Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Ist die Geländebereifung fahrbar?

Erstellt von Krise, 08.01.2009, 12:07 Uhr · 11 Antworten · 2.127 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.12.2008
    Beiträge
    163

    Standard Ist die Geländebereifung fahrbar?

    #1
    Hallo zusammen! Wie ihr wißt, stehe ich kurz vor einem GSA-Neukauf. Nun hab ich ein tolles Angebot, Vollausstattung -15% auf den Listenpreis, Tageszulassung, 0 km, Modell 08. Nett, oder?

    Da die Karre aber die Geländebereifung hat, überlege ich jetzt, diese gleich vor Ort gegen die Straßenbereifung zu tauschen, da ich eigentlich zu 90% Landstraße fahre, abseits der Straßen nur Feld- und Schotterwege, aber nicht querfeldein.

    Oder gibt es Argumente für die Geländereifen, an die ich noch nicht gedacht habe? Wenn ja, wäre ich für Denkanstöße dankbar.
    Wie ist das Kurvenverhalten auf Straße? Könnte man damit eine Rhone-Alpen-Runde machen oder nervt er durch schlechten Lauf, eingeschränktes Tempo usw.

    Über den serienmäßigen Straßenreifen habe ich nicht viel schlechtes gelesen. Kann ich den beruhigt nehmen oder gibt es ein besonders tolles Modell, dass "jeder" hier fährt?

    Danke im voraus,
    Gruß, Heiko

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #2
    Probier's doch einfach mal aus! Kannst dann ja den nächsten Pneu wieder anders wählen...
    Wenn es der TKC 80 ist, dann fährt der sich auf der Strasse sehr passabel. Natürlich nicht mir irgendwelchen Supersonderschnellundrasantmischungen vergleichbar - aber eben sehr anständig. Ausserdem habe ich mir schon auf Feldwegen enorme Vorteile eingebildet. Grade im Winter und bei Schnee spielt der TKC seine Vorzüge aus - bei Regen lässt er dich dann eher mal in selbigem stehen. Er hat einen speziellen Kippmoment, wenn der Töff über die vorletzte Stollenreihe wegkippt. er kippt dann eben nicht wirklich, hat ja noch einen Profilblock... Letztlich kannst du mit dem Teil beachtliche Schräglagen erzielen und er kündigt sich an, bevor er sich verabschiedet.
    Dies alles bezahlst du mit einer (bei mir!) rund 30% geringeren Laufzeit als z.B. Tourance...
    Wenns dir hilft
    Ausserdem ist in meinen Augen TKC die optisch beste Lösung für eine Reiseenduro
    Aber da das kein Argument ist, hab ich auch grade den TrailAttack drauf.
    Aber: EInmal testen solltest du den TKC...
    Viel Spass mit deinem Büffel!

  3. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.766

    Standard

    #3
    moin,

    schmeiss die dinger runter ....
    oder willst du wirklich mit dem neuem mopped gleich runter von der strasse??

    ich würde sie verkaufen oder für den nächsten herbst aufbewahren (wenn es der conti ist).

    und wenn es der karoo ist, dann nur weg ...

  4. Registriert seit
    02.11.2008
    Beiträge
    556

    Standard

    #4
    hi,
    ich hatte an meiner 1150 adv den tkc80 für ca. 20.000km drauf und war sehr zufrieden. hat mich im winter gut durch den schnee gefräst und sah einfach g..l aus. was für ein auftritt! ich bin dann aber aus vernunftgründen auf den tourance umgestiegen und habe es auch nicht bereut.

    wenn's nix kostet: steig' gleich um. dann hast du keinen halb abgefahrenen vorderreifen irgendwo rumliegen. so wie ich....

    greetz!

  5. Registriert seit
    02.11.2008
    Beiträge
    100

    Standard

    #5
    Schmeiße die Dinger runter und verkauf sie mir! Oder wir tauschen einfach. Ich bekomme meine neue Q am 16 Januar mit nagelneuen Straßenbereifung. Mich zieht es aber immer runter von der Straße (innerlicher Zwang).

  6. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #6
    ....erzähle uns erst einmal um welchen Typ Reifen es sich handelt???

  7. Registriert seit
    24.05.2008
    Beiträge
    1.030

    Standard

    #7
    ..manche meinen nämlich das ein Tourance schon ein Geländereifen ist!!

  8. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.700

    Standard

    #8
    Hi
    Der TKC80 ist zumindest ziemlich gewöhnungsbedürftig, der Karoo äh....(piep)
    Das Abfahren dauert ziemlich und wenn Du ihn dann aus Verzweiflung früh runterschmeisst bist Du wenige Km gefahren, hattest dabei womöglich keinen Spass und dann vergleichsweise hohe Reifenkosten.
    Runterschmeissen und verkaufen ist ebenfalls ein schlechtes Argument. Der Montagevorgang kostet und für die gebrauchten Reifen -sie waren montiert(!)- will niemand etwas bezahlen.
    Also bittest Du besser den Freundlichen ob er sie nicht gegen "normale" tauscht. Er kann die Dinger zumindest zu einem vernünftigen Preis verkaufen. Wenn er geschickt ist, macht er ein Tauschgeschäft mit seinem Reifenmann oder es will jemand diese Bereifung.
    gerd

  9. Registriert seit
    17.04.2006
    Beiträge
    2.526

    Standard

    #9
    Also zunächst einmal halte ich das Angebot so wie Du es beschreibst nicht für günstig. Die Tageszulassung bedingt, dass Du nicht mehr Erstbesitzer bist und von daher die (lebenslängliche) Mobilitätsgarantie entfällt. Dann ist es das Vorjahresmodell. Alles in allem finde ich den Abschlag von ca. 2000 Euro zum Listenpreis für die o.a. Nachteile für zu gering, auch weil Du sie nehmen musst wie sie ist und Dir die Ausstattung nicht persönlich zusammenstellen kannst, es ist also nicht "Dein" Motorrad.

    Zum Reifen: Ich habe den TKC80 schon auf meiner 06er GSA gefahren (gerade gestern wieder mit der GP503 montiert) und habe den Eindruck, dass er sehr leicht in Schräglage kippt, dafür aber deutlich mehr Einsatz verlangt um um die Kurve zu fahren, also nicht so handlich ist wie Straßenreifen (da hatte ich bisher Anakee und Battlewing) Wenn man sich aber erst mal dran gewöhnt hat, gibts an dem Reifen nichts auszusetzen, er bietet wesentlich mehr Grip im Trockenen und im Nassen, als man das aufgrund der Stollenoptik vermutet. Den Metzeler Karoo 2 hatte ich auch einmal, da schließe ich mich den Vorrednern an, auf der Straße noch schwer fahrbarer (weil richtig strack geradeaus) dafür auf unbefestigtem Geläuf mit verringertem Luftdruck die Referenz.

    Da der Conti im Reifenhandel teurer ist als die Straßenreifen würde ich nicht einfach ummontieren lassen, sondern die BMW mit den Reifen nehmen und mir dann im Reifenhandel Straßenreifen montieren lassen, die TKC weglegen bis zum Herbst.

  10. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    379

    Standard

    #10
    Also zunächst einmal halte ich das Angebot so wie Du es beschreibst nicht für günstig. Die Tageszulassung bedingt, dass Du nicht mehr Erstbesitzer bist und von daher die (lebenslängliche) Mobilitätsgarantie entfällt. Dann ist es das Vorjahresmodell. Alles in allem finde ich den Abschlag von ca. 2000 Euro zum Listenpreis für die o.a. Nachteile für zu gering, auch weil Du sie nehmen musst wie sie ist und Dir die Ausstattung nicht persönlich zusammenstellen kannst, es ist also nicht "Dein" Motorrad.

    Da kann ich Hansemann nur beipflichten...


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. F650GS tiefer ab Werk wenig Km rot Top ab 1,60m gut fahrbar
    Von beggi-der-grosse im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2012, 22:57
  2. HP2 E mit SM Räder, fahrbar??
    Von cage im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.09.2009, 17:08
  3. Lieferzeit bei der ADV mit Geländebereifung
    Von Wildbee im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.05.2006, 13:32