Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 76

ESA - ja oder nein?

Erstellt von heko, 05.02.2009, 14:00 Uhr · 75 Antworten · 8.481 Aufrufe

  1. Baumbart Gast

    Standard

    #51
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung ein jederzeit einigermaßen passend eingestelltes Showa-Fahrwerk ist besser wie ein nicht richtig eingestelltes Wilbers oder Oehlins. Ich habe soweit von keinem einzigen von denen die sich fuer ESA entschieden haben gehört es sei überflüssig, oder man benutze die Verstellmöglichkeiten gar nicht.
    Für den der nicht bereit / in der Lage ist, ein Moppedfahrwerk auf seine Fahrbedingungen einzustellen ist das Zubehörfahrwerk tatsächlich rausgeschmissenes Geld und ESA die viel bessere Alternative, wer damit umgehen kann und will fährt wohl mit Zubehör besser
    Zu einem Preis der unter der Hälfte fuer den eines Zubehörfahrwerks liegt ist darum für mich der Fall klar.
    Nicht richtig gerechnet, beim Zubehörfahrwerk für 1200 bis 1400 öre hat man am Ende 2 Fahrwerke, das schlichte originale und den Zubehörsatz, den man beim Fahrzeugwechsel aufarbeiten und ggf. mitnehmen kann.

  2. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #52
    Hi @ll,
    also eines sollte man sich immer vor Augen halten, das beste Fahrwerk nützt überhaupt nix wenn es nicht richtig eingestellt ist, wird bei ESA nicht anders sein.
    Wenn zb. das Öhlins spez. auf mein Gewicht (ab Werk) voreingestellt ist, dann ist es ein "klax" bei Bedarf (z.b. Gepäck) die Federvorspannung zu verstellen.
    Da bei einem org. Federbein ein Durchschnittsgewicht angenommen wird, wird es auch nie genau auf den Fahrer zutreffen.
    Die beste Einstellung eines Federbeines wäre ja bekanntlich in der mitte so dass ich nach oben und unten immer die optimale Aus bzw. Einfederung/wege habe.

    Beim ESA wird die Feder/einst. (mit Sozia/Gepäck) mit Sicherheit nicht mehr in der mitte liegen.
    Es ist betimmt eine tolle Erfindung und wird mit Sicherheit die mehrheit der Motorradfahrer zufrieden stellen, jedoch zu einem Öhlins oder Wilbers ist es noch weit entfernt.
    Und mal ganz ehrlich wer kauft sich ein neues Motorrad und denkt gleichzeitig an den besseren Wiederverkauf nach ob er mit oder ohne ESA bestellt.

  3. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von RoGe Beitrag anzeigen
    Hi @ll,
    Die beste Einstellung eines Federbeines wäre ja bekanntlich in der mitte so dass ich nach oben und unten immer die optimale Aus bzw. Einfederung/wege habe.
    2/3 + 1/3, fuer Supersportmotorraeder eher 3/4 + 1/4.

  4. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    379

    Standard

    #54
    Und mal ganz ehrlich wer kauft sich ein neues Motorrad und denkt gleichzeitig an den besseren Wiederverkauf nach ob er mit oder ohne ESA bestellt.

    Ich!

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #55
    ich auch. Den Bordcomputer habe ich z.B. deswegen bestellt.

    Ich denke zwar schon, dass ESA ein Wiederverkaufsargument sein kann, aber nicht so dramatisch wie in dem Beispiel des Autos mit der Klimaanlage

  6. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    379

    Standard

    #56
    Gebe ich Dir Recht-
    Und außerdem macht es einem Durchschnittsfahrer, wie mir, Spaß!

  7. Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    80

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von Calli Beitrag anzeigen
    Und mal ganz ehrlich wer kauft sich ein neues Motorrad und denkt gleichzeitig an den besseren Wiederverkauf nach ob er mit oder ohne ESA bestellt.

    Ich!
    ich auch !!!

  8. Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    554

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von Calli Beitrag anzeigen
    Und mal ganz ehrlich wer kauft sich ein neues Motorrad und denkt gleichzeitig an den besseren Wiederverkauf nach ob er mit oder ohne ESA bestellt.
    Ich!
    ich nich ..

    bei meiner Fahrleistung spielen irgendwelche "Schmankerl" am Moped keine Rolle mehr.. wenn die "Schmankerl" bis zum Verkauf dann noch dreimal repariert werden müssen, weil vielleicht nicht für Reisende und deren Fahrleistung ausgelegt, ist dann ein Mögliches Plus beim Wiederverkauf mehr als aufgebraucht.
    Mir wollte man z.B. damals die Zusatzgarantie verweigern da ich im Schnitt mehr als 1500km Monat fahre (Ø) - da kann man ungefähr sehen, wie und für wen da die Haltbarkeiten kalkuliert werden. Man kann also für die ESA-Fahrer nur hoffen, das sie im normalen Verschleiss fahren damit dann auch ja der Wiederverkaufswert stimmt und bsi dahin alles heile bleibt.

    Leute, mal im Ernst.. wir wollen doch alle Moped, und im Speziellen die GS ( da steckt Sport drin ) fahren und Spaß daran haben, braucht es da wirklich dieses ganze und vorallem S_U teure Zeug's ?.. Wer hier definitiv mit JA antwortet, sollte vielleicht eher mal nach einer LT sehen - Rückwärtsgang inklusive damit man die 400kg auch wieder gut verkaufen kann

    Grüße
    Michael

  9. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #59
    Moin,

    wiedermal eine qualifizierte Antwort. Jedem bleibt es natürlich selbst überlassen zu entscheiden was für ihn wichtig und sinnvoll ist.

    Zitat Zitat von micha Beitrag anzeigen
    Mir wollte man z.B. damals die Zusatzgarantie verweigern da ich im Schnitt mehr als 1500km Monat fahre (Ø) - da kann man ungefähr sehen, wie und für wen da die Haltbarkeiten kalkuliert werden.
    ich fahre annähernd die gleichen Kilometer p.A. (~ 15-18/20 TKM) und habe gerade für meine R1200R, EZ 2007, KM-Stand ~32.000 KM eine Anschlussgarantie abgeschlossen. Ohne Probleme, wird ja immer wieder angeboten. Das mit zunehmender Kilometerzahl die Eigenbeteiligung bei Schäden steigt ist üblich (siehe anderer Beitrag). Bis 50.000 KM läuft dies ohne Selbsbeteiligung. Zwischen 50 - 100TKM gibt es Abstufungen, über 100.000 KM bleiben dauerhaft 40%.


    Zitat Zitat von micha Beitrag anzeigen
    Man kann also für die ESA-Fahrer nur hoffen, das sie im normalen Verschleiss fahren damit dann auch ja der Wiederverkaufswert stimmt und bsi dahin alles heile bleibt.
    habe zwar bisher nur ~32.000 KM gefahren, aber das ESA funktioniert wie am ersten Tag. Letztendlich ist dort "nur" ein kleiner Stellmotor der einige Aufgaben übernimmt. Geht dieser defekt (???), zahlt die CarGarantie. Bei dir zerreißt es wahrscheinlich eher den gesamten Dämpfer.

    Das in der GS "Sport" drinsteckt, wissen wahrscheinlich nicht alle Fahrer. Weshalb Fahrer mit ESA oder anderen Extras keinen Spaß haben können bleibt evtl dein Geheimnis. Sehr leicht machst du es dir auch über andere (Motorradfahrer) zu lästern. Hat dich im Gelände bereits ein Kollege mit seiner LT überholt?

    Wenigstens hast du einen Smilie gesetzt, aber trotzdem....

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #60
    Diese Art von Schrittmotoren wie verwendet sind in der Industrie als aeusserst zuverlaessig bekannt.


 
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kat: Ja oder Nein?
    Von Almöhi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.05.2017, 17:16
  2. Ja oder Nein?!?
    Von MaJoDi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 19:50
  3. Ja oder nein??
    Von derkleine im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.01.2010, 11:17
  4. Sturzbügel - Ja oder Nein?
    Von Wirringer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 11:49
  5. ESA ja oder Nein
    Von enne im Forum Neu hier?
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.07.2009, 13:16