Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

Hinterradbolzen sitzen fest

Erstellt von libertine, 14.03.2014, 19:49 Uhr · 44 Antworten · 3.297 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #11
    Versuch mal einen Magneten zum heraus ziehen. Normalerweise sitzen die Reste des Torx nicht sehr fest.
    Und dann kauf dir was Vernünftiges ...

  2. Ojo Gast

    Standard

    #12
    Hallo libertine,

    zum fragwürdigen Werkzeug wurde dir ja bereits empfohlen, die abgebrochene Nuss gegen ein hochwertiges Ersatzteil aus dem Werkzeugfachhandel zu tauschen. Dem schließe ich mich an.

    Wenn das Bruchstück des Torx-Bits plan ist, kannst du auch versuchen, den Kopf eines geeignet großen Nagels mit einem der zahlreichen Super-Kleber (z.B.: Produktübersicht.|.Superkleber.at) zu bestreichen und diesen dann gegen das Bruchstück in der Radschraube zu drücken. Nach einer Minute kann der Nagel mit dem Bruchstück z.B. mittels einer Kombizange (Knipex) herausgezogen werden. Vorsichtig sein, damit kein Kleber zwischen Bruchstück und Schraubenkopf kommt und diese miteinander festkleben.

    Vor zwanzig Jahren hatte in Italien ein Mitfahrer an einer Yamaha ein ähnliches Problem. Wir fuhren zu einer KFZ-Werkstatt. Dort hat ein Mechaniker ein T-förmiges Metallstück auf einen vernudelten Schraubenkopf geschweißt und anschließend die Schraube wie einen Korkenzieher leicht herausgedreht.

    Schöne Grüße von
    Ojo

  3. Registriert seit
    20.11.2010
    Beiträge
    681

    Standard

    #13
    Sowas ist immer ärgerlich!
    Ich würde es, wie Larsi schon schrieb, mit nem Magneten versuchen. Vorher vorsichtig mit nem Durchschlag und kleinem Hammer antickern (falls er doch ein bisschen verkantet ist).
    Mit anbohren wirst Du nicht weiter kommen das ist Werkzeugstahl der ist rrrrrrichtg hart!!

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von ledom Beitrag anzeigen
    ... das ist Werkzeugstahl der ist rrrrrrichtg hart!!
    Das ist meist das Problem von billigem Werkzeug. Es ist innen zu hart und damit fehlt ihm die Zähigkeit und es bricht zu schnell.

  5. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #15
    Der Rest sitzt nicht wirklich sehr fest in der Schraube. Kurz mit'm kleinen Meissel in Richtung fest antickern und das Stück fällt raus.

  6. Qbiker Gast

    Standard

    #16
    sorry, bitte nicht in den "falschen Hals kriegen"!!!!!

    ich habe schon mehrfach miterlebt wie jemand nicht links, sondern rechts herum versucht hat eine Schraube raus zu drehen. Wenn der Schlüssel lang genug ist und die Hebelkräfte wirken, dann ist so eine Schraube schnell abgedreht bzw. das Werkzeug futsch.

    Nur mal so zum eingrenzen einer möglichen Ursache.

    VG

    Thomas

  7. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    Das ist meist das Problem von billigem Werkzeug. Es ist innen zu hart und damit fehlt ihm die Zähigkeit und es bricht zu schnell.
    Das stimmt. Trotzdem erstaunlich, daß das Teil bei den Bolzen abgebrochen ist. Die sitzen normalerweise fest, aber nicht bombenfest (60 Nm). Aber vielleicht hatte der Torx ja schon einen Schlag weg.

  8. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.858

    Standard

    #18
    so...problem gelöst...zumindest das mit den schrauben.
    mit WD40 eingesprüht und die nuß reklamieren gefahren...als ich wieder daheim war war der rest der nuß weg.
    dann noch einen proxxon torx 50 besorgt und schon gings...schwer aber doch...

    dann noch draufgekommen das ich einen 22er innensechskant für die vorderachse brauch...das problem hat sich aber dank louis schnell beheben lassen...trotzdem nicht alles eitel wonne sonnenschein...das vorderrad dreht nicht wirklich frei und irgendwas scheint zu streifen aber ich find nix ... hmpf

  9. Registriert seit
    01.09.2013
    Beiträge
    449

    Standard

    #19
    mach mal die Bremssättel weg oder die Bremsklötze raus.
    Die Bremsen liegen immer minimal an der Bremsscheibe an. Es ist wahrscheinlich, dass dein Schleifen von da her rührt. Wenn nicht, dann hast du auf alle Fälle schon mal den "wahrscheinlichsten" Fehler ausgeschlossen...

    Gruß aus IN

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von libertine Beitrag anzeigen
    so...problem gelöst...zumindest das mit den schrauben.
    mit WD40 eingesprüht und die nuß reklamieren gefahren...als ich wieder daheim war war der rest der nuß weg.
    dann noch einen proxxon torx 50 besorgt und schon gings...schwer aber doch...
    ...
    denk dran:
    festziehen hinten nur mit 60Nm ... das ist nicht viel.

    und wenn dein vorderrad schon nach festziehen der achse schwer dreht, ist evtl die hülse zwischen den radlagern gestaucht.
    achse lose: dreht leicht
    achse fest: dreht schwer

    ansonsten wie schon vom vorschreiber genannt: bremse weglassen und drehen.

    auch die vorderachse wird nicht sonderlich fest gezogen (40Nm?? ... ich weiss nicht genau, aber auch eher wenig)


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe: Getriebeschraube fest
    Von frankenflitzer im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.05.2008, 21:49
  2. Hallo und ein frohes Fest
    Von druide im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.12.2005, 00:04
  3. Preis für die Rangierhilfe steht fest.
    Von Anonym2 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 20:56
  4. Frohes Fest!!
    Von Biji im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.12.2004, 12:31
  5. Frohes Fest
    Von Ron im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.12.2004, 16:26