Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

hinteres Federbein ist für mich viel zu weich, was kann ich tun

Erstellt von UhuPapa71, 23.06.2015, 11:57 Uhr · 28 Antworten · 2.550 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #21
    D. org. Fahrwerk meiner ADV hätte ich eigentlich schon beim 20000km KD tauschen müssen. Nach 14 Monaten u. 32000 km führt nun gar kein Weg mehr dran vorbei. Würde d. Geld lieber woanders reinstecken aber wenn's einem in d. Kurve aushebelt weil Seiten bzw. Hauptstaender aufsetzen wird's richtig teuer u. Spaß machst so auch nicht ! Wiege 100 kg mit Montur, meine Frau 70 kg. Für mich völlig unverständlich, wie man über viele Jahre damit glücklich sein kann !

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.790

    Standard

    #22
    Bei vielen Fahrern setzt niemals etwas auf.
    Da kann ich gut verstehen, dass sie eine Optimierung des Fahrwerks für überflüssig halten.

  3. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #23
    Wohne zw. Vogesen u. Schwarzwald, aber mit Sozia u. bei moderater Gangart reicht schon eine Bodenwelle in d. Kurve, es geht auch um Sicherheit !

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Detour Beitrag anzeigen
    Für mich völlig unverständlich, wie man über viele Jahre damit glücklich sein kann !
    ganz einfach, man muss nur vermeiden, Kurven mit Speed und schön Schräglage zu fahren. Wenn dann in Kurven auch noch welliger Belag hinzu kommt, reduziert man Speed und Schräglage noch einmal.

    Hier schreiben oft genug Leute, dass ihnen in Kurven zuerst der Ständer aufsetzt. Teilweise wehren sie sich dann hartnäckigst gegen die Info, dass das ein ganz klarer Indikator für ein überfordertes hinteres FB ist. Sie verstehen noch nicht einmal die zahllosen Erklärungsversuche zum Thema Fahrwerksgeometrie und den Konsequenzen eines zu stark einfedernden FB.

    Es gibt relativ gut erklärte Einstell Tutorials, in denen auch das Thema Negativfederweg erklärt wird. Stellt man eine 2004 - 2007er GS mit Serienfederbeinen dementsprechend ein und belastet sie dann mit mehr als 80, 90 KG, wird man sehen, dass sie nicht mehr ausreichend balanciert ist. Der TE sieht das alleine am Lichtkegel des Scheinwerfers. Setzt man dann noch eine Sozia hinten drauf, leuchtet man den Mond an, so einfach ist das. Ob das bei den Moppeds ab 2008, schon gar mit ESA, anders ist, entzieht sich meiner Kenntnis, aber um die geht es hier auch überhaupt nicht, der TE hat eine 04er und danach hat er gefragt.

    Und wenn ich schreibe, dass das FW überfordert ist, heißt das nicht, dass das Mopped damit unfahrbar, oder gar gefährlich wird und wenn es einigen hier ausreicht, wie sich das Fahrverhalten bei Belastung verändert und es sie nicht stört, na prima, dann lasst es doch einfach so und haltet Euch hier raus, denn der TE hat Probleme und fragt nach Lösungen und will nicht hören, dass eigentlich alles in Ordnung ist, weil Ihr das so empfindet

  5. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.023

    Standard

    #25
    Villeicht sollte man mal Überforderung und in den Seilen hängen wg. viel Gewicht sauber trennen.

    Mit Sozia und Gepäck hängt auch meine Q mit ADV-Federbein und härterer Feder hinten ganz schön durch. Das ich dann nicht mehr 45° Schräglage fahre, versteht sich von selbst.

    Auch ich habe es da schon geschafft, bei moderaten 20-30° Schräglage und Bodenwelle in der Kurve die Fuhre noch weiter einfedern zu lassen und dann kratzt der Ständer (und Frau erschreckt sich zu Tode)

    Wenn ich das verhindern wollte, müsste der Einstellbereich des Federbeins noch wesentlich weiter ausgeführt sein (weniger Negativ-Federweg bei maximaler Gewichtsbelastung) und ich dann mal auf Sport stellen, um die Dämpung anzupassen, statt wie üblich auf soft zu touren.

    Das hat aber alles rein garnichts mit überlastet, unfahrbar oder sonstwas zu tun sondern mit ein wenig gesundem Menschenverstand und Verständnis für Fahrphysik und Belastungszustände.

    Und wer sich hier wo und wie rauszuhalten hat, ist sehr individuell zu sehen!!!

  6. Registriert seit
    03.08.2010
    Beiträge
    435

    Standard

    #26
    Ich habe ESA (deshalb wird's WESA) u. d.selbe Problem. D. Fahrwerk war auch bei den nachfolgenden, Oel/Luftgekuehlten ADV's sehr schwach ausgelegt.

  7. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.023

    Standard

    #27
    Das Fahrwerk ist nicht schwach ausgelegt, es ist recht tief und nutzt den Federweg über der gesamten Gewichtstoleranz, da bleibt zum Schluss recht wenig Positiv-Federweg.

    Wer das nicht mag, ändert es. (ich ja auch, siehen oben!)

    WESA ist sicher fein, ein ADV-Federbein mit härterer Feder für so leichte Jungs wie mich gibts zum Bruchteil des Preises (ADV ESA-Federbein bei I-Bääh um 100 und eine härtere Feder um 70 ) und ich bin hinsichtlich Performance, Balance usw. auch recht glücklich.

  8. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.688

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Detour Beitrag anzeigen
    .... Würde d. Geld lieber woanders reinstecken aber wenn's einem in d. Kurve aushebelt weil Seiten bzw. Hauptstaender aufsetzen wird's richtig teuer u. Spaß machst so auch nicht ! Wiege 100 kg mit Montur, meine Frau 70 kg. Für mich völlig unverständlich, wie man über viele Jahre damit glücklich sein kann !
    ...auch ich gehöre eher zu den schweren Jungs und merkte auch ab 30 tsd km wie das Fahrwerk zusehends nachließ, insbesondere bei sportlicher Gangart. In 2010 verkaufte ich mein Heizeisen, ab da mußte die Kuh auch für die schnellen Hausrunden herhalten. Die Lösung suchte und fand ich in einer Optimierung des Fahrwerks (wobei ich dabei nicht so sehr aufs Geld schaute).
    Im Nachhinein muß ich sagen, das meiner Meinung nach am sinnvollsten investierte Geld im Motorradbereich seit dem Kauf der GS. Wer seine GS optimieren will, sollte damit anfangen.

    Gruß Thomas

  9. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.130

    Standard

    #29
    Also das erste, was bei ner neuen Q rausfliegt ist das Fahrwerk. Wenn man einigermaßen ambitioniert fahren will geht da m. E. auch kein Weg dran vorbei. Außer man wiegt max. 90kg. Da gibt es Kollegen, die kommen mit Original zurecht. Reisen kann man mit dem Original-Fahrwerk sicher. Aber jeder reist anders.

    Ich empfehle dem TE (sollte er mehr Probs haben als nur die Scheinwerfereinstellung) entweder richtig Geld in die Hand nehmen (Öhlins/Wilbers) günstiger wäre die Überarbeitung des Originals (Franz Racing/HH-Racetech o.Ä.). Dann gibt es da noch die Jünger des günstigen Tausches gegen progressive Federn (Hyperpro). Die auch so weit ich gehört habe zufrieden sind.


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Für die Frauen unter uns: Was zieh ich als Frau im Iran bloß an?
    Von phoney im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 29.03.2015, 19:16
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 00:20
  3. Originales hinteres Federbein hinten für eine GS 1200 ab Baujahr 2008
    Von Norbert64 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 17:04
  4. Fährt immer, meckert nie, ist für jeden Mist zu haben...
    Von Chefe im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 20:09
  5. Sattel viel zu unbequem - was tun?
    Von Phylo im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 04.08.2009, 11:59