Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Höherlegung des Luftansaugschnorchels

Erstellt von Ecki Adventure, 28.07.2010, 21:43 Uhr · 27 Antworten · 4.557 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.05.2008
    Beiträge
    21

    Ausrufezeichen Höherlegung des Luftansaugschnorchels

    #1
    Hallo zusammen,

    da ich mittlerweile noch einige Fragen zur Höherlegung des Luftansauges bekommen habe - hier nun nach geschafften 10 Beiträgen die Bilder.

    Beschreibung:
    Erst mal habe ich den original Ansaugschnorchel von dem Motorrad etwa 5 cm abgeschnitten. Dann den flexiblen Saugschlauch (zieht sich nicht zusammen) nach vorne verlegt und gut mit Panzerklebeband am Originalschnorchel DICHT verklebt.
    Danach bin ich weiter mit 40 mm HT Rohren aus dem Baumarkt gegangen. Aufpassen musste ich auf die Freigängigkeit der Vorderradgabel beim Lenken und Bremsen. Den Rest mit Kabelbindern festgemacht und fertig.
    Hat die ganze Tour super gehalten. Einziges Manko. Mit so einem langen Luftansaug hatte die gute GS ab 6000 U/Min etwas weniger Leistung.
    War aber nur auf der Anreise von Süddeutschland bis Dänemark ein Problem, denn recht viel mehr als 160 waren nicht möglich. Deshalb hab ich vor der Autobahnrückfahrt das Ding wieder entfernt.

    Und mit dem ansaug gehen auch wirklich tiefe Furten - siehe Bild!

    Viel Spaß beim Basteln an ALLE!

    Viele Grüße

    Ecki Adventure
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken p1000819.jpg   p1000818.jpg   p1000180.jpg  

  2. Registriert seit
    02.12.2007
    Beiträge
    785

    Standard

    #2
    Woher hast du den Saugschlauch ?

  3. Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    920

    Standard

    #3
    Ganz starkes Bild von der tiefen Wasserdurchfahrt!

  4. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Ecki Adventure Beitrag anzeigen
    hier nun nach geschafften 10 Beiträgen die Bilder.
    Ja und wo ist der Rest


    Muss mir für meine Jacqueline auch was überlegen. Tiefes Wasser mag sie auch nicht so richtig

  5. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.986

    Standard

    #5
    Wirklich ein tolles Bild, Respekt!

    Ich geh mal davon aus, das Du die Furt per Zufuß-Durchwatung vorher sondiert hast, ob es nicht irgendwo noch einen halben Meter tiefer ins Wasser geht, oder?

    Ich stelle mir das nicht lustig vor, eine abgesoffene Adv per Muskelkraft aus einer Furt zu ziehen, insbeosndere da der Untergrund ja i.d. R. aus losen Steien, Geröll und allem besteht, was dem eigenen festen Stand abhold ist.
    Ich glaube, ich wär zu feige für so eine Aktion und hätte eher 100 km Umweg in Kauf genommen (aber wahrscheinlich wärs ja deutlich mehr gewesen, oder?)

  6. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #6
    Hi
    Saugschläuche gibt's z.B. bei OBI in der Gartenabteilung. Die Wasserpumpen saugen ja auch.

    Zu den Durchfahrten kann ich nur sagen: Glück gehabt. Der Ansaugtrakt vor dem LuFi ist nämlich nicht luftdicht. Wenn man also nur das Ansaugrohr verlängert läuft es am Übergang zum LuFigehäuse rein.
    Aber auf jeden Fall hilft es gegen Schwallwasser.

    Auf der Autobahn kann man dann noch einen nach vorn gerichteten Trichter montieren. Er wirkt als RamAirSystem und gleicht den Leistungsverlust durch die längeren Wege aus
    gerd

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #7
    Zu den Durchfahrten kann ich nur sagen: Glück gehabt.
    auch bezüglich Elektrik. nach dem Bild lag zumindest die Batterie fast vollständig unter Wasser.

  8. Registriert seit
    10.08.2009
    Beiträge
    61

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    auch bezüglich Elektrik. nach dem Bild lag zumindest die Batterie fast vollständig unter Wasser.
    Ich glaube die Batterie ist kein Problem, der Entlüftungsschlauch geht ja nach unten, so kann keine Luft raus und kein Wasser rein. Und die restliche Elektrik, naja, hat bei mir auch nix ausgemacht. Werd aber daheim brav alles nochmal klar nachspülen, trocknen und mit WD40 o.ä. benetzten

    Hab noch einen Alternativvorschlag zu Ecki´s Schnorchel, ich hab einfach ein Flexrohr genommen und mit Kabelbindern fixiert, war in 20min. erledigt und der originale Ansaugrüssel mußte nicht verändert werden. Außerdem hab ich alle Verbindungsstellen, auch am Lufikasten dick mit Fett abgedichtet, bei mir ist da kein Wasser reingelaufen.

    Außerdem bewährt hat es sich die Entlüftung des Hinterradantriebs mit einem Schlauch unter die Sitzbank zu verlegen. Getriebe sollte Dicht sein.

    Grüße
    CH
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken luft1.jpg   luft2.jpg   luft3.jpg  

  9. Baumbart Gast

    Standard

    #9
    Ich glaube die Batterie ist kein Problem, der Entlüftungsschlauch geht ja nach unten,
    Die Batterie steht bei der 12er komplett im Freien. Entlüftungsschlauch hat sie auch nicht, aber zwei blanke Pole die man kurzschließen kann.

  10. Registriert seit
    10.08.2009
    Beiträge
    61

    Standard

    #10
    OK, wußte ich nicht. Aber man kann doch gewiß einen Entlüftungsschlauch hinmachen, oder ein Stück Panzerband auf das Loch kleben oder?

    CH


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Höherlegung !!! f 650 gs
    Von logotobi im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 06:58
  2. 1150er Höherlegung....
    Von Hubert im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.02.2009, 13:53
  3. Höherlegung 1100GS
    Von LJ1 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.01.2008, 00:45
  4. Höherlegung 1100er
    Von meistersteff im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.09.2007, 12:17
  5. Höherlegung, aber WIE?
    Von Crocodile Toby im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.03.2006, 14:58