Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Fussbremshebel

Erstellt von bigdog, 12.09.2009, 21:23 Uhr · 16 Antworten · 1.606 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    17

    Standard Fussbremshebel

    #1
    x

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #2
    Brauchst deinen Fahrstiel nicht umstellen, nur mach nicht solche Entenfüsse, das hilft (Fusspitzen nach vorn drehen nicht nach aussen)

  3. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard

    #3
    hmmm, da wird es vemutlich nichts wirklich geben.
    Was hast du denn für eine Schuhgröße? Ich bewege mich selber auf seeeehr großem Fuße rum und kenne ein wenig das Gefühl.
    Bei Paßfahrten jedoch hatte ich in den Kehren nie das Problem, dass die Schuhspitze den Boden berührte.

  4. Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    17

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Brauchst deinen Fahrstiel nicht umstellen, nur mach nicht solche Entenfüsse, das hilft (Fusspitzen nach vorn drehen nicht nach aussen)
    Wenn Du mit Deiner GS schon mal gefahren wärst, sollte Dir doch aufgefallen sein, das der Bremshebel sehr weit links sitzt. Wie bitte bremst man da mit nach außen gestellter Fußspitze???
    Aber vieleicht gibt es hier im Forum auch Leute, die etwas geistvollere Tips geben können (und einen Pass schon mal aus der Nähe gesehen haben).
    Gruß BigDog

  5. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #5
    na ja, ich schließe mich dem Andreas an.

    Wenns eng wird, gehören die Paddelfüße nicht nach draußen. Bremsen kann man auch mit der vorderen Bremse ... und vielleicht sollte man sogar vorher die richtige Kurvengeschwindigkeit draufhaben und eher in der Kurve wieder ans Gas gehen. Schont die Schuhe und ist schneller.

  6. Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    17

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Ham-ger Beitrag anzeigen
    hmmm, da wird es vemutlich nichts wirklich geben.
    Was hast du denn für eine Schuhgröße? Ich bewege mich selber auf seeeehr großem Fuße rum und kenne ein wenig das Gefühl.
    Bei Paßfahrten jedoch hatte ich in den Kehren nie das Problem, dass die Schuhspitze den Boden berührte.
    Bin zwar 190 cm lang, bescheide mich aber mit Schuhgröße 43.
    Das Problem habe ich auch nur auf den engen Pässen. Da musste selbst die GS in den ersten Gang, zum Teil mit schleifender Kupplung. Durch den Höhenversatz in den Kehren (Strassenbreite 2,5 bis 3m, wahrscheinlich kurz nach dem Krieg das letzte mal geteert!) wenig Bodenfreiheit. Um da in einem Zug durchzukommen, bremse ich halt hinten leicht, um zum Einen die Fuhre auf Zug zu halten und zum Anderen nicht zu schnell zu werden. Möchte ja nicht laufend in irgendwelche Steinmauern einschlagen.

    Gruß BigDog

  7. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von bigdog Beitrag anzeigen
    Bin zwar 190 cm lang, bescheide mich aber mit Schuhgröße 43.
    Das Problem habe ich auch nur auf den engen Pässen. Da musste selbst die GS in den ersten Gang, zum Teil mit schleifender Kupplung. Durch den Höhenversatz in den Kehren (Strassenbreite 2,5 bis 3m, wahrscheinlich kurz nach dem Krieg das letzte mal geteert!) wenig Bodenfreiheit. Um da in einem Zug durchzukommen, bremse ich halt hinten leicht, um zum Einen die Fuhre auf Zug zu halten und zum Anderen nicht zu schnell zu werden. Möchte ja nicht laufend in irgendwelche Steinmauern einschlagen.

    Gruß BigDog
    Moin BigDog,
    mach mal einfach ein Kurven und Sicherheitstraining mit, so wie Du deinen Fahrstiel beschreibst hast Du das bitter nötig. Oder probier es mal mit einem Endurotraining, dann kommst Du auch um solche Kehren. Das Hinterrad abzubremsen und gleichzeitig Gas zu geben und zudem noch die Kupplung schleifen zulassen ist Schwachsinn hoch 3, überleg was Du da schreibst. Dein Moped hat Heckantrieb und keinen Frontantrieb, diesen gibt es nur bei Dosen. Du willst Walter R. sein, dann übe noch ein wenig.

  8. Registriert seit
    28.10.2006
    Beiträge
    1.373

    Standard

    #8
    Na ja, die Hinterradbremse leicht antreten und am Gas bleiben stabilisiert die GS erheblich. Bei der betätigten Vorderradbremse wird die Q eher destabilisiert. (sie schiebt ja)

    Aber bitte die Finger weg von der Kupplung.... zumindest in der Kurve.
    Bei schleifender Kupplung nimmst du der Q die Kraft und fängst unweigerlich an die Spur mittels Bremse einzubehalten.

    Vor der Kurve runter in den 2ten, leicht am Gas bleiben, Fußspitze leicht auf der Bremse und aus der Kurve runter von der Bremse und Hahn auf.

    Deine Q kann in der (sehr engen) Paßkurve eigentlich garkeine so große Schräglage bekommen um bei der beschriebenen Kurvenfahrt deine Stiefelspitzen zu schleifen. Da fehlt es schlicht an Geschwindigkeit...würde auch ein Wiederspruch zur schleifenden Kupplung sein.

  9. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Ham-ger Beitrag anzeigen
    Na ja, die Hinterradbremse leicht antreten und am Gas bleiben stabilisiert die GS erheblich. Bei der betätigten Vorderradbremse wird die Q eher destabilisiert. (sie schiebt ja)

    Aber bitte die Finger weg von der Kupplung.... zumindest in der Kurve.
    Bei schleifender Kupplung nimmst du der Q die Kraft und fängst unweigerlich an die Spur mittels Bremse einzubehalten.

    Vor der Kurve runter in den 2ten, leicht am Gas bleiben, Fußspitze leicht auf der Bremse und aus der Kurve runter von der Bremse und Hahn auf.

    Deine Q kann in der (sehr engen) Paßkurve eigentlich garkeine so große Schräglage bekommen um bei der beschriebenen Kurvenfahrt deine Stiefelspitzen zu schleifen. Da fehlt es schlicht an Geschwindigkeit...würde auch ein Wiederspruch zur schleifenden Kupplung sein.

    Moin Stefan,

    ein Rad abzubremsen und gleichzeitig mit dem selben Gas zu geben ist ein Widerspruch in sich selbst. Das kann eigentlich nur ein Placeboeffekt sein. Das Moped mit dem Hinterrad strecken ok, das kann vielleicht irgendwo hilfreich sein, aber gleichzeitig darauf gas geben, kann nicht funzen

  10. Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    575

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    Moin Stefan,
    ein Rad abzubremsen und gleichzeitig mit dem selben Gas zu geben ist ein Widerspruch in sich selbst. Das kann eigentlich nur ein Placeboeffekt sein. Das Moped mit dem Hinterrad strecken ok, das kann vielleicht irgendwo hilfreich sein, aber gleichzeitig darauf gas geben, kann nicht funzen
    Sry Andreas, aber Stefan hat recht !
    Du bringst tatsächlich mehr Stabilität in die Fuhre, wenn gleichzeitig hinten bremst und am Gas hängst. Bekomme die richtige Erklärung nicht mehr auf die Reihe (war irgendetwas mit negativen und positiven Kräften, die sich addieren anstatt aufzuheben), aber du kannst das ja ganz einfach überprüfen: Versuche mal so langsam es geht einen ganz engen Kreis zu fahren (so, dass du kurz vorm Kippen bist) ... und dann mach das gleiche mal mit Gas UND Bremse.
    Du wirst sehen, du kannst sowohl langsamer, als auch enger den Kreis fahren.

    Und dann entschuldigst du dich für den etwas rauhen Ton ...


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fussbremshebel die 105te... Modell 2010
    Von Knockando1991 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 14:11
  2. Fussbremshebel der ADV
    Von Muuuhhh im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.06.2009, 20:11
  3. Suche Fussbremshebel für 1150GS
    Von Moni70 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.06.2009, 20:09
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.12.2008, 17:47
  5. B: Fussbremshebel Vergrößerung 11er GS
    Von palmstrollo im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.08.2008, 09:11