Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Hinterrad läuft unrund, Bremse hinten rubbelt,1200 GS,Bj. 07

Erstellt von uli69, 01.11.2008, 15:28 Uhr · 18 Antworten · 4.611 Aufrufe

  1. Registriert seit
    06.10.2007
    Beiträge
    486

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Erwin88 Beitrag anzeigen
    Mußte auch zuerst Druck machen, mein Händler willigte aber dann schließlich ein und ich bekam einen neuen Radträger,....
    Meine Q steht noch immer beim .
    Dieser hat Anweisung von BMW bekommen, ebenfalls den kompletten Radträger und den Kardan zu tauschen.
    Ja Wahnsinn
    Da könnse mir gleich ne neue Q hinstellen
    Jetzt weiß ich, wie BMW`s Preise entstehen

    Bin mal gespannt, wie sich die NEUE dann fährt und bremst.....
    Stefan

  2. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.887

    Standard

    #12
    Moin,
    Zitat Zitat von Überflieger Beitrag anzeigen
    den kompletten Radträger und den Kardan zu tauschen.
    das wird eher der Endantrieb sein.


    Zitat Zitat von Überflieger Beitrag anzeigen
    Da könnse mir gleich ne neue Q hinstellen
    oftmals funktionieren die in der Werkstatt reparierten Teile auf Dauer besser als diese, die im Werk zusammengeworfen wurden.


    Zitat Zitat von Überflieger Beitrag anzeigen
    Jetzt weiß ich, wie BMW`s Preise entstehen
    im diesen speziellen Fall weiß ich es nicht, aber andere "Fehlerkorrekturen" läßt sich BMW gerne vom Zulieferer zahlen.



    ...es war schon immer etwas teurer...

  3. Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    13

    Standard Vermisse meine Transalp

    #13
    Ach, Uli, meine 1200GS Mod 07 hat mit 3000km das gleiche Problem.
    Als ich das Hinterrad beim BMW Händler ausmessen lies, waren es 1,2 mm horizontalem Schlag. Der Meister zeigte mir das BMW Datenblatt. Toleranz von BMW sind 2.00 mm
    und die Standartantwort, das ist ganz normal , die Felge liegt in der Toleranz, BMW wird die Felge ungetauscht zurckschicken.
    Der Meister ist wirklich ok , versuchte alles, er matchte den Reifen( Reifen eine halbe Umdrehung auf der Felge weiterdrehen). Letzendlich waren es die Gummifetzen , die bei der Produktion des Reifen am Rande entstehen.
    Es ist mehr ein optisches Problem. Entfernt man die Gummifetzen am Rande der Lauffläche sieht es besser aus. Ich spuere selbst mit 1,2 mm kein unruhiges Fahren, jedoch die Bremse bremst seit kurzem ungleichmässig.
    Bekomm ich jetzt eine neue Bremsscheibe, oder hör ich wieder die Antwort Das ist völlig normaaaal???

  4. Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    369

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Mikki Beitrag anzeigen
    Ach, Uli, meine 1200GS Mod 07 hat mit 3000km das gleiche Problem.
    Als ich das Hinterrad beim BMW Händler ausmessen lies, waren es 1,2 mm horizontalem Schlag. Der Meister zeigte mir das BMW Datenblatt. Toleranz von BMW sind 2.00 mm
    und die Standartantwort, das ist ganz normal , die Felge liegt in der Toleranz, BMW wird die Felge ungetauscht zurckschicken.
    Der Meister ist wirklich ok , versuchte alles, er matchte den Reifen( Reifen eine halbe Umdrehung auf der Felge weiterdrehen). Letzendlich waren es die Gummifetzen , die bei der Produktion des Reifen am Rande entstehen.
    Es ist mehr ein optisches Problem. Entfernt man die Gummifetzen am Rande der Lauffläche sieht es besser aus. Ich spuere selbst mit 1,2 mm kein unruhiges Fahren, jedoch die Bremse bremst seit kurzem ungleichmässig.
    Bekomm ich jetzt eine neue Bremsscheibe, oder hör ich wieder die Antwort Das ist völlig normaaaal???

    Hi Mikki!

    Habe ich ganz oben etwas überlesen, oder...

    Wie kommt ihr darauf, das die Felge eine Unwucht und somit Schuld an dem ruckeln der Bremsen hat????

    Es ist nicht die Felge sondern schlichtweg der RADTRÄGER!

    Wenn Du mal in einer PKW Werkstatt beim Autoreifenwuchten zugeschaut hast, wirst Du feststellen dass es nur wenige Reifen gibt, die ohne einen sichtbaren "Höhenschlag" laufen - was im Fahrbetrieb nicht (oder nur gaaaanz selten) auffällt.

    By the way: Einen Reifen kann man nur auf einer Position mit der Felge matchen. Nämlich dort, wo der Matchpoint sitzt! Der Matchpoint hat aber widerum so gut wie überhaupt nichts mit einem möglichen "Höhenschlag" des Reifens, bzw. dessen Karkasse zu tun. Damit werden Gewichtsunterschiede des Reifens und der Felge bezüglich des verarbeiteten Materials egalisiert - zumindest weitestgehend. Den Rest besorgen beim PKW Reifen dann die Wuchtgewichte, die Du allerdings beim großteil unserer Motorrad Hinterrädern ergebnislos suchen wirst.

  5. Registriert seit
    27.09.2008
    Beiträge
    13

    Standard Spiel im Radträger

    #15
    Hi Bearhunter,
    ich gehe ja auch davon aus, dass der Radträger meiner 07 GS nicht ok ist.
    Ich finde es trotzdem nicht ok , dass BMW 2.00 mm Toleranz vertikalem Felgenschlag zulässt. Nun mit 1.2mm scheint ja alles ganz normal zusein.
    Aufgebockt eiert das Teil trotzdem erheblich. Beim leichten Anbremsen rubbelt die Hinterradbremse. Leichte Schräglage beiTempo 40 fuehrt zu einem Vibrieren ,das von unten kommt und sich ueber das ganze Motorrad uebertraegt, sodass die Plastikseitendeckel und der Spiegel laut in Resonanz vibrieren. Mein japanischer Jogurtbecher hatte viel Plastik, aber so dramatisch wie bei Gummikuh klang das 17 Jahrelang nicht!
    Ich denke das alles hat einen Grund, nämlich den nicht richtig eingepassten Radträger, nur wie macht man das dem freundlichen BMW-Meister klar?
    Kann man den defekten Radträger noch auf eine andere Art nachweisen?
    Zum Beispiel durch seitliches Spiel des Hinterrades?
    Wie gross darf das seitliche Spiel des Hinterrades denn sein, ohne dass der Freundliche wieder sagt: Das ist ganz normal , das liegt in der Toleranz!?
    Es waere ganz hilfreich , andere Symptome des defekten Radtraegers
    zu ueberpruefen.
    ciao mikki

  6. Registriert seit
    15.08.2007
    Beiträge
    369

    Standard

    #16
    Hallo Mikki,

    wie man einen defekten Radträger ansonsten überprüfen kann, weiß ich leider auch nicht. Abbauen und prüfen ob er plan ist, bringt einen erheblichen Aufwand mit sich. Bei mir hat der das Ding direkt getauscht, nach dem ich ihm sagte, dass das Hinterrad auch nach der dritten neuen Bremsscheibe eiert und das aufgebockte Rad beim durchdrehen an einer Stelle regelrecht hängen bleibt. Er sagte darauf direkt, dass es dann der Radträger sei. Auf die Idee das es ein Seitenschlag der Felge sein könnte kam da keiner, wurde also auch noch nie dahingehend vermessen...
    Das vibrieren bei Tempo 40 in Schräglage, was Du beschreibst, kommt wohl eher von Deinen Reifen... Vermute mal Du fährst den Michelin Anakee2...? Dann ist das vibrieren und dröhnen vollkommen normal! Jedenfalls bei der GS - meine Transalp hatte sowas auch nie.

  7. Registriert seit
    12.09.2007
    Beiträge
    424

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Bearhunter72 Beitrag anzeigen
    Noch ein Beitrag, noch eine Meinung.

    Hallo zusammen!

    Genau wie Uli es beschreibt war es an meiner Maschine auch. Bekam 3x auf Garantie eine neue Scheibe hinten. Beim dritten Wechsel wurde dann, auf meinen Hinweis hin, auch der Radträger erneuert. Und das Problem war gelöst...

    Viel Erfolg!

    kann ich bestätigen, war bei mir genau so. wenn wenn es die lager wären, dann könnte man das rad inkl. radträger hin und her quer zur fahrtrichtung bewegen. gruß axel

  8. Registriert seit
    19.04.2008
    Beiträge
    117

    Standard

    #18
    Hallo

    melde mich nochmal zum Radträger. Bei mir war es definitiv der Radträger, den Bremssattel in der Hin und Her-Bewegung gahalten hat, nach dem Austausch lief die Scheibe pfeilgerade!
    Mein Händler hat jetzt mal einen Felgenring bestellt, da bei einer komplett eingespeichten neuen Felge das Risiko groß ist, daß sie wieder eiert.
    Bin ja gespannt, wenn die Felge neu eigespeicht wird, wie gerade sie läuft.

    Gruß
    Erwin

  9. Registriert seit
    19.04.2008
    Beiträge
    117

    Standard

    #19
    Hallo,

    bei mir ist jetzt alles paletti! Ich hatte doch außer dem Radräger noch einen Seiten und - Höhenschlag der Felge, - dies ist jetzt auch bereinigt.
    Meine Felge hatte eine Abweichung von 1,75 mm und hatte daraufhin hat mein Händler eine neue Felge bestellt. Diese war jedoch fast genauso unwuchtig wie die meine.
    Jetzt hat er nur einen Felgenring bestellt und von einer anderen neuen Felge die Speichen und Nabe einspeichen lassen, - und siehe da, die Felge läuft fast fehlerfrei, so gut hätte ich das nicht erwartet, man muß schon ganz genau hinsehen, daß man noch einen ganz leichten Seitenschlag erkennt, ist jedenfalls 100 zu 1 für mich.
    Mein meinte, daß es besser ist, einen Ring neu zu bespeichen, da dieser durch die oberflächliche Bespeichung nicht so verzogen sein dürfte und der Einspeicher das genauer hinbringt, und genau so wars.
    Ich würde jedem mit dem gleichen Problem diese Vorgangsweise empfehlen


    Gruß
    Erwin


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Motor läuft unrund bei Regen
    Von rollerboller im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.08.2015, 22:14
  2. die Q läuft im standgas unrund
    Von scheffo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 01:21
  3. GS1150ADV mit DZ, läuft unrund, Fehlzündungen
    Von segelkolleg im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 10:14
  4. Motor läuft unrund/stirbt ab
    Von toxic_mark im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 16:57
  5. Bremse vorne rubbelt
    Von wernerdann im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.11.2008, 09:32