Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Fahrwerk für Dummies

Erstellt von Yirga, 26.06.2015, 11:37 Uhr · 14 Antworten · 2.728 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.05.2015
    Beiträge
    138

    Standard Fahrwerk für Dummies

    #1
    Ich weiß, dass das hier eine Motorrad-für-Dummies-Frage ist, aber ich oute mich dann halt mal als Anfänger. Denn ich bin zwar nicht neu auf dem Motorrad, aber bisher war ich bei meinen anderen Motos diesbezüglich immer sehr lasch - und habe mich ggfs über die Kiste gerägert, obwohl ich ja selbst auch schuld war. Bei der GS soll das jetzt besser werden.
    Ich habe aber trotz Internetrecherche nichts gefunden, was mir vollständig hilft. Daher also diese Frage hier: Fahrwerkseinstellung - Welche Kriterien? Wie eiche ich meinen Popometer?

    Darum geht es:
    Ich habe ein 2006er GS mit Serienfahrwerk, also nix mit ESA, sondern eine Schraube und ein Handrad am Federbein. Ich fahre zu 100% Landstraße, tendenziell gemütlich. 90% davon alleine, 10% mit Sozia, aber so gut wie nie mit großem Gepäck. Ich bin 1,93, wiege ca 95kg, die Sozia ca 75 kg.
    Ich habe durchaus einige technische Anleitungen im Netz studiert. Daraus entnehme ich z.B.: Wenn du die Einstellung für dich gefunden hast, dann gleiche durch die Federvorspannung an, dass die Maschine mit Sozia/Gepäck genauso tief einsinkt. OK.
    Aber was ich wissen will: Wie gehe ich überhaupt am besten vor, um MEINE Einstellung zu finden?
    Konkrete Fragen:

    • Soll ich die untere Schraube auch behandeln, oder (erst mal) nur das obere Drehrad? Oder ist es genau umgekehrt?
    • Muss die Einstellung der unteren Schraube dann später zu der der oberen angeglichen werden?
    • Drehrad zunächst ganz zu oder ganz auf oder in Mittelstellung (Markierung ‚Standard‘), um von dort aus weiter zu forschen?
    • Auf was für einer Straße erkenne ich leichter, wohin es geht? Suche ich mir besser eine schlechte, wellige Straße zum Testen oder eher eine zügige, kurvige?
    • Und nun die echte Dummy-Frage, wozu ich wirklich nichts gar nichts Hilfreiches gefunden habe: Wonach entscheide ich überhaupt, ob die Einstellung gut ist oder in welche Richtung sie verändert werden muss? Klar, eine Art ‚Wohlfühlfaktor‘. Aber ich würde gern Hinweise haben, auf welche Reaktionen der Maschine ich besonders achten soll.


    Ich wäre sehr dankbar für Ideen zu meinen Fragen und/oder auch für Links zu Stellen, wo das alles gründlich erklärt wird.
    Dirk

  2. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.116

    Standard

    #2
    Früher hat OPA die dicken Bücher aus dem Schrank geholt und gesagt , warte mal mein Junge haben wir gleich , Jetzt haben wir 2015

    und ich muss meinem Jungen nichts mehr aus dem Regal holen .

    Wir googeln hier z.b

    Viel Erfolg

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #3
    ich sage Dir mal meine Meinung, mit 95 KG und einem 9 Jahre alten Serienfahrwerk würde ich einfach alles auf zu drehen und mir ein gescheites FW bestellen, bzw. das eingebaute überarbeiten lassen, bei z.B. HH-Ractech, Pepe und anderen

  4. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #4
    Ein Thema, das Dir abschließend hier wohl niemand richtig beantworten kann.

    Überall liest man Einstellung der Dämpfung nur in kleinen schritten, notieren und ausprobieren soll. Jemand mit ausreichend gutem Popometer wird die für sein Fahrverhalten optimale Einstellung auch finden. Ich muß zugeben, ich bin das etwas überfordert. Ich merke wenn etwas überhaupt nicht paßt, weil beispielsweise das Rad in welligen Kurven springt. Oder die Einstellung zu hart für das Gelände ist. Das war's dann bei mir dann aber auch.

    Wenn Du BMW-Normgewicht hast (ca. 75 - 80 kg), nicht zu verwechseln mit Normgewicht der BMW-Fahrer, ist die Sache relativ einfach. Nimm die Einstellungen aus der Betriebsanleitung. Die sollten passen. Und wenn nicht, dann einfach Schraube testhalber nach + oder - dregen und testen.

    Für die Federvorspannung gibt es eine feste Regel wie stark die Maschine unbelastet einfedern soll. Bitte selbst nachschauen.

    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #5
    bei den 2006er funktionieren übrigens reihenweise die Verstellräder gar nicht mehr, weil es Murks ist, was da eingebaut wurde

  6. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #6
    Das muß ich zuhause gleich mal testen

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #7
    wenn du nix investieren willst:

    dämpfung hinten auf "weich" (schraube unten)
    federvorspannung hinten (handrad) so weit drehen, dass das mopped mit dir drauf hinten zu 1/3 einfedert (ca 60mm, lieber etwas weniger)
    federvorspannung vorne (stufenscheibe) so einstellen, dass das mopped zu 40-50% einfedert (ich würde 40% anpeilen)

    probefahren und die dämpfung hinten schrittweise so weit zudrehen, bis das heck ruhig liegt (so weich wie möglich ohne nachzuwippen)

    mehr geht mit dem serienfahrwerk nicht.


    mit sozia gilt im grunde dasselbe, nur werden die werte hinten (1/3 einfedern) nicht zu erreichen sein.

  8. Registriert seit
    11.05.2015
    Beiträge
    138

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen

    Wir googeln hier z.b
    Das Video hatte ich auch schon gefunden und studiert. Es hilft, das technische Prinzip besser zu verstehen. Aber leider wird dort auch nicht erklärt, wann ich eher nach rechts und wann nach links drehen muss.

    BTW: Soll man an der Vordergabel auch gleich Verstellungen vornehmen - oder erst schauen, dass man das hinten klarkriegt?


    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich sage Dir mal meine Meinung, mit 95 KG und einem 9 Jahre alten Serienfahrwerk würde ich einfach alles auf zu drehen und mir ein gescheites FW bestellen, bzw. das eingebaute überarbeiten lassen, bei z.B. HH-Ractech, Pepe und anderen
    Ok, aber kannst du bitte auch genauer erklären: Warum?
    :-) Dirk

  9. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.116

    Standard

    #9
    In der Regel nach Rechts Härter die Druckstufe ..!!! und dasselbe gilt für die Feder und die Vorspannung .

    Schlonz meinte wahrscheinlich ,so wie ich auch das es Schrott war was die damals verbaut haben .....und mal darüber nachdenken Bj.2006 ..! das sind jetzt 9 Jahre ...was erwartest Du ..??? ( und das hat nicht mit BMW und Sparmassnahmen zu tun )irgendwann ist alles am Ende.

    Meine ist 2009 und habe vor 2 Jahren ein kpl. Wilbersfahrwerk eingebaut ....ging einfach kein Weg daran vorbei.

  10. Registriert seit
    11.05.2015
    Beiträge
    138

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Nolimit Beitrag anzeigen
    Bj.2006 ..! das sind jetzt 9 Jahre ...was erwartest Du ..??? ( und das hat nicht mit BMW und Sparmassnahmen zu tun )irgendwann ist alles am Ende.
    Ich vergaß zu erwähnen: Die Maschine hat nur 12.000 km gemacht in den 9 Jahren. Spielt das eine Rolle oder nicht? Altert das Federbein unabhängig von der Laufleistung?
    :-) Dirk


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. erledigt - Biete komplettes ÖHLINS Fahrwerk für 12GS
    Von Graf Zeppelin im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.07.2008, 22:00
  2. erledigt - Verkaufe Wilbers Fahrwerk für R1200 GS
    Von Ploch im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 04:54
  3. Wilbers Hohes WRA-Fahrwerk für ADV
    Von topgun im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2008, 21:25
  4. Öhlins-Fahrwerk für 1200 Adventure
    Von carli im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.12.2006, 10:34
  5. Suche normal hohes Fahrwerk für 650GS od. Tausche gegen Tief
    Von Crocodile Toby im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.02.2006, 18:52