Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 49

Handprotektor-Rückruf

Erstellt von pn_71607706209, 19.06.2008, 12:12 Uhr · 48 Antworten · 5.743 Aufrufe

  1. hans.juergen-HH.schaefer Gast

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von pn_71607706209 Beitrag anzeigen
    Die trauige Nachricht zuerst. Eine Witwe hat von BMW das Rückrufschreiben, die Aufkleber und die Warnhinweise für die Bedienungsanleitung zugestellt bekommen. Das wirkt wenig professionell, und ist kommentarlos mit Fotos und Bildern hier dargestellt:

    http://www.motor-kritik.de/common/08062808.htm

    Die positive Nachricht lautet nun, dass durch den offiziellen Rückruf mit Nutzung der Halterdaten des KBA nun wirklich alle Besitzer in Deutschland erreicht werden, und damit über die Gefährdung für den Straßenverkehr informiert werden. Dies ist hier dargestellt:

    http://www.motor-kritik.de/common/08062801.htm

    Da erfährt man auch, warum 800er nur mit 650er benannt werden, nebenbei.
    Du bist hier in einem Forum gelandet, welches ausschliesslich von BMW-Freak`s und entsprechend Interessierten usw. besucht wird. Wäre mal schön gewesen, wenn Du von neuen Bikes erzählt und/oder berichtet hättest! leider kann ich nur den Eindruck gewinnen, dass Du absolut "negative" Schlagzeilen suchst, Stimmung (im negativen) machst und veruchst mit Gewalt, BMW und Ihre Anhänger in den Dreck zu ziehen. Hier bist du jedenfalls falsch und ganz offenbar sogar unerwünscht. Lass Dir das mal durch den Kopf gehen und werde doch endlich mal vernünftig... Denn der Schuss könnte in die andere Richtung gehen.

    Zur Sache: Die Kritik an den Aufklebern wirkt etwas überzogen. Die Erklärung, warum die EWS nun plötzlich einen dramatischen Preisverfall erlebt hat, ist immerhin erhellend. Das alles macht nun so Sinn.

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #12
    Alex führt wieder Selbstgespräche.

    Schade eigentlich.

  3. hans.juergen-HH.schaefer Gast

    Standard

    #13
    Lesen! Zitat:

    "Jetzt kommt's: Opel - oder jetzt auch BMW - senken den Preis für bestimmte Teile dann dramatisch, wenn diese Teile in großer Stückzahl über den Handel nach- oder umgerüstet werden müssen. Die Hersteller vergüten in solchen Fällen die (immer äußerst knapp) bemessene Arbeitszeit mit einem gesenkten, nur für den Hersteller (niemals für den Kunden) gültigen Stundensatz, so dass hier für die Werkstatt kaum etwas zu verdienen ist. In der Vergangenheit wurde für den Händler jedoch ein kleines Plus über die Ersatzteilpreise erreicht, für die der Händler eine normale Vergütung in Prozenten vom Hersteller erhält. Wenn er also - wie bisher - die Ringantenne für 100 Euro bezog und dann - ich nenne einfach mal eine Zahl - bei 20% Rabatt eine Gutschrift über 20 Euro erhalten hätte, so sind das nun bei 30 Euro Verkaufspreis nur noch 6 Euro. Der Hersteller spart nicht nur (zu Lasten des Händlers) Kosten, sondern minimiert auch in den Bilanzen (Statistiken usw.) seine Aufwendungen für Kulanz und Rückrufe."


    Quelle: http://www.motor-kritik.de/common/08062801.htm vom 28.06.2008

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.889

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von hans.juergen-HH.schaefer Beitrag anzeigen
    Lesen! Zitat:

    Die Hersteller vergüten in solchen Fällen die (immer äußerst knapp) bemessene Arbeitszeit mit einem gesenkten, nur für den Hersteller (niemals für den Kunden) gültigen Stundensatz, so dass hier für die Werkstatt kaum etwas zu verdienen ist. In der Vergangenheit wurde für den Händler jedoch ein kleines Plus über die Ersatzteilpreise erreicht, für die der Händler eine normale Vergütung in Prozenten vom Hersteller erhält. Wenn er also - wie bisher - die Ringantenne für 100 Euro bezog und dann - ich nenne einfach mal eine Zahl - bei 20% Rabatt eine Gutschrift über 20 Euro erhalten hätte, so sind das nun bei 30 Euro Verkaufspreis nur noch 6 Euro. Der Hersteller spart nicht nur (zu Lasten des Händlers) Kosten, sondern minimiert auch in den Bilanzen (Statistiken usw.) seine Aufwendungen für Kulanz und Rückrufe."
    das hätte der Alex, bezogen auf das Beispiel Ringantenne, schon vor ~vier Wochen wissen können.

    Für den Austausch der Ringantenne erhalten die Werkstätten einen Pauschalsatz. Unabhängig davon ob dieser Austausch bei einer GS (geht relativ schnell) oder einem vollverkleidetem Modell erfolgt.

    Selbst bei der GS ist die Zeitvorgabe, laut Vergütung, nicht/kaum zu schaffen.

  5. hans.juergen-HH.schaefer Gast

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von qtreiber Beitrag anzeigen
    Selbst bei der GS ist die Zeitvorgabe, laut Vergütung, nicht/kaum zu schaffen.
    Wie es um Zeitvorgaben bei Rückrufen aussieht, könnte allgemein bekannt sein. Das ist außerdem kein BMW-Phänomen, sondern in der Branche üblich.

    Neu erscheint mir die strategische Manipulation des Preises der EWS (Opel-Analogie).

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #16
    Da war im MO Sonderheft mal ein Interview mit ihm. Am Anfang ging es ja noch, aber nach der ersten Haelfte wurden die Fragen geschickter und in der Folge entlarvte er sich selber. Ich bedaure, dass ich das Heft fortgeschmissen habe. Wer haette gedacht das der sich als so extrem paranoid erweist.

  7. hans.juergen-HH.schaefer Gast

    Standard

    #17
    Naja.

    Also sensible Gemüter könnten es schon mit der Angst zu tun bekommen. Die Sache mit dem Rückruf der Handprotektoren war längst fällig, die Sache mit der EWS zwar nicht wirklich gefährlich, aber doch recht nervig für die Kunden die mit ihren Bikes in Urlaub gefahren oder auf Tour gegangen sind. Von der Sache mit den Bremsleitungen (Risse am ABS-Druckmodulator) mal ganz zu schweigen. Aber Schwamm drüber!

    Als tatsächlich problematisch könnte man empfinden, dass weiterhin Käufer verunfallen (auf Sicherheitstrainings!!!), deren Motorräder mit dem Assistenzsystem ABS ausgestattet sind:

    http://www.motor-kritik.de/common/08062804.htm

    Schlimme Sache, die da beschrieben wird. Hätte auch anders ausgehen können. Und eingartige Hersteller-Reaktion, die da dokumiert ist.

  8. simon-markus Gast

    Standard

    #18
    Jööööh. Ich bekomme gleich Angst!

    "Der, dessen Name nicht genannt werden darf" nu wieder.

    Na super...

  9. Registriert seit
    06.09.2007
    Beiträge
    631

    Standard

    #19
    Moin,

    mir scheint der Herr Hahne ein notorischer Nörgler und Querulant zu sein. Solche "missionarischen Eifferer" sind mir suspekt und zuwider.
    Wäre er selbst Betroffener und Geschädigter, könnte ich noch nachvollziehen, daß er BMW in Sachen BKV und ABS geradezu verfolgt.
    Aber dieser Autor scheint zu denen zu gehören, die als einzigen Lebensinhalt haben, in jeder Suppe ein Haar zu finden. Nur so ist mir erklärlich, warum er auch das KBA auf´s Korn nimmt.
    Was muß diesem Menschen an Lebensqualität abgehen?! Dafür hat er mein Mitgefühl!

    Im übrigen muß mir als Führer selbst eines hochtechnisierten Fahrzeuges vom Schlage einer 1200 GS immer bewußt sein, daß vorhandene Assistenzsysteme wie ein ABS oder ein BKV ausfallen bzw. versagen können. Das ist nun mal das Restrisiko, dem man als Verkehrsteilnehmer und Nutzer eines Fahrzeuges unterliegt.


    Ciao
    Ondolf

  10. hans.juergen-HH.schaefer Gast

    Standard

    #20
    Hey RichardO,

    vielleicht hast Du ja nicht Unrecht bei Deiner Analyse. Warum schreibst Du dem "notorischen Nörgler und Querulanten" nicht einfach einen Leserbrief, unterhalb seiner Artikel/Geschichten wirst Du geradezu dazu aufgefordert.

    Der freut sich sicher auch über Deine Sichtweise.

    Im übrigen muß mir als Führer selbst eines hochtechnisierten Fahrzeuges vom Schlage einer 1200 GS immer bewußt sein, daß vorhandene Assistenzsysteme wie ein ABS oder ein BKV ausfallen bzw. versagen können. Das ist nun mal das Restrisiko, dem man als Verkehrsteilnehmer und Nutzer eines Fahrzeuges unterliegt.
    Du kannst dem Herrn Hahne aber jetzt nicht vorwerfen, dass er Schuld daran ist, dass verunfallte BMW-Fahrer sich an ihn wenden, wenn sie kürzlich an Sicherheitstrainings mit ABS verunglückt sind, oder? Da müsstest Du schon den verunfallten BMW-Fahrer schelten oder verunglimpfen, der das dem Herrn Hahne bekannt gemacht hat. Ist doch nur logisch, dass der Hahne das dann veröffentlicht.

    Andere tun das halt nicht, und das wird schon seine Gründe haben. Würde auch meinen, da stimme ich Dir 100% zu, dass man bei einer R12GS mit dem Ausfall des ABS usw. (EWS, Bremsleitungen, Handprotektor...) rechnen muss, wen man sich eine kauft. Klar.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schrauben an handprotektor?
    Von GS-Molch im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 14:16
  2. Suche Handprotektor 1200 GS
    Von Lemming im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 16:00
  3. Suche Handprotektor 1200 GS Bj. 07
    Von Lemming im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 09:47
  4. Handprotektor für 08 er GSA
    Von Salo im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 00:11
  5. Handprotektor
    Von LUKLASI im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.07.2008, 17:59