Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 79

GS -Einsteiger,mit oder ohne BKV?

Erstellt von Leinebiker, 11.06.2014, 21:37 Uhr · 78 Antworten · 6.579 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.665

    Standard

    #21
    Hallo Gerd,
    du bist bestimmt hier der, der sich mit sowas generell besser auskennt und ich bin definitiv ein Motorrad technischer Laie. Genau deshalb würde ich so etwas nie schreiben, wenn mir dies erst nicht vor kurzem genau so passiert wäre.
    Wie gesagt, ich hatte ABS Ausfall im Display und Bremsen ohne Bremskraftverstärker (hohe Handkraft erforderlich). So tuckerte ich zu meinem freundlichen und der steckte das Diagnosegerät an. Hatte dann sofort den Fehler gefunden: Bremslichtgeber/schalter vorne. Gott sei Dank war noch ein Schalter auf Lager. War dann auch bei der Reparatur zugegen.
    Ca. eine halbe Stunde später rollte ich mit meiner wieder vollständig intakten Kuh, um einen Fuffi ärmer und eine Erfahrung reicher, wieder vom Hof.
    Sorry die Verallgemeinerung "gesamtes Bremssystem" nehme ich zurück, es ist mir eben als Laien so vorgekommen.
    Gruß Thomas

  2. Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    109

    Standard

    #22
    Und ich erwähne nochmal,daß ich niemals eine "Q" ; RT/R/S/RS o.ä. kaufen würde,die einen BKV hätte.
    Warum sollte man sich mit einem solchen Teil auseinandersetzen ??Es frisst Strom ohne Ende,hat Ausfälle und ist für mich ein Sicherheitsrisiko.....mal von den Reperaturen abgesehen
    Warum sollte ich eine Bomben-Bremse,die nur Fingerdruck und Bremsflüssigkeit funktioniert,gegen einen,für mich,Mist tauschen,oder mir zulegen ?? Man stelle sich vor,es würde beim Pässe fahren ausfallen....viel Spaß.Ich fands schon in der Ebene scheiße.
    Wenn Du eine BMW "ohne BKV" findest,dann nimm diese

  3. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.330

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Speeeedy Beitrag anzeigen
    Und ich erwähne nochmal,daß ich niemals eine "Q" ; RT/R/S/RS o.ä. kaufen würde,die einen BKV hätte.
    Warum sollte man sich mit einem solchen Teil auseinandersetzen ??Es frisst Strom ohne Ende,hat Ausfälle und ist für mich ein Sicherheitsrisiko.....mal von den Reperaturen abgesehen
    Warum sollte ich eine Bomben-Bremse,die nur Fingerdruck und Bremsflüssigkeit funktioniert,gegen einen,für mich,Mist tauschen,oder mir zulegen ?? Man stelle sich vor,es würde beim Pässe fahren ausfallen....viel Spaß.Ich fands schon in der Ebene scheiße.
    Wenn Du eine BMW "ohne BKV" findest,dann nimm diese
    Genau, nimm eine, an der nur das ESA kaputt gehen kann

  4. Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    109

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Genau, nimm eine, an der nur das ESA kaputt gehen kann
    Ohhh jaa,...."das" wär echt dramatisch

  5. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #25
    Hi
    Gut, dann höre ich heute das erste Mal von einem defekten Schalter (ohne Blödsinn).
    Es wurde in der Vergangenheit viel über ausfallende BKVs geschrieben aber das Wenigste davon belegt. In den meisten Fällen hatte dabei das ABS zu regeln begonnen (auf "Wellblech") als der Betreffende wollte vor einer Kreuzung "ankern" wollte. DAS aber hat mit Ausfall nichts zu tun sondern mit Systemeigenschaften. Irgendwo sind die Grenzen des ABS.
    Zwar habe ich (ausser meiner Garage) keine eigene Werkstatt (was Einige vermuten), "treibe mich aber relativ häufig in welchen herum". Da kenne keinen einzigen Ausfall des BKV der sich nicht hätte erklären lassen. Der häufigste Fehler: Hintere Bremsscheibe überhitzt weil Schwimmsattel schwergängig und schlecht gewartet (das Ding IST leider wartungsintensiv!). Dann noch: Bremsflüssigkeitspegel im Modulator (wahrscheinlich beim Wechseln) mangelhaft eingestellt.
    Doch einen kenne ich, liess sich aber erklären: Ein Servomotor defekt, seltsamer Weise der "hintere" (der "vordere" funktionierte; Bremswirkung einwandfrei).
    Also halte ich die Aussage "um Gottes Willen kein BKV" für masslos übertrieben. Dennoch: Fällt auch nur ein Modulator tatsächlich aus, so ist das eine Sch...überraschung. Und dennoch funktionieren die Bremsen. Ich habe es mit Absicht bergab ausprobiert. Allerdings muss man dann "herzhaft" und nicht nur mit 2 Fingern zugreifen.
    Bremssysteme sollten unzweifelhaft ihr Leben lang funktionieren. Und dabei gibt es (in Summe) mehr Probleme bei den ABS II Systemen ohne BKV. Nur bleibt hier die Bremswirkung unverändert, nur das ABS verröchelt.
    Wie lange allerdings ist ein durchschnittliches Autoleben? 10 Jahre? Die Km sind weniger interessant, mein Golf war 11 und hatte 300Tkm. Reifen halten ebenfalls nicht (wirklich) 15 Jahre, auch wenn man gar nicht fährt!
    gerd

  6. Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    519

    Standard

    #26
    Mein Kumpel hat gerade erst den Druckmodulator vom i-ABS reparieren lassen. Er hat eine 11S BoxerCup. Er hat das Teil zu einer Firma geschickt,die es fuer 800 Euro repariert haben. Das Motorrad hat gerade mal 21tkm runter.

  7. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #27
    Und wie oft hat er in der Vergangenheit bei seinem "Youngtimer" die Bremsflüssigkeit gewechselt? Jedes Jahr im Radkreis und alle 2 Jahre im Steuerkreis, so wie BMW es kilometerunabhängig für die BKV-Modelle ohne Stahlflexleitungen vorschreibt?

    CU
    Jonni

  8. Registriert seit
    02.02.2006
    Beiträge
    519

    Standard

    #28
    Aber natuerlich.Das Motorrad ist auf Stahlflex umgeruestet und aller 2 Jahre wird die Bremsfluessigkeit gewechselt,was BMW bei Modellen mit Stahlflex auch so vorschreibt.

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    Gut, dann höre ich heute das erste Mal von einem defekten Schalter (ohne Blödsinn).
    Es wurde in der Vergangenheit viel über ausfallende BKVs geschrieben aber das Wenigste davon belegt. In den meisten Fällen hatte dabei das ABS zu regeln begonnen (auf "Wellblech") als der Betreffende wollte vor einer Kreuzung "ankern" wollte. DAS aber hat mit Ausfall nichts zu tun sondern mit Systemeigenschaften. Irgendwo sind die Grenzen des ABS.
    es wurde ja ab 2004 relativ häufig über diese Aussetzer in der Bremswirkung berichtet und auch, dass so mancher deswegen fast über eine stark befahrene Krezung gerauscht wäre. Wie immer genieße ich so etwas mit Vorsicht und habe dieses Symptom deswegen desöfteren provoziert, als ich meine 05er bekam. Es kann ja nichts schaden, wenn man gut vorbereitet ist. Nunja, es hoppelt halt etwas, macht auf, aber wenn man den Druck am hebel nicht löst, macht es auch sofort wieder zu. Lass das mal 30 cm sein, die man deswegen verliert. Nicht falsch verstehen, ich finde und fand das nicht gut, denn dass es anders geht, zeigte ja die nachfolgende Generation ab 2007.

    Auch den Ausfall das BKV habe ich simuliert und ja, man muss schon sehr beherzt reinlangen, aber die Bremskraft ist dann voll da. Ein Spaß in einer völlig unvorbereiteten Situation ist das allerdings sicher auch nicht.

    Wie auch immer, ich bin kein Fan des BKV, der hat mMn an einem Mopped nichts verloren, ist unnötig wie ein Kropf

  10. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.665

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    .......
    Also halte ich die Aussage "um Gottes Willen kein BKV" für masslos übertrieben. Dennoch: Fällt auch nur ein Modulator tatsächlich aus, so ist das eine Sch...überraschung. Und dennoch funktionieren die Bremsen. Ich habe es mit Absicht bergab ausprobiert. Allerdings muss man dann "herzhaft" und nicht nur mit 2 Fingern zugreifen.
    Bremssysteme sollten unzweifelhaft ihr Leben lang funktionieren. Und dabei gibt es (in Summe) mehr Probleme bei den ABS II Systemen ohne BKV. Nur bleibt hier die Bremswirkung unverändert, nur das ABS verröchelt.
    Wie lange allerdings ist ein durchschnittliches Autoleben? 10 Jahre? Die Km sind weniger interessant, mein Golf war 11 und hatte 300Tkm. Reifen halten ebenfalls nicht (wirklich) 15 Jahre, auch wenn man gar nicht fährt!
    gerd
    Absolute Zustimmung Gerd,
    wollte mit meinem Post keinesfalls den BKV an sich verteufeln, der war auch gar nicht kaputt, und der Bremslichtschalter kann an jedem Mopped hops gehen.
    Was mich nur irritierte war, daß das System auf "Restbremsfunktion" zurück fällt. Ist sowas technisch notwendig??, ich glaube eher nicht oder. Welcher anderer Logik folgt diese Art der Steuerung/Programierung?? Soll dafür gesorgt werden, daß ich möglichst schnell meinen Bremslichtschalter repariere. Gut, das System hat gewarnt, und es fiel bei mir nicht während der Fahrt sondern vor einer geplanten Sonntagstour aus (Mist!!). Blöd nur, wenn grade dann was verreckt, wenn mal grad die volle Bremsleistung gebraucht würde. Aber auch ich denke, daß so ein Fall sehr unwahrscheinlich ist.
    Gruß Thomas


 
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. LED Blinker an 2004er GS mit oder ohne update beim freundlichen?
    Von Schweinehund im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.05.2013, 21:31
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2012, 16:26
  3. Zach ESD mit oder ohne Verbindungsrohr für GS 1150
    Von Schwarzfahrer im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.03.2009, 21:27
  4. 1100 gs mit oder ohne abs
    Von fertiglos im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.04.2008, 12:23
  5. R1200GS mit oder ohne BKV kaufen ???
    Von Uli-RT im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 26.04.2007, 14:55