie...

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #5
    Hallo Herbert,

    zu 1:
    zuerst hatte ich auf zu geringe Federvorspannung getippt. Dann hängt die ganze Fuhre zu tief und Du schrabbst schnell mal mit Stiefeln oder Hauptständer am Boden. Aber wenn Du ESA hast und das auch richtig eingestellt hast, kann ich mir das nicht mehr erklären. Füße würde ich zwar immer einziehen, aber wenn Du mit den Rasten aufsetzt ist noch viel Luft zu den Zylindern, da solltest Du keine Angst haben.

    zu 3:
    ja, das Hinterrad führt durch den schweren Kardan nicht so sauber und dann verliert es Bodenkontakt, blockiert und macht auf. Für mich auch ein großes Ärgernis, wobei mein altes ABS das noch schlechter regelt.

    zu 4:
    ich bin leider noch nie ESA gefahren, aber das was Du beschriebst (auch unter 1) klingt nicht so, als würde das so funktionieren, wie in allen Tests zu lesen war!?!

    zu 5:
    würde ich beobachten, manchmal klingt die Q komisch, aber es hatte bisher immer alles eine Ursache und konnte auch abgestellt werden. Insofern würde ich mich mit "wenn die Q nicht klopft, ist sie tot" nicht ruhigstellen lassen.

    zu 6:
    ja das ist fies, Navis sind dumm, kommt vor.
    zur Technik: da gibt es eine Menge, aber mit Sozia kannst Du das meiste davon kaum umsetzen. Ich würde mich richtige Schottereinlagen mit Sozia wohl nicht trauen, sie sich aber auch nicht.

  6. eolith Gast

    Standard

    #6
    Hi Herbert,

    zu 1)
    Kurventechnik kontrollieren, die GS ist natürlich in der Kurve viel breiter als eine Duc, jedoch hat der Oberkörper auf der Gegenfahrbahn grundsätzlich nix zu suchen. Fußballen auf die Rasten, und wenn man nicht gerade 200KG auf Moped bringt streifen als erstes die Rasten und das ist gut so, wenn die Zylinderkommen bist Du ader Straße im falschen Gelände.

    zu 2.)
    um die 3.000 weiß ich nicht in diesem Bereich befinde ich micht nicht bei normaler Fahrt, ich liege im Mittel um die 5.000 aber wie schon geschieben evtl. einen anderen Endtopf, ich fahre eine Zard.

    zu 3. u. 4.)
    evtl. ist das auch Bj.-Verschieden aber bei meiner 07er greift immer zuerst die Hinterradbremse um soviel Bremswirkung wie möglich mitzunehmen bevor der LAstwechsel das Vorderrad be- und das Hinterradentlastet. Evtl. vorne die Federvospannung der Beladung anpassen sprich 2. oder 3. Einstellung dann ist der Gewichtsaufwand höher um die Gabel zum Einfedern zu bewegen. Aber auch sehr wichtig ist der Reifen den Du drauf hast, wenn man jetzt nicht gerade 200KG auf dem Hinterrad entlastet hat der Reifen wohl keinen Grip.

    zu 5.)
    Wenns Klopft solltest Du mal auf machen mit der GS wird nicht dahingeglieten

    zu 6.) Cooles Navi! Hast wohl das Zumo 550 GS-Navi?
    Im Gelände wird im stehen gefahren und die Füße berühren den Boden erst wenn dies die Schultern tun.
    Lockere Haltung, Lenke dient zum, wie der Name schon sagt zum lenken sonst würde er Haltegriff heißen. Den Lenker locker halten und das VR führen. Auf Schotter und Sand ist es sogar von Vorteil wenn das VR nicht belastet ist so kann es die beste Richtung zum Ziel tänzelnd von Rille zu Rille erreichen daher den PoPo nach hinten. Sozia zum Ziel mit Gerödel vorlaufen lassen Am besten auch stehend und mit arbeiten lassen!

    zu 7.)
    a) Gummi-Schnödel wenn vorhanden ruas mit.
    b) richtigt Volltanken, braucht viel gedult zum Schluss auch das Moped etwas zw. den Schenkeln hin und her bewegen das die Luft raus geht.
    c) Ersatzkanister mitnehmen.
    d) alles auf Null-Stellen
    e) Leerfahren und Gucken und Staunen wie genau der BC geht.

    Achja, die Restreichweite ist ein gleitender Schnitt.

    Grüße

    Attila

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von herbert_r Beitrag anzeigen
    und meine bessere hälfte meint, sie sitzt garnicht gut auf der sitzbank, zu gerade und ... snip...
    Genau das sagte meine Frau zuerst auch. Was sie nach einigem Nachfragen aber wirklich meinte ist, sie bekommt den ganze Fahrtwind ab weil sie zu hoch sitzt. Sie mag sich lieber etwas hinter mir verstecken. Ich habe ihren Sitz etwas abgepolstert und meinen etwas hoeher, danach war Ruhe von hinten. Zumindest diesbezueglich

  8. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von herbert_r Beitrag anzeigen
    3. beim starken bremsen arbeitet anscheinend oft das abs an der hinterhand.
    Hallo ,
    ich glaube das ist wohl normal, das Hinterrad wird beim Bremsen immer entlastet, das Vorderrad belastet, dadurch blockiert das HR eher , da muß das ABS wesentlich früher angreifen.

  9. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    492

    Standard

    #9
    Also - wegen den Zylinder aufsetzen brauchst Du erstmal keine Bedenken haben, wenn Deine Füße am Boden schleifen. Nimm dann erstmal die Ballen auf die Rasten und gut ist. Das ESA-Fahrwerk hat zwar nicht so viel Bodenfreiheit in den Standart- oder Soziusbetrieb wie die Vorgängermodelle, aber mit den Geländeeinstellung hast Du sogar mehr Bodenfreiheit. Bei guter Beladung schaukelt es dann nur ein wenig mehr.

    Wenn Du in engen Kehren auf die Gegenfahrbahn kommst, empfehle ich Dir dringend ein Training mit entsprechendem Thema. Oder Du fährst auf nen Platz und malst Dir zwei Linien in 3,5m Abstand auf. Dann fahr auf der einen Linie und versuche in einem Zug zu wenden ohne auf die andere Linie zu kommen. Reine Übungssache. Übe auch kleinste Kreise mit Schräglage zu fahren (Tip: setz Dich auf die Oberkante von Sitz und drücke was geht). Halte die Geschwindigkeit gleichmäßig niedrig und verkleinere den Kreis. Irgendwann geht der 4m-Kreis dann fast bis zum Zylinder. Dann hast Du nie mehr das Problem mit der Gegenfahrbahn.

  10. Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    134

    Standard

    #10
    hallo,
    oh, soviel zum lesen.
    ok also die rasten sind am ballen, oder umgekehrt. ich habe auch mal die esa-geländeeinstellung benutzt. da meine ich aber, das das vorderrad beim beschleunigen oft den bodenkontakt verliert..

    wir bringen gut und gerne 220 kg helm und kleidung auf die waage. die schutzkleidung hat mal ihr gewicht.

    das mit dem fahrtwind muss ich auchmal fragen.

    ja zumo550, habe aber mit karte und mapscoure geplant. war laut karte eine "gelbe" strasse. wie alle anderen davor und dahinter auch.blos die war halt schotter.
    im tank ist kein gummidingens drinn. also geduld beim tanken, die benzinuhr zeigt nach dem tanken meist einen balken weniger als voll an.


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der erste große Trip und der erste Reise Blog
    Von Jester im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.07.2012, 20:35
  2. Eindrücke im Wüstensand
    Von Boxer Wolle im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 13:02
  3. Das Pferd ist im Stall - Erste Eindrücke und Wehwechen
    Von Kroni im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 19:09
  4. R1200GSA (2006) erste Eindrücke
    Von FrankG im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2008, 16:34
  5. Vorstellung des neuen Familienmitglieds und erste eindrücke
    Von mr.spock im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 10:05