Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Ist das Richtig so? Hinterradbremse

Erstellt von GSToura, 14.11.2011, 20:55 Uhr · 11 Antworten · 2.264 Aufrufe

  1. Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    93

    Standard Ist das Richtig so? Hinterradbremse

    #1
    Hallo zusammen,
    ich habe mir gerade eine R1200 GS (Mü) gebraucht zugelegt und frage mich gerade ob das mit der Bremsleistung am Hinterrad so richtig ist.
    Also wenn ich das ABS ausschalte und versuche nur mit der Hinterradbremse das Hinterrad auf trockener Straße zum blockieren zu bringen, das geht nicht!?
    Die Bremsbeläge waren vor 300km neu. Mit dem leichtem Einsatz der Vorderbremse kein Problem, daher ist mir das erst gar nicht aufgefallen.
    Gegentest: Mit ABS Vollbremsung mit Hinter und Vorderradbremse geht das ABS am Hinterrad sauber in Regelbetrieb. (Super Verzögerung!)
    Die Frage an die Experten ist das so Richtig bei der R1200GS?

    Viele Grüße

    Andreas

  2. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #2
    Hi,

    also natürlich kann das nicht normal. Die Bremswirkung am Hinterrad sollte auch zu einem Blockieren führen. Da das ABS im eingeschalteten Zustand jedoch auch am Hinterrad regelt würde dies jedoch im Umkehrschluss bedeuten, dass entweder etwas mit dem ABS-Sensor am Hinterrad nicht stimmen kann, da ein Regeln ja erst kurz vor dem Blockieren erfolgen darf, oder durch das An- und Abschalten des ABS passiert etwas im hinteren Bremskreislauf, was zu einer Verstärkung/Verminderung der Bremsleistung am Hinterrad führt.
    So würde ich als Laie es sehen. Also prüfen lassen würde ich es schon. Oder machst Du evtl. was falsch beim Bremsen

    Tobias

  3. Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    93

    Standard

    #3
    Hallo Tobias,

    Da das ABS im eingeschalteten Zustand jedoch auch am Hinterrad regelt würde dies jedoch im Umkehrschluss bedeuten...
    Das ABS regelt natülich nur dann wenn es auch soll. Das heißt nur beim Blockieren des Hinterrades und das kriege ich nur hin wenn ich vorne mit bremse. Normaler weise würde ich sagen die Reibwerte an der hintern Bremse sind zu gering. Doch mal reklamieren.

    Viele Grüße

    Andreas

  4. Registriert seit
    18.07.2010
    Beiträge
    923

    Standard

    #4
    Aha - das ging aus Deinem ersten Beitrag nicht eindeutig hervor. (das es auch bei eingeschaltetem ABS am Hinterrad nur regelt, wenn Du vorn mitbremst). Wenn dem so ist, ein Grund mehr es wirklich mal checken zu lassen. Evtl. ein Fehler im Teilintergralsystem....? Denn wenn man ausschließlich hinten bremst, muss natürlich auch während des gesamten Bremsvorgangs entsprechend des Drucks auf`s Pedal die korrekte Bremskraft anliegen. Das scheint bei Dir jedoch nicht der Fall zu sein, sondern der volle Druck wird hinten nur aufgebaut, wenn vorn mit gebremst wird. Wohl definitiv ein Fall für den Freundlichen...

    Gruß
    Tobias

  5. Freiburger Gast

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von GSVacher Beitrag anzeigen
    ...
    Die Bremsbeläge waren vor 300km neu.
    ...

    Viele Grüße

    Andreas
    Ruig Blut, nicht immer gleich die Reklamationsmasche.

    Brems die Beläge erstmal ein. Bei neuen Belägen im Flachland und hinten kann (und darf) das teilweise etwas dauern, vor allem wenn die Bremsscheibe schon einen Satz Beläge runter hat und nicht mehr absolut plan ist.

    Gruß

  6. Registriert seit
    27.10.2011
    Beiträge
    93

    Standard

    #6
    Hi Tobias,

    Das scheint bei Dir jedoch nicht der Fall zu sein, sondern der volle Druck wird hinten nur aufgebaut, wenn vorn mit gebremst wird
    ne nicht ganz richtig.
    Der Druck ist wahrscheinlich immer der Selbe(Richtige).
    Nur die Reibwerte am Hinterrad sind eventuell ein bisschen mager. Wenn ich vorne mitbremse wird das Hinterrad entlastet und so kann das Hinterrad ohne ABS blockieren oder mir ABS halt hinten regeln.

    Viele Grüße

    Andreas

  7. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #7
    Hallo Andreas,

    man muss schon richtig drauftreten, damit es hinten richtig bremst. Meine Hinterradbremse bekomme ich ohne Probleme (ohne Einsatz des Handbremshebels) in den Regelbereich. Und wenn ich mal wieder die letzten Meter mit ausgeschalteter Zündung auf meinen Moppedschuppen zurolle, bringe ich auch aus Spaß das Hinterrad auch immer mal wieder zum Blockieren (ausschließlich per Fußpedal).

    Wenn eine Straße richtig glatten (glänzenden) Asphalt aufweist, mahnt mich auch manchmal zuerst das Hinterrad beim Anbremsen einer Kurve daran (durch leichtes Versetzen im ABS-Regeltakt), dass der Grip richtig mies ist. Vor allem in engen und damit langsamen Kurven/Kehren bremse ich sowieso gerne mit der Hinterradbremse mit bzw. halte die Fuhre gern mit der Hinterradbremse auf Zug (dann lass ich das Gas oftmals stehen und reguliere die Geschwindigkeit kurz mit der Hinterradbremse nach - Handbremshebel ist dabei bereits gelöst). Einen Mehrverbrauch an Bremsbelag kann ich dabei nicht feststellen.

    Ggf. die Bremsbeläge noch weiter einfahren. 300 Kilometer sind nicht viel, wenn du ein Wenigbremser bist. Wenn du die Hinterradbremse bewusst einbremsen willst, dann bitte darauf achten, dass sie schnell überhitzen kann (kleine Scheibe schlecht gekühlt).

    Also probier mal weiter.

    Gruß

    Martin

  8. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    467

    Standard

    #8
    Bei meiner (ABS u. BKV) kann ich alles unabhängig voneinander zum Blockieren bringen; auch ohne ABS. Man muss nur richtig zulangen bzw. reintreten.

  9. Registriert seit
    03.07.2010
    Beiträge
    120

    Standard

    #9
    war bei mir nach Wechsel der Beläge auch so. Da konnt ich sonst wie drauflatschen - nix! Wie schon geschrieben, müssen sich die Beläge einarbeiten. Bei mir hat es sich dann aber nach einigen Kilometern erledigt. Keine Ahnung nach wie vielen genau (bin am Folgetag knapp 500km gefahren - auch Pässe waren dabei). Ob jetzt 300 km zu wenig sind, weiß ich aber nicht. Fahren und beobachten würde ich jetzt vorschlagen... Wenn es nicht besser wird, nochmal genau prüfen.

    Grüße
    Tomek

  10. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #10
    Moin allerseits,

    reden wir hier von Bremsen ohne gezogener Kupplung? Wenn ich z.B. 100km/h fahre und bringe das Hinterrad zum blockieren, dann ist der Motor aus. Stelle ich mir echt witzig vor, so eine Situation...

    Viele Grüße, Grafenwalder


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hinterradbremse
    Von dex im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 14:10
  2. Hinterradbremse
    Von Woidl im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.10.2010, 20:02
  3. Hinterradbremse
    Von gsschieba im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 21:12
  4. Hinterradbremse
    Von wensi1974 im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 20:19
  5. hinterradbremse
    Von trix im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.10.2005, 07:50