Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

GS und K&N Luftfilter?

Erstellt von Riding Bull, 22.11.2009, 19:05 Uhr · 22 Antworten · 11.922 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #11
    Reinigen von Dauerfiltern ist eine Sauerei.

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #12
    ich denke mir laienhaft, dass ein Mehr an Luft auch ein zusätzliches Abmagern des ohnehin mager eingestellten Motors fördert und damit auch gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit für Ventilabrisse

  3. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich denke mir laienhaft, dass ein Mehr an Luft auch ein zusätzliches Abmagern des ohnehin mager eingestellten Motors fördert und damit auch gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit für Ventilabrisse
    .

    Drum auch die Entscheidung von BMW für die in diesem Punkt unkritischere
    Radialanordnung der Ventile mit Schlepphebelbetätigung, weil sie verschleißmindernd weniger Seitenkräfte in den Ventilführungen versursacht und damit dauerhaft effektiven Wärmeübergang sicherstellt.

    Die Nachfrage beim Tuner bestätigte für die serienbelassene GS wenn überhaupt nur minimalen Einfluss des verwendeten Filtertyps, anders als bei den K-Modellen übrigens.
    Grundsätzlich gilt jedoch der Zusammenhang die Abmagerung betreffend. Bei Tuningmaßnahmen ist deshalb sowieso an entsprechender Stelle eine fettere Gemischeinstellung obligatorisch, schon alleine weil ohne sie die gewünschte Leistungscharakteristik nicht möglich wäre.


    Gruss aus Köln



    .

  4. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Schonnie Beitrag anzeigen
    Dann hattest du wohl schlichtweg den falschen für deine Maschine. Bei mir ging er völlig problemlos rein.
    Laut Katalog nicht und ich denke dabei eher an Fertigungstoleranzen. Das Rahmenmaterial ist m.E. zu hart und daher unnachgiebig, beim Blue Filter ist der Rahmen ein weiches Dichtmaterial.


    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    ich denke mir laienhaft, dass ein Mehr an Luft auch ein zusätzliches Abmagern des ohnehin mager eingestellten Motors fördert und damit auch gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit für Ventilabrisse
    Kann es sein, daß die Maschine mit einem Luftmassenmesser ausgestattet ist

  5. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen


    ...kann es sein, daß die Maschine mit einem Luftmassenmesser ausgestattet ist
    .

    Hat sie leider nicht, wär aber schön, denn dann könnte wie in PKWs längst üblich eine für die Präzision wesentliche Regelgrösse verarbeitet werden.
    Es handelt sich um die ganz normale alpha-n Regelung, die lediglich Drehzahl und Drosselklappenstellung für die im Mapping festgelegten Gemischzumessungen heranzieht.
    Vermutlich aus Patzgründen oder wegen der Notwendigkeit der doppelten Ausführung wurde darauf verzichtet.
    Immerhin möglicherweise auch ein Grund dafür, dass aktuelle Eurostufen in der Abgasreinigung beim Moped bis heute nicht erreicht werden.


    Gruss aus Köln



    .

  6. Registriert seit
    27.12.2006
    Beiträge
    45

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    98€ für einen Papierfilter der nach 20000km weggeworfen wird, oder ist das auch eine longlife Lösung wie K&N oder Blue dingsbums vom wunderdich?

    Die Filter für die 12er Q kommen soweit ich weiss von Mahle aus Österreich.

    Apropos Filter, ich weiss nicht ob das heute noch so ist, aber die K&N Filter die ich bisher gesehen habe waren rel. schlecht gemacht. Da zieht die Vergussmasse des Filterrahmens (PUR denke ich) sehr weit ins Filtermedium ein. Das reduziert völlig unnötig die aktive Filterfläche und ist technisch ohne Probleme vermeidbar. Das sieht beim Wunderlich sehr viel professioneller aus. Also für einen Kultfilter wie K&N meiner Meinung nach ein bescheidenes Bild, den würd Dir jeder deutsche Filterhersteller um die Ohren hauen. Oder hat das einen besonderen Grund den mir jemand erklären Kann/ möchte?

    Ich persönlich verwende den BMW Filter, wechsle alle 20000km und werde dann nach 200000km Laufleistung etwa 135€ an BMW überwiesen haben.

    Und für Ölfilter, ähhhh momentmal, muss ich eben rechnen.........

    Viele Grüße,

    Grafenwalder
    @ Grafenwalder das ist ein Dauerluftfilter nur einmal Kaufen und dann immer reinigen

  7. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von RenegadePilot Beitrag anzeigen
    .

    Es stellt sich dabei immer die Frage was man mit welchen Mitteln erreichen will.
    Auswirkungen kann man sicherlich nicht nur auf eine Komponente reduzieren.
    Im wesentlichen stellen Filter im vorgegebenen Ausaugdurchmesser je nach Bauweise einen mehr oder weniger grossen Widerstand.
    Konstruktiv unterscheiden sich die Serienfilter von der Bauweise von K&N oder ähnlichen im Kern durch ihre grosse Oberfläche.
    Die hilft bei oder gerade trotz guter Filterwirkung den Saugwiderstand erstaunlich gering zu halten.
    Die wirklich dominierende Rolle für die Leistungsentfaltung bilden die abgestimmten Volumen und auch die Form des Ansaugschnorchels, verantwortlich für das Strömungs- und Schwingungsverhalten und natürlich die Auslegung der Schalldämpferanlage als Gesamtsystem.
    Eine meistens ausgezeichnete Serienabstimmung gewährleistet dann auch problemlos das Erreichen der Werksangaben.
    Geringe Abweichungen davon etwa durch den Einsatz von Alternativfiltern werden durch die Motorelektronik und deren Sensorik und auch durch die im Mapping festgelegten Kennwerte teilweise kompensiert.
    Ihre Vorteile des geringen Durchlasswiderstandes können Zubehörfilter erst
    bei entsprechendem Motortuning verbunden mit dem dafür nötigen höheren Luftdurchsatz entfalten.
    Im normalbelassenen Triebwerk denke ich kann man sich die Mehrausgabe
    eigentlich sparen.


    Gruss aus Köln



    .
    Hallo RenegadePilot,

    danke für die interessanten Ausführungen. Das kann ich mir vorstellen und gehe bei Deiner Argumentation mit. Ist es aber für den Motortechniker nicht grundsätzlich so, das ich möglichst wenig Widerstand im gesamten Ansaugkanal haben möchte? Wie würde sich denn, in einem Reinraum, ein Motorrad ganz ohne Filter verhalten?

    Viele Grüße,

    Grafenwalder

  8. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Grafenwalder Beitrag anzeigen
    Hallo RenegadePilot,

    danke für die interessanten Ausführungen. Das kann ich mir vorstellen und gehe bei Deiner Argumentation mit. Ist es aber für den Motortechniker nicht grundsätzlich so, das ich möglichst wenig Widerstand im gesamten Ansaugkanal haben möchte? Wie würde sich denn, in einem Reinraum, ein Motorrad ganz ohne Filter verhalten?

    Viele Grüße,

    Grafenwalder
    .

    Ja ganz sicher wäre das wünschenswert, nur Idealbedingungenen sind leider nicht realistisch - wegen der Filterfrage hatte ich eigens einen Spezialisten aus der GS-Tuningszene gefragt.

    Hier wurde festgestellt dass bei unverändertem GS-Serienzustand praktisch kein Unterschied zwischen den Filtertypen besteht, so dass man von einem diesbezüglich guten Filter der Werksausstattung mit vernachlässigbarem Widerstand ausgehen kann.

    Und zu berücksichtigen ist auch dass das Motorrad in der entsprechenden Konfiguration bestmöglich abgestimmt ist.

    Das hängt auch immer ein wenig vom Moped ab - bei der K-Serie soll sich dies schon deutlicher bemerkbar machen.

    Es stellt sich eben nur die Frage ob sich das lohnt mit einem K&N, den man
    sicherlich häufiger reinigen muss.

    Diese Filter haben andererseits wenig Oberfläche und ihr ölgetränktes Baumwollfiltermaterial setzt je nach Beanspruchung rasch zu bzw. erfüllen dann ihren Zweck nicht mehr.

    Gruss aus Köln



    .

  9. Registriert seit
    25.08.2007
    Beiträge
    422

    Standard

    #19
    mal was anderes.
    ich hab auch den K&N drin und bin eigentlich zufrieden.
    nächstes jahr soll es nach afrika gehen und da hörte ich, dass die nicht taugen, da sie sich schnell zusetzen und quasi steinhart werden (und dementsprechend nicht mehr zu reinigen sind)

    der tipp den ich bekommen habe ging zum papierfilter.

    hat da jemand auch erfahrungen in diese richtung?

  10. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.715

    Standard

    #20
    Hi
    Mein K&N wurde in Afrika nicht steinhart, aber alle 3 Tage gewaschen.
    Die Poren der Papierfilter setzen sich mit Feinstaub zu und dann röcheln die Motoren.
    Das passiert auch nicht "sofort", lässt sich aber auch weder durch Ausklopfen noch Auspusten rückgängig machen.
    Die Frage ist Thypus oder Cholera
    gerd


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete F 800 GS K&N Luftfilter
    Von bikeronfire im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 11:39
  2. Luftfilter f. ADV
    Von Worldexplorer im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 14:20
  3. luftfilter
    Von scrubble im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 14:04
  4. Luftfilter
    Von Oxygen im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 14:16
  5. KN-Luftfilter oder BMC-Luftfilter ???
    Von Adventure-Biker im Forum Zubehör
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.07.2007, 07:14