Ergebnis 1 bis 5 von 5

Hallo und Frage zum Bremsflüssigkeitsbehälter

Erstellt von fluchtmoped, 06.06.2014, 22:10 Uhr · 4 Antworten · 1.122 Aufrufe

  1. fluchtmoped Gast

    Standard Hallo und Frage zum Bremsflüssigkeitsbehälter

    #1
    Hallo,

    kurze Vorstellung und eine Frage.

    Mein Name ist Michael und ich wohne im Süden von Niedersachsen. Meine bisherigen Mopeds waren Honda AfricaTwin, R1150GS, Yamaha TDM900 und nun eine R1200GS. Nach der 1150GS habe ich eine zweijährige Pause eingelegt und die TDM900 war für den Wiedereinstieg echt super (und günstiger als eine BMW ), doch das Fahrwerk und die Sitzposition auf der GS gefällt mir deutlich besser. Daher habe ich mir nun eine R1200GS Bj. 2008 (105 PS) zugelegt. Das Fahren macht echt Spaß .

    Nun meine Frage:

    Irgendwie scheint der Bremsflüssigkeitsbehälter nicht dicht zu sein. Nach der Heimfahrt (nach dem Kauf) war Bremsflüssigkeit aus dem Behälter gespritzt (Lenker + Visier). Ich habe alles gereinigt und wieder zusammengebaut. Doch nach der heutigen Tour war wieder etwas Bremsflüssigkeit aus dem Behälter ausgetreten. Mir ist an der Gummimembran (Dichtung) kein Defekt aufgefallen. Der Behälter an der R1150GS machte einen hochwertigeren Eindruck auf mich, der runde Plastikbecher an der 1200er sieht etwas billig aus. Kennt jemand dieses Problem und kann mir einen Tip geben? Ist das ein Schwachpunkt an dem Modell? Muss die Membran erneuert werden?

    Viele Grüße
    Michael

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.771

    Standard

    #2
    Tach Herr Nachbar,

    Nimm mal den Deckel ab, reinige die Membran mit Wasser, lasse sie trocknen.
    Dann ein wenig Flüssigkeit aus dem Pott absaugen und wieder zusammen bauen.

    Bei meinen Moppeds hat das immer geholfen (1150 und 1200)

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    01.11.2006
    Beiträge
    2.290

    Standard

    #3
    Also die Membrane bzw. Die Gummidichtung brauchst du nicht mit Wasser reinigen. Das geht auch mit einem weichen Tuch, ganz wichtig aber trocken reiben.
    Ansonsten wie mein Vorredner etwas bremsflüssigkeit absaugen. Dann müsste es in Ordnung sein.
    Gruß Andreas

  4. fluchtmoped Gast

    Standard

    #4
    Danke für die promte Antwort, habe das heute ausprobiert und 5 ml mit einer Spritze abgesaugt. Die Flüssigkeit stand dann etwas unterhalb vom Gewinde für den Deckel. Die Membran taucht nicht ein (im Stand). Scheinbar habe ich nicht genug entnommen, denn bei der heutigen Ausfahrt ist wieder Bremsflüssigkeit ausgelaufen. Als ich den Deckel abgenommen hatte, konnte ich sehen, dass auf der Oberseite der Membran ein kleiner See mit Bremsflüssigkeit war. Die spritzt durch die Vibrationen unter den Deckel und läuft dann an der Inneseite vom Deckel (Gewinde) nach unten. Habe also noch etwas Flüssigkeit abgesaugt, nun steht die Flüssigkeit ca. 8-10 mm über MIN. Morgen werde ich sehen, ob das ausgereicht hat. Wie voll macht ihr den Behälter? Gibt leider keine MAX Markierung.

    Viele Grüße
    Michael

  5. fluchtmoped Gast

    Standard

    #5
    Hallo,
    ich habe den Fehler gefunden, in der Membran ist ein kleines Loch. Ist mir beim erneuten Reinigen aufgefallen. Sieht man nur, wenn man die Membran gegen das Licht hält. Da ist die Bremsflüssigkeit durchgelaufen. Neue Membran kostet 11 €.
    Schönen Abend noch.
    Grüße
    Michael


 

Ähnliche Themen

  1. Hallo und Frage zum GS Rahmen
    Von Luke620 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2014, 15:13
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.03.2013, 09:08
  3. 1200GS bestellt - und Frage zum "Ergonomie-Upgrade"
    Von kv_gs im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 14:30
  4. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 22:33
  5. erstmal Hallo und Frage: Kabelknistern?
    Von Frieda im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 21:15