Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 118

Haltbarkeit GS1200

Erstellt von rabanser81, 02.10.2008, 18:36 Uhr · 117 Antworten · 31.989 Aufrufe

  1. Registriert seit
    01.10.2008
    Beiträge
    4

    Standard

    #31
    Ja klar,
    aber für mich unbezahlbar.

    Hier mal ein paar Bilder.

    EDIT: Hmm. Ok das mit den Bildern funzt ned.

    Geh mal auf diesen Link, dann auf Tuning und dort hast du dann zwei 1200GS Supermotos

    Preis will ich erst gar nicht wissen.

    Grüßle
    Andi

  2. Registriert seit
    28.08.2008
    Beiträge
    79

    Standard

    #32
    Sieht schon sau geil aus

    Was ham die denn da alles dran gemacht? Sieht nicht so aus als ob da hinten ein 150er drauf wäre?

    Wenn man da neue Felgen braucht wirds sau teuer. Den Carbon schnick schnack braucht man ja nicht. Zumal die gs auch so schön im Handling ist. Aber gut siehts trotzdem aus :-)

    Ich werde es dann erst mal mit sportlicheren Reifen versuchen. Mal sehen ob da ein großer Unterschied ist.

  3. Wogenwolf Gast

    Standard

    #33
    Hallo

    Zitat Zitat von FeelFree Beitrag anzeigen
    Das war so ein gefühl, draufgesessen und es hat alles gepasst knieschluss usw. Musst mich halt mal dran gewöhnen, das ich so weit oben sitzte
    Genau so geht es mir auch. Bin 190cm groß und fühle mich in der GS geborgen

    Zitat Zitat von FeelFree Beitrag anzeigen
    Das macht für mich aber auch das Motorrad fahren aus, das die Maschine nicht so perfekt ist und einen charackter hat. Aber wenn nix ruckelt und zuckelt fahr ich nen langweiligen japanischen 4-Zyl.
    Schön beschrieben. Es ist dieses einmalige Gefühl, auf einem Boxer zu sitzen. Von oben auf die Zylinder zu schauen und diesen "schiggern" zu sehen und zu spüren. Schwer zu beschreiben. Der Motor lebt!
    Welcome back home.

    Zitat Zitat von FeelFree Beitrag anzeigen
    Letztendlich werde ich mir demnächst ne 1200er GS holen , spätestens im Frühjahr, weiss nur noch nicht, welche farbe schwarz oder blau? mit oder ohne ESA

    Das sind die Probleme mit denen ich mich jetzt rumschlagen muss
    Das sind auch meine Probleme! ESA? ASC? RDC? Fragen über Fragen Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung

  4. Registriert seit
    04.10.2008
    Beiträge
    11

    Standard

    #34
    Hi,

    so - jetzt stech' ich mal in ein Wespennest ...

    Ich hab' keine BMW (lese hier seit längerem mit) - aber mir gefällt die GS großteils vom Konzept her und ich glaube jedem GS-Fahrer, dass sich das Teil geil fährt und in kurvigem Terrain auf schlechten Straßen ziemlich konkurrenzlos da steht.

    Ich hätt' ja schon längst eine - aber ich bin von der Zuverlässigkeit nicht überzeugt. Jedesmal, wenn bei mir der "haben-wollen-Virus" auftritt, reichen mir 2 Stunden Lesen des Forums - und ich bin geheilt. Die Themen Ringantennen, gebrochene Rahmen, reihenweise ausgetauschte Kardans, hintere Radlager, beim Lampentausch ruinierte Lampeneinheiten, pfeifende Bremsen, kaputte Batterien etc. wollen einfach nicht abreißen.

    Als Vielfahrer hat bei mir das Thema "Zuverlässigkeit" einen hohen Stellenwert und da kann ich es nicht brauchen, wenn das Bike außerplanmäßig wegen Macken in die Werkstatt muss und mir mehrere Urlaubstage versaut. Ich kann es verstehen, wenn einer - sagen wir mal Manager mit viel Kohle aber wenig Zeit - sich eine GS kauft, im Jahr 5.000 km fährt und nach Ablauf der Garantie das Teil verkauft. Der hat natürlich kein Problem damit, wenn das Bike mal auf Garantie in die Werkstatt muss - die Wahrscheinlichkeit für ein Problem ist bei der km-Leistung ja nicht sonderlich groß.

    Wenn ich allerdings in 4 Jahren 70.000 km zwischen Nordkapp, Sizilien und Spanien unterwegs bin, ich mir auch mal meine Sozia mit dem Flieger nach kommen lasse - dann kann ich es einfach nicht brauchen, wenn die GS unterwegs außerplanmäßig streikt. Das geht nicht. Und da nutzt auch die Rückholgarantie nichts - verschi**ene Urlaubstage bleiben verschi**ene Urlaubstage. Ich will auch nicht das Bike nach Ablauf der Gewährleistungsfrist verkaufen müssen, nur weil ich Angst davor habe, dass das nächste Problem nicht mehr auf "Kulanz" abgewickelt wird.

    Jetzt werden wohl manche sagen: im Forum melden sich ja nur die zu Wort, die ein Problem mit dem Bike haben und der Eindruck damit verzerrt ist. Dem muss ich entgegen halten, dass a.) es in der Liga 50+ jede Menge Leute gibt, die mit Internet & PC überhaupt nichts am Hut haben - von deren Problemen hört man hier überhaupt nichts. Und b.) halte ich den Anteil von GSsen, die weniger als 5.000 km/Jahr bewegt werden, für sehr hoch.

    Für mich müsste sich die Zuverlässigkeit DEUTLICH erhöhen, bevor ich mir eine GS kaufe. Und vielleicht könnte man bei der Gelegenheit auch gleich den Auspuff weiter runter tun, damit 2 ganze Koffer Platz haben (ich weiß, da gibt's schon einen Umbausatz im Zubehörhandel).

    Reisender

  5. Wogenwolf Gast

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Reisender Beitrag anzeigen
    Hi,

    so - jetzt stech' ich mal in ein Wespennest ...
    Hi,

    da bist du nicht der Erste. Ich gebe Dir recht, dass einem potentiellen Neukäufer die Threads doch zu denken geben.
    Ich fahre seit fast 28 Jahren Motorrad, davon die letzten 18 Jahre BMW.
    Angefangen mit einer R100GS, dann eine R100R, über die R1150GS und R1150GS ADV.
    Und ab 2009 steht eine neue 1200er GS ins Haus.
    Und jedes Modell, sei es nun der alte 2 Ventiler oder "alte" Vierventiler, hat so seine Schwachstellen,
    nur dass es vor Jahren noch keine Möglichkeit gab, sich über ein Forum auszutauschen.
    Wie schon oft geschrieben, ist die 1200 GS das Motorrad, das in Deutschland am meisten verkauft worden ist und noch wird.
    Warum wohl? Und wie schon oft geschrieben, melden sich in der Regel nur die unzufriedenen Fahrer zu Wort und selten die zufriedenen Fahrer - warum auch?

    Ich jedenfall werde das Wagnis BMW wieder eingehen, denn bisher bin ich noch nicht enttäuscht worden.
    Und ich denke und hoffe, dass sich daran nichts ändern wird.

    Ps.:
    Bist Du schon mal eine 1200er Probe gefahren?

  6. Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    307

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Reisender Beitrag anzeigen
    Hi,

    so - jetzt stech' ich mal in ein Wespennest ...

    Ich hab' keine BMW (lese hier seit längerem mit) - aber mir gefällt die GS großteils vom Konzept her und ich glaube jedem GS-Fahrer, dass sich das Teil geil fährt und in kurvigem Terrain auf schlechten Straßen ziemlich konkurrenzlos da steht.

    Ich hätt' ja schon längst eine - aber ich bin von der Zuverlässigkeit nicht überzeugt. Jedesmal, wenn bei mir der "haben-wollen-Virus" auftritt, reichen mir 2 Stunden Lesen des Forums - und ich bin geheilt. Die Themen Ringantennen, gebrochene Rahmen, reihenweise ausgetauschte Kardans, hintere Radlager, beim Lampentausch ruinierte Lampeneinheiten, pfeifende Bremsen, kaputte Batterien etc. wollen einfach nicht abreißen.

    Als Vielfahrer hat bei mir das Thema "Zuverlässigkeit" einen hohen Stellenwert und da kann ich es nicht brauchen, wenn das Bike außerplanmäßig wegen Macken in die Werkstatt muss und mir mehrere Urlaubstage versaut. Ich kann es verstehen, wenn einer - sagen wir mal Manager mit viel Kohle aber wenig Zeit - sich eine GS kauft, im Jahr 5.000 km fährt und nach Ablauf der Garantie das Teil verkauft. Der hat natürlich kein Problem damit, wenn das Bike mal auf Garantie in die Werkstatt muss - die Wahrscheinlichkeit für ein Problem ist bei der km-Leistung ja nicht sonderlich groß.

    Wenn ich allerdings in 4 Jahren 70.000 km zwischen Nordkapp, Sizilien und Spanien unterwegs bin, ich mir auch mal meine Sozia mit dem Flieger nach kommen lasse - dann kann ich es einfach nicht brauchen, wenn die GS unterwegs außerplanmäßig streikt. Das geht nicht. Und da nutzt auch die Rückholgarantie nichts - verschi**ene Urlaubstage bleiben verschi**ene Urlaubstage. Ich will auch nicht das Bike nach Ablauf der Gewährleistungsfrist verkaufen müssen, nur weil ich Angst davor habe, dass das nächste Problem nicht mehr auf "Kulanz" abgewickelt wird.

    Jetzt werden wohl manche sagen: im Forum melden sich ja nur die zu Wort, die ein Problem mit dem Bike haben und der Eindruck damit verzerrt ist. Dem muss ich entgegen halten, dass a.) es in der Liga 50+ jede Menge Leute gibt, die mit Internet & PC überhaupt nichts am Hut haben - von deren Problemen hört man hier überhaupt nichts. Und b.) halte ich den Anteil von GSsen, die weniger als 5.000 km/Jahr bewegt werden, für sehr hoch.

    Für mich müsste sich die Zuverlässigkeit DEUTLICH erhöhen, bevor ich mir eine GS kaufe. Und vielleicht könnte man bei der Gelegenheit auch gleich den Auspuff weiter runter tun, damit 2 ganze Koffer Platz haben (ich weiß, da gibt's schon einen Umbausatz im Zubehörhandel).

    Reisender
    @Reisender
    kaufe dir besser keine !
    Wenn man in eine Beziehung eingeht sollte man sich nicht vom Gewäsch anderer Leute beeinflussen lassen.... oder kannst du dir vorstellen nicht mit deiner Partnerin (stellvertretend) zusammen zu sein nur weil jemand den du nicht einmal persönlich kennst probleme mit frauen hat ???

    Ich für meinen Teil würde mir immer wieder eine kaufen ....

    grüße Dirk

  7. Registriert seit
    22.08.2007
    Beiträge
    229

    Standard

    #37
    Moin,

    ich habe mit meiner 12er GS zwar noch keine 80 tkm runter ( da fehlen dann doch noch 3 tkm ), aber absolut keine Probleme.
    Nur die üblichen Wartungsarbeiten und Verschleißteile - das war`s.
    Da war meine alte 100 GS/PD mit der ach so einfachen Technik wesentlich anfälliger....

    Caschi

  8. Registriert seit
    21.04.2005
    Beiträge
    751

    Standard

    #38
    Hallo,

    für mich ist klar - wer ein hochtechnisiertes Motorrad fährt muss auch mit den damit verbundenen Risiken leben.
    Wer zu viel Geld hat kann versuchen eine Vollkasko für alle Eventualitäten zu finden.
    Gerade wegen ihrer einmaligen Fahrqualitäten erreicht die GS so hohe Stückzahlen - mittlerweile über 100T p a.
    Der Markt muss ein Abbild der Akzeptanz sein - Mist verkauft sich nicht so oft.
    Entsprechend häufig schlagen natürlich nie gänzlich vermeidbare Fehlerquoten in der Serie durch.
    Die Wahrnehmung über die tatsächliche Höhe der Ausfallraten halte ich für verzerrt, weil Zufriedenheit weniger oft kolportiert wird.
    Wenigstens geben Negativberichte einigermassen klare Informationen für die persönliche Einschätzung und den Umgang mit den Risiken.
    Die Anzahl der Internet-Aversen halte ich für unterrepräsentativ, sie spielen in der Informationsbilanz eher eine untergeordnete Rolle.
    Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass frühere Modellvarianten durchaus ihre Schwächen hatten.
    Ich habe den Eindruck, dass insgesamt die Lebensdauererwartung höher geworden ist.
    Zwangsläufig bringen die technologischen Verbesserungen eine höhere
    Komplexität mit sich.
    Als technikaffiner Mensch habe ich subjektiv jedenfalls damit keine Probleme.
    Vielleicht hatte ich Glück, bis dato kann ich mich über schlechten Service oder mangelndes Kulanzgebahren nicht beschweren.
    Allenfalls sind längere Anfahrten wegen des über die Jahre geschrumpften Servicenetzes zu beklagen.

    Andere Auffassungen sind zu respektieren.


    Gruss aus Köln





    .

  9. Registriert seit
    28.08.2008
    Beiträge
    79

    Standard

    #39
    Hallo,

    hier für alle, dies noch nicht wissen. Der Supermoto umbau

    http://www.motorrad-kmaier.de/tuning...supermoto.html
    http://www.motorrad-kmaier.de/tuning...supermoto.html

    Würde es mir glaube nicht machen lassen. Aber sieht schon super aus.

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Reisender Beitrag anzeigen
    snip...
    reichen mir 2 Stunden Lesen des Forums - und ich bin geheilt. Die Themen Ringantennen, gebrochene Rahmen, reihenweise ausgetauschte Kardans, hintere Radlager, beim Lampentausch ruinierte Lampeneinheiten, pfeifende Bremsen, kaputte Batterien etc. wollen einfach nicht abreißen.
    Diese Punkte moechte ich mal naeher beleuchten.

    - Gebrochene Heckrahmen: Davon habe ich schon lange nichts mehr gelesen.
    - Fruehzeitig ausgetauschte Kardans: dito
    - Hintere Radlager: da weiss ich gar nichts von, nur mitbekommen, dass da mal irgendwas mit Spiel an der Radnabe war
    - Die 'ruinierte' Lampeneinheit: ist nach einem missgluecktem Lampentausch nicht ruiniert. Es ist zeitaufwaendig die Kugelgelenke wieder einzuhaengen. Darum tauschen Haendler das ganze Dingens auf Garantie aus. BMW holt es sich wohl vom italienischen Hersteller wieder zurueck.
    - Pfeifenden Bremsen: da weiss ich auch nix. Da war wohl mal was mit Bremsquietschen. Ich glaube dieses Problem wurde durch eine geaenderte Befestigung der Scheiben angegangen.
    - Kaputte Batterien: Kommt vor. Ich war auch ein Betroffener. Trotzdem kann ich nicht sagen, dass ich dies hier soooo oft lese. Es faellt halt mehr auf, weil Batterien sonst zu den eher unauffaelligen Bauteilen gehoeren. Mit einer der Pechbatterien ist ein Trip wohl kaum jemals zu Ende. Ausserdem, man kann die Batterie vor einem Trip in einsame Gegenden gegen ein zuverlaessiges japanisches Exemplar tauschen. So viel kostet das nicht. Das habe ich es vor meiner Australien Trip gemacht.
    - Ringantenne: Haette nicht vorkommen duerfen, das hat erheblichen Image-Schaden verursacht. Es wird angenommen, dass die neueste Version dieses Problem erledigt hat.

    Bitte um Korrektur wenn ich mich zu einem oder anderen Punkt taeusche.

    Ich habe eine '07 GS mit fast 40.000 km auf der Uhr. Im Stich gelassen hat sie mich bisher nicht. Ich hatte einige kleinere "issues" wie man im englischen sagt. Das ist aber gar kein Vergleich zu meiner V-Strom. Und vor allem wurde mir in allen Punkten kompetent geholfen - im krassen Gegensatz zu meiner Erfahrung mit Suzuki.

    Als Vielfahrer hat bei mir das Thema "Zuverlässigkeit" einen hohen Stellenwert und da kann ich es nicht brauchen, wenn das Bike außerplanmäßig wegen Macken in die Werkstatt muss und mir mehrere Urlaubstage versaut.
    Meine '07 GS ist ein ausgereiftes Motorrad. Und wenn sie sich wider bisheriger Erfahrung auf Langstrecken als eine Last erweisen sollte, dann bin ich auch schnell von der GS wieder weg.


 
Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Helft mir mal weiter: GS1200 Adv. 2006 oder GS1200 Adv. 2010
    Von SVriderLiam im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 15:55
  2. Kilometerleistung/Haltbarkeit
    Von metzger1150 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 14:45
  3. Haltbarkeit des Bordwerkzeuges?
    Von GS-Molch im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 09:01
  4. Haltbarkeit der ADV-Sitzbank
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.05.2008, 11:37
  5. Haltbarkeit
    Von gatow im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 17.01.2008, 15:59