Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Interesse an einer R 1200 GS BJ2008

Erstellt von bundieman, 27.07.2010, 21:42 Uhr · 48 Antworten · 4.816 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41

    Standard Interesse an einer R 1200 GS BJ2008

    #1
    Hallo zusammen,

    ich möchte von einer Yamaha TDM900 auf eine R1200GS umsteigen.
    Mir schwebt eine mit BJ2008 vor. Hat es bei diesem Baujahr viele Neuerungen gegeben? Oder ist vielleicht eine BJ2006 genau so gut?

    Danke für Eure Tips!

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #2
    Moin, Bj. 08 ist die Modellüberarbeitung MÜ, danach kommt als Änderung nur noch die jetzige Technische Überarbeitung TÜ mit den neuen Zylinderköpfen. Ab Bj. 08 ist die GS ausgereift. Wenn bei den vorherigen Baujahren alle Updates gemacht worden sind, sind diese auch ok. Modelle bis Modelljahr 07 haben einen elektrischen Bremskraftvertärker, die werden mit dem Alter anfällig und die Reps gehen ordentlich ans Geld

  3. Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    41

    Standard

    #3
    Danke für die schnelle Antwort.

    Mache morgen eine Probefahrt. Gibt es vielleicht irgend etwas auf was man besonders schauen sollte? Nicht lachen, aber ist der elektronische Fahrwerkschnickschnack überhaupt nötig? ( Unwissenheit eines TDM Fahrers)

    Gruß Uwe

  4. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    305

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von bundieman Beitrag anzeigen
    Nicht lachen, aber ist der elektronische Fahrwerkschnickschnack überhaupt nötig? ( Unwissenheit eines TDM Fahrers)

    Gruß Uwe
    Notwendig nicht unbedingt, aber wenn du ab und an mal zu Zweit oder mit Gepäck unterwegs bist dann ist es ne sehr feine Sache. Ich schätze es inzwischen sehr.
    Grüße
    Walter

  5. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von bundieman Beitrag anzeigen
    .........
    Mir schwebt eine mit BJ2008 vor. Hat es bei diesem Baujahr viele Neuerungen gegeben? Oder ist vielleicht eine BJ2006 genau so gut?

    Danke für Eure Tips!
    Ich würde ne 07er nehmen

    Ist die letzte der Serie und die Kinderkrankheiten sind alle entfernt (für die Zweifler und Pessimisten: Ausnahmen bestätigen die Regel )

    Hab keine Fahrwerkschnickschnacks aber die anderen. Find ich toll und hilfreich. Und das ABS ist erste Sahne

    Z.Zt. gibts noch viel mit kleinem km-Stand.

    Wünsch Dir jetzt schon viel Spaß damit (ist bei dem Moped kein Problem ).

    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    ............Modelle bis Modelljahr 07 haben einen elektrischen Bremskraftvertärker, die werden mit dem Alter anfällig und die Reps gehen ordentlich ans Geld
    Bah, bah, bah, bah............

    der BKV wurde spätestens bei der 06er nicht mehr verbaut eher früher

  6. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.019

    Standard

    #6
    Ich finde den eletronischen Fahrwerksschnickschnack genial und er ist (neben der sehr guten Soziustauglichkeit, wegen eben jener habe ich meinen Supersprtler verkauft) mit einer der Entscheidungsgründe für die Q.

    Während ich vor Monaten auf meinem eigentlich schon recht kommod gefederten Supersportler (Yamaha R1) auf längeren Touren über schlechte Strassen (und davon gibts immer mehr in Deutschland ) fröhlich durch die Gegend gehoppelt bin, reicht nun ein Druck aufs Knöppsche und in Stellung Komfort bügelt die Q alles weg, was mir vorher über Hinterteil und Bandscheibe ins Hirn gehämmert wurde.

    Denn kommt mal ein Stück gute Piste mit knackigen Kurven, flux auf Sport gestellt und schon pfeift man den Gebückten um die Ohren.

    So muß es sein. Ich möchte das nicht mehr missen (genauso wie die Integralbremse, das tolle Handling und die sonstigen Highlights der Q)

    Grüße

    RunNRG

  7. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    ...... Bah, bah, bah, bah............

    der BKV wurde spätestens bei der 06er nicht mehr verbaut eher früher
    Tja, da liegst du falsch Es ist so wie Andreas schreibt, bis MJ 07 BKV, ab 07 ohne.

  8. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.532

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Roter Oktober Beitrag anzeigen
    einen elektrischen Bremskraftvertärker, die werden mit dem Alter anfällig
    Da hast Du Dir ganz tapfer ein aufrichtiges

    S C H W Ä T Z E R

    verdient. Dieses Argument hör ich immer wieder, habe aber noch keinen getroffen, der wirklich Probleme mit der BKV-Bremse hatte.

    Für den Thread-Ersteller:
    Die bis Bj. 2006 verbaute Bremse hat einen elektrischen Bremskraftverstärker und funktioniert einwandfrei. Besonderheit ist, dass sie eben "fiept" wenn sie betätigt wird. Im Fahrbetrieb hört man das nicht, an der Ampel schon. Der Wechsel der Bremsflüssigkeiten erfordert einen etwas größeren Aufwand, sinnvoll ist es, den auch bei einem älteren Motorrad in einer BMW-Werkstatt machen zu lassen. Ab 2006 wurde serienmäßig ein veränderter Handbremszylinder verbaut, die Modelle davor sollten bei Werkstattbesuchen einen veränderten Querschnitt bekommen haben, damit die Bremse nicht ganz so giftig zubeißt, beim Rangieren auf dem Parkplatz haben einige ihr Motorrad übers Vorderrad abgelegt, weil das wirklich sehr schwierig war, dosiert bei langsamen Geschwindigkeiten zu bremsen.

    ESA ist wirklich eine feine Sache aber nicht unbedingt notwendig, ich kam mit dem Serienfahrwerk bestens zurecht, für unterschiedliche Beladungszustände genügt es die einfach am Handrad zu verstellende Federvorspannung zu verändern. Ob es notwendig ist, bei wechselnden Fahrbahnbelägen die Komforteinstellungen anzupassen... die können sich schon nach der nächsten Kurve wieder ändern.

    Vielleicht äußern sich die ESA-Besitzer mal, wie oft sie das Fahrwerk umstellen, nachdem die erste Spieltriebsphase rum ist!

    ASC ist für Grobmotoriker, die in Schräglage auf nasser Fahrbahn angasen wollen, ohne sich Gedanken um den Grip machen zu müssen.

    Ansonsten schaden Kilometer der GS nicht, helfen aber dem Käufer bei der Preisfindung! Die Motorräder, die viel gelaufen sind, haben in der Regel alle Reparaturen und Anfälligkeiten hinter sich. Zumindest bei meiner ist es so, die hatte alle Mängel, die jemals in einem Forum standen und noch einige mehr, was repariert wurde, hält aber (06/2006, 86 000 km)

  9. Registriert seit
    21.04.2008
    Beiträge
    240

    Standard Unterschied 2007 - 2008

    #9
    Also der Unterschied ist nicht gewaltig, aber sehr schnell spürbar. Das sagt jedenfalls mein Kumpel der eine 2007er hat und mit meiner 2008er gefahren ist.

    Die 2008er hat soweit ich es weis ein anderes Getriebe, d.h. verstärkte Lager Verbesserung des Schaltkomforts und ist kürzer Übersetzt.

    Zum Thema ESA auch jetzt in der dritten Saison hab ich die Verstellung noch immer im Gebrauch, besonders vorletzte Woche bei unserer Fünf-Länder-Tour. Alpenstraßen können so schlecht sein und auf schnellen Verbindungsetappen ist die sportliche Einstellung sehr fein.


    Aber egal welche du nimmst es ist immer ein gutes Motorrad.
    Als erstes gleich zum Händler und nachsehen lassen ob alle Rückrufe und Updates gemacht wurden.
    Dei GS-Dichte hat sich in meinem Bekanntenkreis in den letzten drei Jahren beträchtlich erhöht, also kann die GS kein schlechtes Motorrad sein sonst hätte ich denen abgeraten.

  10. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.644

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Hansemann Beitrag anzeigen
    Da hast Du Dir ganz tapfer ein aufrichtiges

    S C H W Ä T Z E R

    verdient. Dieses Argument hör ich immer wieder, habe aber noch keinen getroffen, der wirklich Probleme mit der BKV-Bremse hatte.
    Moin Hansemann, ich danke dir für die Vergabe des Titels. Aber Sorry du bist ein S c h n a c k e r, aber nur in diesem Fall weil ich ansonsten deine Meinung sehr schätze. Wenn man etwas nicht kennt, heißt das nicht, das gibt es auch nicht, dies ist nun mal so. Die Bremse mit BKF ist an und fürsich schon klasse, ich habe sie bei meiner 1150 adv jedenfalls sehr gerne und ohne jegliches Prob gefahren. Ich meine auch ganz bestimmt nicht diese ominösen Unfälle und Bremsversager die damit u.U. passiert sind.

    Die Dinger haben Probleme wenn sie Älter werden, weil die Druckmodulatoren verharzen. Ich habe aktuell einen Kumpel der dieses Problem hat, die neue Pumpe kostet mal eben 1850 € + Einbau. Diese Dinger scheinen nicht älterungsbeständig zu sein. Wenn Du z.B. bei Gebrauchtteilehändlern nachfragst, bekommst Du sehr oft zuhören, das die Nachfrage deutlich höher als das Angebot ist. Ein Händler hat meinem Kumpel erzählt er könnte davon jeden Tag 1-2 Stück verkaufen. Die Aussagen der anderen Händler gingen in die gleich Richtung. Bei BMW ist dies Prob auch bekannt, zuerst wird die Bremse gespült ca. 300 €, wenn das nicht hilft kommt der neue Modulator an die Reihe.

    PS: das ASC funzt in Schräglage auch nur begrenzt.


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neukauf einer 1200 GS
    Von Stefan60 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 08:44
  2. Gußfelgen von einer R 1200 GS von 07 auf 08 ??
    Von GS-Franky im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.10.2011, 10:51
  3. Interesse an einer GS?
    Von Sechskantharry im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 19:30
  4. Suche Lacksatz für R1200 GS BJ2008
    Von bundieman im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.2011, 11:07
  5. Interesse an einer eigenen Bremer-Seite???
    Von Buggyboy im Forum Treffen - Region Nord
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.08.2009, 20:02