Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Getriebeschaden

Erstellt von thoms, 16.08.2011, 21:37 Uhr · 19 Antworten · 3.616 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.01.2011
    Beiträge
    51

    Daumen runter Getriebeschaden

    #1
    Hallo Leute
    Am Sonntag auf einer Tour,mochte meine Q plötzlich nicht mehr
    Getriebeschaden Riss im Gehäuse Öl lief kräftig aufs Hinterrad,Gott sei Dank, kein Sturz gebaut.
    Nun frage ich mich nach nur 53.000 km,alter 6 Jahre ist das normal ???
    ciao thoms

  2. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #2
    Moin, Beileid

    Nach der Laufleistung ist das sicher nicht normal. Welches Bj.?

    Viele Grüße, Grafenwalder

    Oh scheisse- wer lesen kann.... vergiss den Post

  3. Registriert seit
    03.06.2011
    Beiträge
    160

    Standard

    #3
    Oh, so ein Mist.
    Kommt sicher nicht so oft vor. Ich erinnere mich aber an den ersten Test der R1200 GS er in der MOTORRAD 2005. Hier kam es auch zu einem Getriebeschaden bei 40 Tsd. km. BMW sagte damals, Einzelfall.#
    Versuche eine Kulanzlösung. Vielleicht wird ein Teil der Kosten übernommen, wenn alle KD gemacht wurden.
    Gruß

  4. Registriert seit
    31.08.2010
    Beiträge
    12

    Standard

    #4
    Hi thoms,

    ich hatte das Gleiche, 1200 GS Bj 9/2005, bei km 32000, ohne Vorankündigung Getriebeschaden mit Riss im Gehäuse, Öl auf dem Hinterrad, zum Glück auch kein Sturz. Antwort von BMW: wahrscheinlich ein Gußfehler. BMW übernahm 80% der Ersatzteilkosten. Den Rest und Einbau hatte ich zu tragen, zusätzlich 500 Eur für den Feuerwehreinsatz zum Beseitigen der Ölspur.

  5. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.989

    Standard

    #5
    Ein Gußfehler......

    Ich habe schon einige Mopeds zu Tode frisiert aber bei meinen bisherigen gut 25 Japanern und KTM´s ist mir noch nicht ein einziger "Gußfehler" vorgekommen und in den einschlägigen zugehörigen Foren eigentlich auch noch nicht.

    Auf was muß man sich noch alles einstellen, siffende und versagende HAG´s, Batterieversagen am laufenden Meter und was sonst noch alles.

    Wenn ich denke, das ich mit meiner Thai-Billig-Honda noch keine einzige Macke hatte, nix..Ventile einstellen, tanken, Öl wechseln, Kette schmieren..alles schnell und billig erledigt.....und die soll als 125er die 100.000 km knacken.

  6. MHL
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    202

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Ein Gußfehler......

    Ich habe schon einige Mopeds zu Tode frisiert aber bei meinen bisherigen gut 25 Japanern und KTM´s ist mir noch nicht ein einziger "Gußfehler" vorgekommen und in den einschlägigen zugehörigen Foren eigentlich auch noch nicht.

    Auf was muß man sich noch alles einstellen, siffende und versagende HAG´s, Batterieversagen am laufenden Meter und was sonst noch alles.

    Wenn ich denke, das ich mit meiner Thai-Billig-Honda noch keine einzige Macke hatte, nix..Ventile einstellen, tanken, Öl wechseln, Kette schmieren..alles schnell und billig erledigt.....und die soll als 125er die 100.000 km knacken.

    Es ist doch immer wieder schön zu sehen, dass die Pawlow-Reflexe im Forum sicher funktionieren. Kaum hat jemand einen Schaden an der Q, kommt sofort die Meldung, dass so etwas bei anderen Marken nieeeeee passieren würde. Dieses Schwarm-Verhaltensmuster scheint 100% voraussagbar. Man sollte das mal akademisch untersuchen.

    Wer sich an der Untersuchung nicht beteiligen möchte, kann sich hier ja auf tatsächlich hilfreiche Aussagen beschränken.

    (Sorry, musste ich mal sagen....)

    Thoms viel Glück beim Verhandeln mit dem :-) .

  7. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.989

    Standard

    #7
    Ich werde mich künftig auf Lobhudeleien obgleich der herausragenden Qualität der BMW-Motorräder bechränken.

    Hilfreiche Tipps oder Unterstützung habe ich selbstverständlich keinerlei zu bieten.

    Gruß

    Ein Akademiker (gibt sicherlich reichlich davon unter den GS-Treibern, denn welcher Malocher kann sich schon sonst so einen überbezahlten Haufen Eisen leisten. )

  8. Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    1.084

    Standard

    #8
    Hatte bei meiner ersten einen Getriebeschaden bei ca. 80'000km.
    Mussten diverse Teile ersetzt werden, weiss grad nicht auswendig was alles.
    Kann aber nachschauen wenns interessiert.
    Dabei hatte man dann auch gleich die Kupplung ersetzt.

    Kostenpunkt: 2500€.

  9. Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    102

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    ...gibt sicherlich reichlich davon unter den GS-Treibern, denn welcher Malocher kann sich schon sonst so einen überbezahlten Haufen Eisen leisten. )

    ... ICH

  10. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von spitzbueb Beitrag anzeigen
    Kostenpunkt: 2500€.
    Moin, moin,

    der Betrag ist völlig inakzeptabel. Man muss doch den Gegenwert der eingekauften Sache in Relation zum Neupreis der Gesamtkonstruktion setzen:
    2500€ für repariertes 80000Km Getriebe + neue Kupplung = 20% vom Neupreis (incl. Neugetriebe und auch neue Kupplung)
    Die Gleichung geht bei mir nicht auf.
    Da würd ich telefonieren- es gibt auch eine Realwelt ausserhalb von BMW
    Viele Grüße, Grafenwalder


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Getriebeschaden
    Von bikerhpc im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 20:57
  2. 2 Ventile Getriebeschaden?
    Von 2V1988 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 09:50
  3. GETRIEBESCHADEN
    Von 1200 gs im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.07.2009, 11:19
  4. Getriebeschaden???
    Von Heckenspringer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.08.2008, 22:55
  5. Getriebeschaden
    Von Highender im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.11.2007, 20:21