Ergebnis 1 bis 8 von 8

Fahrwerksschwäche

Erstellt von UliP., 30.06.2011, 17:22 Uhr · 7 Antworten · 1.398 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    2

    Standard Fahrwerksschwäche

    #1
    Hallo GS-Gemeinde,
    ich fahre eine Adventure aus 08, die Maschine hat schon viel mitgemacht und bereits 62000 km auf der Uhr. Insofern nehme ich es ihr nicht übel, dass sie sich ab etwa 140 km/h mit einem "Rühren" um die Vorderachse bemerkbar macht. Wohlgemerkt, es handelt sich nicht um den Schimmyeffekt, sondern um ein diffuses Lenkgefühl. Schneller als 160 km/h nimmt es bedrohliche Ausmaße an. Beladen ist es schlimmer als unbeladen, vollgetankt ist es besser als mit leerem Tank. Hat jemand eine Idee, was es sein könnte? Der Freundliche weiss nix. Bereifung EXP, Luftdruck korrekt, Fehler trat während der gesamten Laufleistung des Reifens auf. Lenkkopflager ok, Feserbein trocken, ESA funktionstüchtig. Kann es eine Ermüdung irgendwelcher Fahrwerkskomponenten sein? Ich vertraue auf eure Erfahrung, vielen Dank im voraus!
    Der Uli

  2. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.604

    Standard

    #2
    Ser's,

    diese Federbeine hast Du abgenützt, vernichtet, zerstört, ...

    Dein Fahrwerk ist schlichtweg am Ende!!

    Schmeiss weg das Graffl, kauf dir neue Federbeine (je nach Budget oiginale oder Nachbau) und du hast ein "neues" Mopped.

    Bei meiner GS war's bei 82.000k so weit, neue Federbeine, neues Fahrgefühl.

    liebe Grüße

    Wolfgang

  3. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #3
    Bei meiner 08er ADV mit ESA war auch nach 61.000km das hintere Federbein am Ende.

    Ich hab mir dann ein Wilbers WESA Fahrwek einbauen lassen. Das war wie ein neues Mopped....

  4. Registriert seit
    23.08.2010
    Beiträge
    73

    Standard

    #4
    Ich würde eher auf die Aerodynamic tippen!
    Denn meine Q rüttels voll beladen genau bei diesen Geschwindigkeiten! ...
    Fahrwerk ist übrigens nagelneu! Öhlins....
    Bist du vielleicht auch über 1.9m groß und ca. 1m breit!

  5. Registriert seit
    26.08.2010
    Beiträge
    241

    Standard

    #5
    Ja und Jacke, ungewöhnliches Zubehör, Scheibe, Handschützer und, wenn schon das Zusatzgewicht hinten stört, auch mal vielleicht Zugstufe (manuell) oder zwei Helme (ESA) ausprobieren. Aber insgeheim befürchte ich auch, das hintere Federbein ist nicht mehr so doll. Probier doch einfach mal bei Langsamfahrt zwei, drei mal kräftig eintauchen zu lassen. Was macht die Fuhre dann? und auch Lenker locker lassen, damit sie etwas schwingen darf (muss). Festhalten verstärkt den Effekt nur. Und vorne nicht zu sehr vorgespannt (hoch), das Paralever verkürzt nämlich beim Ausfedern den Nachlauf...

    Ansonsten, deinen Freundlichen kannst du echt knicken! Tolle Hilfe! Wenn er wenigstens versucht hätte, dir ein Federbein verkauft hätte...

    LG
    Z.

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #6
    Ab etwas 50.000 km können die Stossdämpfer durchaus runter sein. Tausch mal 'n halbes Stündchen mit einer neueren und dann weisst Du Bescheid.

  7. Registriert seit
    16.04.2006
    Beiträge
    210

    Standard

    #7
    Uli,

    Es ist interessant das alle Kommentare die hier losgelassen werden sofort suggerieren wollen das Deine Stoss-/Schwingungsdämpfer im Eimer sind.

    Ich kann Dir aus Erfahrung sagen das ich bei den von Dir beschriebenen Effekten "Schneller als 160 km/h nimmt es bedrohliche Ausmaße an" auch noch woanders nachschauen würde.

    Prüfe Radlager, Schwingenlagerung und HAG Spiel. Wenn die Karre im Solobetrieb auf ebener Piste (z.b. BAB) so wie von Dir beschrieben anfängt zu rühren kann da genau so etwas im Argen liegen. Lass doch mal jemanden hinter Dir herfahren der sich das Verhalten Deines Fahrwerks aus ein paar Metern Entfernung anschaut, besonders den Radlauf.

    Gruß

    GZ

  8. Registriert seit
    13.03.2009
    Beiträge
    1.356

    Standard

    #8
    Stoßdämpfer wäre natürlich bei der Laufleistung nicht unwahrscheinlich. Ich würde mich aber auch erstmal mit allen anderen Möglichkeiten befassen.
    Neben den genannten Ursachen ist es schon erstaunlich, wieviel Unruhe eine weit geschnittene, "flatternde" Textilklamotte auf der BAB bringen kann. Mit meiner Lederpelle liegt die Q wie ein Brett, mit meinem Textil rührt die Fuhre merklich.