Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Herunterschalten bergab nur noch mit Zwischengas?

Erstellt von Moertel, 17.04.2013, 17:49 Uhr · 40 Antworten · 4.239 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    5

    Standard Herunterschalten bergab nur noch mit Zwischengas?

    #1
    Hallo zusammen,

    ich fahre als Ersteigentümer eine 2004er GS, die mich schon auf langen Reisen immer ohne Ausfall begleitet hat. Seit einiger Zeit stelle ich fest, daß bei Bergabfahrt, wenn der Motor Bremswirkung entfaltet, das Herunterschalten nur noch mit leichtem Zwischengas funktioniert. Will ich ohne Zwischengas herunterschalten, muß ich mit dem Fuß "Gewalt" anwenden. Als wenn also das Getriebe unter Zug nicht mehr sauber zu trennen ist. Auf ebener Strecke oder bergauf gibt es keinerlei Probleme.

    Auf dieses Phänomen angesprochen sagte mein Schrauber, durch Verwendung eines anderen Motoröls könnte man dieses abstellen. Kann das sein? Mir kommt diese "Therapie" zu simpel vor. Mein GS hat jetzt 43.000 gelaufen und ich befürchte eher, daß hier vorzeitiger Verschleiß beim Getriebe gegeben ist. Da ich in diesem Forum zu diesem Problem noch keine Diskussion gefunden habe, bitte ich um Eure Einschätzung.

    Grüße - Moertel

  2. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #2
    Such Dir nen anderen Schrauber!

    Der Motor und das Getriebe sind separate Einheiten.

    Das heißt Du hast im Getriebe auch Getriebeöl (hoffentlich) - lass es mal wechseln.

  3. Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    5

    Standard

    #3
    Hallo Assindia,

    ok - aber kann dieses Problem wirklich mit dem Getriebeöl zusammenhängen? Das erscheint mir irgendwie zu einfach...

  4. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Moertel Beitrag anzeigen
    Hallo Assindia,

    ok - aber kann dieses Problem wirklich mit dem Getriebeöl zusammenhängen? Das erscheint mir irgendwie zu einfach...

    Hallo Moertel - natürlich kannst Du Dein Getriebe auch zerlegen lassen. (Scherz)

    Und ja - es KANN mit dem Getriebeöl zusammenhängen.

    Es ist aber die preiswerteste und einfachste Methode diesen Fehler auszuschließen.

    Solltest Du Beispielsweise das Öl noch nie gewechselt haben könnte nach 9 Jahren ein gewisser Verschleiß an dieser Flüssigkeit eingetreten sein.

    Also ich bin kein Hellseher - aber es wäre MEIN erster Schritt zur Analyse .......

  5. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #5
    Hallo Mörtel,

    wie Assindia schon schrieb, sind bei der "alten" GS Motor und Getriebe 2 separate Einheiten und das Motoröl hat mit dem Getriebe nix zu tun. Desweiteren bringt Dir das sog. "Zwischengas" goar nix, weil Du für den eigentlichen Sinn des Zwischengases ausgekuppelt im Leerlauf sein müßtest.

    Das Problem könnte schon mit dem Getriebeöl zusammenhängen. Auch hier gibt es unterschiedliche Viskositäten. Nach dem Getr.-Ölwechsel ging meine auch leichter zuschalten. Ich habe seiner Zeit nach der Viskosität gesehen und die bessere Variante reinbekommen, d.h. es läßt sich weicher und leiser schalten. Nur bin ich in Bezug auf Viskositäten des Getr.-Öls nicht so firm, da müßtest Du mal die Suchfkt. in Anspruch nehmen.

  6. Registriert seit
    17.04.2013
    Beiträge
    5

    Standard

    #6
    Danke für die Antwort. Werde ich machen (also, das mit dem Ölwechsel....). Ich hätte zwar gedacht, das das irgendwann bei der normalen Inspektion erledigt wird, aber ich probiere das einmal. Ich will zwar zum Mj. 2014 sowieso auf die neue LC umsteigen, mag es aber nicht, wenn irgendetwas an meiner GS nicht so funktioniert, wie es soll....

  7. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #7
    Hallo Mörtel,

    hab da grad wass gefunden, lies mal:
    Schaltgeräusche (clicky, Beitrag 8)

    Vielleicht hilfts Dir weiter. Auf jeden Fall würd ichs mit dem "besseren" Getr.-Öl mal probieren.

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #8
    Wird bei der Inspektion alle 2 Jahre gemacht (wenn du beim BMW-Händler warst), schau mal auf Deine Rechnungen. Drum glaube ich eher nicht an die heilende Wirkung des Frischöls. Aber ist erst mal der billigste Versuch. Wenns auch sonst hakeliger schaltet ggf. Auch nicht mehr korrekt trennende Kupplung. Danach wird's dann teuer.

  9. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    .....Aber ist erst mal der billigste Versuch. Wenns auch sonst hakeliger schaltet ggf. Auch nicht mehr korrekt trennende Kupplung....
    War ja mein Hintergedanke

    Was Mörtel halt nicht geschrieben hat, bei welchen Drehzahlen er die Schwierigkeiten hat. Bei mittleren und etwas höheren Drehzahlen habe ich auch schon schwerere Schaltvorgänge gehabt, weiter unten ist davon nichts zu spüren.

    Bei normaler Fahrweise wäre mir eine defekte Kupplung bei 43tkm etwas befremdlich.

    Aber was ist normal

    Mit nem Öl-Wechsel macht er garantiert nix verkehrt oder kaputt und ist der kleinste Kostenfaktor.

  10. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #10
    Mein Tip geht eher in Baumbart's Richtung: nicht korrekt trennende/ öffnende Kupplung.


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2012er GS, geht bei Zwischengas aus
    Von marmidesign im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 15:14
  2. Seitenständer bergab?
    Von GStatten im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.10.2008, 16:44
  3. Richtiges Herunterschalten?
    Von schon50 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.09.2008, 14:53
  4. mit zwischengas schalten?
    Von summit im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 18:36
  5. Zwischengas - Ausgleichsgas
    Von GSCHBE im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 04.02.2008, 13:54