Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 47

GS Preise ...

Erstellt von wichtl, 02.01.2013, 21:28 Uhr · 46 Antworten · 7.224 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.08.2011
    Beiträge
    273

    Standard

    #11
    @andrmnir: und das halte ich schon für sehr sehr großzügig
    beim neuen Boxer halte ich diese Nachlässe für reine Utopie
    was die Preis ebei Vorführern angeht - ich schätze mal max. 12% - mehr ist nicht nötig (auch wennd as jetzt vielleicht ein wenig überheblich klingen mag)
    aber wie bereites oben geschrieben - bitte mal die Adresse vom Händler weitergeben, der solche Fahrzeuge mit solchen Nachlässen verkauft, dann kann ich unserem Einkauf Bescheid geben

  2. Registriert seit
    23.12.2009
    Beiträge
    271

    Standard

    #12
    Zu den Nachlässen bei dem neuen Boxer kann ich zwar nichts sagen, aber ich vermute dass bei der großen Nachfrage und vielen Vorbestellungen (ohne den genauen Preis zu kennen) nicht viel gehen wird. Ansonsten waren bei meinen Bikes ca 10% obligatorisch. Beim Kauf der 800er GS meiner Frau letzten Jahres sogar noch mehr. Nur 12% für einen Vorführer wäre für mich zu wenig. Da würde ich eine Neue kaufen, denn zumindest ein paar Prozent müssten auch bei der LC gegeben werden.

    Gruß
    Stephan

  3. el.brasil Gast

    Standard

    #13
    hallo zusammen,

    11% nachlass..., das ist sportlich. uns macht unser bmw gebietsverkaufsleiter zur sau, wenn wir mehr als 5% geben!

    und Leute, gewöhnt euch einfach mal ab zu unterscheiden; barzahlung oder finanzierung. dem Händler ist es völlig WURSCHT, ob er euer geld bar auf den tisch bekommt oder ob ihr das moped finanziert. der händler bekommen das geld halt dann von der bank (wenn alles gut läuft, 2 Wochen nach eingang finanzierungsantrag), und wir als verkäufer bekomme von der bmw bank noch eine provision!!! also, für mich als verkäufer nix lieber als eine finanzierung. und je höher der finanzierungsbetrag und der zinssatz, desto höher war meine Provision ...

    und zum vorführer. es bleibt natürlich jedem Händler selbst überlassen, wie er seine Vorführer raushaut. bei einem aktuellen modell, welches nach 4 Monaten ab zulassungsdatum als vorführer abgeschossen wird, sind max. 15% realistisch, je nach km-stand. der bmw händler bekommt für jeden Vorführer einen Zuschuss von bmw motorrad (betrag ist von modell abhängig). dies zusammen mit dem wertverlusst des Vorführers ergibt i.d.r. 12-15% (je nach modell). und bitte nicht glauben, dass der händler bereit ist bei einem aktuellen modell etwas draufzulegen. die vorführpreise sind so kalkuliert, das es im schlechtesten fall für den händler null auf null aufgeht.

    in diesem sinne...

  4. Baumbart Gast

    Standard

    #14
    und die Zeiten werden für BMW-Käufer nicht besser.

  5. el.brasil Gast

    Standard

    #15
    ... ich denke auch! bei nachlässen ist es oft so; muss ich eine maschine loswerden oder nicht. ich weiß um eine r1200 gs rallye, 0 km, keine zulassung, bei der wurde vergessen sie mit abs zu bestellen. die steht jetzt im laden ohne abs. dass man hier einen etwas größeren nachlass bekommt ist klar, da eine 1200 gs ohne abs in deutschland nahezu unverkäuflich ist. und die MUSS ich als Händler loswerden.

    bei uns galt immer das Gesetz: max. 5% Nachlass - und es wurde akzeptiert!

  6. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    und die Zeiten werden für BMW-Käufer nicht besser.
    Die Botschaft höre ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

    Gerade BMW ist doch ein Hersteller, der seine Pkws fast nur an Gewerbetreibende verkauft. Glaubt Herr Reithofer wirklich, dass diese Kundschaft einen BMW kauft, nur weil der so ein tolles Image hat? Sicher nicht. Gewerbliche Kunden kaufen, wenn sich der Kauf eines Fahrzeugs unter Einbeziehung des Nachlasses rechnet. Sind aber bei einer solchen Berechnung die Fahrzeuge des Marktführers aus Niedersachsen der wirtschaftlichere Kauf, wird man die Fahrzeuge aus Bayern auf die Halde fahren, oder die Bänder anhalten müssen.

    CU
    Jonni

  7. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Die Botschaft höre ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

    Gerade BMW ist doch ein Hersteller, der seine Pkws fast nur an Gewerbetreibende verkauft. Glaubt Herr Reithofer wirklich, dass diese Kundschaft einen BMW kauft, nur weil der so ein tolles Image hat? Sicher nicht. Gewerbliche Kunden kaufen, wenn sich der Kauf eines Fahrzeugs unter Einbeziehung des Nachlasses rechnet. Sind aber bei einer solchen Berechnung die Fahrzeuge des Marktführers aus Niedersachsen der wirtschaftlichere Kauf, wird man die Fahrzeuge aus Bayern auf die Halde fahren, oder die Bänder anhalten müssen.

    CU
    Jonni
    ..nicht nur BMW..die Modelle anderer Hersteller ebenso (E-Klasse , A6 und 5er BMW) werden in der BRD über die steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten als Firmen-Leasing für Selbständige oder Leitende Angestellte subventioniert...wäre das nicht der Fall würde ein Großteil der Fahrer der zuvor genannter Modelle max. B/C-Klasse, BMW 3er und A4 fahren.
    Gruß
    Dirk

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen
    ..nicht nur BMW..die Modelle anderer Hersteller ebenso (E-Klasse , A6 und 5er BMW) werden in der BRD über die steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten als Firmen-Leasing für Selbständige oder Leitende Angestellte subventioniert...wäre das nicht der Fall würde ein Großteil der Fahrer der zuvor genannter Modelle max. B/C-Klasse, BMW 3er und A4 fahren.
    Gruß
    Dirk
    da kann der Hersteller ja nix für. Putziger finde ich Behörden- bzw. Großkundenrabatte bis 50 %, Daimler ist hier wohl am entgegenkommensten. Das muss über die Mondpreise für Einzelkäufer natürlich wieder gegenfinanziert werden.

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #19
    Das mit dem subventionieren sehe ich als Selbstständiger etwas anders. Du musst das Fahrzeug über 6 Jahre abschreiben. ich fahre beruflich ca. 35000 km im Jahr. Macht 210000km nach 6 Jahren und dann ist die Gurke durch. Das heißt ich brauche ein neues Fahrzeug. Den Restwert kannst Du Dir dann so ziemlich an die Backe nageln. Ich finde es mehr als normal, dass ich betriebliche Kosten und nichts anderes sind das, nicht privat subventioniere.

    Gruß,
    maxquer

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #20
    Im Focus stand vor vier Wochen, dass BMW (und Audi und Daimler) genau das tun, die Zulassungsstatistik mit immer neuen Rekordverkäufen zu manipulieren.
    Alle drei haben einen Anteil ~ 25% an Fzg. die auf sie selber oder Händler zugelassen werden und dann als Gebrauchte mit 0 km in den Markt kommen.
    Hauptsache am Jahresende kann man wieder einen neuen Rekord an gebauten Fzg vermelden.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Preise für Rukka
    Von heko im Forum Bekleidung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.04.2009, 18:35
  2. Preise bei Mobile
    Von Draht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.02.2009, 09:23
  3. R 100 GS Sammler Preise
    Von michel110 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 09:28
  4. Preise der G...
    Von stephan63 im Forum G 450 X, G 650 Xchallenge, G 650 Xmoto und G 650 Xcountry
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.02.2007, 16:20