Ergebnis 1 bis 8 von 8

Geländetauglichkeit

Erstellt von Boxer-Treiber, 16.05.2006, 10:59 Uhr · 7 Antworten · 1.438 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    10

    Standard Geländetauglichkeit

    #1
    Hallo Freunde des gepflegten Boxertreibens.

    Bin am Überlegen ob ich mir eine 1200-er GS kaufen soll. Fahre momentan eine 610-er Husky :mrgreen: . Speichenfelgen und TKC80 oder die Karoos wären für mich obligatorisch. Adventure kommt für mich wegen des hohen Gewichts nicht in Frage und die HP2 ist mir schlicht zu teuer :shock: .

    Nun frage ich mich ob man mit der GS auch mal ein bisschen Enduro fahren kann – also schon mehr als nur mal nen Feld- oder Waldweg aber auch nicht gerade das Erzberg-Rodeo.

    Generell fahre ich zu 90 % Strasse – daher auch die Überlegung zu wechseln. Möchte zukünftig auch mal längere Touren fahren ohne dass einem danach der Hintern brennt und ohne alle 100 km tanken zu müssen :roll: .

    Bitte um Erfahrungsberichte.

    Danke

    Martin

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.719

    Standard

    #2
    Hi
    Ein bisschen geht sicher. Viele Bekannte waren schon verblüfft was mit der 1150 GS mit Strassenreifen geht. Wenn Du allerdings eine Husky gewöhnt bist.....:-)
    Die Advanture ist gar nicht so viel schwerer. Da ist das Gewicht lediglich mitsamt den ganzen Zusatzgerödel und vollgetankt angegeben, aber das muss man ja nicht miterwerben. Der grosse Tank wiegt ein paar Gramm mehr, doch das Wasserleitungsgewirr, sprich Schutzbügel bringt einige Kg auf die Waage.
    Wenn Du noch all das abschraubst was die HP2 nicht hat, bist Du auch nicht soooo weit von deren Gewicht entfernt (wobei die Rahmen nicht vergleichbar sind).
    Abgesehen davon, dass ich die 1200 Advanture nicht eben hübsch finde (Format wie ein 16:9 Fernseher)...., ist das echte Gewicht kein Argument.
    Nimm' im Zweifel die TKC. Die Karoo (nicht die KarooT) haben den besseren Grip, doch bei der Haltbarkeit wird's Dir schwindlig
    gerd

  3. Registriert seit
    05.09.2005
    Beiträge
    4.619

    Standard

    #3
    hi martin,
    hatte seinerzeit auch mal eine 1100GS für sonntags

    ich war mehr als überrascht was der "eisenhaufen" alles mitgemacht hat. irgendwann wollte ich es dann wissen was geht- und was nicht.
    öhlins federbeine vorne und hinten eingebaut, TKC´s drauf, ein wenig verstärkung ala touratech und ab in die pampa...ich hab so manchem eingeleischten enduristen zum staunen gebracht.
    ok, erwarte nicht die quali einer EXC oder HUSKY, aber das was der hobel kann wirst du dir warscheinlich selbst nicht zutrauen wollen oder können....

    VERSUCH ES :!:

  4. Registriert seit
    10.11.2005
    Beiträge
    106

    Standard

    #4
    Martin

    ich war letzte Woche auf einer Tagestour rund um Kapstadt
    und wir bewegten uns u.A. off road. Ich hätte nicht gedacht, was
    eine 12er GS oder eine 1150er ADV alles leisten können..........

    wenn dir was gutes antun möchtest, nehme eine R12GS .....

  5. Registriert seit
    21.05.2006
    Beiträge
    1

    Standard Geländetauglichkeit

    #5
    Hallo, und wieder ein neuer.
    War letztes Wochenende 2 Tage lang beim Endurotraining von BMW in Hechlingen. War Abends patschnaß, 60 % Angstschweiß und der Rest aus echter harter Arbeit. Was so eine 12.. GS kann ist einfach unglaublich ! Steilab- und Auffahrten, die zu Fuß nicht zu machen sind. Matsch- und Wasserlöcher ohne Ende. Sprünge und so weiter. Also an der Geländetauglichkeit gibts für mich keinen Zweifel. Natürlich haben wir alle die Mopeds ein paar mal ordentlich weggeschmissen, aber außer Blinkerschäden und zerknautschtem Motorschutzbügel, gabs keine Blesuren.
    Gruß
    Dietrich

  6. Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    10

    Daumen hoch

    #6
    Vielen Dank für Eure Infos.

    Das waren die Antworten, die ich erhofft hatte .

    Dauert zwar noch etwas bis zur geplanten Anschaffung (vermutlich Ende dieses Jahr / Anfang nächstes), kann mir aber bis dahin schonmal mit meiner Husky die etwas ruhigere Fahrweise antrainieren .

    Lob ans Forum - so bin ich es auch aus dem Huskyforum gewohnt. Werde mich hier bestimmt auch sehr schnell heimisch fühlen .

    Martin

  7. Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    269

    Standard

    #7
    Hallo,

    an die Geländefreaks: Wie dringend braucht man denn die Speichenräder für Geländefahrten?
    MFG
    Detlev

  8. Registriert seit
    26.12.2005
    Beiträge
    1.823

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Aurangzeb
    an die Geländefreaks: Wie dringend braucht man denn die Speichenräder für Geländefahrten?
    Hallo Detlev,

    wenn Du nicht eine verschärfte Gangart an den Tag legen willst, und mehr eine ruhige Endurowanderung vor hast, dann werden das auch die Alugussfelgen ohne Schaden überstehen.

    Ansonsten bekommt man natürlich alles kaputt, auch eine Speichencrosswettbewerbsfelge, wenn man den brutalen Treffer kassiert.

    Willi