Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

GS mit BKV

Erstellt von frei307, 18.11.2008, 09:59 Uhr · 42 Antworten · 4.449 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.10.2008
    Beiträge
    212

    Daumen hoch GS mit BKV

    #1
    .... nun möchte ich echt mal eine Lanze für den Bremskraftverstärker der Modelle - 2007 (hoffe das stimmt auch so ).

    Also ich habe echt lange überlegt weil ich das Angebot gut fand aber überall der BKV als übler Genosse bezeichnet wird ob ich mir nicht lieber ein neueres Modell kaufe, mein freundlicher beruhigte mich dann aber etwas so das ich zugegriffen habe.

    Naja zugegeben, die ersten paar KM ist das Ding -vorsichtig gesagt- sehr gewöhnungsbedürftig..........aber dann ? Was ist gegen so eine massive Bremse zu sagen ?

    Gut ich bremse nach dem Eingewöhnen nur noch mit einem (dem kleinen ) Finger und selbst da darfst du in Kurven nur antippen........ da gewöhnt man sich dran. Auf der Geraden kannst du voll reingreifen (ABS sei Dank) und die Kuh lupft -egal ob solo oder zu zweit- das Hinterteil was mich persönlich schon staunen lies (die ersten 5 Versuche hatte ich die Hosen voll und hab die Bremse wieder gelöst ), die Bremstest hatte ich ca. aus 130 KM/ H gemacht und wie gesagt "voll reingegriffen". Ein Problem seh ich nur bei einer Schreckbremsung oder wenn du nicht aufpasst und das ABS NICHT aktiv ist, solange der "Wächter" da ist fühl ich mich gut aufgehoben (und der direkte Vergleich mit der R1 (2007er) eines Bekannten bestätigt mir das, die Kuh stand schneller obwohl seine Bremse in Verbindung mit dem leichten Sportler wohl besser sein sollte). Jo ok, einzig das "Gesäusel" an der Ampel (also das leichte Pfeifen) nervt, aber man gewöhnt sich auch daran.

    Wo liegt nun genau das Problem des BKV ? Meint ihr bei Ausfall des ABS oder meint ihr die Dosierbarkeit oder fällt er selbst gern aus ? Ich kann bisher nichts wirklich schwer negatives Erkennen und bin (jetzt) sogar eher froh das ich ein Modell mit habe (mag sein das ich ein Einzelfall bin), ich hoffe ja nicht das ich noch unangenehm überrascht werde.

  2. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #2
    .....also wenn ich mich nicht irre, hat die 2007 doch schon die neue Bremsanlage ohne BKV von Continental , berichtigt mich wenn ich falsch liege.

  3. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #3
    das stimmt, ab September 2006 kein BKV mehr.

    Dass der BKV schlecht oder unzuverlässig sei, habe ich nie gehört. Ich persönlich fand ihn einfach 1. nervig mit dem Gepiepse und 2. dosiere ich lieber selber die Bremskraft. Die neue Bremse ist mir ein fach wesentlich lieber, aber das ist sicher Geschmacksache.

    Wer je eine Vollbremsung mit BKV und abgeschaltetem ABS gemacht hat, weiss, was ein Stoppie ist

  4. Registriert seit
    16.10.2008
    Beiträge
    212

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    das stimmt, ab September 2006 kein BKV mehr
    ja mit dem Baujahr war ich mir nicht sicher.

    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    Dass der BKV schlecht oder unzuverlässig sei, habe ich nie gehört. Ich persönlich fand ihn einfach 1. nervig mit dem Gepiepse und 2. dosiere ich lieber selber die Bremskraft. Die neue Bremse ist mir ein fach wesentlich lieber, aber das ist sicher Geschmacksache.
    stimmt das Gefiepe nervt etwas.

    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    Wer je eine Vollbremsung mit BKV und abgeschaltetem ABS gemacht hat, weiss, was ein Stoppie ist
    schon der Versuch bei 100 und freier kontrollierbarer Bahn hat mich schwitzen lassen und ich hab abbrechen lassen (will ja der Kuh nicht gleich Gras geben ).

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #5
    Die Bremse bis 2006 war besser. An die leicht digitale Dosierbarkeit gewöhnt man sich und im Notfall, wenn man sich traut, kommt ein richtiger Anker, schon fast eine Wand vor die man fährt. Ist bei der ab 07 nicht mehr so krass (aber immer noch gut). Einziger zähl- und messbarer Nachteil sind die höheren Wartungskosten.

  6. Registriert seit
    19.09.2007
    Beiträge
    95

    Standard

    #6
    Hallo Andreas,

    ich hatte mit meiner 1150er und diesem BKV 80.000km zurück gelegt und war immer begeistert von dieser Bremsanlage.

  7. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #7
    Ist schon erstaunlich wie leicht wir uns manipulieren lassen.

    Der Nachteil der schlechteren Feindosierung fiel mir nach eine Woche kaum mehr auf, d.h. ich hatte mich daran gewoehnt. Der Vorteil ist ein ungemein schnelles Zuschnappen der Bremskloetze in einer Notsituation.

    Die Bremswirkung ist sicher ueber jeden Zweifel erhaben. Bezueglich der oeffentlichen Meinung im Hinblick auf die Zuverlässigkeit gibt es auch keine negativen Vorfaelle mehr, seitdem der Schreihals seinen Fokus mehr auf Handschuetzer und das Nachfolge C-T ABS gerichtet hat.

    Die Nachteile liegen eher in dem gewaltigem Stromverbrauch des BKV und den hohen Servicekosten.

  8. Registriert seit
    19.09.2007
    Beiträge
    95

    Standard

    #8
    Hallo,

    ich finde das der Nachteil der zunächst schlechteren Feindosierung nach einer kurzen Eingewöhnungszeit aufgehoben ist. Ich fand das System (genau wie das heutige auch) sehr komfortabel. Unter anderem beißt die Bremse gewaltig zu wenn man es braucht, auch wenn mal nur ein oder zwei Finger am Hebel sind.

    Bezüglich der Zuverlässigkeit: bisher ist doch außer bei Sicherheitstrainings kein Fall von Aussetzern bestätigt worden. Bei den Sicherheitstrainings werden ja mehrere Vollbremsungen kurz hinter einander gemacht, so wie sie im Straßenverkehr nicht vorkommen. Auch das Bergabfahren auf Paßstraßen ist was ganz anderes als das was bei den Sicherheitstrainings gemacht wird.
    Das problem ist, wie Peter schon richtig schreibt, der enorme Stromverbrauch. Bei den vielen Vollbremsungen, so wie der ADAC es simuliert hat, kommt die Stromerzeugung dem -verbrauch nicht nach.
    Für den Straßenverkehr, auch für die Extremheizer Fraktion, aber alles kein Problem.

  9. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #9
    Musste gestern mit meiner MÜ zum ersten Mal unter Beladung richtig in die Eisen. Erkenntnis: die alte Bremsanlage von FTE ist von der Bremsleistung her besser. Dieses brachiale Verzögern der Maschine fehlt. Man muss sich an das ABS von Conti gewöhnen und wieder lernen, mit entsprechendem Krafteinsatz zu bremsen. Ob das wirklich ein Fortschritt ist?

    CU
    Jonni

  10. Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    647

    Standard

    #10
    Danke für diesen Fred
    ich bekomme in den nächsten Tagen endlich meine 05er GS und freue mich auf die doch recht positiven Beiträge betreffend des BKV.

    Ich werd´wohl etwas üben müssen
    Ob ich mich trau mal voll reinzulangen ? Ma sehen


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte