Ergebnis 1 bis 8 von 8

Fehlzündung Drosselklappe von Ansaugstutzen gesprengt

Erstellt von Q-Bert, 29.07.2013, 13:23 Uhr · 7 Antworten · 2.486 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    125

    Idee Fehlzündung Drosselklappe von Ansaugstutzen gesprengt

    #1
    Hallo liebes Forum,

    Nur zur Info, um mal was zurück zu geben:

    Auf meiner Mopedtour hatte ich in der Ukraine wirklich sehr schlechten Sprit erwischt.
    Nach einer knackigen Fehlzündung beim Starten, (Q sprang beim ersten Startversuch nicht gleich an und beim 2. knallte es dann...) hat es mir die linke Drosselklappe komplett aus dem Ansaugstutzen gehauen.

    Siehe Bild:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_3962a.jpg 
Hits:	1444 
Größe:	73,4 KB 
ID:	103895


    Nachdem mein Schrauber mir vor der Tour auf Frage, was ich denn mache, wenn ich mal DA ran muss, sagte: Dann ist die Tour für Dich zuende, denke ich, ich poste das hier mal.

    Ich habe in der SuFu gesehen, dass das wohl einigen Leuten passiert ist.
    Ich habe das ganze aber ohne Öffnen der Spezialklammern, nach Entfernen des Ansaugstutzens vom Zylinder (3 Schrauben) mit einem Spanngurt relativ schnell wieder aufgepresst - Nur drauf achten, dass die "Nasen" in die dafür vorgesehenen Öffnungen reinkommen.
    Das ganze mit der Hand aufzupressen habe ich zuerst versucht, die Schelle saß jedoch so eng - das ging bei mir gar nicht.

    Danach lief sie ohne Probleme den Rest der Tour weiter.

    Gruß:

    Rudi

  2. Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    154

    Standard

    #2
    Hallo Q-Bert!

    hatte schon mal das gleiche Problem bei meiner damaligen 2005er Gs. Bei mir war nicht der Sprit die Ursache sondern ein relativ unbeherzter gasstoß beim abbremsen zu einer roten Ampel
    War laut, unangenehm und doch hat es mich gelehrt solche Aktionen zu unterlassen konnte das ganze mit ein wenig kraft wieder reindrücken.... BMW Werkstatt hat mir dann wieder alles gerichtet (der hat damals gemeint, dass er sowas noch nie gesehen hätte)

    seit dem trat dies nicht mehr auf...

    Lg maxp

  3. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    393

    Standard

    #3
    ganz genau, beim Starten kein Gas geben

  4. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    502

    Standard

    #4
    Ich hatte das Problem an meiner 06-er GSA auch mal, auch am linken Zylinder, war aber in D und im Tank war deutsches Benzin von Shell. Beim Starten mit halbwarmen Motor gab es plötzlich einen lauten Knall. Ich bin dann zu einen Kumpel gefahren (Kfz-Meister), der hat mir mit einer normalen Spitzzange die Schelle am Ansaugstutzen geöffnet und auch wieder geschlossen.

    MfG
    Peter

  5. Registriert seit
    21.09.2009
    Beiträge
    1.092

    Standard

    #5
    Kann aber auch an einer 1150er passieren.So geschen anfang Juli in Italien.Kollege wollte die "Monsterkuh"starten aber sie hatte Blähungen,gab einen lauten Knall von sich und es war passiert.Also Werkzeug raus kurz geschraubt und die Kuh lief wieder.p7030038.jpgp7030039.jpgp7030040.jpgwar auch der Linke Zylinder.


    Gruß Mügge


    Ach ja mehr Bilder von der Gardasee Tour gibt`s nun endlich auf der Rieser HP.Dank eines Freundes hat das hochladen geklappt.

  6. Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    125

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von maxp Beitrag anzeigen
    .... BMW Werkstatt hat mir dann wieder alles gerichtet (der hat damals gemeint, dass er sowas noch nie gesehen hätte)
    Sag mal, maxp

    Was genau hat denn der :-) noch gerichtet?
    Bei mir war alles ok und lief normal weiter.

    Gruß

    Rudi

  7. Registriert seit
    19.09.2011
    Beiträge
    154

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Q-Bert Beitrag anzeigen
    Sag mal, maxp

    Was genau hat denn der :-) noch gerichtet?
    Bei mir war alles ok und lief normal weiter.

    Gruß

    Rudi
    Hatte damals leider nur das bekanntlich schlecht ausgerüstete bordwerkzeug mit ... Deshalb konnte ich auch die Schelle weder öffnen noch schließen (war anfangs mein Verdacht, dass die Schelle bei mir zu locker saß...). Hab das ganze dann eben nur wieder so draufgesteckt (natürlich nicht perfekt) und bin dann in die nächste BMW fachwerkstätte Gefahren.... Dort hat man nach etwas Verwunderung wie denn SO ETWAS passieren kann, die Verbindung entfettet und anschließend wieder die Öffnung geschlossen und Schelle fest gemacht.

    War im übrigen auch der Linke Zylinder...
    Haha!! Da hab ich der Kuh wohl auch eine Blähung entlockt... Kann mir angenehmeres vorstellen!

    Lg maxp

  8. Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    217

    Standard

    #8
    Dies ist mir gestern auch passiert auf meiner GSA von 2007, aber am rechten Zylinder. Ein lauter Knall beim abbremsen im Stadtverkehr.
    Hat jemand eine Idee wie und mit welchem Trick ich diese komische speziale Schlauchschelle aufbekomme? Ich bekomme die Drosselklappe auch mit Kraft und etwas Fett nicht mehr im Ansaugstutzen rein, da muss die Schelle erst gelöst werden.
    Laut Werkstatthandbuch brauche ich da Spezialwerkzeug: eine 131512 Zange für Oetiker Schellen.

    Nachtrag: habe die Schelle mit einer normalen Zange geöffnet bekommen und die Drosselklappe wieder eingesteckt. Bekomme die Schelle aber nicht mehr montiert. Ich könnte durche eine normale Schelle ersetzen aber ich werde das Motorrad jetzt doch zur Überprüfung und zur 50.000er Service dem Freundlichen übergeben.

    Wünsche alle ein schönes Wochende.


 

Ähnliche Themen

  1. Brücken - selbst gesprengt
    Von marss73 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.11.2012, 01:27
  2. fehlzündung
    Von heinz114 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 20:02
  3. Fehlzündung?
    Von Helge im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.06.2009, 08:58
  4. R 1150 GS Fehlzündung
    Von Rooooar im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.08.2008, 19:28