Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Kardanwelle nach hinten ziehen

Erstellt von gsfahren, 18.05.2015, 08:40 Uhr · 11 Antworten · 1.546 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.03.2011
    Beiträge
    204

    Standard Kardanwelle nach hinten ziehen

    #1
    Hallo zusammen,

    ich habe eine R1200GSA und muss den Faltenbalg zwischen Getriebe und Kardanwelle wegen Risse tauschen. Nun möchte ich nicht die Schwinge ausbauen.
    Habe den HAG abgeklappt, ging auch alles prima. Nun bekomme ich aber die Kardanwelle nicht vom Getriebe. Habt ihr einen Trick?
    Ist das normal das das so schwer geht?

    Schon mal vielen Dank im voraus für eure Bemühungen.

    VG
    gsfahren

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #2
    die welle ist mit sicherungsringen gegen verrutschen gesichert.
    du musst einen weg finden, den kopf der kardanwelle von der getriebewelle abzudrücken.
    zb mittels montierhebel ...

    hier ein bild mit den ringen:
    RealOEM.com - BMW Online Ersatzteilkatalog

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.709

    Standard

    #3
    Hi
    Ich würde sie ausbauen. Das Aufstecken ist bei eingebauter Schwinge noch viel "lustiger"
    gerd

  4. Registriert seit
    05.07.2011
    Beiträge
    213

    Standard

    #4
    Servus,

    Kardanwelle ist wie oben beschrieben gegen verrutschen gesichert. Ich hatte meine Welle erst vor 2 Wochen außen. Sie ohne Schwingenausbau zu demontieren geht relativ einfach, indem du sie mit Gefühl von der Getriebeausgangswelle ab hebelst.
    Lustig wird es wie schon von Gerd geschrieben, sie wieder auf die Getriebewelle auf zu stecken. Dazu brauchst Du vor allem Geduld und Fingerspitzengefühl. Ich bin dabei ganz schön ins schwitzen gekommen. Wichtig ist auch, dass die Welle wieder ordentlich einrastet und sich Axial nichtmehr verschieben lässt.

    Vielleicht Hilft dieser Link etwas.



    Gruß
    Thomas

  5. Registriert seit
    07.04.2012
    Beiträge
    288

    Standard

    #5
    Die Kardanwelle abziehen und wieder aufstecken geht relativ einfach auch mit eingebauter Schwinge. Das Problem ist aber, dass die den Faltenbalg nicht gescheit drauf bekommst, wenn die Schwinge noch montiert ist. Wir haben es damals nicht geschafft und letztendlich doch die Schwinge ausgebaut, was aber auch nicht so der Akt ist. Hätten wir es gleich gemacht, hätten wir sogar ne Menge Zeit gespart.

  6. Registriert seit
    07.04.2012
    Beiträge
    288

    Standard

    #6
    Doppelpost...

  7. Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    612

    Standard

    #7
    Hi

    allen Unkenrufen zum Trotz geht es auch bei eingebauter Schwinge mit etwas Geduld und Geschick Funtzt das Einwand frei selber erst vor 3 Wochen Fabriziert.


    Gruß RHGS

  8. Registriert seit
    22.03.2011
    Beiträge
    204

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Thomas1150GS Beitrag anzeigen
    Servus,

    Kardanwelle ist wie oben beschrieben gegen verrutschen gesichert. Ich hatte meine Welle erst vor 2 Wochen außen. Sie ohne Schwingenausbau zu demontieren geht relativ einfach, indem du sie mit Gefühl von der Getriebeausgangswelle ab hebelst.
    Lustig wird es wie schon von Gerd geschrieben, sie wieder auf die Getriebewelle auf zu stecken. Dazu brauchst Du vor allem Geduld und Fingerspitzengefühl. Ich bin dabei ganz schön ins schwitzen gekommen. Wichtig ist auch, dass die Welle wieder ordentlich einrastet und sich Axial nichtmehr verschieben lässt.

    Vielleicht Hilft dieser Link etwas.



    Gruß
    Thomas
    Hallo Thomas,
    Danke für das Video.
    Was mich vor dem Ausbau der Schwinge zurückschreckt ist, dass ich evtl. Spezialwerkzeug brauche und wenn welches?

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #9
    Das Werkzeug, dass Du brauchst, ist doch im Video angegeben. Welches Spezialwerkzeug meinst du denn?

    Gruß,
    maxquer

  10. Registriert seit
    22.03.2011
    Beiträge
    204

    Standard

    #10
    So, die Schwinge ist draussen. Dank der vielen Tipps und dem tollen Video. Danke an Thomas und dem Verfasser des Videos.

    War ganz leicht. Einen Heizluftpistole habe ich auch nicht gebraucht. Die Schrauben von der Schwinge waren zwar stramm aber es ging mit ein wenig Kraftaufwand und ohne Verlängerung.
    Jetzt wo ich einmal in Schwung bin. Interessiert mich noch was man jetzt kontrollieren, austauschen und fetten soll? Was für ein Fett nehme ich?
    Nochmal herzlichen Dank für die Tipps, auch für die die da noch kommen.

    PS.: Ich habe noch eine Frage. Die Kardanwelle hat ja so was wie einen Dämpfer? Muss man die Kardanwelle mit Handkraft etwas zusammenschieben können? Ich habe das eine Ende auf den unterlegten Boden gestellt und mich leicht auf die Kardanwelle gestützt. Die hat sich keinen Millimeter bewegt. Ist das normal?

    VG
    gsfahren


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lenkererhöhung UND nach hinten
    Von Allgaeuer im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.06.2014, 14:27
  2. Spiegel - mehr Sicht nach hinten....
    Von fmantek im Forum Zubehör
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.03.2014, 14:42
  3. Lenkerverlegung nach hinten
    Von heftig im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2013, 21:47
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.09.2007, 10:01
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2007, 18:44