Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Erste Enttäuschung von BMW bei 1000er Inspektion

Erstellt von BikerGrisu, 01.07.2009, 21:37 Uhr · 31 Antworten · 6.905 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.09.2006
    Beiträge
    222

    Standard

    #21
    Nun noch mein Senf dazu,

    mein freundlicher bestand darauf, dass Navi an die vorgesehene Verbindung am Lenkkopflager anzuschliesen. Nach der ersten Woche war die Batterie leer. Dann ging es mehrfach hin und her. Ich habe selbst daneben gestanden und gesehen das der Bus abschaltet (mehrfach). Aber das Problem bin ich nicht los geworden. Kann sein, dass es neun mal gut geht, beim zehnten Mal schaltet der Bus eben nicht ab.

    Als Lösung habe ich mir einen BMW-Schalter (wie Zusatzscheinwerfer) zwischen bauen lassen und Ruhe ist.

    Wenn ich allerdings vergesse den Schalter mal umzulegen ist die Batterie immer wieder leer.

    Gruß omopenk

  2. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.397

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von BikerGrisu Beitrag anzeigen
    Hallo,

    @philofax

    Etwas Furchtbares hat mir BMW nicht angetan. Es ist nur so, das ich nicht begreife, dass BMW nicht einfach hingeht und die Bordsteckdosen schlicht und ergreifend nach X Sekunden abschaltet. Einfach und Sicher! Stattdessen scheint man den Stromfluss zu messen und wenn da noch was ist, lässt man die Steckdose an. Damit kriegt man früher oder später jede Batterie klein.
    ?? also ich weiss ja nicht was dein mopped so fuer eigenheiten hat, meine
    schaltet die bordnetzdose ab, egal ob ich da was dran habe oder nicht.

    es gibt wohl ein paar wenige geraete (wie das bmw ladegeraet) welche dem
    steuergeraet ein abschalten vermasseln. aber in aller regel knipst das teil
    den strom aus auhc wenn da 3 navis dran haengen. darum habe ich ja grade
    meine bordnetzdose vorne auf batterie geklemmt, weil ich eben auch nach
    2 minuten noch strom brauch .. oder wenn ich um 0400h morgens mal ne
    muecke jagen will.

    der stecker fuer navi (z.b.) am steuerkopf/oelkuehler (je nach baujahr) ist
    genauso beschaltet wie die bordnetzdose. da habe ich mein 278 dran und
    auch da schaltet der strom nach 2 min ab, navi meldet "akkubetrieb" und
    das wars. strom weg.

    wenn du unbedingt beim tacho ne dose haben willst, schau mal bei touratech
    nach der "cockpitblende r 1200gs" ich glaube typ 1 oder so. da kriegst du
    eine schicke dose genau neben den tacho und auch noch ohne das es sehr
    gebastelt aussieht.

    billiger und genauso effektiv ist aber jede andere loesung...

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #23
    Zur Info, so sieht die BMW Steckdose aus.


  4. Baumbart Gast

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von BikerGrisu Beitrag anzeigen
    Hallo,

    dass BMW nicht einfach hingeht und die Bordsteckdosen schlicht und ergreifend nach X Sekunden abschaltet.
    ....dass der mittels Zündung geschaltet wird (so richtig altmodisch wie früher halt ), bin ich wunschlos glücklich.
    Und von BMW bin ich, siehe oben, schon ein wenig enttäuscht.

    BMW soll ja gar nicht für Hobbypfusch haften. Nur ist es eben auch möglich Zubehörteile (und ich meine keine Originalteile) fachmännisch einzubauen. Ich kaufe keine teuren Originalteile, wenn ich mit "normalen" Teilen dasselbe Ergebnis erzielen kann.

    Danke für die vielen Kommentare.

    Mfg, BikerGrisu
    aber die Kommentare hast Du alle nicht richtig gelesen, fast JEDER schreibt dass die Steckdose abschaltet, und zwar nicht altmodiscch per Zündschlüssel sondern modern per zentraler Fahrzeugelektronik verzögert ca. 1 Minute nach Zündung aus.
    Und nenn mir einen Hersteller, der in seiner Garantie auch Fremdteile einschließt, egal wer sie eingebaut hat. Die BMW-Lösung funktioniert und ist praktikabel, sie können halt nicht jeden Sonderwunsch erahnen und abdecken.
    Nochaml, der 'Schuldige' bei Dir ist der ahnungslose (oder er hat's Dir richtig erklärt und du hast's missverstanden) Händler

  5. Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    51

    Standard

    #25
    Ihr schafft es immer wieder ... ... ich bin verwirrt ...

    Meine GSA kommt irgendwann in diesem Monat und dann soll der original BMW Zumo mit der original BMW Halterung und dem original BMW Kabel (liegt beim BMW Zumo dabei) von der BMW NL vor Auslieferung angebaut/angeschlossen werden. Seitens "Gewährleistung" aus meiner Sicht der für mich beste Weg.

    Bislang habe ich mir über den Anbau/Anschluss auch überhaupt keinen "Kopf gemacht" ... Hätte ich doch?

  6. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #26
    Nochmal zum mitschreiben:

    Garmin-Zumo-Geräte machen weder über eine "normal" angeschlossene (also über die Steuereinheit überwachte) Steckdose/Cartool noch über den Anschluss direkt an der Batterie Probleme mit ungewollter Entladung.
    Und der BMW-Zumo ist auch ein Garmin.

    Bei TomTom-Geräten liest man von Zeit zu Zeit über leere Batterien, weil die ZFE nicht abschaltet (Stromflussüberwachung). Dass dieses Problem nicht mehr vorhanden ist, habe ich gelesen und Baumbart hat es bestätigt. Allerdings gibt es ja ein paar Beiträge weiter oben eine Negativmeldung (hier frage ich mich, ob wohl die aktuelle Fahrzeugsoftware aufgespielt ist?).

    Wenn man also mit einem TomTom auf Nummer Sicher gehen will, klemmt man das Teil über ein Relais, das z.B. vom Cartool-Stecker angesteuert wird (oder auch vom Scheinwerfer, Rücklicht) direkt an die Batterie. Die nötigen Bauteile und auch das Wissen über die Verschaltung sollte dein Händler haben.

    Alternativ ist die Möglichkeit einer (wie auch immer angeschlossenen) Bordsteckdose gegeben, an welcher man die Halterung bei Nichtgebrauch ABSTECKEN muss. Dies ist in meinen Augen umständlichere Weg, hat aber, wie Philofax schon sagt, andere Vorteile (diverse Verbraucher können betrieben werden).

    Alles klar?

    Gruß
    Günni

    P.S:
    Und ich denke, es ist ausreichend klar, dass BMW hier nicht nicht derjenige ist, den eine Schuld trifft, denn
    1. hat dein Händler offenbar nicht das passende Wissen
    2. Kriegt TomTom es offensichtlich nicht hin, den Strombedarf seiner Halterung motorradgerecht zu drosseln

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #27
    Baumbart hat es bestätigt.
    tu ich auch gerne nochmal, hab das 278 und die Baehranlage am Steckdosenstromkreis, der wird trotzdem zuverlässig abgeschaltet.

  8. Registriert seit
    19.02.2008
    Beiträge
    175

    Standard Volle...

    #28
    Zitat Zitat von philofax Beitrag anzeigen

    wenn du unbedingt beim tacho ne dose haben willst, schau mal bei touratech
    nach der "cockpitblende r 1200gs" ich glaube typ 1 oder so. da kriegst du
    eine schicke dose genau neben den tacho und auch noch ohne das es sehr
    gebastelt aussieht.

    billiger und genauso effektiv ist aber jede andere loesung...

    ...Zustimmung! Einfach zu installieren, Cockpit sieht besser aus und mit Direktanschluss inkls. eigener Absicherung an die Batterie voll funktional. Und für ganz Ängstliche ist noch Platz genug, um ggfs. noch einen (Ab)Schalter für die Steckdose zu setzen.

  9. Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    626

    Standard

    #29
    Hallo GS2005

    Ich habe mein TOMTOM auch an dem bekannten Stecker am Lenkkopflager dran. Nachdem die Software neu aufgespielt wurde funktioniert diese Geschichte einfach nicht mehr sauber. BMW ist zu Blöd den Can Bus so zu Programmieren das der Can Bus auf jedenfall ausgeht. Weil der Can Bus ist ja das eigentliche Problem. Er verbraucht zuviel Ruhestrom. Die beste Lösung ist über ein Relais das TomTom abzuschalten. Entweder über Standlicht oder Fahrlicht. Es gibt bei Touratech ein Teil das nennt sich " TPS 15 für BMW CAN-BUS
    Relaisschalter 15A" Bestellnummer: 01-044-0450-0.

    Damit sollte es auch funktionieren. Es ist sogar die beschreibung für den Anschluß dabei.

    Gruß Peter

  10. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    126

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von BikerGrisu Beitrag anzeigen
    Hallo,

    war mit meiner GSA jetzt bei der 1000er Inspektion und komme mir etwas vera... von BMW vor.
    Ich habe bei der Abholung der Maschine bereits angedeutet, dass ich noch ein TomTom Navi anbauen werde. Die Werkstatt meinte daraufhin, dass ich das Navi nicht unbedingt direkt an der Batterie anschliessen sollte, da es die Batterie leer ziehen könnte. Sie haben mir daraufhin empfohlen eine zusätzliche Steckdose im Cockpitbereich einzubauen, die dann definitiv abgeschaltet wird, wenn die Zündung aus ist, um die Fahrzeugbatterie zu schonen.
    Jetzt bei der Inspektion habe ich dann gleich eine Zusatzdose geordert. Eigentlich meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig, da ich mein Navi nicht am Mopped stecken lasse, aber bevor ich irgendwann mal Terz mit BMW bekomme, habe ich mir gesagt, was soll's, läßt du halt ein Originalteil verbauen.
    Dann wurde ich beim Bringen des Moppeds gefragt, wo ich denn die Steckdose hin haben möchte. Nachdem ich die so ungefähr im Cockpitbereich haben wollte, wurde mir gesagt, das BMW die Position oben in der linken Cockpitverkleidung vorgesehen hat. Da war ich dann das erste Mal entsetzt. Mein neues Mopped soll mit einer nach oben gerichteten Steckdose verschandelt werden, aus der dann permanent ein Stecker sichtbar nach oben absteht. Nachdem ich das abgelehnt hatte, mit dem Hinweis die Dose doch unsichtbar im Cockpit zu verstecken, teilte man mir mit, dass das nicht ginge.
    Dann teilte man mir mit, das bei Einsatz eines TomTom Navis auch ein Stecker am Navi selbst entfernt werden müsste, damit die Abschaltung der Dose funktionieren würde. Da habe ich dann ein zweites Mal etwas ungläubig geguckt. Erst soll ich ein Originalteil einbauen, damit alles ordentlich funktioniert und dann ist das immer noch nicht richtig. Daraufhin habe ich dann auf den Einbau der Originaldose, mit dem Hinweis, das ich dann auch alles selber einbauen könnte, verzichtet. Mal ehrlich, ich brauche keine Originalteile, wenn dann sowieso nicht alles so funktioniert wie gewünscht.
    Ich finde es von BMW schon eine schwache Leistung, das Original-Bordsteckdosen offensichtlich nicht einfach pauschal nach einer gewissen Zeitspanne, nach dem Ausschalten der Zündung, von der Batteriespannung getrennt werden, um eben die Batterie zu schützen und damit die offensichtlich empfindliche Fahzeugelektrik (CAN-Bus usw.) fahrbereit zu halten. Wenn man dann keine Originalteile verwendet und Probleme entstehen, macht BMW Terror.

    Hmm, naja, mal sehen, was einen noch so alles in Zukunft erwartet.

    Mfg, BikerGrisu
    Hallo BikerGrisu,

    ich denke, das Problem liegt in diesem Fall zwischen den Ohren Deines Händlers. Da könn das Bike und der Hersteller nix für. Es gibt, wie schon von anderen angesprochen, viel elegantere Lösungen, gerade für die GS.

    EStz


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1000er Inspektion
    Von Ralle75 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 19:56
  2. 1000er Inspektion
    Von wolle4 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 19:41
  3. 1000er Inspektion
    Von RexRexter im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.2008, 13:40
  4. 1000er Inspektion...
    Von Wolf im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 15:38
  5. 1000er Inspektion
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.06.2004, 23:08