Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

GS 1200 ADV mit ESA oder ohne ?

Erstellt von Q-Waller, 26.09.2008, 12:29 Uhr · 34 Antworten · 4.638 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.09.2008
    Beiträge
    9

    Standard GS 1200 ADV mit ESA oder ohne ?

    #1
    Hallo @All!
    Ich habe am Samstag den fatalen Fehler gemacht und die neue Adv. probegefahren.
    Zur Zeit fahre ich noch die "normle" GS 1150, aber nach 91 TKM ist ein Upgrade fällig.
    Das war eigentlich fürs nächste Frühjahr geplant, aber nach der Probefahrt......
    Mit meinem Freundlichen bin ich mir preislich einig und ich werde das Teil Anfang nächster Woche bestellen
    Einzig bezügl. der Frage ESA, oder nicht bin ich mir noch uneins.

    Ich weis, dass das Thema oft genug behandelt wurde, aber ich denke, dass es mittlerweile einige weitere Meinungen dazu gibt.

    Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen mit dem ESA mitteilen würdet.

    Ich bis Tourenfahrer. Ich fahre im Jahr zwischen 15 und 20 TKM. Fast ausschließlich mit Sozia und oft mit vollem Gepäck. Gelände ist nicht so mein Metier, jedoch fahren wir oft kleinste Strassen, die dann, besonders im Ausland, auch mal mit Schlaglöchern versehen sind oder zur Schotterpiste werden.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe!
    Gruß,
    Waller

    Der die Q quält

  2. Registriert seit
    12.09.2008
    Beiträge
    75

    Standard

    #2
    Bin sicherlich kein Experte, das Vorweg. Aber das ESA habe ich am letzten Sonntag schätzen gelernt:

    Hatte mich mit nem Kumpel (Speed Triple) zu ner kleinen Tour verabredet. Wir haben uns am Feldberg (Taunus) getroffen uns sind da 2mal hoch und runter und dann über Weilburg, Limburg, Nentershausen, Dies durchs Gelbachtal, Nassau, Seelbach, wieder Gelbachtal, Geilnau, Cramberg und wieder zurück nach Limburg. 215km Kurvenräubern vom Feinsten und der Tripletreiber hat sich gewundert wie sportlich man doch mit der Kuh fahren kann.

    Naja, war ein riesen Spaß, für mich mehr als für ihn denn die teilweise sehr schlechte Straße hat ihn ordentlich durchgerüttelt. Ich habe 3 mal die "Beladungseinstellung" beim Stop zwischendurch gewechselt und dann je nach Fahrbahnbeschaffenheit einfach sportlich straff oder gemütlich sanft während der Fahrt eingestellt. Mit dem Ergebnis, dass ich einfach nur begeistert vom ESA bin.

    Natürlich kann man mit anderen Federn und Schrauberei und Aufwand sicher mehr aus dem Fahrwerk holen oder der Dicken eine ganz andere Charakteristik verpassen, aber hey... ich will doch nur fahren und bin kein Schrauber. Fahrbahnbelag ändert sich: ich drück das Knöpfchen, Streckencharakteristik ändert sich: ich stoppe 20 Sekunden und mach sie härter/höher/weicher/tiefer. Einfach und schnell, mit spürbarem Ergebnis. Der Spaß auf der einen und mein Hintern auf der anderen Seite haben mir die ESA Wahl bestätigt.

    Gruß

    Leto

  3. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    179

    Standard

    #3
    Hallo Walter,

    Ich bin auch kein großer Experte und ganz neu in der BMW Szene

    Habe die ADV jetzt seit 6 Wochen und ca. 3000km.

    Von ESA bin ich begeistert, nutze es auch sehr häufig, da ich immer mal wieder allein bzw. zu zweit fahre.

    Auch das Anpassen der Dämpfung ist einfach klasse!

    Rauf auf die AB, auf Komfort gestellt und sanft über allem schweben

    dann wieder Landstraße mit Normal...und bei schlechter, stark ausgeflickter Straße wieder auf Komfort...und über den Sängert mit der Sport Einstellung.

    Noch eins: Eine Kuh ohne ESA wirst Du in Zukunft nur noch schlecht verkaufen können (=deutlicher Preisabschlag) wg Vollausstattung usw.


    Für mich war ESA ein Hauptgrund mich überhaupt für ne BMW zu entscheiden.

    Gruß
    Peter

  4. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von surfares Beitrag anzeigen
    Noch eins: Eine Kuh ohne ESA wirst Du in Zukunft nur noch schlecht verkaufen können (=deutlicher Preisabschlag) wg Vollausstattung usw.
    Ach?! Wieder einer auf das Gesülze vom drauf reingefallen, oder?

    Interessant zu sehen, wie durch solche Aussagen des gar nicht mal so kaufwillige Lemminge herangezüchtet werden.

    Belustigte Grüße,
    Jan

  5. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    179

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von KaTeeM is a sche... Beitrag anzeigen
    Ach?! Wieder einer auf das Gesülze vom drauf reingefallen, oder?

    Interessant zu sehen, wie durch solche Aussagen des gar nicht mal so kaufwillige Lemminge herangezüchtet werden.

    Belustigte Grüße,
    Jan
    Nö Jan, nicht reingefallen sondern selber frei ausgedacht

    Tatsache, ohne ESA hätte ich mir das überlegt mit der BMW...dann wäre es vermutlich eine Tiger geworden

    Und der wollte mir unbedingt eine ADV ohne ESA andrehen....sogar zu nem besseren Preis hab ich die nicht genommen.

    Gruß
    vom NeuBMWler

    Peter

  6. Wogenwolf Gast

    Standard

    #6
    Hi,

    tja - ESA polarisiert, wie so vieles Zubehör von BMW .
    Bei mir steht ebenfalls ein Neukauf an, und ich werde mir kein ESA zulegen, weil ich zu 99 % allein fahre.
    In der Regel gut ausgebaute Straßen.
    Insofern spiele ich sowieso nicht mit der Federung rum.
    Und wenn ich mal auf Öhlins oder WP umsteigen möchte, habe ich das ESA-Gedöns am Moped, dass ich dann nicht benötige.

    Das ist meine Meinung, wobei ESA mit sicherheit auch viele Vorteile hat.
    Gerade bei wechselnder Beladung und schlechten Strassen.

    Aber noch habe ich nicht bestellt.
    Aber das die GS ohne ESA schwer verkäuflich ist, ist Quark!

  7. Registriert seit
    23.04.2007
    Beiträge
    655

    Standard

    #7
    Also ich habe eine Ohne.....und vermisse es auch nicht. Sollte ich mal auf Reisen gehen mit viel Gepäck dann drehe ich ein paar Sekunden, am Rad und fertig ist die Sache. Und an sonsten fahre ich seit git 20tkm fast nur eine Einstellung an der Gs. Und so ist es doch auch bei den ESA Fahrern. Man hat irgendwann mal die Spielerei satt und fährt fast nur eine Einstellung. Und die anderen Fahrten stellt man rum und gut ist. Ich finde es ist Bequemlichkeit die teuer kostet.

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.885

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von cpt.mo Beitrag anzeigen
    Und an sonsten fahre ich seit git 20tkm fast nur eine Einstellung an der Gs. Und so ist es doch auch bei den ESA Fahrern. Man hat irgendwann mal die Spielerei satt und fährt fast nur eine Einstellung.
    unabhängig davon, ob man ESA für sinnvoll hält oder nicht, stimmt genau diese Aussage nicht.

    Wer sich für ESA am Motorrad entschieden hat, nutzt die Verstellmöglichkeiten in Fahrt sehr häufig. Bei mir auch jetzt nach über 30.000 Km während jeder Fahrt.


    Zubehörfederbeine (komplett) sind auf jeden Fall besser als ein ESA-Fahrwerk, nur mit den Einstellungen sehe ich da einige Probleme.

    Ein großer Vorteil des ESA-Fahrwerks ist, dass die interne Einstellung (vorne / hinten) immer paßt.


    Wer mal den Spaß hatte wenn z.B. bei einem Sicherheits- oder auch Renntraining die Fahrwerkseinstellung kontrolliert wurden, weiß, dass über 80% mit einem "falsch" eingestelltem bzw. schlecht abgestimmten Fahrwerk unterwegs sind. Sie bemerken es nur nicht. Aber anschließend, nach der Korrektur durch den Instruktor.


    Dies trifft natürlich auf User aus Foren nicht zu.

  9. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    393

    Standard

    #9
    Nimms ESA mit. Für das Geld bekommste kein Öhlins oder Wilbers. Ist außerdem komfortabel und schnell zu bedienen. Ob es Anfällig mal sein wird, kann man nie vorher sagen.

  10. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    492

    Standard

    #10
    Als Du die Probefahrt gemacht hast, war die mit oder ohne ESA? Fahr die andere doch auch mal und entscheide dann.

    Das ganze Gerede mit Mehrwert hin oder her - in erster Linie kaufst Du ja ein Möppi für Dich und dabei spielt es keine Rolle welchen Wert das Möppi irgendwann mal hat, somit ist das Argument, wenn es denn eins ist schon wieder hinfällig.

    Ich für meinen Teil habe schon an der GS ESA genossen, wobei ich dort ein Problem mit der Schräglagenfreiheit bekommen habe und daher immer "Enduro" fahren musste. Bei der GSA gibt es das Problem nicht.


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R1200GS mit oder ohne ABS?
    Von Cloudhopper im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 13.06.2012, 19:47
  2. Zum TÜV mit oder ohne Schmutzfänger?
    Von 2Wheels im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 08:46
  3. 1100 gs mit oder ohne abs
    Von fertiglos im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.04.2008, 12:23
  4. Mit kat oder ohne?
    Von MikeStgt im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.04.2006, 12:36
  5. mit oder ohne Gummi?Breit oder schmal?
    Von Peter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.04.2005, 11:27