Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

GS mit BKV

Erstellt von frei307, 18.11.2008, 09:59 Uhr · 42 Antworten · 4.447 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.05.2006
    Beiträge
    77

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings sagen, daß ein Bremseinsatz mit beiden Bremsen bei gleichzeitig hoher Bremswirkung wohl nicht die geeigneteste Art für solche Arten von Untergründen ist, unabhängig ob mit oder ohne BKV.
    Das stimmt so nicht ganz. Am effektivsten ist ein blockieren des Hinterrades auf losem Untergrund. Dadurch schiebt sich ein Keil vor dem Hinterrad zusammen und die Bremswirkung wird maximiert.

    Gruß Fly

  2. Nero8 Gast

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    . Auch würde ich heute eine ohne BKV vorziehen, schlicht und einfach deshalb weil sie weniger wartungsaufwendig und damit weniger teuer ist und weil die Bremswirkung der "neuen" Bremse auch nicht schlechter ist.

    In der Zeitschrift " Motorrad " in der Ausgabe 14/2009 ( die...auf der riesengroß auf dem Titelblatt beworben wird: kommt die neue GS ) ist ein großer ABS Bremsenvergleichstest enthalten!!

    Kurzfassung: Die getesteten Fahrzeuge aus dem letzten Vergleichstest aus dem Heft 19/2006 würden diesmal nur die hinteren Ränge belegen!!!

    BMW demonstriert an Hand der brandneuen K1300S ihren Erfahrungsvorsprung zu dem Thema ABS.

  3. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Mr-Fly Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht ganz. Am effektivsten ist ein blockieren des Hinterrades auf losem Untergrund. Dadurch schiebt sich ein Keil vor dem Hinterrad zusammen und die Bremswirkung wird maximiert.

    Gruß Fly
    Wo ist da der Unterschied zu dem was ich sage?

    Vielleicht ist meine Aussage auch mißverständlich. Ich wollte ja gerade sagen, daß man in diesen Fällen vorzugsweise die Hinterradbremse benutzt. Weil wenn es vorne blockiert wird es brenzlig (=keine Stabilität mehr vorhanden).

    Oder hast Du möglicherweise mit BKV = ABS gemeint? Das meine ich nicht. Ich rede nur vom BKV. Und da sehe ich für den beschriebenen Fall, d. h. Hinterradbremse, keinen gravierenden Unterschied zu den Modellen ab 2007.

    Zitat Zitat von Nero8 Beitrag anzeigen
    dem Heft 19/2006 würden diesmal nur die hinteren Ränge belegen!!!
    Auch hier grundsätzlich kein Widerspruch. Ich schreib ja:

    "Bremsen ab 2007 auch nicht schlechter".

    Wenn sie sogar noch besser sind dann paßt es doch erst recht.

    Aber danke für die Info, ich kaufe mir recht selten eine Motorradzeitschrift, werde dies jetzt mal tun, wenn ich die noch bekomme. Und mit Test muß man halt auch sehr vorsichtig sein. Da habe ich gerade bei Reifen schon einige Enttäuschungen mit Testsiegern hinter mir.

    Aber ist ja auch wurscht. Es geht ja nicht darum, ob ich mir eine mit oder ohne BKV kaufe, ich hatte weder damals noch habe ich heute eine Auswahlmöglichkeit, es geht ja nur darum, daß die FTE-Bremse so schlecht dargestellt wird. Da kann ich aus meiner Erfahrung halt nur berichten, daß ich dies eben nicht so sehe. Und da wir eben zwei GS haben, eine mit und eine ohne BKV kenne ich den Unterschied.

    Gruß
    Thomas

  4. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #34
    Ich mag z.Bsp. das harte Zupacken meiner BKV-Bremse, in Kurven nehm ich eh nur die hintere Bremse. Ich bezweifle aber auch nicht die Wirksamkeit der neuen Bremstechnik, für den Normalbetrieb wohl die angenehmere Bremse.

  5. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #35
    Es ist wie immer : wir erinnern uns die Geschichte schöner als sie in Wirklichkeit war.
    Ich habe Erfahrung mit beide Systeme, und möchte niemals wieder ein BMW Krad mit BKV haben.

    Vorteil BKV : es ist tatsächlich als ob man ein Anker auswirft. Insbesonder wenn man schwer beladen herumfahrt, ein echter Vorteil.
    Vorteile ohne BKV :
    - besser dosierbar (kein on/off, und Vorderrad blockiert weniger)
    - kleine Regelintervalle des ABS (ich spreche aus Erfahrung, keiner sagt mir das es nur minimale Unterschiede gibt)
    - Überschlagserkennung öffnet die Bremse nicht wie beim BKV-System.
    - billiger im Unterhalt (VIEL billiger)
    - das wichtigste : es gibt niemals einen Totalausfall !

    Nachteil BKV : es kann ausfallen, man weiss nicht wann, man weiss nicht wo... und nach den Adrenalinschlag freut man sich ... wenn man glimpflich davon kommt.

    Ich habe es selber erlebt, den Totalausfall; ich bremse, erwarte die bekannt hohe Bremswirkung, und es passiert fast nichts . Gott sei Dank konnte ich ausweichen. Es hätte schlimmer passieren können. Toll !
    Einen Freund hat es erlebt, bei einer Bremsung vor einem Kreisverkehr. Dank BKV-Ausfall blieb ihm nichts übrig als der Kreiss gerade aus zu überfahren, und dabei ist er gesturzt. Später musste er am Rücken operiert werden. Der Vorfall ist mehr als ein Jahr her, und es hat gedauert bevor er wieder fahren dürfte. Und seitdem hat er Rückenschmerzen wenn er Krad fährt. Toll.
    Ich kenne noch andere Beispiele, aber nicht aus eigener Bekanntschaft. In einem Fall wurden Rippen gebrochen. Auch schön.

    Als ich noch ein Kind war erzählte mein Vater mir : 'Das wichtigste an jedem Fahrzeug ist die Bremse.' Ich habe das damals nicht so gut verstanden. Nach dem BKV-Ausfall ist mir deutlich geworden was er meinte, und nach Reparatur habe ich meinen '05er GS gewechselt für nen '07er, und gut ist.

    Fahrer einer GS mit BKV sehen das Problem nicht, so lange nichts passiert ... das ist ja verständlich. Aber sehnen nach der BKV, und behaupten das dieses BKV-System das bessere Bremssystem sei, und empfehlenswert... Blödsinn.

    Wünsche allzeit gute Fahrt (insbesondere mit BKV ;-) ),
    GSband

  6. Registriert seit
    19.05.2008
    Beiträge
    80

    Standard Solala

    #36
    Hallo zusammen,
    ich habe auch einen BKV und das im Moped und im Auto. Denke im Auto hat sich jeder daran gewöhnt. Aber auch hier fällt mal ne Bremese aus, nur gehts hier net mehr ohne BKV.
    So denn, ich würde dir empfehlen deine Battrie gut zu pflegen. Also damit meine ich, bei längeren Stillständen laden!!!
    Kurz bevor das System(Strombedingt) abstürtzt, passiert meistens nach dem Startvorgang. Dann geht mal der Tacho net, die rote ABS lampe blinkt und und und....
    Deshalb, die Batterie wird weiter die Schlüsselstelle sein!
    Ich habe beide Anlagen und bin mit beiden sehr zufrieden. Nehmen würde ich aber das neue System. Nicht weil es besser bremst, sondern weil es einfacher aufgebaut ist.

    Gruß
    Christian

  7. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #37
    Ich weiss nicht ob ich darauf hinweisen soll : beim Pkw funktioniert der BKV (mal einfach gesagt) durch Unterdruck aus den Zylindern ; dadurch funktioniert der BKV immer, solange der Motor dreht. Ich habe noch nie gehört von einen Kollaps eines BKVs im Pkw.

    Der BKV im BMW-Motorrad funktioniert auf Elektrizität; logo dass es hier Kollapse geben wurde. Eines Tages gibt die alte Batterie nicht genügend Saft, oder schlimmer Sie fahren einen Berg hinab mit vielen Bremsungen wodurch die Batterie zu viel belastet wird. Die blinkende ABSleuchte sagt das es ein Problem gibt, aber nur wenn die Bremsung schon eingeleitet wurde. Von Warnung kann man wohl kaum reden.

    Darüber hinaus gibt es Bremsdruckmodulatoren die einfach den Geist aufgeben, und davon war in meinem Fall die Rede (bei 50000 km).

    Zum Schluss hier noch mal eine Passage aus die Süddeutsche Zeitung :
    "Dennoch scheint es BWM-intern durchaus Zweifel an der Funktionssicherheit des Bremssystems zu geben. So heißt es in einer fehlgeleiteten E-Mail des Leiters Qualitätsmanagement, Robert Kahlenberg, vom 13. September 2004 unter anderem: „Das System ist in seinen Auswirkungen und Rückfallebenen ungenügend konzipiert.“ "
    Nach zu lesen hier : http://www.sueddeutsche.de/automobil/185/331044/text/

    Bitte entschuldigen Sie mir meine Haltung gegen den BKV; ich bin immer noch wütend dass BMW so einen Mist entwickelt hat, und damit mir (und andere Kunden) in Gefahr gebracht hat. Desgleichen habe ich ab-so-lut kein Respekt für den Händler, der (wenn danach gefragt) die Schulter zuckt und behauptet ihm seien keine Probleme mit der BKV bekannt. Siehe Post 1.

    MfG,
    GSband

  8. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    663

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von Lisbeth Beitrag anzeigen
    ich finde die BKV auch genial gut. und man kann ganz wunderbar dosieren. gegen das fiepsen an der ampeln bei leicht abschüssiger straße klemme ich mir die füße zwischen raste und straße
    haha, geht mir genau so... haha... ich verwende die BEINKLEMME auch recht haeufig. Die blauen Flecken werden mit der Zeit auch weniger...

    Allerdings nutze ich an steileren Stuecken die Fussbremse. Wie ein Vor-Schreiber schon erwaehnte, schaltet sich der BKV nach kurzer Zeit eh ab. Haette nie gedacht wie huegelig es hier an der Kueste um Brisbane rum ist. Auf dem Weg zur Arbeit habe ich fast keine Ampel an der ich nicht die Bremse halten muss ;-(

    Ich bin froh dieser Fred wurde erneut losgetreten. Da ich eigentlich nur vom Hoeren-Sagen ueber den BKV im negativen Sinne erfahren habe freue ich mich sehr ueber die doch recht positiven Betraege.

    Ich fahre seit Januar eine 2006er mit BKV und bin auch sehr zufrieden damit (ohne einen Vergleich zum neueren System zu haben). Wie Andere schon bemerkten, ist das fiepsen ein wenig nervig... allerdings ist das nur im Stand wahrzunehmen und dann erweckt es doch mehr den Eindruck eines High-Tech Bikes... haha. Alles Auffassungssache...

    Soweit sehe ich keinen Grund meine Kuh wegen der Bremse einzutauschen.

    Alles Gute von hier unten.
    Gruss an alle,
    Marc

  9. Registriert seit
    11.03.2009
    Beiträge
    187

    Standard

    #39
    Genauso (Eindruck eines High-Tech Bikes/keinen Grund die Kuh einzutauschen) ging's mir auch. So lange nichts schief geht sieht man nicht wo das Problem ist.

    Übrigens, Marc, sehr schöner GS hast du !

    MfG,
    GSband

  10. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Ich finde das Regelverhalten des BKV-Systems an der R 1200 GS nicht schlecht und schon gar nicht ein Armutszeugnis, auf jeden Fall immer erheblich besser wie das vieler Japaner (z.B. der FJR, V-Strom, CBF, etc).
    Hi Peter,

    vielleicht ist der Begriff Armutszeugnis tatsächlich etwas hoch gegriffen, besonders wenn man wie Du die Konkurrenz zum Vergleich heranzieht. Ich hatte jedoch andere Ansprüche an ein Motorrad ABS und hätte - wenn ich damals gewusst hätte, wie das I-ABS mit BKV genau funktioniert - es nicht gekauft. Besonders das ellenlange Öffnen bis wieder Bremsdruck aufgebaut wird bei Nässe oder auf rutschigem Untergrund (sprich da, wo ich ABS benötige!) entspricht absolut nicht meinen Vorstellungen. Da bin ich mit den Fingerspitzen schneller und sicherer. Gebe aber zu, dass das eher auf routinierte Fahrer zutrifft und für die Mehrheit der Zweiradfahrer stellt auch so ein ABS einen Sicherheitsgewinn dar.

    Gegen die Bremswirkung mit BKV ist insbesondere seitdem ich Lucas Sintermetall-Beläge fahre, nichts einzuwenden. Der Z6 ist auch in der Lage diese Bremswirkung auf die Straße zu bringen, nur kommt dann wieder das eher abhebende Hinterrad und der Überschlagschutz ins Spiel... naja, lange Geschichte, unterm Strich ist die Kombi aus I-ABS mit BKV aus den ersten Baujahren für mich ein Reinfall. BMW hat nicht umsonst das System ab Herbst 2006 rausgeworfen und ein vernünftiges ABS eingebaut.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte