Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

GS auf Motorradanhänger befestigen

Erstellt von B_P, 06.05.2007, 15:26 Uhr · 13 Antworten · 8.493 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    168

    Standard

    #11
    im r1 forum sagen sie alle man sollte das möppi "in die federn ziehen"

    was is nun dran am in die federn ziehen?
    wozu ist das gut?
    bzw. warum sollte man es nicht tun?

  2. Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    1.084

    Standard

    #12
    @ich1: an einer R1 gibts vorne auch keine untere Gabelbrücke, die sich mit dem Vorderrad bewegt. Sprich ausser der Vorderradabdeckung ist nix starr wie das Rad. Eine Alternative zu "in-die-Feder-ziehen" gibts gar nicht.
    Für meine Mille habe ich eine Lenkergurte.
    Warum man es möglichst nicht tun sollte: Wenn die Feder über längere Zeit so zusammengedrückt wird, kann das einen Einfluss aufs Federverhalten geben. Wenn ich die Mille über Nacht auf dem Anhänger habe, löse ich die Gurte vorne über Nacht soviel, dass sie gerade und daher oben bleibt, aber möglichst nicht in die Feder gezogen wird. Am Morgen einfach nicht vergessen anzuziehen, bevor losgefahren wird ;-)

    Die GS befestige ich wie auf dem veröffentlichten Foto an der unteren Gabelbrücke. Des reicht.

    Wegen dem Verlad:
    ich verlade alleine. Die Gurte links vorbereiten, seitlich neben der GS stehen und das Ding hochfahren, die GS an mich anlehnen, Gurte über die Gabelbrücke ziehen und die GS nach rechts in die Gurte hängen lassen. Dann Gurte rechts festmachen und die kleine in die Vertikale bringen.
    Abladen genauso. Hatte noch nie Probleme. Die GS ist innert 3 Minuten locker auf Hänger und festgezurrt.

    Bremse mittels Kabelbinder festmachen ist doch überflüssig. Die Maschine im ersten Gang hat genug Bremswirkung.

    Gruss

  3. Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    22

    Standard gurtstraffung

    #13
    nabend bikerinnen und biker,

    wurde beim Motorradtransport schon mal von der Polizei kontrolliert.
    Mopped war gut verzurrt. Einer der Freunde in Grün (fährt selbst bike) erzählte mir, wenn das mopped nicht zu stramm gezogen wird arbeitet die federung immer mit. Werden dann mit der Zeit die Gurte locker. Er selbst war bei einem Unfall, da hat es durch das ein und ausfedern über Bodenwellen die vorderen Gurte zerissen und das bike sich selbstständig gemacht. er empfiehlt die Verzurrung über die Reifen - Felgen.
    cio oli62

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.885

    Standard

    #14
    ...vorne kann die Federung bei der Q nicht mitarbeiten (Gurte bleiben immer stramm) und hinten wird sie runter gezogen.

    Gruß


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Wo Garmin 276/278 befestigen?
    Von Blubber im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.03.2011, 22:34
  2. R 1200 GS HID Befestigen Steuergerät
    Von Rattenfänger im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 12:01
  3. Bagster befestigen
    Von Joerg_KS im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 10:55
  4. Kamera befestigen - wie?!?
    Von Jab im Forum Zubehör
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.08.2007, 09:13
  5. Bedienungsanleitung - wie befestigen
    Von Marathoni im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 17:51