Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Frage an Selbstschrauber 1200GS MÜ Ventilspiel Synchronisation

Erstellt von fluchtmoped, 18.12.2015, 20:14 Uhr · 13 Antworten · 1.976 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.12.2015
    Beiträge
    44

    Standard Frage an Selbstschrauber 1200GS MÜ Ventilspiel Synchronisation

    #1
    Hallo,

    ein paar Fragen an die Selbstschrauber hier im Forum. Wie sind eure Erfahrungen beim Ventiespielprüfen und Synchronisieren bei einer MÜ oberhalb der 20tkm?

    Verstellt sich das Ventlspiel innerhalb von 10tkm noch deutlich oder kann das Wartungsintervall ausgedehnt werden?

    Wie verhällt sich das mit dem Synchronisieren, ist das wirklich jährlich nötig? Reicht das alle 10tkm oder kann das auch später gemacht werden? Vorausgesetzt das Moped fährt noch hervorragend (ohne Auffäligkeiten wie erhöhter Verbrauch, Ruckeln, schlechte Gasannahme...).

    Grüße
    Michael

  2. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.801

    Standard

    #2
    Nachdem das alles recht einfach und simpel aufgebaut ist für mich, bei den alten 4V 12 er Boxern mach ich das auch jährlich, schon aus Spass am schrauben. Erst bei den DOHC mit den Kugelshims ist das Ventilspiel langzeitstabil. Ist das der MÜ?
    Die Ventilabrisse auf Auslasseite gehen meines Wissens immer mit Längung des Auslassventils einher, das ggf bei der Inspektion dem Kundigen Schrauber der es sucht und kombiniert durch verringertes Spiel auf sich aufmerksam macht!
    Also Messen 15/30 und aufschreiben was man jedes Jahr gemessen hat bevor man justiert! Also 8 Ventilspielwerte.
    Edit: ja das ist der DOHC der langzeitstabiler vom Ventiltrieb ist. Wenn es meiner wäre würde ich nur Messen und aufschreiben und erst wenn es sich zeigt dass sich nichts verändert, längere Prüfintervalle machen. Ist aber doch kein Kostenfaktor..

  3. Registriert seit
    07.12.2015
    Beiträge
    44

    Standard

    #3
    Danke für Deine Antwort.
    Die MÜ ist das Modell ab 2008, vor der TÜ mit DOHC (2010).
    Grüße
    Michael

  4. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    2.801

    Standard

    #4
    Also wenn es dann der nicht DOHC ist würde ich immer jährlich prüfen, ist ne halbe Stunde, Dichtungen werden gelassen und sind wiederverwendbar.

  5. Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    78

    Standard

    #5
    Hallo!
    Bei meiner 2012 gebr. gekauften MÜ von 2008 habe ich ende 2012 mit 25000 km die Ventile kontrolliert und eingestellt.Einlass 15, Auslass 25.
    Jetzt ende 2015 bei 76000 km wieder mal die Ventile kontrolliert. Es waren alle Ventile noch im Sollbereich.
    Ich habe nur bei drei Ventilen etwas nachjustiert.
    Und synchronisiert habe ich die überhaupt noch nie, warum auch ,so der Motor doch sauber und problemlos läuft.
    Grüsse Gottfried

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #6
    Hat die MÜ beim Auslass 0,25 als Einstellwert?
    MMn sollen 0,30 eingestellt werden und da der Auslass am wärmsten wird und dass Spiel im Betrieb eher kleiner als größer wird, würde ich diesen Wert nicht absichtlich unterschreiten.

  7. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.119

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von teileklaus Beitrag anzeigen
    Also wenn es dann der nicht DOHC ist würde ich immer jährlich prüfen, ist ne halbe Stunde, Dichtungen werden gelassen und sind wiederverwendbar.

    Ist Relativ oder, wenn man im Jahr 30-40000 km fährt und viel am Gas hängt würde ich das öfter als Jährlich kontrollieren .

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #8
    Hi
    Ventile einstellen ist nicht Punkt der Wartung. Der heisst "Ventilspiel prüfen" und der Zusatz "bei Bedarf einstellen" ist extra zu bezahlen.
    Seltsamer Weise müssen Werkstätten praktisch immer einstellen :-)
    Also theoretisch erst mal keine Änderung der Wartungsintervalle. Praktisch mache ich das ohnehin selbst (dazu meist im Winter) und da ist es mir egal ob ich das Ventilspiel kontrollieren "muss" oder nicht.
    Hört man ausreichend gut, könnte man auch einfach auf's Laufgeräusch hören.
    gered

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #9
    Ich kontrolliere alle 10000km das Ventilspiel. Dauert 20 min und ist es mir wert. Leider ist ja das Problem, dass zu enges Ventilspiel im Auslassbereich zur Überlastung des Ventiltriebes mit entsprechenden Schäden führen kann und nicht zu weites, dass mit entprechendem Klappern auf sich aufmerksam macht.

    Gruß,
    maxquer

  10. Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    265

    Standard

    #10
    Info an "gowe"

    Verstehe Deine Info nicht!
    Es gibt für die MÜ nur 1 richtigen Wert für Ein- und Auslass und keine "Bandbreite" wie es wohl bei der TÜ der Fall ist.
    Einlass 0,15 und Auslass 0,30 mm sind die Werte für die MÜ.
    Du schreibst, alle Werte im Sollbereich, hast aber bei drei Ventilen "nachjustiert".
    Hier gibt es nur richtig oder falsch und nicht "in der Toleranz" oder "außerhalb der Toleranz".
    Du nimmst doch hoffentlich nicht die "Toleranzwerte" der TÜ für die Einstellung der "MÜ", oder?


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage an die Versicherungsfachleute
    Von onkel im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.07.2007, 19:47
  2. Frage an die Elektrischen
    Von gladdi im Forum Zubehör
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.02.2006, 16:10
  3. Rechtliche Frage an unseren Admin.
    Von Schneuzer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 09:36
  4. Frage an die IT-Experten
    Von Mikele im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.06.2005, 08:32
  5. Rechtliche Frage an unseren Admin.
    Von Schneuzer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.01.1970, 05:45