Ergebnis 1 bis 10 von 10

Was gibt es zu beachten?

Erstellt von GS Andreas, 09.06.2009, 19:23 Uhr · 9 Antworten · 1.440 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    172

    Frage Was gibt es zu beachten?

    #1
    Hallo!

    Am Wochenende im Sauerland hat ein Kollege von mir seine R 1150 in einer Kurve verschrottet. Sein Händler hat ihm jetzt eine GS 1200 Baujahr 05 mit einer Leistung von 20000 km für 8000,00 Euronen angeboten. Ist der Preis i.O., gibt es etwas bei diesem Baujahr zu beachten, oder irgendwelche Mängel über die man Bescheid wissen sollte? Da ist selbst erst seit kurzem meine GS fahre würden uns eure Erfahrungen mit diesem Bike helfen.
    Schon jetzt Dank für offene Kritiken.

    Grüße aus NRW

  2. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #2
    Probefahren, danach Kontrolle:

    - Kardan/HAG dicht... da darf nix rausölen
    - Gummifaltenbälge des Kardan i.O. (nicht spröde oder gar rissig)
    - Tauchrohre vorn sauber (dicht)
    - springt se zuverlässig an? (nich das der Akku mal tiefentladen war ... vor der Probefahrt 3-5 mal starten und ausmachen... wenn se dann nicht "leiert" ist genug Druck aufm Akku... soweit man das so beurteilen kann)
    - Tankanzeige beobachten, die schwankt immer etwas, sollte sich aber (wenn BC vorhanden) grob auf die Restreichweite abbilden lassen
    - rubbeln die Bremsscheiben beim bremsen vorn
    - ist der Reflektor im Scheinwerfer fest und lässt sich problemlos mit der Einstellschraube verstellen, funktioniert der Klappbügel an der Verstellschraube


    So allgemein:
    - Bremsbeläge anschaun und vorallem auch dort die Gummifaltenbälge der kleinen Sinterbuchsen kurz beäugen
    - Flüssigkeitsstand im Bremsbehälter i.O.?
    - Flüssigkeit im Kupplungsbehälter i.O.? Wenn der sichtbar abgesunken ist, kann das auf eine schon stark verschlissene Kupplung hinweisen.
    - Bremsbeläge hinten sind sehr schnell runter... die sollten mehr als 70% auf jeden Fall drauf haben

    ...mehr fällt mir nicht ein...

  3. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von barney-nrw Beitrag anzeigen
    GS 1200 Baujahr 05 mit einer Leistung von 20000 km für 8000,00 Euronen
    Für mein Empfinden ist der Preis mehr als OK. Ich hab für eine 04 mit 24000km um die 9,5 bezahlt. Hab dann allerdings noch einiges rausgeschlagen (Lackierung, Sturzbügel inkl. Tanksturzbügel und ADV-Scheibe).

    Bremsenquietschen könnte evtl. noch ein Punkt sein. Beobachte mal, obs da was gibt, besonders beim härteren Bremsen kurz vor dem Stillstand.

    Flüssigkeit im Kupplungsbehälter i.O.? Wenn der sichtbar abgesunken ist, kann das auf eine schon stark verschlissene Kupplung hinweisen.
    Sicher? Steigt bei verschlissener Kupplung nicht der Flüssigkeitsstand AN?

    Gruß
    Günni

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #4
    ich meine, dass der sinkt, ebenso wie bei den Bremsen

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich meine, dass der sinkt, ebenso wie bei den Bremsen
    normal sollte er steigen. Ist aber bei 20.000 kein Thema.
    20.000er Insp und TÜV sollte gemacht sein, Bremsflüssigkeitswechsel laut Wartungsplan (ist bei den 05ern teuer und nicht so einfach den richtigen Rhythmus rauszufinden)
    Wenn Reifen und Bremsbeläge O.K. sind, geht der Preis imho in Ordnung, mit 20.000 km ist das Mopped gerade gut eingefahren, eigentlich der ideale Kilometerstand für eine Gebrauchte 12er.

  6. Lisbeth Gast

    Standard

    #6
    Aber wenn es ein BMW-Händler ist, dann gibt es doch ein jahr händlergarantie auch auf gebrauchtmoppeds. dann ist doch nicht sooo tragisch, wenn erst was nach 3 monaten auftaucht.

    den preis finde ich auch ok. meine ist auch aus 2005, aber das 06er modell. hatte 26 tkm und hat 9.3 gekostet, hab aber noch protektoren dazu bekommen und sturzbügel waren dran

  7. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    normal sollte er steigen. Ist aber bei 20.000 kein Thema.
    20.000er Insp und TÜV sollte gemacht sein, Bremsflüssigkeitswechsel laut Wartungsplan (ist bei den 05ern teuer und nicht so einfach den richtigen Rhythmus rauszufinden)
    Wenn Reifen und Bremsbeläge O.K. sind, geht der Preis imho in Ordnung, mit 20.000 km ist das Mopped gerade gut eingefahren, eigentlich der ideale Kilometerstand für eine Gebrauchte 12er.
    bei der Kupplung steigen oder auch bei der Bremse? Ich weiss nur, dass ich neulich Flüssigkeit abgezogen habe, weil nach dem Belagwechsel das Töpfchen sonst übergelaufen wäre. Warum sollte das bei der Kupplung anders sein?

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #8
    bei der Kupplung steigen oder auch bei der Bremse?
    bei der Kupplung steigt er, bei der Bremse fällt er. Bei alten Seilzugkupplungen spürte man Verschleiß durch verringertes Hebelspiel. Such Dir mal eine Explosionszeichnung einer Kupplung (oder bau Deine Q auseinander ) dann loichtet das sofort ein, erklären kann ich das erst nach 3 Bier.
    Bremsflüssigkeit hingegen sollte man nicht nachfüllen, bevor man die Beläge gewexelt hat bzw. bei niedrigem Flüssigkeitsstand erst mal die Beläge kontrollieren.

  9. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    bei der Kupplung steigt er, bei der Bremse fällt er.
    Siehe auch Bordhandbuch Kapitel "Kupplung", bei mir auf Seite 118

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Bremsflüssigkeit hingegen sollte man nicht nachfüllen, bevor man die Beläge gewexelt hat bzw. bei niedrigem Flüssigkeitsstand erst mal die Beläge kontrollieren.
    ...wobei man nicht dem Trugschluss erliegen darf, dass die Töpfchen am Lenker bei Belagverschleiß weniger Füllstand anzeigen. Die sind nur für den Steuerkreis. Sinnigerweise (?) sind die Arbeitskreis-Flüssigkeitsbehälter unter dem Tank, genau da, wo man nicht hinsehen kann

    Gruß
    Günni

  10. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #10
    ich fahre zu viel MM, daher ist klar, dass man dort am Pegelstand alles ablesen kann, hat ja eine konventionelle Bremse


 

Ähnliche Themen

  1. gebraucht - was ist zu beachten...?
    Von RexRexter im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.06.2011, 20:30
  2. Was beachten beim TÜV ?
    Von Ralle75 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 14:35
  3. Was beachten bei Rad Aus- und Einbau ???
    Von Big Shadow im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.03.2010, 19:28
  4. HP - was beachten?
    Von fiep im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 12.10.2009, 12:05
  5. Was ist beim Ventildeckeltausch zu beachten?
    Von harakiri im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 17:52