Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Head-Up-Display von Navigon

Erstellt von Dr.alibaba, 27.12.2013, 22:42 Uhr · 16 Antworten · 3.257 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    576

    Ausrufezeichen Head-Up-Display von Navigon

    #1
    Head-Up-Display von Navigon hat das schon jemand getestet auf dem Motorrad ?

    https://buy.garmin.com/de-DE/DE/stra...rod134348.html



  2. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #2
    Welchen Vorteil hat das Dingen denn in der Form gegenüber einem normalen Navigationsdisplay? Erschließt sich mir im Moment nicht. Erinnert mich ein wenig an eine Vergaserinnenbeleuchtung vom Nutzwert her.

    Gruß,
    maxquer

  3. Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    92

    Standard

    #3
    Wahnsinn! Pfeil-Navigation... ist ja ein Quantensprung... nur zurück

  4. Registriert seit
    21.05.2012
    Beiträge
    124

    Standard

    #4
    So ein Statement kann eigentlich nur jemand ablassen, der sowas noch nie
    benutzt hat.

    Das fest eingebaute Head Up Display im Touring würde ich nie wieder
    hergeben. Wenn man das eine Woche hatte, würdigt man den Tacho und das große
    ClickiBunti-Display des Navis keines Blickes mehr. Die paar Infos, die man wirklich
    braucht, schweben anderthalb Meter vor dem Auto in der Luft. Und wirklich nur,
    was im Augenblick nötig ist.

    Time das mal aus, wie lange Du tatsächlich brauchst, um von "unendlich" auf 40 cm
    umzufokusieren, und wieder zurück auf "unendlich" und mit Wechsel der Blickrichtung.
    Dazu kommt dann noch die Suche nach dem, was man eigentlich wissen will.
    Da sind auf der Autobahn allemal 200 m Blindflug drinnen, ohne die Strecke die man
    während der eigentlichen Informationsverarbeitung zurücklegt.

    Für die Hälfte der Leser hier dürfte das Umfokusieren auf den Tacho/das GPS ohne
    Gleitsichtbrille sowieso schon mit Anstrengung verbunden sein.

    Zum Garmin hab' ich keine Meinung. Ich frage mich aber, ob es mit einer normalen
    Frontscheibe Geisterbilder verursacht. BMW hat in der Frontscheibe in einer Innenlage
    eine Kunststoff-Folie gebraucht um das zu vermeiden.

    Gruß, Gerhard


    Ach ja, Quantensprünge sind _sowas_ von klitzeklein! Kleiner geht nicht.

    Und die Pfeile bei meinem Motorad-TomTom sind mit Bildern von blühenden
    Landschaften unterlegt, auch jetzt im Winter, und sie haben mit der Realität
    so viel zu tun wie der Serviervorschlag auf einer Dose Heringe in
    Tomatenpamp. Das einzig wichtige sind die Pfeile.

    edit: verbal etwas entschärft.
    nochmal edit: Vor "Statement" stand hirnkrank, das bezog sich demnach
    nicht auf Leute, sondern auf eine Aussage. Wurde jedoch in weniger als
    1 Min. dankbar aufgegriffen und umgedeutet. Die Entschärfung wurde vor
    dem Folgeposting vorgenommen.

  5. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #5
    Dann bzeichne ich mich mal nach Deiner Definition auch mal als hirnkrank.

    Für mein Empfinden ist es eine Frage ob man es braucht oder einfach nur will. Und ob man bereit ist sich damit selbst zum Sklaven der Technik zu machen, weil es sonst scheinbar nicht mehr anders geht.

    Ich hab's nicht und was soll ich sagen, es geht auch ohne sogar ganz gut. Denn noch fliege ich keinen Kampfjet sondern fahre schlicht und einfach ein Auto. Von A nach B. Und noch können meine Augen hervorrragend fokussieren. Ich habe allerdings auch keine Müdigkeitserkennung, kein Spurwechselassistent, kein Bremsassisten, Berganfahrassiten (ich hab halt auch noch eine stinknormale analoge Handbremse) oder sonstige Assistenten und Agenten. Noch nicht mal ein Smartphone und bei Android denke ich eher an Deta als an ein Betriebssystem. Ich bin halt unverbesserlich und was das scheinbar zwanghafte Hinterherrennen jeglicher Technikspielerei anbelangt auch ziemlich altmodisch. Zumindest was Gimmiks bei Lösungen abelangt bei denen es auch einfacher und kostengünstiger geht.

    Ach ja was die Pfeile beim TomTom anbelangt, die kenne ich nicht mal. Ich habe noch nicht mal ein TomTom. Aber ein Garmin und da sehe ich gerne im Voraus wo ich hinfahre und was auch rechts und links meines Weges ist. Dabei sind mir nur die Pfeile, wo auch immer die zu sehen sind, einfach zu wenig.

    Und auch ich nutze moderne Technik. Ich renne allerdings nicht allem hinterher was gerade machbar oder state of the art ist.

    Du siehst, jeder hat so seine Standpunkte. Und das auch ohne deswegen gleich hirnkrank zu sein (wie Du es vor dem edit ursprünglich geschrieben hast).

    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    05.07.2012
    Beiträge
    576

    Standard

    #6
    Meine Persönliche Meinung ist, das es die Zukunft ist. Piloten haben es weil sie sich auf das wesentliche konzentrieren können. Eine Firma wie Navigon entwickelt nicht in s blaue heraus. ich könnte mir sehr gut vorstellen das es sehr gut funktioniert. Vielleicht noch nicht diese Variante auf dem Motorrad aber das wird kommen wie Navigation ABS RDS etc. Es hilft ja im Strassenverkehr sich sicherere zu bewegen und seine touren besser zu erreichen.

    Mit den Besten Grüssen

    Csaba

    PS Ich habe gemerkt das im Ganzen Forum sehr viele aggressive Leute gibt die sollten sich vielleicht überlegen was Sie schreiben. Wir sind nicht im Schlagabtausch wer Recht hat oder nicht . Man sollte ein wenig offener sein auf neues und neues nicht als blödes unsinniges abtun.

    Frohe Festtage und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

    Den Rutsch meine ich nicht mit dem Motorrad !

    Csaba








  7. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von dk4xp Beitrag anzeigen
    edit: verbal etwas entschärft.
    nochmal edit: Vor "Statement" stand hirnkrank, das bezog sich demnach
    nicht auf Leute, sondern auf eine Aussage. Wurde jedoch in weniger als
    1 Min. dankbar aufgegriffen und umgedeutet. Die Entschärfung wurde vor
    dem Folgeposting vorgenommen.
    Haben Aussagen Hirne und können Hirne von solchen krank sein? Ich meine sowas wie "kann nur hirnkranken Hirnen" gelesen zu haben. Beim Edit ist sehr stark weichgespült worden. Gut, das nächste mal zitiere ich richtig.

    Bevor man was über die Größe von Quantensprünge und die Wirkung von Fischdosen sagt, ist es zweckmäßig seine Wortwahl und Aussagen vorher zu überlegen. Insbesondere wenn man mir konkret dann noch versucht mir den schwarzen Peter zuzuspielen, weil ich mich erdreistet habe diese Aussage innerhalb einer Minute dankbar anzunehmen. Was aufgrund der Edits und des letzten Zeitstempels des Beitrags mit einfachen Mitteln leider nicht mehr nachprüfbar ist. Obwohl, den Zeitstempeln nach zu urteilen müssten das brutto ca. 20 Minuten gewesen sein. Und das legt die Vermutung nahe, daß meine Antwort wohl eher Ursache des Edits war als umgekehrt.

    Gruß Thomas

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #8
    Leute, mal ein Vorschlag: Diejenigen, die sich für ethisch-moralisch überlegen halten, weil sie Motorrad bzw. Auto fahren, ohne dabei ein Navi zu benutzen, beteiligen sich in Zukunft nicht mehr an Diskussionen um Navis. Schließlich können sie nichts dazu beitragen.

    Ich empfinde solche Einwürfe in etwa als so unpassend, als wenn jemand nach dem Nutzen eines bestimmten Zusatzes für das Kühlwasser seines Moppeds fragt und er daraufhin zu hören bekommt, Luftkühlung sei ja ohnehin das einzig Senkrechte.

    Zum Garmin-HUD. Das Ding ist meines Wissens kein komplettes Navi, sondern nur die Anzeige für ein angeschlossenes Navi. Ich habe das HUD noch nicht ausprobiert, halte aber nicht viel davon. Wer ein Smartphone hat, der kann ja mal eine GPS-Digitaltacho-App laden, da haben viele auch einen HUD-Modus: Die Anzeige erscheint spiegelverkehrt auf dem Display, das Smartphone wird aufs Armaturenbrett gelegt, so dass sich die Anzeige in der Windschutzscheibe spiegelt. Ich habe das ausprobiert und fand es scheiße, kein Vergleich mit einem richtigen HUD, bei dem eine aufwendige Optik die Infos so auf die Scheibe projiziert, dass sie wirklich weit vorn erscheinen.

    Außerdem würde mir der Gedanke nicht gefallen, dass ich zu dem fliegend im Auto verdrahteten Navi noch so einen Kasten unterbringen muss, der auch Strom braucht etc.

    fürs mopped würde mir dagegen irgendein ganz kleines Pfeil-Navi von der Größe einer besseren Armbanduhr schon gut gefallen. So könnte man ein Navi auch an klassischen Moppeds unterbringen, ohne die Optik zu verhunzen.

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #9
    Früher war es doch viel grobschlächtiger.....da ging es nicht um die Feinheiten von Navis.
    Es gab nur zwei Standpunkte: Pro- oder Contra Navi
    Da gab es eher Streitigkeiten unter den Kartenbetreibern.
    Wer komplett frei in seiner Escheidung sein wollte, wo er spontan hinfährt....hatte sich dann doch für den Globus auf dem Mopped entschieden

  10. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Leute, mal ein Vorschlag: Diejenigen, die sich für ethisch-moralisch überlegen halten, weil sie Motorrad bzw. Auto fahren, ohne dabei ein Navi zu benutzen, beteiligen sich in Zukunft nicht mehr an Diskussionen um Navis. Schließlich können sie nichts dazu beitragen.

    Ich empfinde solche Einwürfe in etwa als so unpassend, als wenn jemand nach dem Nutzen eines bestimmten Zusatzes für das Kühlwasser seines Moppeds fragt und er daraufhin zu hören bekommt, Luftkühlung sei ja ohnehin das einzig Senkrechte.

    Zum Garmin-HUD. Das Ding ist meines Wissens kein komplettes Navi, sondern nur die Anzeige für ein angeschlossenes Navi. Ich habe das HUD noch nicht ausprobiert, halte aber nicht viel davon. Wer ein Smartphone hat, der kann ja mal eine GPS-Digitaltacho-App laden, da haben viele auch einen HUD-Modus: Die Anzeige erscheint spiegelverkehrt auf dem Display, das Smartphone wird aufs Armaturenbrett gelegt, so dass sich die Anzeige in der Windschutzscheibe spiegelt. Ich habe das ausprobiert und fand es scheiße, kein Vergleich mit einem richtigen HUD, bei dem eine aufwendige Optik die Infos so auf die Scheibe projiziert, dass sie wirklich weit vorn erscheinen.

    Außerdem würde mir der Gedanke nicht gefallen, dass ich zu dem fliegend im Auto verdrahteten Navi noch so einen Kasten unterbringen muss, der auch Strom braucht etc.

    fürs mopped würde mir dagegen irgendein ganz kleines Pfeil-Navi von der Größe einer besseren Armbanduhr schon gut gefallen. So könnte man ein Navi auch an klassischen Moppeds unterbringen, ohne die Optik zu verhunzen.
    Falls Du mich gemeint haben solltest, ich habe sogar drei Navis, Und benutze die auch, zwei davon sogar ohne BT nur nach Sicht (Pfeile + Strecke). So gesehen ist mir auch der Unterschied zwischen Wasser und Luft gekühlten Motoren klar. Und mir sind durchaus auch HuD bekannt. Nur behaupte ich, daß nicht alles was technisch machbar in jedem Fall auch technisch sinnvoll sein muß.

    Das Navi in der Armbanduhr kannst Du Ditr übrigens auch jetzt schon kaufen. Ob's in der jetzigen Form Sinn macht ist eine andere Geschichte.

    Es geht hier auch nicht um Streit, sondern um unterschiedliche Standpunkte, noch vor meinem ersten Beitrag und wie man diese persönlich bewertet. Das hat mich gestört.

    Gruß Thomas


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue Helme mit Head up Display
    Von Mokume Gane im Forum Bekleidung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.10.2013, 19:18
  2. Midland BT Single Bluetooth Head-Set
    Von gs-schlumpf255 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.07.2013, 22:35
  3. Wo X-Head Zylinderschutz bis 2009 kaufen?
    Von coldtech im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2013, 19:05
  4. Biete Sonstiges Head Rückenprotektor für Kinder Größe S
    Von smeller001 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.12.2011, 16:39
  5. Navigon 4350
    Von Uli_Ddorf im Forum Navigation
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 21:40