Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

GSA und Gelände

Erstellt von Mo68, 08.02.2009, 22:14 Uhr · 39 Antworten · 4.283 Aufrufe

  1. Motoduo Gast

    Standard

    #21
    Danke Uwe...auf bald in Oberhaid...ist dann übrigens wieder "Bruchstrich"-geeignet...

    Gruß Alex

  2. Registriert seit
    07.01.2008
    Beiträge
    332

    Daumen hoch GSA ist auch für Gelände

    #22
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Wer sowas schreibt, der war nichtmal da um es sich anzuschauen. Denn spätestens dann würdest du anders denken.
    Ich wäre dort auch nicht so schnell hingefahren, wenn nicht einige Jungs im Vergangenen Jahr ein Tour dorthin gemacht hätten, bei der ich mitgefahren bin.
    Da habe ich auch meine grundlegende Meinung über die GS geändert und konnte staunend miterleben, was mit einer GS so möglich ist. Meine Frau hat mir dann fix einen Kurs dort geschenkt.
    Auch das Geld dort ist gut angelegt. Man bekommt ein Mopped gestellt, welches man ja viele male am Tag ins Gelände legt und die Schäden nicht selber gerade biegen muss.
    Und jeden späteren eigenen Abflug, den man durch ein dortiges Trainig vermeiden kann, spart auch noch Geld.
    Aber, dass die ganze Sache einen riesigen Spass dort macht, ist mit Geld ja garnicht aufzuwiegen.
    Ich habe keinen Propeller auf der Nase und bin schon garkein Marken.........., nur gute Sachen lässt sich BMW halt auch gut bezahlen. Und wenn es letztendlich meiner Gesundheit und Sicherheit dient, bezahle ich sogar Geld dafür
    So isses!!!


    Da habe ich auch meine grundlegende Meinung über die GS nur bestätigt gesehen.
    Was mit einer GS so möglich ist? Meine Frau hat mir dann mit anderen Freunden einen Kurs dort geschenkt (Pfingsten 2008) und ich konnte es leibhaftig unter bestmöglicher Anleitung erfahren.
    Ich habe mich zwar nur in der "Kleinen Gruppe" eingereiht, denn ich wollte den Mund nicht gleich zu voll nehemn, und das war auch gut so. Denn was die "Grosse Gruppe" macht konnte ich nicht einschätzen, was man dann aber gesehen hat (beim abkühlen mit Apfelschorle) Steilwand, sehr lange und hohe Auffahrt ... Respekt. Am zweiten Tag ging es dann auch bei uns etwas forscher zur Sache.
    Für die "Grosse Gruppe" muss ich noch ein bischen üben, geht bei uns hier eigentlich ganz gut. Man muss nur ein wenig suchen, dann findet man auch legal befahrbares Gelände und das gelernte umsetzen (auch hier passieren mir ab und an noch kleinere Fehler).
    Im Nachgang werde ich von mir (und nur von mir) behaupten und auch zutrauen, das ich dieses Training der "Kleine Gruppe" auch noch einmal mit meiner eigenen GSA fahren werde.

    Der Wechsel vom Endurofahren zum Crossfahren ist sehr fliesend und jeder muss das richtige für sich sich herausfinden,(wo sind die Table?). Zum Crossen würde ich mir auch was leichteres zulegen, will ich aber nicht, da man als rücksichtsvoller Endurofahrer auch in unserem Land noch gut abseits der geteerten Pisten fahren kann (ich krieg immer einen dicken Hals, wenn die Crosser beim Bauern über den Acker heizen. Da muss man sich schon manchmal ganz schön verbal wehren, um nicht in die gleiche Kategorie zu fallen, nur weil man Stollenreifen drauf hat-der bauer sieht ja meist nur die Stollenabdrücke auf seinem Acker), aber das geht jetzt am Thema vorbei.

    GSA Endurofahren ja, Crossen nein.

  3. ulixem Gast

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von quirli Beitrag anzeigen
    Der Wechsel vom Endurofahren zum Crossfahren ist sehr fliesend und jeder muss das richtige für sich sich herausfinden,(wo sind die Table?). Zum Crossen würde ich mir auch was leichteres zulegen, will ich aber nicht, da man als rücksichtsvoller Endurofahrer auch in unserem Land noch gut abseits der geteerten Pisten fahren kann (ich krieg immer einen dicken Hals, wenn die Crosser beim Bauern über den Acker heizen. Da muss man sich schon manchmal ganz schön verbal wehren, um nicht in die gleiche Kategorie zu fallen, nur weil man Stollenreifen drauf hat-der bauer sieht ja meist nur die Stollenabdrücke auf seinem Acker), aber das geht jetzt am Thema vorbei.

    GSA Endurofahren ja, Crossen nein.
    Man kann Bauern auch vorher fragen, welcher Acker denn abgeerntet ist und nochmal umgepflügt werden darf.
    Nicht alles, was auf den ersten Blick verboten scheint , ist es auch.

  4. Registriert seit
    07.01.2008
    Beiträge
    332

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von ulixem Beitrag anzeigen
    Man kann Bauern auch vorher fragen, welcher Acker denn abgeerntet ist und nochmal umgepflügt werden darf.
    Nicht alles, was auf den ersten Blick verboten scheint , ist es auch.
    Das wird hier auch gemacht, nur passen die Nummernschilder nicht zu denen die gefragt haben ob Sie noch mal pflügen dürfen. Und der/die Bauern fragen uns, weil wir ihn ja um seinen Segen gebeten haben, wie viele MC`s wir noch mit eingeladen haben.
    Übrigens wird von sollchen "Gohorden" keine Rücksicht darauf genommen, ob da nicht schon wieder eine Saat drin ist bzw. sie wissen oder es interessiert Sie nicht.
    Wir haben hier in der Nähe auch einen MC, der organisiert jedes Jahr ein hervorragenden Stoppelcross in Absprache und Hilfe der hiesigen Bauern. Diese Jungs sind das mit Sicherheit nicht.
    Die meisten Diebe klauen ja auch nicht in unmittelbarer Nachbarschaft.

  5. Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    29

    Standard

    #25
    Hallo Jungs,

    Vielen Dank für die guten Tipps. In der Tat möchte ich grundsätzlich meine Maschine auch auf etwas schwierigerem Untergrund beherrschen. Obwohl ein leichtes Zweitmopped zum reinschnuppern sicherlich sinnvoll wäre. Z.Zt. reicht mir schon ein schlammiger Pfand, um mir die Hose ordentlich voll zu machen. . .
    Werde mir die Strecke in Wiehl man anschauen (Dank Motoduo), vielleicht fällt die Q dort etwas weicher. Gibt´s ne HP oder nähere Info´s ??

    Gruss Mo

  6. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    393

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Wer sowas schreibt, der war nichtmal da um es sich anzuschauen. Denn spätestens dann würdest du anders denken.
    Ich wäre dort auch nicht so schnell hingefahren, wenn nicht einige Jungs im Vergangenen Jahr ein Tour dorthin gemacht hätten, bei der ich mitgefahren bin.
    Da habe ich auch meine grundlegende Meinung über die GS geändert und konnte staunend miterleben, was mit einer GS so möglich ist. Meine Frau hat mir dann fix einen Kurs dort geschenkt.
    Auch das Geld dort ist gut angelegt. Man bekommt ein Mopped gestellt, welches man ja viele male am Tag ins Gelände legt und die Schäden nicht selber gerade biegen muss.
    Und jeden späteren eigenen Abflug, den man durch ein dortiges Trainig vermeiden kann, spart auch noch Geld.
    Aber, dass die ganze Sache einen riesigen Spass dort macht, ist mit Geld ja garnicht aufzuwiegen.
    Ich habe keinen Propeller auf der Nase und bin schon garkein Marken.........., nur gute Sachen lässt sich BMW halt auch gut bezahlen. Und wenn es letztendlich meiner Gesundheit und Sicherheit dient, bezahle ich sogar Geld dafür
    Mal abgesehen von eurem Hechingen Fanatismus, der auch noch ne Menge Geld kostet, muß ich da auch nicht hin. Das Gelände ist längst nicht so anspruchsvoll wie die Gelände, die ich mit meiner Beta RR 525 gefahren bin. Das Gelände, welches mit einer GS in Hechingen von Rookis befahren wird, ist so abgesteckt, dass man es auch mit ner Kuh bewältigen kann.
    Aber ich will das jetzt auch nicht madig machen, oder die Menschen, die dort für viel Geld nen Kurs besucht haben und meinen sie könnten Enduro fahren, lächerlich machen. All das möchte ich nicht.

    Zurück zur Kardinalfrage, eins ist ja wohl klar, wer auf ner reinen leichten Enduro einen durchaus günstigeren Kurs gemacht hat und die Grundlagen der Endurokunst verstanden hat und diese auch umsetzen kann, kommt schon lange mit ner GS im Gelände klar und hat wohl auch erfahren, was wirklich mit ner Enduro im Gelände geht.
    Wenns ganz dumm läuft, bleibt man mit der GS dann auf der Straße und kauft sich zusätzlich eine klasse leichte Wettbewerbsenduro dazu.

    Denn, die GS ist und bleibt eine Reiseenduro und ist maximal im Rahmen der Rookiefahrkünste für leichtes Gelände geeignet, BMW Supertestgelände hin oder her. Den Instruktoren möchte ich natürlich nicht ihre Fähigkeiten auf dem Hobel absprechen und durch reines zusehen kann man noch lange nicht so fahren. Aber mal los, denn das Geld will ausgegeben werden!!

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von calliminator Beitrag anzeigen
    Mal abgesehen von eurem Hechingen Fanatismus, der auch noch ne Menge Geld kostet, muß ich da auch nicht hin. Das Gelände ist längst nicht so anspruchsvoll wie die Gelände, die ich mit meiner Beta RR 525 gefahren bin. Das Gelände, welches mit einer GS in Hechingen von Rookis befahren wird, ist so abgesteckt, dass man es auch mit ner Kuh bewältigen kann.
    Aber ich will das jetzt auch nicht madig machen, oder die Menschen, die dort für viel Geld nen Kurs besucht haben und meinen sie könnten Enduro fahren, lächerlich machen. All das möchte ich nicht.

    Zurück zur Kardinalfrage, eins ist ja wohl klar, wer auf ner reinen leichten Enduro einen durchaus günstigeren Kurs gemacht hat und die Grundlagen der Endurokunst verstanden hat und diese auch umsetzen kann, kommt schon lange mit ner GS im Gelände klar und hat wohl auch erfahren, was wirklich mit ner Enduro im Gelände geht.
    Wenns ganz dumm läuft, bleibt man mit der GS dann auf der Straße und kauft sich zusätzlich eine klasse leichte Wettbewerbsenduro dazu.

    Denn, die GS ist und bleibt eine Reiseenduro und ist maximal im Rahmen der Rookiefahrkünste für leichtes Gelände geeignet, BMW Supertestgelände hin oder her. Den Instruktoren möchte ich natürlich nicht ihre Fähigkeiten auf dem Hobel absprechen und durch reines zusehen kann man noch lange nicht so fahren. Aber mal los, denn das Geld will ausgegeben werden!!
    ziemlich arrogantes Geseier eigentlich

  8. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von calliminator Beitrag anzeigen
    oder die Menschen, die dort für viel Geld nen Kurs besucht haben und meinen sie könnten Enduro fahren, lächerlich machen.
    Wer hat das denn behauptet?

  9. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    393

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    ziemlich arrogantes Geseier eigentlich
    Was ist denn bitteschön daran arrogant, wenn sich mal einer über diesen BMW Fetischismus auslässt? Klar, ich fahr selber eine BMW, aber an der Marke oder den Events ist nicht alles Gold was glänzt. Schon gar nicht ist es der Hersteller wert, angebetet zu werden.

    Leider Gottest bietet BMW mit der GS im Moment die eierlegende Wollmilchsau mit nem umfassenden Zubehörangebot und vorgekauten Fahrtrainigs. Quasi das Komplettprogramm für sehr viel Geld.

    Was ich eigentlich mit meinem Beitrag sagen wollte, ist, dass es sehr gute, evtl. sogar wertvollere und günstigere Angebote gibt. Das habe ich zugegebener Weise sehr Provokant zum Ausdruck gebracht.

    Aber das ist ganz sicher nicht arrogant!!

  10. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    393

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Wer hat das den behauptet?

    bevor die Antwort kommt bitte genau lesen, danke.


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Offroad Gelände
    Von lemmi+Q im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 20:56
  2. GSA im Gelände
    Von HEY im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 07.11.2011, 18:03
  3. Gelände Fahrtraining
    Von cirquit im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 22:23
  4. Frauen im Gelände
    Von sukram im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 178
    Letzter Beitrag: 22.02.2009, 09:38
  5. F 650 GS im Gelände
    Von Don Canaille im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.06.2005, 10:11