Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Kardanöl wechseln

Erstellt von fvdfrank, 16.07.2013, 15:23 Uhr · 21 Antworten · 7.835 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.08.2005
    Beiträge
    875

    Standard

    #11
    Hallo
    Ich hätte da auch mal eine Frage dazu. Laut der ganzen Anleitungen die ich zu diesem Thema schon gelesen habe soll man das Öl über die Öffnung des ABS-Sensor einfüllen aber ist das nicht egal ob das Öl über diese Öffnung eingefüllt wird oder über die Ablassraube wenn ich den Antrieb wieder hochgeklappt habe. Ich meine doch das es egal ist Hauptsache das Öl kommt überhaut in den Antrieb oder hat das einen ganz speziellen Grund?

    gipsilo

  2. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    254

    Standard

    #12
    Vermutlich müsstest du das Moped vertikal am Hinterrad aufhängen, ansonsten bekommst du da nicht 180ml rein.

  3. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.108

    Standard

    #13
    @gipsilo ja , es ist völlig egal wo Du das Oel einfüllst , Hauptsache die Menge 180ml stimmt.
    aber da Du den Kardan abkickst beim entleeren muss , so ist das bei mir ,der Sensor so wie so weg , weil das Kabel unter Spannung (Zug nicht Strom) stehen würde
    ebenfalls mache ich die Bremszange ab ,und lege sie auf die Seite , falls was daneben geht .

  4. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von gipsilo Beitrag anzeigen
    Laut der ganzen Anleitungen die ich zu diesem Thema schon gelesen habe soll man das Öl über die Öffnung des ABS-Sensor einfüllen aber ist das nicht egal ob das Öl über diese Öffnung eingefüllt wird oder über die Ablassraube wenn ich den Antrieb wieder hochgeklappt habe. Ich meine doch das es egal ist Hauptsache das Öl kommt überhaut in den Antrieb oder hat das einen ganz speziellen Grund?

    gipsilo
    Hallo, genau so habe ich es seinerzeit bei meiner 06-er ADV gemacht. Kardan abgeklappt, Öl über die Einfüllöffnung raus, Kardan wieder hochgeklappt und Öl über die Ablass-/Einfüllschraube wieder befüllt. Ging irgendwie besser als das Öl über das Sensorloch einzufüllen. Und die 180 ml gehen da auch so prima rein. Da muss bei den älteren Hinterachsantrieben nix vertikal aufgehängt werden (das kam erst 2008 mit den 12-er MÜs).

    Gruß

  5. Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    125

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von createch2 Beitrag anzeigen
    Vermutlich müsstest du das Moped vertikal am Hinterrad aufhängen, ansonsten bekommst du da nicht 180ml rein.
    Hallo,
    Das kann ich so nicht bestätigen. Ich habe letzt Woche noch bei meiner 8/2006 GSA HAG Öl mit einer Spritze selbst gewechselt auf dem Hauptständer und 180 ml gingen problemlos rein.
    Ich habe das Castrol genommen.

    - hätte ich mir zwar auch sparen können, sie ist nämlich jetzt wg. Getriebeschaden / Kardan beim Schrauber- aber gehen tuts ohne Probleme.

    Gruß

    Rudi

  6. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.772

    Standard

    #16
    Die alten HAG haben nur eine Einfüllschraube und müssen zum Ölwechsel weggeklappt werden. Bei diesen kann man über diese Schraube auch einfüllen.

    Die neueren HAG haben nur eine Ablassschraube. Bei diesen füllt man über die Bohrung des ABS-Sensors.

    Und Edith sagt:
    Die letzten HAG haben Einfüll- und Ablassschraube.

  7. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #17
    Hallo Larsi,
    das stimmt so nicht. Meine TÜ Bj. 2012 hat eine Ablassschraube, eine Einfüllschraube und ein Loch für den Sensor.

    Grüße
    Guy

  8. Registriert seit
    20.03.2012
    Beiträge
    1.138

    Standard

    #18
    Stimmt!

    Meine 09er MÜ hat das auch (schon) so!

    Gruß

    Snake28

    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    Hallo Larsi,
    das stimmt so nicht. Meine TÜ Bj. 2012 hat eine Ablassschraube, eine Einfüllschraube und ein Loch für den Sensor.

    Grüße
    Guy

  9. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    Hallo Larsi,
    das stimmt so nicht. Meine TÜ Bj. 2012 hat eine Ablassschraube, eine Einfüllschraube und ein Loch für den Sensor.

    Grüße
    Guy
    Hi,

    genau: BMW hat von 2004 bis ca. 2011 geübt. Zuletzt wurde der Endantrieb so überarbeitet, wie er von Anfang an hätte sein sollen. Mit Einfüll- und Ablassschraube, mit Entlüftung und geänderten Lagern.
    Das ist dann sozusagen die "Final-Endantriebs-Edition", wo alles passt und nix mehr klotten geht - hoffentlich...(dreimal-auf-Holz-klopf)

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.772

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    Die alten HAG haben nur eine Einfüllschraube und müssen zum Ölwechsel weggeklappt werden. Bei diesen kann man über diese Schraube auch einfüllen.

    Die neuen HAG haben nur eine Ablassschraube. Bei diesen füllt man über die Bohrung des ABS-Sensors.
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    Hallo Larsi,
    das stimmt so nicht. Meine TÜ Bj. 2012 hat eine Ablassschraube, eine Einfüllschraube und ein Loch für den Sensor.

    Grüße
    Guy
    oh, danke, dann werde ich das oben einfügen.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kardanöl wechseln Modell 08
    Von toronto im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 03.01.2017, 13:58
  2. Wieviel ml Kardanöl ??
    Von Uebersteiger im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 09:44
  3. Kardanöl (Panik?)
    Von Momber im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.04.2011, 11:25
  4. Getriebeöl/ Kardanöl
    Von Jürgen Esch im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 13:03
  5. Kardanöl - Lebensdauer
    Von Caschi im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.08.2008, 18:45