Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

ESA

Erstellt von motobill, 05.08.2008, 07:23 Uhr · 16 Antworten · 2.415 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.07.2008
    Beiträge
    101

    Standard ESA

    #1
    Hallo zusammen.

    Hab da mal ne Frage zum technischen Verständnis des ESA. In vielen Berichten in Foren und auch im Mot-Test haben alleinige Fahrer meistens die Einstellung "Normal + 1 Koffer" gewählt obwohl sie ohne Koffer unterwegs waren.

    Nach meinem Verständnis wird der Dämpfer in dem Moment durch Zugabe + 1 Koffer straffer. Wie macht sich das dann beim Fahrern in der Praxis bemerkbar? Welche Pro und Kontras hat das? Hat das Motorrad in Schräglage bei Bodenwellen besseren oder schlechteren Kontakt?

    Ist die Einstellung "Normal" ohne Koffer auf ein bestimmtes Fahrergewicht ausgerichtet, z.B. 90Kg? Und wenn dann ein Fahrer 110Kg wiegt nimmt er den Koffer hinzu um das dann auszugleichen?

    Es geht mir hier nicht um Pro und Kontra des ESA sondern nur ums Verstehen der Technik und praktische Anwendung. Sicher ist vieles Ausprobieren, glaube aber nicht daß ich es groß merke ob nun mit + 1 Koffer oder ohne Koffer gefahren wird. Vielleicht merke ich das erst in extremer Schräglage oder beim extremen Bremsen. Und deshalb würde ich gerne vorher verstehen was ich einstelle.

    Wenn ich von Koffer schreibe ist natürlich immer nur die ESA Einstellmöglichkeit gemeint, nicht ein tatsächlicher Kofffer.

    Hoffe das war jetzt nicht zu kompliziert?

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.892

    Standard

    #2
    Moin,

    leider sind die Grundeinstellungen des ESA-Fahrwerks auf ein Fahrergewicht von 85 Kg (oder sind es sogar nur 80 Kg?) abgestimmt. Ein Schwachpunkt dieses Systems, ...es sei denn, der Fahrer erfüllt genau diese Gewichtsvorgabe.

    Eigentlich realitätsfremd.

    Deshalb bist du mit deiner Koffervariante auf dem richtigen Pfad.

    Abweichungen von +/- einigen Kilos sind allerdings nicht so tragisch. Selbst Zubehöranbieter arbeiten mit Spannen von +/- 10 Kg.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #3
    Die meisten waehlen die Komfort-Einstellung als Standard-Stellung, die Normal-Stellung gilt allgemein als sportliche Einstellung. Das hatte doch meines Wissens der Tourenfahrer 'falsch' gemacht, die als einizges Magazin weit und breit das ESA nicht mochten.

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.892

    Standard

    #4
    Komfort-, Standard- und Sport - Einstellung haben mit dem Fahrergewicht nicht viel zu tun.

    Die Feder- bzw die Federvorspannung ist dafür maßgeglich zuständig.

  5. Registriert seit
    05.03.2008
    Beiträge
    10

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    Komfort-, Standard- und Sport - Einstellung haben mit dem Fahrergewicht nicht viel zu tun.

    Die Feder- bzw die Federvorspannung ist dafür maßgeglich zuständig.
    So ist es.

    Mit der Einstellung "1 oder 2 Personen", "mit oder ohne Gepäck" wird beim ESA nur die Federvorspannung eingestellt. Das hat nichts mit der Härte der Feder zu tun, die ist nicht veränderlich!

    Mit den Einstellungen Comfort - Normal - Sport wird die Dämpferrate und damit das Ein- und Ausfederverhalten- variiert.

  6. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von motobill Beitrag anzeigen
    Nach meinem Verständnis wird der Dämpfer in dem Moment durch Zugabe + 1 Koffer straffer. Wie macht sich das dann beim Fahrern in der Praxis bemerkbar? Welche Pro und Kontras hat das? Hat das Motorrad in Schräglage bei Bodenwellen besseren oder schlechteren Kontakt?
    Nicht der Dämpfer, die Feder wird straffer! Bei der einstellung der Federvorspannung (das wird mit dem Helm + Koffer nämlich eingestellt) wird nur die Federung auf die Belastung angepasst, härter oder weicher passiert hier nicht. Es geht dabei darum, möglichst viel Einfederweg-Reserve zu haben und gleichzeitig auch Reserven beim Ausfederweg (Negativfederweg) zu behalten.

    Die Dämpfung, d.h. das Ansprechverhalten (Druckstufe) und das Ausfederverhalten (Zugstufe) wird über die einstellungen "Comfort", "Normal" oder "Sport" eingestellt, wobei Comfort deutlich sanfter und komfortabler ist als Normal. Sport bot mir bei sehr zügiger Fahrweise tolle Rückmeldung und gutes Feedback. Gleichzeitig holperte es aber auf Autobahn-Bodenwellen oder Brückenabsetzen erheblich mehr als in der Comfort-Einstellung.

    Übrigens: wichtige Frage! Die wenigsten Motorradfahrer scheinen zu wissen, was es damit auf sich hat und was mit welchem Rädchen und Schräubchen eingestellt wird. Zumindest nach den vielen falschen Postings in Foren (nicht nur hier) zu urteilen.

    edit: sorry, hatte etwas länger das Antwortfenster offen, inzwischen hatten sich um Teile der Antwort schon andere gekümmert. Aber doppelt hält ja besser.

  7. Registriert seit
    08.07.2008
    Beiträge
    101

    Standard

    #7
    Super, Danke für die hilfreiche Erklärung!

    Hab jetzt jede Menge rumprobiert und bin beim Straßensurven auf "Normal mit 1 Köfferchen" hängen geblieben. Das passt ganz gut.

  8. Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    135

    Standard

    #8
    OK, ist jetzt zwar ein wenig spät, doch möchte ich mich als 100kg-Fahrer für den Hinweis hier bedanken. Habe auch auf Helm mit Koffer umgeschaltet. Vielleicht ist es nur Einbildung, aber das Gefühl lt. Popometer ist nun besser .
    Na dann kann ich die Diät getrost noch mal verschieben, zur Not stelle ich bei Solofahrt auf zwei Helme mit Gepäck um.....

  9. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.892

    Standard

    #9
    Moin,

    da wir zumindest in diesem Beitrag evtl Ruhe haben, hoffentlich dauerhaft, noch einige konkrete Anmerkungen zu den Gewichten:

    - wie oben bereits geschrieben, wird für den Fahrer ein Gewicht von 85 Kg angenommen. Dies ist nicht nur bei BMWs so, sondern grundsätzlich bei Motorrädern.

    - je Seitenkoffer und für das Topcase inkl. Brücke werden 10 Kg angesetzt.

    - Vollbeladen (höchste Stufe => zwei Koffer) wird die höchstmögliche Zuladung berücksichtigt.

  10. Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    307

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    Moin,

    da wir zumindest in diesem Beitrag evtl Ruhe haben, hoffentlich dauerhaft, noch einige konkrete Anmerkungen zu den Gewichten:

    - wie oben bereits geschrieben, wird für den Fahrer ein Gewicht von 85 Kg angenommen. Dies ist nicht nur bei BMWs so, sondern grundsätzlich bei Motorrädern.

    - je Seitenkoffer und für das Topcase inkl. Brücke werden 10 Kg angesetzt.

    - Vollbeladen (höchste Stufe => zwei Koffer) wird die höchstmögliche Zuladung berücksichtigt.
    ..dann fehlt mir beim ESA ein Koffer wenn ich ein Topcase befestige oder ?

    NEIN nur SPASS

    LG Dirk


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte