Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 93

Ich glaube es ist nun wirklich so weit... seitliches spiel and endantrieb

Erstellt von Marc - Australia, 19.02.2012, 23:31 Uhr · 92 Antworten · 12.038 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #31
    Nein, nicht SCHÄDEN einpreisen, sondern das gewisse BMW-Image.
    Wobei man von keinem Hersteller ernsthaft erwarten kann, dass 50 tkm unbemerkt an einem Moped vorbei gehen. Das gibt es auch höchst selten!
    Kleinigkeiten kommen immer mal. Wenn´s kapital wird ist´s natürlich äusserst ärgerlich, das ist zum Glück aber eher die Ausnahme denn die Regel.
    Bei mir war vorletztes Jahr (just im Urlaub) eine Zündspule defekt. Ich wäre nach 5 Jahren und rund 25 tkm niemals auf die Idee gekommen so etwas auf Kulanz machen zu lassen. Teil bestellen-zahlen-einbauen-und gut.
    Wenn früher oder später mal etwas den Dienst versagt dann ist das eben so.
    Bei hunderten von Einzelteilen ist halt mal eins dabei das nicht 100% gefertigt war und vorzeitig krepiert. Ich würde mir deswegen aber nie den Spaß an dem Moped nehmen lassen oder BMW deswegen schlecht machen.
    Was halbwegs auf Verschleiß zurückzuführen ist, ist im Rahmen.
    Wenn meine Kuh mehr als einmal auf den ersten 1000km stehen bleiben würde, dann würde die Hütte brennen! Aber nicht, wenn sie bereits einige Jahre und Tausende von km auf dem Buckel hat. Da sehe ich das dann relativ gelassen. Vieles ist auch durch den Bediener bedingt. Da nehme ich mich selbst nicht aus. Meine Kühe werden auch nicht immer geschont, ganz im Gegenteil. Da gibt es auch mal 2 Stunden Vollgas mit entsprechendem Verschleiß. Danach bekommt sie dann aber auch wieder Pflege, damit sich das well-being auch bei ihr wieder einstellt.
    Ich schraube selbst, komme entsprechend günstig davon - wer das nicht kann oder will ist natürlich finanziell gesehen etwas im Nachteil.
    Absprechen würde ich es dem Material aber nie, denn die Gefahr von Folgeschäden ist viel zu hoch!

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #32
    ne ich versteh schon was du meinst, aber der Kardan war ja nur ein Ärgernis. Kulanzantrag deswegen,weil die AnschlußGarantie gerade erst abgelaufen war.
    Das hab ich hier alles schon erzählt und ich will sicher nicht nachtreten, ich kann mit vielen Arten von Motorrädern glücklich werden, das kann eine BMW sein, muß aber nicht.

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #33
    BMW ist nicht (immer) DIE ultimative Lösung, das ist auch nicht machbar weil jeder Kunde andere Prioritäten setzt. Allerdings haben sie es immer verstanden das breite Publikum zufrieden zu stellen (sofern dieses bereit war den entsprechenden Preis dafür zu bezahlen). Deswegen würde ich mich nie an Kleinigkeiten stören! Und das ist der Kardan in der Summe der eingesetzten Bauteile. Er ist für´s Offroad nicht die beste Lösung! Das ist halt so.
    Wobei ich behaupte: Wer ausserhalb der Werksgarantie bereit ist für eine zusätzliche Garantie Geld auszugeben, dem würde ich raten sich das Geld zu sparen und erst in die Hand zu nehmen wenn wirklich etwas kaputt geht.
    Das Thema hatten wir zwar auch schon ausführlich, ganz damit abfinden möchte ich mich damit aber auch noch nicht.
    Irgendwo gibt es immer irgendwelche Hobbyschrauber mir Erfahrung die Defekte wie eine Kupplung oder HAG in der heimischen Werkstatt repariert bekommen. Ganz entspannt bei ein paar Bier oder Kaffee, pingelig geschraubt, eher besser als schlechter wie im Glastempel. Zudem deutlich günstiger!
    Gut, du wohnst weit weg von mir - wenn aber hier jemand aus dem Umkreis UL-HDH-A-DON-GZ Hilfe bräuchte wäre ich der Letzte der Nein sagen würde.
    An unseren Kühen gibt es doch nahezu nichts, dass man mit handelsüblichen Werkzeug nicht wieder gangbar bekommt.
    Eine Manschette ist da wirklich nicht der Rede wert. Die zu ersetzen geht fast im Vorbeilaufen.

  4. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #34
    Da muß ich mich dann doch mal einmischen.

    Ich habe mir die GS für den täglichen Einsatz gekauft. Haltbar, Weltumrunder, Kardan... geil. Endlich einfach draufsetzen und fahren.
    Hinzu kommt: Ich will nicht basteln. Ich will und muß damit fahren. Alltagsfahrzeug. Meine Freizeit will ich anders vergringen, basteln gehört da nicht zu.

    Was ich bekam war überteuerter Kernschrott aus Berlin. Das Dingen stand so oft beim Händler wegen irgendwelcher Kinkerlitzchen, das ging auf keine Kuhhaut! Und als dann auch noch das HAG innerhalb weniger kilometer das komplette Öl auf den Reifen schleuderte, da war für mich aber langsam der Ofen aus.

    Kulanz? 500km nach der letzten Inspektion? Inkl. Ölwechsel am Kardan? Fehlanzeige. Im Gegenteil, der Händler sowie BMW verhielten sich dermaßen Arrogant und Unverschämt, daß ich mich als Kunde als Störfaktor fühlte.
    Das Angebot mit Inzahlungnahme und Kauf einer neuen GS war dermaßen unverschämt und affig, daß ich letztendlich die Marke wechselte.

    Kette pflegen? Quatsch, nach jetzt 18tkm habe ich noch keinen Aufwand damit gehabt. Und Kette sowie Ritzel sehen noch aus wie neu. Der Scottoiler wird schonmal aufgefüllt, das wars.

    Bevor jetzt die Frage kommt warum ich immer noch im GS-Forum unterwegs bin: Es sind die Leute hier, die ich kennenlernen dürfte. Nicht das Moped!!

    Gruß
    Mac

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #35
    na dann sag ich dir mal warum ich froh um Garantie und den Anschluß war:
    (hier nur reine Teilepreise)
    Diverse Gabelupdates, inkl Tausch einiger Innereien und der unteren Gabelbrücke nebst Jochrohr. (~500€) wegen Knacksen und Klappern UND schlechter Funktion
    Tausch der Gabeltauchrohre nach 3500km, weil eingelaufen (1250€)
    Tausch des Tacho, Display nach 30tkm ausgelaufen (675€)
    Tausch des Seitenständerhalters und des Schalters (150€)
    Tausch des abvibrierten Aluheckrahmens (280€)
    zweimal Tausch der Hinterachslagerdichtung (je 35€)

    selber bezahlen mußte ich den Kardan, wie o.g. mit 650€

    Das sind auf 50tkm Teile für knapp 3000€ und ich war wie vorgeschrieben pro Jahr mindestens einmal beim Kundendienst, kosten ~300€ jedesmal.

    da fragt man sich dann schon, was BMW im Preis von 17500€ (2005) eingepreist hatte?

    wie gesagt, die Kiste hat auch elend Spaß gemacht, aber ....

  6. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #36
    Sorry, am Thema vorbei....

    Also nochmal:
    der Kardanantrieb soll doch Wartungsfrei/bzw Wartungsarm sein.
    Bei meiner 2005er GS war sogar noch die REde von Wartungsfrei und Lebenslange Ölfüllung.
    Dann wurde der Wartungsplan geändert und das Öl sollte bei 40tkm gewechselt werden.
    Als es bei mir dann bei 41000km das HAG defekt war und ausgetauscht wurde, hatte das neue Teil auf einmal sogar eine Ölablassschraube.

    Also so doll ist das dann mal nicht gelaufen mit dem HAG. Ich kenne sogar einen, der mit seiner ADV bei 120tkm genau 3 neue HAGs eingebaut bekam. 2 davon hat er bezahlt.

    Auch wenn jetzt wieder einige sagen das wäre bei der Masse an GSsen ausnahmen, so bin ich immer noch davon überzeugt, daß ein normales HAG bei der GS selten mehr als 40tkm hält....

  7. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Diverse Gabelupdates, inkl Tausch einiger Innereien und der unteren Gabelbrücke nebst Jochrohr. (~500€) wegen Knacksen und Klappern UND schlechter Funktion
    Tausch der Gabeltauchrohre nach 3500km, weil eingelaufen (1250€)
    Tausch des Tacho, Display nach 30tkm ausgelaufen (675€)
    Tausch des Seitenständerhalters und des Schalters (150€)
    Tausch des abvibrierten Aluheckrahmens (280€)
    zweimal Tausch der Hinterachslagerdichtung (je 35€)
    Welche dieser Sachen gingen auf Werksgarantie und welche auf die Anschlussgarantie? Das hat doch nicht alles letztere bezahlt, oder?
    Gerade die Tauchrohre bei 3500km hat doch bestimmt das Werk bezahlt!?

  8. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von MacDubh Beitrag anzeigen
    Ich habe mir die GS für den täglichen Einsatz gekauft. Haltbar, Weltumrunder, Kardan... geil. Endlich einfach draufsetzen und fahren.
    Hinzu kommt: Ich will nicht basteln. Ich will und muß damit fahren. Alltagsfahrzeug. Meine Freizeit will ich anders vergringen, basteln gehört da nicht zu.

    Was ich bekam war überteuerter Kernschrott aus Berlin.
    Ein solches Fahrzeug hatte ich auch einmal, allerdings war es eine Dose einer nicht gerade unbekannten deutschen Firma mit überdimensional großen Kühlergrill. Es lief aber ähnlich ab wie bei dir, zum Schluss wurde sie aus Frust einer "fachgerechten Entsorgung" zugeführt.
    Die Schuld suche ich heute aber großteils bei mir selbst - seither kaufe ich keine Fahrzeuge mehr der ersten Generation. Viel zu viele Kinderkrankheiten, nur Terror mit dem Personal in der Werkstatt, und und und....
    Dass es seiner Zeit keine Schwerverletzten gab wundert mich noch heute, ich war damals kurz davor dem Werkstattmeister seinen Laptop dort rein zu stecken wo normalerweise keine Sonne hin scheint!
    Deinen Ärger kann ich also durchaus verstehen!

    Bei mir kommen nur noch Fahrzeuge und Maschinen in die Garage wo ich ziemlich sicher sein kann, dass ich nicht allzu sehr negativ überrascht werden kann. Die erste Wasserkuh scheidet damit also schon aus, auch wenn ich auf Gedöns stehe, die das Fahren angenehmer und schneller machen.
    Ich hatte mir eine der letzten R1100S geholt die produziert wurden - und siehe da: Kiste nagelneu, trotzdem keinerlei Allüren, ein kleiner Defekt der nicht der Rede wert ist (nur der Vollständigkeit halber erwähnt wird), läuft wie ein Uhrwerk vom allerfeinsten. Jederzeit wieder! Und auch die BMW davor: ohne Fehl und Tadel! Die GS: wird sich zeigen wenn ich in 2 Monaten von meiner 3-wöchigen Tour zurück komme. Ich bin zuversichtlich!

  9. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #39
    Die letzten ernsthaften Baustellen an der Gs sind wohl das HAG, der Benzinpumpensockel und die Stossdämpfer.

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Welche dieser Sachen gingen auf Werksgarantie und welche auf die Anschlussgarantie? Das hat doch nicht alles letztere bezahlt, oder?
    Gerade die Tauchrohre bei 3500km hat doch bestimmt das Werk bezahlt!?
    Gabel und Ständer und einmal Dichtung am HAG hat BMW bezahlt, den Tacho, den Heckrahmen und die zweite Dichtung hat die Anschlußgarantie bezahlt, die Manschette und das HAG-Lager hab ich selbst bezahlt.
    (nein ich schreibe jetzt nicht, wie wenig Reparaturen meine Tiger 955 in 4 Jahren auf 56tkm brauchte )


 
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS, Spiel im Endantrieb ?
    Von GS-Franky im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.11.2011, 23:14
  2. Seitliches Spiel am Hinterrad ??
    Von Schlick im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.02.2011, 18:39
  3. Ich glaube ich werde langsam alt
    Von nixlosohnemoos im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 23:44
  4. Spiel im Endantrieb
    Von Wilki im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.2009, 09:27
  5. Spiel im Endantrieb
    Von Marco-r-s im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.05.2008, 19:56